Georgien: Bildbericht vom Rande Europas

Weltenbummler berichten über ihre Reiseabenteuer in andere Weltteile
Albertine
especialista
especialista
Beiträge: 2830
Registriert: Di 13. Jul 2010, 13:02
Wohnort: Niederrhein-Benissa Costa

Re: Georgien: Bildbericht vom Rande Europas

Beitrag von Albertine » So 10. Aug 2014, 17:51

JA - JA - JA
Basi schreibt:
Informationen über ein "unbekanntes" Land sind doch immer interessant und erweitern den eigenen Horizont, also bitte weiter so, sofern es deine Zeit erlaubt. =D>
Das ist auch meine Meinung und ich hoffe auf weitere interessante Infos.

@Akinom
Hast Du die langen weißen Teigfladen gleich unter dem Rand des "Brotback-Ofens" entdeckt?
Ich mußte auch zweimal hinschauen. :-b

Saludos Albertine

Benutzeravatar
girasol
especialista
especialista
Beiträge: 5898
Registriert: Sa 25. Apr 2009, 11:43

Re: Georgien: Bildbericht vom Rande Europas

Beitrag von girasol » So 10. Aug 2014, 18:34

Ich kann mich da basi und Albertine nur anschließen. Vielen Dank für deine Einblicke in ein Land, von dem auch ich bisher nicht viel weiß. Ich finde das sehr interessant und würde mich auch über weitere Berichte freuen.

Gruß
girasol
Die Welt ist ein Buch und wer nicht reist, liest davon nur eine Seite.
Aurelius Augustinus

Benutzeravatar
Montemar
especialista
especialista
Beiträge: 2637
Registriert: Di 30. Okt 2012, 12:13

Re: Georgien: Bildbericht vom Rande Europas

Beitrag von Montemar » So 10. Aug 2014, 18:39

Hallo Martin,

ich kann mit den Vorschreibern nur anschließen und mich bedanken für Deinen Bericht und Fotos, absolut interessant und lesenswert, umso mehr, denn ich kannte ein deutsches Ehepaar aus dem Saarland, die auch in Montemar wie wir gewohnt haben, die sich sehr für Georgien eingesetzt haben, auch teilweise Jugendlichen ermöglichten, längere Zeit dort ihre Ferien in deren Haus verbringen konnten.

Ich kenne das Land ja nur vom Hören-Sagen, aber auch das habe ich gelernt, daß viele nicht wissen, daß der Weinanbau in Georgien eine sehr lange Tradition hat und Georgien als „Heimat des Weines“ angesehen wird. Wer sich in Georgien begrüßt, fragt nicht: „Wie geht es dir?“, sondern „Wie geht es deinem Weinstock?“ Wein sei dort heilig - so wurde mir berichtet. Experten gehen sogar davon aus, daß Georgien eines der Ursprungsländer für den Weinanbau ist; seit Jahrtausenden werden die Reben unter idealen klimatischen und geologischen Bedingungen gezüchtet. Es gibt ein georgisches Sprichwort: „Einen Guten Wein kann nur ein Mensch herstellen, der in Wein verliebt ist.“

Ich freue mich auf die Fortsetzung und daß ich daran wieder erinnert wurde, leider haben wir seit deren und unserem Wegzug aus Spanien keinen Kontakt mehr! Vielleicht wäre es auch wieder ein Grund sich telefonisch zu melden. ;-)
„Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überlässt?" Ernst R. Hauschka

Benutzeravatar
Florecilla
Admin
Admin
Beiträge: 15499
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:32
Wohnort: Frechen / Dénia
Kontaktdaten:

Re: Georgien: Bildbericht vom Rande Europas

Beitrag von Florecilla » So 10. Aug 2014, 18:52

Oliva B. hat geschrieben:Du wohnst in einer Millionenstadt, deren Altstadt scheinbar ohne Hochhäuser auskommt, denn diese entdecke ich nur am Bildrand, in weiter Entfernung. Das Straßenbild vermittelt fast schon ein südliches Flair, die historischen Gebäude mit den alten Laternen erinnern mich ein wenig an Paris, die hängenden Häuser am Fluss an Villajoyosa und Cuenca - und die Landschaft sieht so grün aus wie in Bayern.
... oder der Schweiz :) Beim Betrachten der Bilder hatte ich die gleichen Assoziationen wie Oliva.

Vielen, vielen Dank für diesen interessanten Insinder-Bericht und die vielen Bilder, Martin. Besonders spannemd finde ich übrigens den "Brotbackautomaten".


Nachtrag: Dein Schreibstil ist übrigens sehr kurzweilig und gefällt mir zusammen mit den anschaulichen Fotos sehr gut.
Hasta luego,
Florecilla (Margit)

Bild
Like CBF on Facebook

Benutzeravatar
deniamartin
activo
activo
Beiträge: 114
Registriert: So 4. Mär 2012, 11:53
Wohnort: Denia und Taunus

Re: Georgien: Bildbericht vom Rande Europas

Beitrag von deniamartin » Mo 11. Aug 2014, 08:18

Hallo zusammen,
die Resonanz auf meinen kleinen Bericht freut mich sehr und auch das Interesse, mehr über dieses schöne Land im Kaukasus zu hören und zu lesen - ich werde liefern, wenn auch nicht sofort!
Und da Georgien und Spanien ein prominentes Thema gemeinsam haben (den Anbau und die Herstellung von Wein), schlage ich vor, ich schreibe dann im September (wenn auch hier die Weinlese beginnt) einen kleinen Bildbericht über die Besonderheiten der Weinlese und v.a. des Weinmachens in Georgien. Wer nun den Wein als erster kultiviert hat, darüber sind sich Georgier und Armenier nicht einig, aber die Staatsgrenze zwischen beiden Ländern dürfte es vor 6000 Jahren auch noch nicht gegeben haben. Fest steht jedenfalls (das wurde anhand von Kohlenstoffanalysen nachgewiesen), dass die Menschen hier im Kaukasus schon seit so lange die Kultivierung und Herstellung von Wein beherrschen. Auch Jason und die Argonauten aus Griechenland sollen der Überlieferung nach seinerzeit den Wein aus Georgien mit in ihre Heimat gebracht haben.
Ich stelle also bis Ende September ein kleines bebildertes "Dossier" für das Forum zusammen. So viel sei schon verraten: der "Brotbackautomat" und die Gefäße zur Weinfermentierung haben etwas gemeinsam.
Viele Grüße an die Costa Blanca
Martin

Benutzeravatar
pichichi
especialista
especialista
Beiträge: 2607
Registriert: So 10. Jun 2012, 10:45
Wohnort: Wien

Re: Georgien: Bildbericht vom Rande Europas

Beitrag von pichichi » Mo 11. Aug 2014, 09:38

wunderbar.......die Methode, in Amphoren in der Maische zu produzieren ist ja jüngst in Zentraleuropa "wiederentdeckt" worden, obwohl der Geschmack anfangs ungewöhnlich war haben meine Papillen inzwischen Gefallen daran gefunden......in Wien gibt es im November ein Event dazu, dass ich zu meinem Bedauern versäumen werde: http://www.orange-wine.net/

Benutzeravatar
nixwielos
especialista
especialista
Beiträge: 3813
Registriert: Do 16. Aug 2012, 16:32
Wohnort: Stuttgart / Denia
Kontaktdaten:

Re: Georgien: Bildbericht vom Rande Europas

Beitrag von nixwielos » Mo 11. Aug 2014, 18:28

An dieser Fortsetzung mit meinem Lieblingstehma bin ich seeeeehr interessiert >:d<
Viele Grüße von Nicole und Stefan!
Life is too short to drink bad wine
www.nunds.de

Benutzeravatar
deniamartin
activo
activo
Beiträge: 114
Registriert: So 4. Mär 2012, 11:53
Wohnort: Denia und Taunus

Re: Georgien: Bildbericht vom Rande Europas

Beitrag von deniamartin » Di 21. Okt 2014, 12:03

Hallo zusammen,
ich hatte ja angekündigt, zur Zeit der Weinlese hier (also im September) einen neuen Bildbericht mit Informationen speziell zu georgischem Wein zu liefern. Mea culpa, ich bin wegen viel Reiserei und sonstiger beruflicher und privater Verpflichtungen noch nicht dazu gekommen, diesen Bericht zu schreiben und die entsprechenden Fotos herauszusuchen. Ehrlich, es wird wohl eher Ende des Jahres werden, aber Wein (und speziell der georgische) ist ja zu jeder Zeit ein interessantes Thema!
Viele Grüße aus dem herbstlichen Tiflis!
Martin

Benutzeravatar
nixwielos
especialista
especialista
Beiträge: 3813
Registriert: Do 16. Aug 2012, 16:32
Wohnort: Stuttgart / Denia
Kontaktdaten:

Re: Georgien: Bildbericht vom Rande Europas

Beitrag von nixwielos » Di 21. Okt 2014, 15:36

Weinselige Grüße zurück, wir müssen unbedingt mal einen Georgier zusammen heben, da tun sich bei mir ungeahnte Bildungslücken auf :oops:
Viele Grüße von Nicole und Stefan!
Life is too short to drink bad wine
www.nunds.de

Benutzeravatar
Citronella
especialista
especialista
Beiträge: 4889
Registriert: Do 7. Mai 2009, 20:41
Wohnort: Jalon / Xaló - Spanien

Re: Georgien: Bildbericht vom Rande Europas

Beitrag von Citronella » Di 21. Okt 2014, 17:43

Hallo Martin,

mach dir wegen uns keinen Stress - dein Bericht ist jederzeit willkommen, auch am Jahresende! Bis dahin genieß den Herbst bei einem guten Gläschen Wein!

Saludos
Citronella

Antworten

Zurück zu „Globetrotter“