Elektroautozwang ab 2040?

Ereignisse und aktuelle Geschehnisse aus Politik, Wirtschaft und Umwelt (Klima-, Natur- und Tierschutz) werden hier diskutiert.
Benutzeravatar
benicalptea
apasionado
apasionado
Beiträge: 801
Registriert: Di 20. Dez 2011, 15:08
Wohnort: Witzenhausen, Nordhessen
Kontaktdaten:

Re: Elektroautozwang ab 2040?

Beitrag von benicalptea » Di 9. Jul 2019, 11:58

georg.vt hat geschrieben:
Mo 8. Jul 2019, 13:14
benicalptea hat geschrieben:
Mi 14. Nov 2018, 15:46
Unglaublich, was für ein gequirlter Schwachsinn :roll:
Kann man nur hoffen, dass man bis dahin deutlich weiter ist mit diesen E-Karren. Das was es bis jetzt gibt, rein E-Technisch, ist noch hoffnungslos schlecht bis unbrauchbar und vor allem unbezahlbar!
Zweimal falsche Aussage! Die Elektrotechnik ist auf dem stand der Technik sonst würden die Hersteller das bestimmt nicht verkaufen. Ich jedenfalls habe mit meinem E-Auto seit 5 Jahren noch nie ein Problem gehabt mit der E-Technik und das Mechanische sowieso nicht. Ich habe meinen bisher nur 1 mal in den 5Jahren zur Durchsicht gehabt. Gibt ja nichts was kaputt gehen kann und die einzige Flüssigkeit die man nachfüllen kann ist das Wasser für Die Scheibenwaschanlage.

Was ist an der Elektrik unbezahlbar. Auf die gibt es die gleiche Gewährleistung wie für den Akku, in der Regel 8 Jahre oder 160.000 Km.

Also was soll die Verunsicherungs Tour. Wenn man keine Ajhnung hat sollte man einfach ..............
Na ja, was ich meine ist: Mit einem Elektroauto kann ich nicht 1000km ohne Tankstop fahren (das schafft mittlerweile sogar mein 3,0 Liter 6 Zylinder Diesel ;-)), mit einem Elektroauto habe ich nicht in 5 Minuten vollgetankt und kann danach wieder 1000km fahren und ein Elektroauto kostet immer deutlich mehr als ein exakt vergleichbares "normales" Auto. Also kein Äpfel und Birnen Vergleich ;)
Ich habe nicht davon geredet, dass irgendwelche Akkus schlecht sind, oder die Dinger nicht fahren. Wobei, wenn ich überlege, wenn man , wie du schreibst, nach 160TKM schon einen neuen Akku braucht.....da ist es wohl doch nicht so weit her mit der Haltbarkeit. Man stelle sich vor man bräuchte dann immer einen neuen Motor oder eine neue Tankanlage für zigtausend Euro...
Gruß Sascha
Meine Band: http://www.watzmann.band

chupacabra
apasionado
apasionado
Beiträge: 516
Registriert: Fr 30. Jun 2017, 21:04
Wohnort: Caracas - Granada - Heidelberg

Re: Elektroautozwang ab 2040?

Beitrag von chupacabra » Di 9. Jul 2019, 13:19

Sollten wir nicht etwas technikfreundlicher oder visionärer sein? Wer hätte schon vor 20 oder 25 Jahren gedacht, wie die Welt heute aussieht. Internet? Email? Whatsapp? Kaum noch ein Briefkasten auf der Strasse, keine Telefonzelle mehr, keine Walk-Man oder Disk-Man, keine Schecks, keine Bankbesuche, ... Mit heutigen Bordmitteln gibt es natürlich kein E-Auto, aber das wird schon werden.
Saludos chupacabra

Benutzeravatar
Mausifan
activo
activo
Beiträge: 239
Registriert: Mi 10. Jan 2018, 11:56
Wohnort: Düsseldorf und Calpe

Re: Elektroautozwang ab 2040?

Beitrag von Mausifan » Di 9. Jul 2019, 13:24

tnt369 hat geschrieben:
Mo 8. Jul 2019, 21:54
Ein bisschen Ahnung hab ich schon von der Materie. Und Erfahrung auch...Was willst du den wissen?
Ich würde gerne wissen welches E Auto du seit 5 Jahren fährst?
Zeit ist eine Illusion die das Bewusstsein erfunden hat um die Realität zu verstehen.

tnt369
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 27
Registriert: Do 16. Mai 2019, 22:38
Wohnort: Crevillente und Bayern

Re: Elektroautozwang ab 2040?

Beitrag von tnt369 » Di 9. Jul 2019, 14:41

VW e-Golf. Seit August 2014.

Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 2206
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45
Wohnort: S.O.-Spanien

Re: Elektroautozwang ab 2040?

Beitrag von Miesepeter » Sa 13. Jul 2019, 10:42

Als (mit-) erste hat die Stadt Madrid eine Umweltzone in der Innenstadt eingeführt, die ohne ausdrückliche Erlaubnis auch mit Umweltplakette nicht be- bzw. durchfahren werden darf. Zuwiderhandlungen werden mit 90,- geahndet. Die Umgehungsautobahnen sind nicht betroffen (M30, M40, M45, M50).
Rutscht der Föhn dir in die Wanne, ist das deine letzte Panne.
Wenn Vegetarier ins Gras beissen stört das keinen Metzger.
Wer zeitig mit Nichtstun anfängt muß deshalb nicht vorzeitig aufhören.

georg.vt
activo
activo
Beiträge: 497
Registriert: So 19. Jan 2014, 17:23

Re: Elektroautozwang ab 2040?

Beitrag von georg.vt » Sa 13. Jul 2019, 11:44

benicalptea hat geschrieben:
Di 9. Jul 2019, 11:58
georg.vt hat geschrieben:
Mo 8. Jul 2019, 13:14
benicalptea hat geschrieben:
Mi 14. Nov 2018, 15:46
Unglaublich, was für ein gequirlter Schwachsinn :roll:
Kann man nur hoffen, dass man bis dahin deutlich weiter ist mit diesen E-Karren. Das was es bis jetzt gibt, rein E-Technisch, ist noch hoffnungslos schlecht bis unbrauchbar und vor allem unbezahlbar!
Zweimal falsche Aussage! Die Elektrotechnik ist auf dem stand der Technik sonst würden die Hersteller das bestimmt nicht verkaufen. Ich jedenfalls habe mit meinem E-Auto seit 5 Jahren noch nie ein Problem gehabt mit der E-Technik und das Mechanische sowieso nicht. Ich habe meinen bisher nur 1 mal in den 5Jahren zur Durchsicht gehabt. Gibt ja nichts was kaputt gehen kann und die einzige Flüssigkeit die man nachfüllen kann ist das Wasser für Die Scheibenwaschanlage.

Was ist an der Elektrik unbezahlbar. Auf die gibt es die gleiche Gewährleistung wie für den Akku, in der Regel 8 Jahre oder 160.000 Km.

Also was soll die Verunsicherungs Tour. Wenn man keine Ajhnung hat sollte man einfach ..............
Na ja, was ich meine ist: Mit einem Elektroauto kann ich nicht 1000km ohne Tankstop fahren (das schafft mittlerweile sogar mein 3,0 Liter 6 Zylinder Diesel ;-)), mit einem Elektroauto habe ich nicht in 5 Minuten vollgetankt und kann danach wieder 1000km fahren und ein Elektroauto kostet immer deutlich mehr als ein exakt vergleichbares "normales" Auto. Also kein Äpfel und Birnen Vergleich ;)
Ich habe nicht davon geredet, dass irgendwelche Akkus schlecht sind, oder die Dinger nicht fahren. Wobei, wenn ich überlege, wenn man , wie du schreibst, nach 160TKM schon einen neuen Akku braucht.....da ist es wohl doch nicht so weit her mit der Haltbarkeit. Man stelle sich vor man bräuchte dann immer einen neuen Motor oder eine neue Tankanlage für zigtausend Euro...
Wo habe ich geschrieben das man bei 160.000 km einen neuen Akku braucht?

Ich habe geschrieben das die Gewährleistung für Akkus in der Regel 160.000 km oder 8 Jahre beträgt!

Deine Unterstellung ist die gleiche Unwahrheit die man ständig von den Spritis hört. Diese Unterstellung würde ja bedeuten das man bei Verbrennern den Motor nach 2 Jahren tauschen muss, da ja in der Regel bei den deutschen Herstellern die Garantie zwei Jahre beträgt.

georg.vt
activo
activo
Beiträge: 497
Registriert: So 19. Jan 2014, 17:23

Re: Elektroautozwang ab 2040?

Beitrag von georg.vt » Sa 13. Jul 2019, 12:00

chupacabra hat geschrieben:
Di 9. Jul 2019, 13:19
Sollten wir nicht etwas technikfreundlicher oder visionärer sein? Wer hätte schon vor 20 oder 25 Jahren gedacht, wie die Welt heute aussieht. Internet? Email? Whatsapp? Kaum noch ein Briefkasten auf der Strasse, keine Telefonzelle mehr, keine Walk-Man oder Disk-Man, keine Schecks, keine Bankbesuche, ... Mit heutigen Bordmitteln gibt es natürlich kein E-Auto, aber das wird schon werden.
Genau! Wenn die Menschen so an die Verbrenner Technologie herangegangen wären würden wir heute noch mit Pferdekutschen fahren. Jede Technologie brauch ihre Zeit bis sie ausgereift ist. Wenn aber etwas besseres erscheint dann kann es gut Möglich sein das die heute so tolle Technologie in der Versenkung verschwindet.
Es ist absehbar das die Lithium-Ionen Technologie irgendwann durch eine andere Akku Technik abgelöst wird, die schneller zu laden ist und eine höhere Reichweite hat. Wer weiß was in 20 Jahren ist.

Scandy
especialista
especialista
Beiträge: 2371
Registriert: Do 27. Dez 2012, 21:53

Re: Elektroautozwang ab 2040?

Beitrag von Scandy » Mo 15. Jul 2019, 22:36

georg.vt hat geschrieben:
Sa 13. Jul 2019, 12:00
Wer weiß was in 20 Jahren ist.
VOR knapp 20 Jahren hat es schon Gastanks im Auto zusätzlich eingebaut als alternativen Antriebsstoff gegeben.
Ich hoffe, dass die Entwicklung sich nicht auf den Strom konzentriert, sondern auch offen fuer andere (alte) Wege (Biogas) ist.
Dieses allein, da ich fürchte, dass irgendjemand mit viel Geld und Einfluss auf die Idee kommt, Lobbyisten zu unterstützen welche Atomkraftwerke befürworten :-s

Scandy

PS.: ach ja, da war noch was:
bis dato spricht noch keiner davon, was mit den LKW`s geschehen soll: fast 100% dieser haben Dieselmotoren :!:

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 4694
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: Elektroautozwang ab 2040?

Beitrag von nurgis » Mo 15. Jul 2019, 23:38

Kein Problem Scandy, zurück zu "Bollerwagen" und Pferd-und Kuhgespannen. :?

Man hat sich darüber wahrscheinlich bisher kaum Gedanken gemacht. Millionen von Transportunternehmen, die oft am Rand des Überlebens kämpfen, brauchen neue Fahrzeuge, die sie nicht bezahlen können. Fazit: sie gehen pleite. Kleine ( auch größere) Firmen haben ,oft mit großen Schwierigkeiten, in den letzten Jahren ihren Fuhrpark erneuert, mit guter Euro-Klasse. Das soll jetzt alles umsonst sein ? Habt ihr eine Ahnung was ein Transporter oder sogar ein LKW oder Bus kostet ? Das verdienen manche nicht einmal in einem Jahr.Jetzt gilt diese Investition auf einmal nicht mehr

Und der Endverbraucher ? Er darf sein Gemüse selber anbauen, die Ersatzteile für seine Hilfsgeräte kommen im Winter , vielleicht, das Auto streikt, Reparatur, wegen fehlender Teile , vielleicht in 3 Monaten, es gibt viele Beispiele. Hat man das alles durch gedacht mit den Verboten ?

Gut wir müssen die Umwelt retten. Man muß es jetzt angreifen. Warum aber nur zu Erst bei dem arbeitenden Volk, Mittelständler, Handwerker und Ich-AG`s ? Die großen Umweltverschmutzer liegen eine Etage höher.

Kleines Beispiel: Hochhäuser auf dem Wasser. Ich liebe Windkraft auf dem Wasser. Angriffe habe ich eingelant.
Der Hund ist Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.

Benutzeravatar
baufred
especialista
especialista
Beiträge: 1786
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 17:24
Wohnort: Wolfsburg/San Fulgencio Urb. La Marina

Re: Elektroautozwang ab 2040?

Beitrag von baufred » Di 16. Jul 2019, 00:15

Scandy hat geschrieben:
Mo 15. Jul 2019, 22:36
PS.: ach ja, da war noch was:
bis dato spricht noch keiner davon, was mit den LKW`s geschehen soll: fast 100% dieser haben Dieselmotoren :!:
.... ach, da gibt's doch schon was >:d< :d
https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 03117.html

... und, wer bezahlt das denn alles - wie immer: der Steuerzahler ... >:)
Saludos -- baufred --

Antworten

Zurück zu „Spanien aktuell“