Reste von ausländischem Geld spenden

Platz für alles, was in keine andere Rubrik des Forums passt und KEINEN Bezug zur Costa Blanca oder Spanien hat
Antworten
Benutzeravatar
ville
especialista
especialista
Beiträge: 1059
Registriert: Sa 8. Jan 2011, 09:28
Wohnort: Moraira

Reste von ausländischem Geld spenden

Beitrag von ville »

Hallo Alle,

bei uns hat sich wieder ein Päckchen aller möglicher Münzen und Scheine von div. Reisen angesammelt.
Weiß jemand von euch, ob im Bereich CB Nord irgend eine Organisation solche "Reste" verwertet ?

Danke für eventuelle Hinweise !
ville
„Die Welt ist ein Buch, und wer nicht reist, liest davon nicht eine einzige Seite.“
(wusste bereits Augustinus Aurelius, 354 – 430, Philosoph)
Benutzeravatar
Beefeater
especialista
especialista
Beiträge: 1158
Registriert: Mo 28. Feb 2022, 17:10
Wohnort: Elche
Kontaktdaten:

Re: Reste von ausländischem Geld spenden

Beitrag von Beefeater »

Nunja, einige Mitmenschen, wie zum Beispiel Ukrainer/Russen, scheinen ihre Münzen stumpf in Umlauf zu bringen.
Mir wurden bereits mehrmals den 2 € Münzen ähnliche Münzen mit kyrillischen Prägungen "untergejubelt" B-)

Bei der Kleingeld Annahme ist also inzwischen Vorsicht geboten...
... Et het noch emmer joot jejange
Benutzeravatar
chris
Tech-Supporter und Moderator
Tech-Supporter und Moderator
Beiträge: 2147
Registriert: So 1. Jun 2014, 17:29
Wohnort: Altea

Re: Reste von ausländischem Geld spenden

Beitrag von chris »

Ich habe als grüner Junge 1999 in meinen Topf alter Restmünzen gegriffen und bin nach Spanien gefahren. Da die dort keiner haben wollte, habe ich sie dämlicherweise in den Müll geworfen.

Heute bin ich mit der Historie meines Heimatlandes besser vertraut, und es war sicherlich eine ziemlich peinliche Aktion, fast im XXI Jahrhundert noch mit dem Konterfei des Generalísimo Francisco Franco bezahlen zu wollen, aber einen gewissen Sammlerwert hätte das Kleingeld von damals inzwischen schon.

Ich denke, mit ausländischem Kleingeld wird man hier in Spanien niemanden glücklich machen, denn da stopfen sich in erster Linie die Banken die Taschen mit Wechselgebühren voll. Es müssten also sicherlich schon 100€ oder mehr pro Währung sein, damit es sich lohnt.

Wir selbst haben dereinst einen Schein über 20£ Sterling der Bank of Scotland wieder mit nach Hause genommen (nach einer endlosen Diskussion mit dem Betriebswirt am Bankschalter, der nur libras esterlinas annehmen wollte und der Meinung war, schottisches Geld gehöre nicht dazu) weil die Gebühr exorbitant war, nachdem der Filialleiter davon zu überzeugen war, dass es sich um echtes Geld handelt.
Saludos,
Chris
Benutzeravatar
ville
especialista
especialista
Beiträge: 1059
Registriert: Sa 8. Jan 2011, 09:28
Wohnort: Moraira

Re: Reste von ausländischem Geld spenden

Beitrag von ville »

Wenn es in Spanien keine Verwendung geben sollte, dann müssen wir das Päckchen wohl wieder nach D oder CH mitnehmen...
Dass solches Restgeld durchaus sinnvoll genutzt wird, zeigt z.B. diese Übersicht:

https://www.test.de/Auslaendisches-Geld ... 60-121194/

ville
„Die Welt ist ein Buch, und wer nicht reist, liest davon nicht eine einzige Seite.“
(wusste bereits Augustinus Aurelius, 354 – 430, Philosoph)
Antworten

Zurück zu „Die Café-Lounge“