Mit Kind - Denia / Calpe Austausch? Weg von Torrevieja?

Schulsystem. Freizeitgestaltung mit Kindern, Tipps für Urlaub mit Kindern
Benutzeravatar
pompom90
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 33
Registriert: Mi 10. Feb 2021, 12:43

Mit Kind - Denia / Calpe Austausch? Weg von Torrevieja?

Beitrag von pompom90 »

Hallo zusammen,

wir sind seit Ende Januar in Torrevieja, was auch so geplant war.
Bin alleine mit meinem Kind. Leider sind uns eine Reihe ganz schlechter Dinge passiert, sodass ich jetzt vor der Entscheidung stehe
- zurück nach DE und ggf. Neustart später
- in Torrevieja bleiben (dazu schreibe ich gleich mehr)
- weiter "hoch" ziehen, zB Denia, Calpe, wo ich schonmal war und was ich auch schön fand.
Mich interessiert, wie dort die Lage ist - dazu auch gleich mehr.

Nun, das gravierendste was passiert ist, ist dass wir Opfer professionellen Betrugs wurden. Hatte aus DE ein Häuschen organisiert (NICHT das erste Mal übers Internet), diesmal wurde ich aber so richtig übers Ohr gehauen.
D.h. ich stand mit Kind erstmal alleine da, keine Wohnung, musste in Hostals wohnen, haben ein Haufen Geld verloren... und habe dann, um nicht direkt zurückkehren zu müssen, eine ziemlich schlechte Wohnung in der Not genommen.

Das Ding ist: ich kenne Torrevieja eigentlich gut und mag es hier auch. Leider hat sich sehr viel verändert seitdem ich das letzte Mal hier 3 Monate gelebt hatte. Die Mieten sind ins unermessliche gestiegen, sodass ich mir eigentlich das gar nicht mehr leisten kann (für den Preis wo ich ein Häuschen hatte, kriegt man jetzt 1 Zimmer). Dann sind die Schulen brechend voll, bis zu 25 Kinder in einer Gruppe in der Alterklasse meines Kleinkindes. Ich hinterfrage es daher, ob ich hier bleiben soll, auch die Kriminalität scheint wieder gestiegen zu sein (Hörensagen, mir wurde schon etwas geklaut). Scheint nicht mehr so eine gute Gegend zu sein, ein Kind groß zu ziehen - oder male ich alles Schwarz?

Wie ist denn die Lage in Denia, Calpe & Co. sind alle so schlimm vom Krieg und steigenden Mieten betroffen?
Wie kommt man ggf. an Wohnungen dort in gepflegten Gegenden? Kann jemand vielleicht helfen?

LG aus Torrevieja
Benutzeravatar
villa
especialista
especialista
Beiträge: 2431
Registriert: Do 14. Jun 2012, 11:22
Wohnort: Wald CH/Calpe

Re: Mit Kind - Denia / Calpe Austausch? Weg von Torrevieja?

Beitrag von villa »

Hallo, ich habe zwar keine persönliche Erfahrung aber was ich höre ist es zumindest in Calpe mit mieten auch schwierig und teuer. Ansonsten empfinde ich Calpe immer noch als friedlich und sicher. Kann aber nicht vergleichen da ich Torrevieja nicht kenne.
Benutzeravatar
Alice21
activo
activo
Beiträge: 141
Registriert: Mi 3. Mär 2021, 11:33
Wohnort: Heimat: Köln! Jetzt Niederrhein + El Campello

Re: Mit Kind - Denia / Calpe Austausch? Weg von Torrevieja?

Beitrag von Alice21 »

Tut mir so leid, was dir passiert ist!
Nunja, ich lese, dass Torrevieja ein bevorzugter Ort für zuziehende Ukrainer ist, was eben die angespannte Mietsituation bes. schwierig macht ... wie in D.
Von der besonders hohen Kriminalität dort wird man immer wieder gewarnt, auch gerade von Einheimischen, ich fand den Hippiemarkt und bes den illegalen Strassenmarkt der Schwarzafrikaner schon erschreckend. Aber es müsste doch da auch eine verlässliche Statistik geben?! Ich habe mich letztlich gegen Torrevieja entschieden, andere haben sich trotzdem da angesiedelt.. es ist eben sehr persönlich.
Vielleicht suchst du mal das Web ab nach Angeboten in den kleinen Ortschaften abseits der Küste? Oder willst du wegen dem Kind in eine Touristen-Hochburg? Insgesamt sind die Preise wohl überall gestiegen, aber dort wohl besonders arg.
LG
Biene
principiante
principiante
Beiträge: 6
Registriert: Di 14. Feb 2023, 18:39

Re: Mit Kind - Denia / Calpe Austausch? Weg von Torrevieja?

Beitrag von Biene »

Hallo ich wohne schon lange in calpe mit Kind.

Sicher ist es. Die Schulen sind meiner Meinung nach überfüllt. Auch ca 25 schon im Kindergarten.

Ich habe nun herausgefunden dass es eine wunderbare Dorfschule gibt in lliber und Alcalalí. Mit einer sehr respektvollen Philosophie und sehr aktiven Projekten. Es ist eine öffentliche schule die allerdings tolle Projekte hat wie eine private. Die Gegend find eich mit Kind daher sehr gut.

Mieten ist leider in dem ganzen Gebiet schwierig geworden.

Liebe Grüße
Benutzeravatar
pompom90
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 33
Registriert: Mi 10. Feb 2021, 12:43

Re: Mit Kind - Denia / Calpe Austausch? Weg von Torrevieja?

Beitrag von pompom90 »

Danke für Eure Meinungen.
Naja, so ganz sicher ist es in ES ja wohl eh nirgends, oder?
Aber natürlich ist es hier in einer Touri-Hochburg mit Sicherheit schlimmer. Die Polizei hier hat mir mitgeteilt, dass es hier auch so schlimm ist, weil Torrevieja eine sehr arme Stadt ist und hier EHER die mit wenig Geld wohnen und stationieren.

Zu weit aufs Dorf trau ich mir nicht wirklich zu, hier in Torre kenne ich mich wenigstens auch und kenne ein paar Seelen.
Schöner wegen der Schule fände ich es sicher. Außerdem - ohne Kontakte kommt man eben nirgends wo mehr an eine normale, bezahlbare Wohnung..
In DE ist es in den größeren Städten ja auch nicht groß anders mit der Zahl der Kinder. Überall zu wenig Personal...
Benutzeravatar
pompom90
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 33
Registriert: Mi 10. Feb 2021, 12:43

Re: Mit Kind - Denia / Calpe Austausch? Weg von Torrevieja?

Beitrag von pompom90 »

Biene hat geschrieben: Di 28. Feb 2023, 08:54 Hallo ich wohne schon lange in calpe mit Kind.

Sicher ist es. Die Schulen sind meiner Meinung nach überfüllt. Auch ca 25 schon im Kindergarten.

Ich habe nun herausgefunden dass es eine wunderbare Dorfschule gibt in lliber und Alcalalí. Mit einer sehr respektvollen Philosophie und sehr aktiven Projekten. Es ist eine öffentliche schule die allerdings tolle Projekte hat wie eine private. Die Gegend find eich mit Kind daher sehr gut.

Mieten ist leider in dem ganzen Gebiet schwierig geworden.

Liebe Grüße
Hast du dein Kind dann dort hin geschickt? Wie als ist dein Kind wenn man fragen darf (sonst gern per PN) und bist du zufrieden?
Lernen sie da valenciano? LG
Benutzeravatar
Alice21
activo
activo
Beiträge: 141
Registriert: Mi 3. Mär 2021, 11:33
Wohnort: Heimat: Köln! Jetzt Niederrhein + El Campello

Re: Mit Kind - Denia / Calpe Austausch? Weg von Torrevieja?

Beitrag von Alice21 »

Das mit den grossen Klassengrössen sollte nicht so wichtig sein, ich bin seinerzeit in der Grundschule mit 45 Kindern gewesen, beim Abitur waren es noch 11 in der Klasse. Geht alles. Förderung kann es trotzdem geben, oder eben fehlen.
Viel Glück!
Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 4114
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45
Wohnort: S.O.-Spanien

Re: Mit Kind - Denia / Calpe Austausch? Weg von Torrevieja?

Beitrag von Miesepeter »

Wichtiger als Klassengrößen etc. ist das soziale Umfeld, und da gibt es enorme Unterschiede, die sich zwangsläufig auf Schüler und noch mehr auf das Lehrpersonal auswirken.
Der Intellekt steht nachgeordnet zum Willen (Briefträger Gert Postel)
Reichtum ist die Fähigkeit, das Leben voll auszukosten (H. D. Thoreau)
Vorsicht bei Wünschen, sie können erfüllt werden - eigene Erfahrung
Benutzeravatar
vitalista
Moderatorin "Hallo! Ich bin neu hier..."
Moderatorin "Hallo! Ich bin neu hier..."
Beiträge: 4728
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 22:38

Re: Mit Kind - Denia / Calpe Austausch? Weg von Torrevieja?

Beitrag von vitalista »

Persönliche Erfahrungen bzgl. der Schule habe ich nicht. Aber eine Freundin hat im Herbst ihre 3 und 6jährigen Kinder in der Schule in San Fulgencio ( wir wohnen in der Urb. La Marina) eingeschult und sie ist begeistert von der Schule. Dort gibt es auch muttersprachlich englisch sprechende Lehrkräfte, so dass auch die Verständigung, sollte man noch kein spanisch sprechen,kein Problem ist.
Wer morgens zerknittert aufsteht, hat tagsüber noch Entfaltungsmöglichkeiten!
Benutzeravatar
pompom90
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 33
Registriert: Mi 10. Feb 2021, 12:43

Re: Mit Kind - Denia / Calpe Austausch? Weg von Torrevieja?

Beitrag von pompom90 »

vitalista hat geschrieben: Di 28. Feb 2023, 12:02 Persönliche Erfahrungen bzgl. der Schule habe ich nicht. Aber eine Freundin hat im Herbst ihre 3 und 6jährigen Kinder in der Schule in San Fulgencio ( wir wohnen in der Urb. La Marina) eingeschult und sie ist begeistert von der Schule. Dort gibt es auch muttersprachlich englisch sprechende Lehrkräfte, so dass auch die Verständigung, sollte man noch kein spanisch sprechen,kein Problem ist.
Danke für die Erfahrung, weißt du etwas wegen der Klassengrößen dort?

@miesepeter:
Geb ich dir Recht. Aber auch da ist es schwer, an Infos zu kommen, und auch die Klassenkonstellation kann gut oder schlecht sein...
ABER auch wichtig ist der Betreuungsschlüssel. Vor allem bei den Kleinen, die die direkte Ansprache für die Entwicklung brauchen.
Antworten

Zurück zu „Familienecke“