Klima und die Grosse Dürre in Spanien

Ereignisse und aktuelle Geschehnisse aus Politik, Wirtschaft und Umwelt (Klima-, Natur- und Tierschutz) werden hier diskutiert.
Benutzeravatar
Rockcrunsher
apasionado
apasionado
Beiträge: 615
Registriert: Di 12. Jun 2018, 08:36
Wohnort: Ulm/Esslingen/Oliva
Kontaktdaten:

Re: Klima und die Grosse Dürre in Spanien

Beitrag von Rockcrunsher »

Dafür war es in Deutschland (meinem Gefühl nach) dermassen nass, dass man gerne die Hälfte nach Spanien abgeben könnte.
Liebe Grüße
Rockcrunsher
Benutzeravatar
vitalista
Moderatorin "Hallo! Ich bin neu hier..."
Moderatorin "Hallo! Ich bin neu hier..."
Beiträge: 4814
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 22:38

Re: Bedrohlicher Wassermangel

Beitrag von vitalista »

Oliva B. hat geschrieben: Do 30. Nov 2017, 17:21 Es bleibt jedoch abzuwarten, wie sich der Preis für die Bewässerung aus der Entsalzungsanlage Torrevieja, die mit 0,47 Euro pro Kubikmeter zu Buche schlägt, entwickelt, der Kubikmeterpreis liegt bereits siebzehn Cent höher als der von der Regierung bei der Ankündigung der Subvention angekündigte Satz.
Eine Erweiterung der Produktionskapazität von 50% lässt uns hoffen, dass die Wasserknappheit trotz des fehlenden Regens nicht zu extreme Auswirkungen haben wird. Und wenn dann sogar der Preis sinken sollte, zu schön um wahr zu sein?


Lest selbst:
Mit der neuen Infrastruktur wird Torrevieja 120 Kubikhektometer entsalztes Wasser pro Jahr produzieren, im Vergleich zu den derzeitigen 80 Kubikhektometern. Die Nutzung von Solarenergie werde den Preis für entsalztes Wasser um vier Cent pro Kubikmeter senken, sagte Sánchez in seiner Rede aus der Stadt Alicante. Die Verwendung von entsalztem Wasser wird eine Verbesserung des Zustands der valencianischen Grundwasserleiter ermöglichen.

Hier der ganze Artikel:
https://nachrichten.es/spaniens-durstlo ... U0hZyJ11Q0
Wer morgens zerknittert aufsteht, hat tagsüber noch Entfaltungsmöglichkeiten!
Benutzeravatar
highgate
especialista
especialista
Beiträge: 1230
Registriert: Do 21. Apr 2016, 08:00
Wohnort: Pego

Re: Klima und die Grosse Dürre in Spanien

Beitrag von highgate »

Liebe Grüße, Hans-Jürgen

Es gibt keinen größeren Luxus, als nur das tun zu können,zu dem man Lust hat.

"Alt ist nur der, dessen Geist keine Leidenschaft mehr kennt." (Konfuzius)
Primavera2
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 48
Registriert: So 25. Feb 2024, 19:01

Re: Klima und die Grosse Dürre in Spanien

Beitrag von Primavera2 »

Entsalztes Meerwasser verlagert das Problem nur (irgendwann war ich mal so naiv zu denken SUPER! Da hat man gleich Wasser und Salz.). Die Lake wird zurück ins Meer gepumpt, was zu erheblichen Schäden an der Meeresbiologie führt.
Ich fürchte man kann es drehen und wenden wie man will - zu wenig Kapazitäten und zu hoher Verbrauch. Der Preis wird in Zukunft wohl eher steigen. Bei mir jetzt in 2 Jahren von 70 auf 75 Euro für 10T Liter und 4 Tankfüllungen pro Jahr sind es dann doch.

BTW: Wo erfahre ich denn wo mein Wasser herkommt? Das Riegowasser ist klar, mein Depositowasser bestelle ich in Frailes. Ich weiß wohl wo die Zapfstelle ist und es ist Gemeindewasser. Da es aber nicht meine Heimatgemeinde ist, weiß es wenig bis gar nichts darüber.
Antworten

Zurück zu „Spanien aktuell“