Spanien, die Bananenrepublik vom Feinsten!

Ereignisse und aktuelle Geschehnisse aus Politik, Wirtschaft und Umwelt (Klima-, Natur- und Tierschutz) werden hier diskutiert.
HermanG
activo
activo
Beiträge: 327
Registriert: Mo 14. Okt 2013, 15:32

Re: Spanien, die Bananenrepublik vom Feinsten!

Beitrag von HermanG » Sa 3. Okt 2015, 19:13

@ olivia

Sorry, aber ich dachte meine Einleitung zum Artikel in El Pais "Mir fehlen einfach die Worte zum heute in El Pais gelesenen Artikel:" wäre ausreichend als Quellenhinweis.

Zum Thema selbst: natürich gibt es auch in anderen Ländern (D, A, CH) ähnliche Ereignisse, aber hier sind sie einfach extrem, wie man jeden Tag im Fernsehen erfährt und in den Zeitungen lesen kann.

Mit besten Grüssen
Hermann

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17594
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Spanien, die Bananenrepublik vom Feinsten!

Beitrag von Oliva B. » Sa 3. Okt 2015, 19:30

Offtopic:
[quote="HermanG"]@ olivia

Sorry, aber ich dachte meine Einleitung zum Artikel in El Pais "Mir fehlen einfach die Worte zum heute in El Pais gelesenen Artikel:" wäre ausreichend als Quellenhinweis.
[/quote]

Hoppla, Herman, wenn es so gewesen wäre, hätte ich kein Grund zur Beanstandung gehabt. Du hast jedoch den kompletten El-País-Artikel kopiert und hier eingestellt, DAS geht natürlich gar nicht. - Oder reden wir aneinander vorbei? :-?

rainer
especialista
especialista
Beiträge: 3021
Registriert: So 2. Jan 2011, 11:25
Wohnort: Rojales (Ciudad Quesada) und Ostwestfalen

Re: Spanien, die Bananenrepublik vom Feinsten!

Beitrag von rainer » Sa 3. Okt 2015, 19:45

Albertine hat geschrieben:@ levante y @ kuba
... dann wendet Euch vorwurfsvoll an El Pais. HermannG ist der falsche Ansprechpartner.
Albertine
Aber ich denke, man tut sich so doch selber keinen Gefallen damit, wenn man hier ein Thema wirklich anstoßen will, zumal in einem deutschsprachigen Forum. Viele von uns sind nun mal etwas "beschränkt" ;) , was die Sprache angeht, mag man das nun belächeln, belästern oder gar verachten - es ist nun mal so, wie es ist. :-P
Wenn einer aber nun schon mal bewundernswerterweise so fit in Spanisch ist, dass er flott und fließend lange Zeitungsartikel lesen kann, müsste es doch möglich sein, das, was ihn bewegt, so hier einzubringen, dass es ohne Mühe verstanden wird. Dann kommt man hier vielleicht auch noch zur Sache in die Gänge.
Gruß
rainer

Kay
activo
activo
Beiträge: 190
Registriert: So 2. Nov 2014, 15:06

Re: Spanien, die Bananenrepublik vom Feinsten!

Beitrag von Kay » Sa 3. Okt 2015, 23:11

Spanisch in einem imho deutschen Forum über einen Teil von Spanien, da kann man ja geteilter Meinung sein.

Allerdings könnte man meinen, dass man bei einer kurzen Zusammenfassung der eigentlichen Problematik des Artikels anstatt vieler Offtopic-Antworten auch inhaltlichen Meinungsaustausch erzeugt. So jedenfalls war das eine im Internet normale ideale Vorlage OT-Antworten zu generieren :arrow:

rainer
especialista
especialista
Beiträge: 3021
Registriert: So 2. Jan 2011, 11:25
Wohnort: Rojales (Ciudad Quesada) und Ostwestfalen

Re: Spanien, die Bananenrepublik vom Feinsten!

Beitrag von rainer » Sa 3. Okt 2015, 23:25

Kay hat geschrieben:Spanisch in einem imho deutschen Forum über einen Teil von Spanien, da kann man ja geteilter Meinung sein.

Allerdings könnte man meinen, dass man bei einer kurzen Zusammenfassung der eigentlichen Problematik des Artikels anstatt vieler Offtopic-Antworten auch inhaltlichen Meinungsaustausch erzeugt. So jedenfalls war das eine im Internet normale ideale Vorlage OT-Antworten zu generieren :arrow:
So isses. ;-)
Aber vielleicht wird's ja nu noch. Mit einer ebensolchen kurzen Zusammenfassung (in deutsch).
Bleibt nebenbei auch gleich den urheberrechtlichen Problemen einer wortwörtlichen Übernahme aus dem Wege.
Interessieren würde mich der Inhalt dieses Artikels schon.
Gruß
rainer

HermanG
activo
activo
Beiträge: 327
Registriert: Mo 14. Okt 2013, 15:32

Re: Spanien, die Bananenrepublik vom Feinsten!

Beitrag von HermanG » So 4. Okt 2015, 00:03

@ rainer:

"...Interessieren würde mich der Inhalt dieses Artikels schon..."

Ich dachte, die meisten hier verstehen ausreichend spanisch, um so einen Artikel lesen zu können. Anscheinend habe ich mich aber getäuscht. Vorausgesetzt, es regnet morgen in Malaga und ich bleibe deshalb zu Hause, werde ich eine Zusammenfassung hier einstellen.
Aber ganz kurz: da wurde ein bisher unbescholtener Bürger zu 6 Monaten unbedingt verurteilt, weil er eines dieser öffentlichen Fahrräder unerlaubterweise benutzt hat. Rechtlich gesehen vielleicht sogar o.k., aber im Vergleich zu den frei herumlaufenden Betrügern und Abzockern wie z.B. "Herr" Rato, Urdangarin, die ganze PP Meschpoke etc. einfach eine Frechheit!

DARUM kotzt mich das an!

Hermann

Benutzeravatar
sol
especialista
especialista
Beiträge: 9425
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25

Re: Spanien, die Bananenrepublik vom Feinsten!

Beitrag von sol » So 4. Okt 2015, 07:14

dazu :

eine alte Redensart heisst doch :

Die Kleinen hängt man, die Großen lässt man laufen ( o-ä.)

>:)
Gruss Wolfgang

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17594
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Spanien, die Bananenrepublik vom Feinsten!

Beitrag von Oliva B. » So 4. Okt 2015, 11:06

Nein, Hermann, perfekt sprechen wohl die wenigstens, die meisten sprechen zwar genug, um eine Bestellung im Restaurant aufzugeben, um einzukaufen oder spanische Dienstleister zu beschäftigen, aber nicht genug, um Zeitungsartikel zu lesen.

Wir hatten vor einiger Zeit eine Umfrage Sprachkenntnisse, zu der auch du einen Kommentar abgegeben hast. Aus dieser Umfrage ist hervorgegangen, dass nur 38 der 104 Mitglieder, die geantwortet haben, fließend Spanisch sprechen oder sich auf Spanisch unterhalten können.
Nicht jeder hat eine/n Partner/in, mit der er ausschließlich auf Spanisch kommuniziert - da bist du klar im Vorteil. ;-)

Nun zu dem kritisierten Bericht (für die zusammenfassende Übersetzung habe ich noch andere Quellen als El Pais herangezogen):

Da wird ein junger Mann für Taten (es war nicht nur der Fahrraddiebstahl) bestraft, die sieben Jahre zurückliegen...
Inzwischen hat er seit zwei Jahren eine feste Stelle (er arbeitet seit 2 Jahren in einem mexikanischen Restaurant der andalusischen Hauptstadt und sein Chef ist sehr zufrieden mit ihm) und eine kleine Familie mit zwei Kindern, das älteste zwei, das jüngste 6 Monate alt, seine Frau bezieht kein Einkommen.
Der 25-Jährige muss am 16. Oktober eine Haftstrafe von 6 Monaten antreten, sein Anwalt bat jedoch um Freispruch.

Rückblick:
Im Alter von 18 Jahren stahl er in Sevilla um 3 Uhr nachts zusammen mit einem 17jährigen Jugendlichen ein Fahrrad der städtischen Firma Sevici, beide wurden jedoch von der Guardia Civil festgenommen, als sie auf dem 1.200 Euro teuren Drahtesel auf der Landstraße fuhren.

Im Urteil wurde festgestellt, dass der Verurteilte das Verankerungssystem des geparkten Fahrrades aufgebrochen hat, der Dieb hingegen meinte, er hätte das Fahrrad, praktisch "weggeworfen", neben dem Parkplatz mit aufgebrochener Sicherung gefunden.

Das Urteil wurde jetzt im Juni bestätigt. Ein Bewährungsstrafe in Form von einer Geldbuße oder gemeinnützige Arbeiten wurde abgelehnt, da der junge Mann 2010 noch einmal straffällig geworden ist, kurz nachdem seine Bewährung abgelaufen war.

Sein Anwalt argumentierte, dass der junge Mann zur damaligen Zeit ein Ersttäter war, in Begleitung eines anderen Jugendlichen, der ihn zu der Tat angestiftet und sogar die Schuld auf sich genommen habe. Nach einer durchzechten Nacht sei dieser Delikt eher als Kinderei anzusehen.

Bei den Vorstrafen handelt es sich um einen Hausfriedensbruch, den er ebenfalls mit 18 begangen habe, das Verfahren wurde eingestellt, und eine Verurteilung weil er 10 Monate ohne gültige Fahrerlaubnis gefahren ist, wofür er 32 Tage gemeinnützige Arbeit leisten musste.

Der Täter sei nicht unschuldig, so der Anwalt, doch eine Verurteilung zum jetzigen Zeitpunkt erschwere seine Wiedereingliederung. Er sei nicht gefährlich, könnte aber gefährlich werden, wenn er aus dem Gefängnis kommt.

Passend zu dem Artikel: 8 Jahre Gefängnis für Fahrraddiebstahl in Griechenland!

Im Vergleich mit der Strafbarkeit in Deutschland ist der junge Mann eigentlich noch glimpflich davon gekommen, Zitat:
  • Wegnahme und Benutzung eines fremden Fahrrades stehen unter Strafe unabhängig davon, ob das Rad angeschlossen war. Einschlägige Strafnormen in Deutschland sind:
    § 248b Absatz 1,2 StGB – Unbefugter Gebrauch eines Fahrzeugs
    „Wer ... ein Fahrrad gegen den Willen des Berechtigten in Gebrauch nimmt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in anderen Vorschriften mit schwererer Strafe bedroht ist. Der Versuch ist strafbar.
    “Queele: Wikipedia
Die Frage ist natürlich, wenn eine Strafe bereits verbüßt wurde, kann die Justiz dann im Nachhinein die Bewährung in eine Gefängnisstrafe umwandeln? :-?

Benutzeravatar
maxheadroom
especialista
especialista
Beiträge: 3988
Registriert: Do 10. Jun 2010, 20:37
Wohnort: Prov.Alic - Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Spanien, die Bananenrepublik vom Feinsten!

Beitrag von maxheadroom » So 4. Okt 2015, 15:02



Hola todos,
nur ganz schnell meine 5 cent :-? ich habe mich an dem Ausdruck "Bananenrepublik" gestört :roll: denn ist es nicht bei uns genauso :?: Frei nach dem schon oben im thread zitierten Ausspruch " die kleinen hängt man....." Was ist bei uns mit Hoeness, Middlehof und dem VW Management :?: >:) Wie kommt Hoeness so schnell aus der Strafanstalt zu einem Job, wo mancher andere der die Allgemeinheit nicht so stark geschaedigt hat lange drum zu kämpfen hat :?: Wie wird das Mangemant von VW entschaedigt und geht mit dicker ABfindung in Rente oder in einen anderen gut dotierten Job, wo Leute die nur einen Pfandbon mehr oder weniger recht oder unrechtmässig verwenden mit schweren Sanktionen zu rechnen haben. Manche Geschaefte von Politikern hierzu Lande sind wohl nur noch nicht publik geworden >:) Soviel zu den Bananen und der republik :mrgreen:

Saludos
maxheaddroom , der sich schon in den Vorbereitungen des Weges Von einer Bananenrepublik zu anderen macht >:)






Even when you win the ratrace, you are still a rat
Pan de ayer, carne de hoy y vino de antaño, salud para todo ano
Soy optimista, incluso mi tipo de sangre es positiva.
La buena vida es cara. Hay otra más barata - pero esa no es vida.

Benutzeravatar
levante
activo
activo
Beiträge: 103
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 20:00
Wohnort: Berliner Umland-Torrevieja

Re: Spanien, die Bananenrepublik vom Feinsten!

Beitrag von levante » So 4. Okt 2015, 15:22

maxheadroom hat geschrieben:

Hola todos,
nur ganz schnell meine 5 cent :-? ich habe mich an dem Ausdruck "Bananenrepublik" gestört :roll: denn ist es nicht bei uns genauso :?: Frei nach dem schon oben im thread zitierten Ausspruch " die kleinen hängt man....." Was ist bei uns mit Hoeness, Middlehof und dem VW Management :?: >:) Wie kommt Hoeness so schnell aus der Strafanstalt zu einem Job, wo mancher andere der die Allgemeinheit nicht so stark geschaedigt hat lange drum zu kämpfen hat :?: Wie wird das Mangemant von VW entschaedigt und geht mit dicker ABfindung in Rente oder in einen anderen gut dotierten Job, wo Leute die nur einen Pfandbon mehr oder weniger recht oder unrechtmässig verwenden mit schweren Sanktionen zu rechnen haben. Manche Geschaefte von Politikern hierzu Lande sind wohl nur noch nicht publik geworden >:) Soviel zu den Bananen und der republik :mrgreen:

Saludos
maxheaddroom , der sich schon in den Vorbereitungen des Weges Von einer Bananenrepublik zu anderen macht >:)

>:d<
Gruß levante







Antworten

Zurück zu „Spanien aktuell“