Marina Alta ....es werden immer weniger Residenten

Nachrichten und Ereignisse von der Costa Blanca und aus dem Hinterland
Sunwind
apasionado
apasionado
Beiträge: 613
Registriert: Di 7. Okt 2014, 13:38

Marina Alta ....es werden immer weniger Residenten

Beitrag von Sunwind » Mo 1. Feb 2016, 15:01

Laut "Marina Plaza" und dem Nationalen Institut für Statistik hat die Marina Alta Stand 1.Januar 2015
ein drittel der ausländischen Bürger verloren.

Die Zahl der Einwohner sank im Zeitraum von 2010 bis 2015 von insges. 200.000 auf 175.000 die Zahl der ausl. Residenten
im gleichen Zeitraum von 90.000 auf 60.000.

Einziger Ort mit stabiler Residentenzahl blieb Els Poblets.
Dateianhänge
IMMIGRANTS-TABLA.jpg

Benutzeravatar
sol
especialista
especialista
Beiträge: 9425
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25

Re: Marina Alta ....es werden immer weniger Residenten

Beitrag von sol » Mo 1. Feb 2016, 15:09

http://www.costa-info.de/cgi-bin/wopo/page.pl?id=24745

Rathaus richtet Bürgerbeirat für ausländische Residenten ein
Das Rathaus von Dénia richtet Bürgerbeiräte für ausländische Residenten, Kultur und Jugend ein, die vor allem Vereinen und Vereinigungen Gehör verschaffen sollen, bevor relevante Entscheidungen in diesen Bereichen getroffen werden. Die Statuten wurden jetzt verabschiedet, die Beiräte sollen im April ihren Betrieb aufnehmen und anfangen, Empfehlungen für das Ayuntamiento auszuarbeiten. Für die ausländischen Residenten wird ein eigenes Büro eingerichtet. Dem Ausländerbeirat gehören ein Mitglied jeder Partei, ein Verwaltungsmitglied, ein Vertreter der Ausländer-Vereinigungen sowie vier per Los bestimmte Ausländer, die dem "Censo de Partipación Ciudadana" angehören.
Gruss Wolfgang

Benutzeravatar
Josefine
especialista
especialista
Beiträge: 2962
Registriert: Mi 13. Jun 2012, 16:15
Wohnort: Orihuela Costa

Re: Marina Alta ....es werden immer weniger Residenten

Beitrag von Josefine » Mo 1. Feb 2016, 15:30

:-?

Vielleicht liegt es am Modelo 720?
Ich habe gehört, dass etliche Leute deshalb ihre Residencia zurückgegeben haben und nur noch weniger als 183 Tage in Spanien sind.

Anderenfalls würde ich annehmen, dass die Immo-Preise weiter sinken, wenn immer mehr Leute wieder komplett in die nordeuropäische Heimat zurückgehen würden. Da es wohl nicht der Fall ist, kann es ja ggf. damit zusammenhängen, dass es immer weniger Residenten und dafür mehr Nicht-Residenten gibt.

Gruß
Josefine
Wer lebt, sieht viel. Wer reist, sieht mehr.
Gruß Josefine (Jofina)

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 10336
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Marina Alta ....es werden immer weniger Residenten

Beitrag von Cozumel » Mo 1. Feb 2016, 15:30

Es mag auch andere Gründe haben, aber es ist sicher mit ein Grund für den Rückgang der Ausländer, dass

Steuerbedingungen sich stark zum Nachteil verändert haben. Auch, aber nicht nur, für Kauf und Verkauf von Immobilien.
Die Bedürfnisse von ausländischen Residenten zu oft ignoriert werden.
Die valencianische Sprache forciert wird, was häufig auch im öffentlichen Leben zu Lasten von englischen Veröffentlichungen geht.
Wo früher spanisch, englisch, deutsch erklärt wurde, ist das heute oft nur noch spanisch und valenciano.

Gerade zur Zeit erlebe ich es aber schon wieder anders, vielleicht hat man die Reaktion der Ausländer inzw. etwas ernster genommen.

Einer der Gründe ist aber auch, dass viele Immobilien, die früher von Rentnern dauerhaft bewohnt waren, von den neuen Besitzern nur noch als Ferienimmobilie genutzt werden. Diese zählen aber nicht als Einwohner.
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Benutzeravatar
Josefine
especialista
especialista
Beiträge: 2962
Registriert: Mi 13. Jun 2012, 16:15
Wohnort: Orihuela Costa

Re: Marina Alta ....es werden immer weniger Residenten

Beitrag von Josefine » Mo 1. Feb 2016, 16:01

:-?

Da fällt mir noch ein Grund ein, weshalb die Residentenzahl abgenommen haben könnte und der Residentenstatus in einen Nicht-Residentenstatus umgewandelt wurde.

Das neue EU-Erbrecht ist in Kraft getreten. Wenn man Resident in Spanien ist (d.h. über 183 Tage im Jahr in Spanien lebt), dann gilt nun nicht mehr das Staatsangehörigkeitsprinzip. Bis Mitte August 2015 gab es jedoch ein Wahlrecht.

Gruß
Josefine
Wer lebt, sieht viel. Wer reist, sieht mehr.
Gruß Josefine (Jofina)

Benutzeravatar
Kiebitz
apasionado
apasionado
Beiträge: 695
Registriert: Mo 11. Mär 2013, 22:29
Wohnort: Moraira

Re: Marina Alta ....es werden immer weniger Residenten

Beitrag von Kiebitz » Mo 1. Feb 2016, 16:33

@sunwind
Was ist gezählt worden? Ausländer mit Certificado de Empadronamiento oder Certificado de Residencia?
Ersteres ist wahrscheinlicher weil es den Gemeinden Geld einbringt. Diese Zahlen sind in den vergangenen Jahren überprüft/bereinigt worden weil viele ihr Certificado de Empadronamiento nicht gekündigt hatten.
Diskutiere nie mit Idioten, sie holen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung...
Konfuzius sagt: Erst wenn eine Mücke auf Deinen Hoden landet, wirst Du lernen, Deine Probleme ohne Gewalt zu lösen!

Sunwind
apasionado
apasionado
Beiträge: 613
Registriert: Di 7. Okt 2014, 13:38

Re: Marina Alta ....es werden immer weniger Residenten

Beitrag von Sunwind » Mi 3. Feb 2016, 15:38

Kiebitz hat geschrieben:@sunwind
Was ist gezählt worden? Ausländer mit Certificado de Empadronamiento oder Certificado de Residencia?
Ersteres ist wahrscheinlicher weil es den Gemeinden Geld einbringt. Diese Zahlen sind in den vergangenen Jahren überprüft/bereinigt worden weil viele ihr Certificado de Empadronamiento nicht gekündigt hatten.
Sorry - aber kann ich nicht beantworten - da müsste man mal auf der Seite der INE schauen :oops:

Gruß

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17729
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Marina Alta ....es werden immer weniger Residenten

Beitrag von Oliva B. » Mi 3. Feb 2016, 19:32

@ kiebitz und Sunwind

Auch wenn es nicht unbedingt das Thema dieses Threads ist:
INE erwartet, dass in den nächsten 15 Jahren eine Millionen weniger Spanier im Land leben werden (46.439.864 Einwohner 2015). Das liegt zum einen daran, dass weniger Babys geboren werden als Menschen versterben - und, was ungern ausgesprochen wird, dass viele Spanier wegen fehlender Zukunftsperspektiven das Land verlassen.

Als Grund für die ständige Abnahme der ausländischen Mitbürger (extranjeros en el padrón) im Laufe der letzten drei Jahre werden zwei Gründe angegeben:
  • 1. Ein Teil der Ausländer hat das Land verlassen, um in seine Heimat zurückzukehren.
    2. Der andere Teil erhielt die spanische Staatsbürgerschaft, dadurch auch der Anstieg der spanischen Bevölkerung,
so die offizielle Erklärung.

Nachtrag:
Die Provinz Alicante zählt 141 Gemeinden. 75 Prozent aller Ausländer konzentrieren sich 20 auf Gemeinden (288.268 von 385.225 Einwohnern).
Die Stadt Alicante zählt 44.901 Ausländer und hat Torrevieja mit 41.434 ausländische Mitbürger auf den zweiten Platz verdrängt. Orihuela ist die dritte Stadt mit den meisten Ausländern (31.028).

Franz
seguidor
seguidor
Beiträge: 93
Registriert: Mo 23. Mär 2015, 10:50

Re: Marina Alta ....es werden immer weniger Residenten

Beitrag von Franz » Sa 6. Feb 2016, 13:35

Josefine hat geschrieben::-?

Da fällt mir noch ein Grund ein, weshalb die Residentenzahl abgenommen haben könnte und der Residentenstatus in einen Nicht-Residentenstatus umgewandelt wurde.

Das neue EU-Erbrecht ist in Kraft getreten. Wenn man Resident in Spanien ist (d.h. über 183 Tage im Jahr in Spanien lebt), dann gilt nun nicht mehr das Staatsangehörigkeitsprinzip. Bis Mitte August 2015 gab es jedoch ein Wahlrecht.

Gruß
Josefine
Denke vielleicht sind viele auch Langzeiturlauber. Wäre sicher für meine Frau und mich die richtige Art verschiedene Gebiete in Spanien kennen zu lernen.
Aufgefallen ist mir beim letzten Besuch an der Costa Blanca, dass viele Objekte zum Kauf ausgeschrieben sind. Denke mal ist wie mancherorts auf der Welt, dass viele ältere Menschen wieder in die Heimatländer zurück gekehrt sind oder verstorben sind.
Die Kinder oder Enkel wollen sich nicht an eine Immobilie binden. Ist bei uns dasselbe mit unserer türkischen Immobilie.
(Immerhin müssen wir in der Türkei keine Steuern auf die Renteneinkünfte bezahlen).

Auch bei uns in der Schweiz gibt es ein riesen grosses Verkaufsangebot an Zweit-Immobilien in der Südschweiz oder in den Bergen. Obwohl die Preise mancherorts schon über 30 Prozent gerutscht sind, ist das Kaufinteresse gering. Durch die Annahme der Zweit-Wohn-Initiative haben viele Spekulanten (Baufirmen) vor Inkraftreten innerhalb der gesetzlichen Frist überall wie wild gebaut. Viele stehen vor dem Bankrott und man jammert. Überall werden die gleichen Fehler wiederholt.

Sunwind
apasionado
apasionado
Beiträge: 613
Registriert: Di 7. Okt 2014, 13:38

Weniger Einwohner in der Marina Alta

Beitrag von Sunwind » Fr 30. Dez 2016, 11:34

Laut einem Artikel in der "Marina Plaza" sinken die offiz. Einwohnerzahlen in der Marina Alta weiter.

Dramatisch werden die Verluste in Calpe und Javea gesehen.


Hier der Artikel von Costa-Info.de

* Erstmals seit 2002 unter 20.000: 2015 noch einmal 2.000 Einwohner weg

Der dramatische Bevölkerungsschwund in Calpe ging auch im Jahr 2015 ungebremst weiter: Von den 5.000 Einwohnern, die der Marina-Alta-Kreis (Stand Anfang 2016: 170.000) im vergangenen Jahr verloren hat, entfielen 2.000 auf die Peñónstadt, die damit in fünf Jahren ein Drittel seiner knapp 30.000 gemeldeten Einwohner verloren hat und erstmals seit fast anderthalb Jahrzehnten unter 20.000 gemeldete Anwohner gerutscht ist. Dabei entfällt, wie auch in den anderen Kommunen der Marina Alta, der Löwenanteil auf Ausländer, die entweder in diesem Zeitraum in ihre Heimatländer zurückgekehrt sind oder dies schon vorher getan haben und seit den Verschärfungen der Meldebestimmungen 2013 nach und nach die Anwohnerstatistiken nicht mehr als Karteileichen aufblasen.
Auch Jávea hat mit minus fast 6.000 in sogar nur drei Jahren auf zuletzt 27.000 arg Federn lassen müssen, wobei der Rückgang im Jahr 2015 noch auf minus 400 abgebremst wurde. In Teulada (minus 4.000 auf 10.700 in 5 Jahren, davon minus 800 im Jahr 2015) ist die Entwicklung ähnlich dramatisch wie in Calpe, in Benissa (von 14.000 über 11.600 auf 11.000) nicht viel besser, ebenso wie in Benitachell, das von 5.700 über 4.700 zuletzt auf 4.100 Gemeldete schrumpfte oder Jalón (2.700), das in 5 Jahren jeden 5. seiner Einwohner hat ziehen lassen müssen.
In der Kreisstadt Dénia dagegen hat sich die Entwicklung nach einem Verlust von 3.000 Einwohnern im Jahr 2013 bei 41.500 stabilisiert. Els Poblets hat nicht einmal 5 % seiner 3.400 Einwohner von 2012 verloren, ähnlich wie Pedreguer (7.500), während Gemeinden wie Pego (10.000), Vergel (4.500), Gata (5.800), Alcalalí (1.300) ihre Verluste auf 10 % begrenzen konnten.
Einzig die Hinterland-Orte Beniarbeig (1.900) und Llíber (1.100) vermochten leicht zuzulegen.
Mit Spannung werden allenthalben die Abschlussstatistiken für das zuende gehende Jahr 2016 erwartet, das in der Marina Alta mit einer offiziellen Bevölkerungszahl von 170.000 begonnen hatte, die dem Niveau vor 2005 entsprach.
marina-alta.jpg
Quelle: LaMarinaPlaza

Antworten

Zurück zu „Aktuelles aus der Provinz Alicante“