Kfz-Ummeldung

ITV, Führerschein, Versicherungen, Strafe, Kennzeichen
Cat
bisoño
bisoño
Beiträge: 23
Registriert: Sa 3. Mai 2014, 07:56
Wohnort: Pilar de la Horadada

Kfz-Ummeldung

Beitrag von Cat » So 18. Jan 2015, 19:12

Hallo ihr Lieben :razz: ,

da wir jetzt bald ein halbes Jahr an der Costa Blanca wohnen und jetzt sicher sind hier erstmal eine Weile zu bleiben, müssen wir jetzt auch mal unser Auto ummelden, denn wir düsen noch immer mit Leipziger Kennzeichen durch die Straßen Spaniens. Hat jemand Erfahrungen damit? Muss ich beide Teile der deutschen Zulassung übersetzen lassen? Wie läuft das mit der spanischen Kfz-Versicherung? :-\ :-\ :-\ :-\ :-\ :-\

Über Ratschläge und Hilfe freue und bedanke ich mich jetzt schon!! =D> =D>

Liebe Grüße,

Cat

(P.S.: sollte ich es nicht in der richtigen Rubrik gepostet haben freue ich mich über einen Hinweis :) )

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17984
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Kfz-Ummeldung

Beitrag von Oliva B. » So 18. Jan 2015, 19:22

Hallo Cat,

ich habe deinen Beitrag verschoben. Vielleicht schaust du mal in dieser Rubrik nach.

Benutzeravatar
haSienda
especialista
especialista
Beiträge: 1622
Registriert: Sa 30. Apr 2011, 02:29
Wohnort: ...donde el cielo besa la tierra...

Re: Kfz-Ummeldung

Beitrag von haSienda » So 18. Jan 2015, 20:00

Gegenfragen:
Wie alt ist das Auto?
Habt ihr hierzu ein COC-Zertifikat?
Wie lange ist das Auto auf euch angemeldet?
Ist es wertvoll genug dass sich die Ummeldung lohnt?
Entspricht es dem serienmässigen Zustand oder ist viel geändert?

Gruss
Derek
On el cel
besa la terra...

Benutzeravatar
Emil
apasionado
apasionado
Beiträge: 591
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 20:58
Wohnort: Adenau / Benissa

Re: Kfz-Ummeldung

Beitrag von Emil » So 18. Jan 2015, 21:20

Hi Derek,

deine Gegenfrage klingt echt spannend und lässt vermuten,
dass du da so einiges auf dem Kasten hast.

Würde es dir denn viel Mühe bereiten, deine Fragen hier einmal selbst einzugrenzen?
So etwa:

Wie alt ist das Auto? Wenn es älter ist als...dann.....

Habt ihr hierzu ein COC-Zertifikat? Das hat nichts mit Cocnac zu tun, sondern ist ein.....

Wie lange ist das Auto auf euch angemeldet? Es sollte mindestens.....

Ist es wertvoll genug, dass sich die Ummeldung lohnt? Wenn der Wert nicht........

Entspricht es dem serienmässigen Zustand oder ist viel geändert? Dazu zählt z.B. .......


Also wenn du da mal etwas "Butter bei die Fische" geben könntest, wärst du echt ein Schatz!!!

Eine mir hier bekannte schweizer Familie vekauft ihr etwa 500-Euro-teures-Auto nicht, weil es laut deren Aussage mit Sicherheit nicht umgemeldet wird und somit ein Weiterfahren mit der alten Idendität nicht ausgeschlossen werden kann.
Kannst du diese Bedenken bestätigen?

Dir, Derek, alles Liebe :idea:
liebe Grüße von
Emil

Benutzeravatar
haSienda
especialista
especialista
Beiträge: 1622
Registriert: Sa 30. Apr 2011, 02:29
Wohnort: ...donde el cielo besa la tierra...

Re: Kfz-Ummeldung

Beitrag von haSienda » Mo 19. Jan 2015, 10:20

Hallo Emil!

Ich muss dich enttäuschen.
Ich selbst habe da nicht so viel Ahnung wie es jetzt geklungen hat...aber ein paar Parameter können schon einiges entscheiden.
Die Frage war aber auch zu "offen" gestellt.

Grundsätzliche Parameter:
Das Auto sollte länger als 6 Monate auf den "Importeur" zugelassen sein.
Eine Umschreibung kostet mindestens 'nen Tausender...ob das beim entsprechenden Auto (noch) Sinn macht, bleibt die Frage (denn auch das gepflegteste Auto ist recht schnell an den spanischen Zustand angepasst...Beulen & Kratzer werden zügigst "passieren".
Der "makellose deutsche Zustand" ist eine kurzzeitige Illusion...die auf dem nächsten Supermarktparkplatz zerplatzt.
Manches deutsche Auto ist hier auch vollkommen fehl am Platz...es provoziert oftmals nur Neid. Ich persönlich würde hier lieber mit einem Seat Ibiza umherkurven als mit einem perlmuttfarbenem Cayenne.
Aber zurück zu den Fakten: Autos vor Baujahr 1997 (Mercedes teilweise ab 1993) haben in der Regel kein COC-Zertifikat (Certificate of conformity). dieses besagt dass das Fahrzeug sowohl den deutschen als auch den spanischen Zulassungsbestimmungen entspricht. Fehlt dies, ist eine aufwendige und teure Einzelabnahme erforderlich.
Ist das Fahrzeug hingegen über 25 Jahre alt, kann es sehr viel einfacher und billiger historisch (historico) zugelassen werden (auch Steuer und Versicherung sind dann sehr viel billiger).
Ist das Fahrzeug (beispielsweise ein PickUp) als LKW in Deutschland zugelassen und älter als 12 Jahre...kann es nicht zugelassen werden. Es sei den es ist über 25 Jahre alt...dann wiederum geht's historisch...darf aber NICHT gewerblich (also als LKW) eingesetzt werden..
Wurden am Fahrzeug Änderungen vorgenommen (beispielsweise anderer Motor, Autogasanlage, nachträglicher Umbau zum Cabrio, ...) kann dies eine Zulassung nahezu unmöglich machen...auch wenn alles in die deutschen Papiere eingetragen wurde.
Einen Anhänger über 750 KG zulässiges Gesamtgewicht bekommst du auch nicht zugelassen.

Hinzu kommt: Entspricht das Anforderungsprofil des zu Importierenden Fahrzeuges auch dem spanischen Anforderungsprofil?
Möglicherweise musste früher für die Familie ein reisetaugliches und geräumiges "Statussymbol" (Audi A8) vor der Türe parken...und heute wünscht man sich in Spanien ein knubbeliges Halbcabrio (Fiat 500) für zwei. Hier kann "weniger" tatsächlich "mehr" sein.


Was ich sagen möchte: Wenn nicht gerade eine emotionale Bindung zu dem Fahrzeug besteht, sollte man sich drei Mal überlegen ob eine Zulassung auf spanisches Nummernschild lohnt!

Just my two cent
Derek

p.s.: Emil...den letzten Abschnitt mit den Schweizern und dem € 500.-- Auto...den habe ich schlicht und einfach nicht verstanden...sorry
On el cel
besa la terra...

sol
especialista
especialista
Beiträge: 9425
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25

Re: Kfz-Ummeldung

Beitrag von sol » Mo 19. Jan 2015, 10:28

@ all

und dazu einen netten Link im Forum gefunden :
http://www.costa-blanca-forum.de/viewto ... 389&t=5110
Gruss Wolfgang

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17984
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Kfz-Ummeldung

Beitrag von Oliva B. » Mo 19. Jan 2015, 11:03

haSienda hat geschrieben:Eine Umschreibung kostet mindestens 'nen Tausender...ob das beim entsprechenden Auto (noch) Sinn macht, bleibt die Frage (denn auch das gepflegteste Auto ist recht schnell an den spanischen Zustand angepasst...Beulen & Kratzer werden zügigst "passieren".

Das kann ich so nicht bestätigen. Wir haben unsere Autos vor ein paar Jahren umschreiben lassen.
Mein Roadster war damals schon 12 Jahre alt und hat alles in allem (Placas matricula, Tasas Tráfico, Impuesto de Circulación, Impuesto de Matriculación, ficha reducida +Honrarios) exakt 708,58 € gekostet. Das die Angelegenheit so günstig war, lag natürlich am hohen Alter des Fahrzeuges. Aber auch für unseren Pickup hat die Ummeldung deutlich unter 1.000 Euro betragen, darüber habe ich jedoch keine unterlagen mehr.

Wir haben damals die gesamte Ummeldung einem "Oficina Técnica de Ingeniera" übergeben. Der Ingenieur hat sich um ALLES gekümmert. Wir brauchten uns nur eine Versicherungsgesellschaft aussuchen. Ich kann den Mann empfehlen und würde auf Wunsch per PN auch seine Adresse weitergeben. Er ist in der ganzen Provinz Alicante tätig, spricht allerdings nur Spanisch.

Als wir unseren Pick-Up, der als LKW läuft, umgemeldet haben, wurde das Fahrzeug von der Inspección Técnica de Vehículos (ITV) sehr genau überprüft.

Für beide Fahrzeuge musste der Ingenieur eine "ficha tecnica reducida" angefertigt werden, da die Fahrzeuge importiert wurden und keine technischen Daten vorlagen. Der Preis war in den Ummeldekosten enthalten. Ich denke, die technischen Merkblätter für neuere Autos sind heute überall im Internet abrufbar, auch auf Spanisch. Der spanische TÜV braucht sie für die Zulassungsgenehmigung.

Wie gesagt, das liegt nun schon ein paar Jahre zurück, die Preise können sich seitdem geändert haben, genauso wie die gesetzlichen Bestimmungen für den Import. Ich habe das Thema jedoch nicht weiter verfolgt, da es sich für uns erledigt hatte.

Benutzeravatar
haSienda
especialista
especialista
Beiträge: 1622
Registriert: Sa 30. Apr 2011, 02:29
Wohnort: ...donde el cielo besa la tierra...

Re: Kfz-Ummeldung

Beitrag von haSienda » Mo 19. Jan 2015, 13:40

@ Oliva B.:

Tatsächlich wurde meines Wissens die Zulassung insgesamt erschwert. Und auch teurer.
Der Tausender sollte als Richtwert gelten...und in Anbetracht einer Erhöhung der Preise passt das ja auch in etwa.

Es stellt sich dann aber auch die Frage: Seid Ihr offiziell Spanier geworden und habt die Autos als Umzugsgut deklarieren können? Dann gelten nämlich günstigere Preise...weil das Auto anderen Zulassungsorschriften entsprechen muss :-o
Übersetzt: Würde ich meinen aufwendig umgebauten (alles in deutsche Papiere eingetragen!) Van aus Deutschland hierhin importieren und zulassen wollen: Aussichtslos.
Deklariere ich Ihn als Umzugsgut: Problemlos.

Gleiches gilt für Anhänger: Ich kann keinen Anhänger über 750 KG ohne COC-Zertifikat in Spanien zulassen. Als Umzugsgut jedoch schon. :-?

Spanier haben den Sinn und Zweck der EU voll verstanden.

Zumindest solange es um Subventionen geht ;)

Gruss
Derek
On el cel
besa la terra...

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17984
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Kfz-Ummeldung

Beitrag von Oliva B. » Mo 19. Jan 2015, 14:55

Bevor wir hier (vielleicht falsche) Vermutungen über die derzeit gültigen Rechtsvorschriften anstellen, würde ich mich vorab hier informieren:

Kfz-Zulassung in Spanien und Abmeldung beim deutschen Konsulat

KZF-Einfuhr

Da sich die Gesetze ständig ändern (ein Grund dafür, dass wir keine Rechtsberatung anbieten) und die eigenen Erfahrungen nicht immer die aktuellsten sind, bietet es sich an, für relativ kleines Geld (in diesem Fall zwischen 100 und 200 Euro) einen gestor zu beauftragen und sich damit jede Menge Zeit, Laufereien und Frust zu ersparen.

sol
especialista
especialista
Beiträge: 9425
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25

Re: Kfz-Ummeldung

Beitrag von sol » Mo 19. Jan 2015, 15:28

genau Elke

schon seit langem meine Rede---GESTOR !-einschalten und alles wird geregelt--

aber da wird für einige Tausender oder mehr eine Hütte gekauft und dann will
man sparen und fragt in der Weltgeschichte rum und bekommt doch nichts
genaues, was z.Zt. richtig ist---- #:-s -ich kann das einfach nicht verstehen---
Gruss Wolfgang

Antworten

Zurück zu „Formalitäten“