Geisterurbanisationen

Nachrichten und Ereignisse von der Costa Blanca und aus dem Hinterland
Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 10336
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Geisterurbanisationen an der Costa Blanca

Beitrag von Cozumel » Sa 2. Mär 2013, 09:38

Das ist Mascarat, plantek. Soweit ich das beurteilen kann, ist das keine Geisterurbanisation.

Eine andere Frage.

Warst du mal im Winter in Mallorca in Cala d´Or, Cala Ratjada (Ostküste)
In Can Picaford, Alcudia Nordküste

Duiese Orte dort sind mehr als tot im Winter.
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Plantek
seguidor
seguidor
Beiträge: 67
Registriert: Sa 24. Nov 2012, 15:19

Re: Geisterurbanisationen an der Costa Blanca

Beitrag von Plantek » Sa 2. Mär 2013, 09:51

Cozumel hat geschrieben:Das ist Mascarat, plantek. Soweit ich das beurteilen kann, ist das keine Geisterurbanisation.

Eine andere Frage.

Warst du mal im Winter in Mallorca in Cala d´Or, Cala Ratjada (Ostküste)
In Can Picaford, Alcudia Nordküste

Duiese Orte dort sind mehr als tot im Winter.
Ja stimmt, auch auf Malle gibt es solche Orte zu Hauf! Oder auch an der Algarve....

rainer
especialista
especialista
Beiträge: 3041
Registriert: So 2. Jan 2011, 11:25
Wohnort: Rojales (Ciudad Quesada) und Ostwestfalen

Re: Geisterurbanisationen an der Costa Blanca

Beitrag von rainer » Sa 2. Mär 2013, 12:15

Als wir vor sieben Jahren anfingen, uns nach einem Haus im Süden umzusehen, habe wir auch mal eine mehrwöchige Rundtour, beginnend auf Mallorca, dann weiter an die CB, gemacht.
Natürlich sprengt manche teils monströse Bebauung, insbesondere an der südlichen CB, optisch jedes gewohnte Maß, gerade wenn man Eindrücke von der Insel noch frisch mitbringt. Das war schon ein Schock.
Wir hatten allerdings auch einen Eindruck in anderer Hinsicht von der Insel mitgebracht: Wir waren bewusst im Spätherbst gefahren, um zu sehen, wie es dann dort aussieht. Die Antwort: trostlos, mal von Städten wie Palma abgesehen. An der Südküste menschenleere Städtchen, Stühle folienverpackt auf den Tischen gestapelt, fast alle Läden und Lokale geschlossen...
Und dann ein erster Urbanisationseindruck: Ciudad Quesada: pulsierendes Leben. Zwar, naja, teils "gewöhnungsbedürftige" Wohngegenden, wie auch nebenan in San Fulgencio,aber wenn man dann gezielt sucht, findet man auch anderes. Mit anderen Worten: eins geht nur, möglichst allein oder möglichst unter Menschen.Und die müssen halt auch alle irgendwo wohnen. :smile: Womit meine Bilder am Anfang dieses Threads allerdings nicht gemeint sind: so etwas gibt es natürlich auch ganz in der Nähe, und damit wären wir dann wieder beim Thema.
Noch eine Anmerkung an Elke: was glaubst du, wieviele Leute auch auf dem Festland oder sogar im deutschen Heimatort (von gelegentlichen Reisen mal abgesehen) einen Aktionsbereich von 78x98 km noch nie überschritten haben? ;) ;) Ich war in meinem Leben sicherlich schon ein Dutzend mal auf Mallorca und habe immer noch ab und zu für mich neues entdeckt, wie zuletzt noch: http://www.lagranja.net/de. Aber du hast Recht, Kurzaufenthalte sind natürlich etwas anderes. Und natürlich hast du auch Recht damit, daß es im Süden Monsterbebauungen gibt, die im Norden ihresgleichen suchen, sieht man mal von manchen weithin sichbaren Hang- Kolossen ab. Nur sollte niemand hier lesen und meinen, es habe gar keinen Sinn, auch im Süden nach etwas Vernünftigem zu suchen.
Gruß
rainer

Benutzeravatar
sol
especialista
especialista
Beiträge: 9425
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25

Re: Geisterurbanisationen an der Costa Blanca

Beitrag von sol » Sa 2. Mär 2013, 13:26

@ rainer--

da brauche ich ja nichts mehr zu schreiben---
dein Bericht-Klasse und so sind wir damals auch in CQ " hängengeblieben"
nur, da kam was dazwischen ( mehrmals berichtet ) und nun hängen wir in einer
neuen Heimat, wo wir auch vorher noch niemals waren ( weil die Mauer dazw. war )

Aber est schon schlimm, was an "Geisterurbanisationen" so gebaut wurde.
Die Bilder vom Threadanfang haben wir vorige Woche in Natur "genossen" :d

die Häuser vom 11. Bild sind nach fast 2 Jahren immer noch leer---- :-?


Bild

Residenc Muscaret ( die Stelzenhäuser rechts um die Ecke )
Gruss Wolfgang

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17729
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Geisterurbanisationen an der Costa Blanca

Beitrag von Oliva B. » So 24. Nov 2013, 09:07

In der neuen CBN Nr. 1562, S. 48/49 steht ein großer Artikel über Geisterstädte in Spanien:

"Bestandsaufnahme der Krise"
Der Münchner Dokumentarfilmer Gereon Wetzel zeigt in "Casas para todos" die Narben des Baubooms in Spanien.


Hier, für alle die es interessiert, ein ähnlicher Artikel aus der Die spanischen Geisterstädte von Seraina Kobler aus der Baler Zeitung:
  • "Millionen von neuen Wohnungen stehen in Spanien leer. Der Regisseur Gereon Wetzel hat einen Dokumentarfilm über die Überbleibsel der Finanzkrise gemacht."

Benutzeravatar
sol
especialista
especialista
Beiträge: 9425
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25

Re: Geisterurbanisationen an der Costa Blanca

Beitrag von sol » So 24. Nov 2013, 09:19

Gruss Wolfgang

Benutzeravatar
Florecilla
Admin
Admin
Beiträge: 15872
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:32
Wohnort: Frechen / Dénia
Kontaktdaten:

Re: Geisterurbanisationen an der Costa Blanca

Beitrag von Florecilla » So 24. Nov 2013, 09:20

Oliva B. hat geschrieben:Der Münchner Dokumentarfilmer Gereon Wetzel zeigt in "Casas para todos" die Narben des Baubooms in Spanien.
Die Dokumentation wurde vor ca. drei Wochen auf 3sat gezeigt. Erschreckend!
Hasta luego,
Florecilla (Margit)

Bild
Like CBF on Facebook

Benutzeravatar
Montemar
especialista
especialista
Beiträge: 2637
Registriert: Di 30. Okt 2012, 12:13

Re: Geisterurbanisationen an der Costa Blanca

Beitrag von Montemar » So 24. Nov 2013, 10:11

Florecilla hat geschrieben: Die Dokumentation wurde vor ca. drei Wochen auf 3sat gezeigt. Erschreckend!
Auf den ersten Blick wirken die Orte, die Dokumentarist Gereon Wetzel 2012 mit der Kamera besucht hat, wie Geisterstädte. Doch längst beginnen die Menschen und die Natur mit ihrer Rückeroberung: Schäfer lassen ihre Herden auf den von Pflanzen überwucherten Baugebieten weiden, auf sechsspurigen Ausfallstraßen üben Busfahrschulen spritsparende Fahrweisen, Immigranten besiedeln die Skelette nie fertig gestellter Hochhausbauten, und ganz normale Bürgerinnen und Bürger beginnen, Häuser zu besetzen…

Wer den Film am 5.11. nicht gesehen hat, hier ein Interview und ein paar Gedanken von Gereon Wetzel zu seinem Dokumentarfilm „Häuser für Alle“ http://www.doccollection.de/blog/
„Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überlässt?" Ernst R. Hauschka

Benutzeravatar
maxheadroom
especialista
especialista
Beiträge: 4037
Registriert: Do 10. Jun 2010, 20:37
Wohnort: Prov.Alic - Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Geisterurbanisationen an der Costa Blanca

Beitrag von maxheadroom » So 24. Nov 2013, 10:42


Hola todos y Montemar,
danke fuer den link, sehr interessant, aber ich denke jetzt ist das Kind schon in den Brunnen gefallen,man haette den Wahnsinn schon viel früher entdecken müssen und ihm einhalt gebieten muessen, Durch unzählige Fahrten durch das Hinterland und auch an der Küste weiss ich selber , in jedem noch so kleinen Dorf stehen unzählige Bauleichen, eine unvorstellbare Verschwendung von Resourcen .
Am besten hat mir der folgende Kommentar in dem blog gefallen:


„Studieren wir die Geschichte der Völker, so finden wir, dass sie genauso ihre Grillen und Eigenheiten haben wie Individuen. Wie diese durchleben sie Phasen der Erregung und der Unbesonnenheit. Ganze Staaten leben plötzlich nur noch auf ein Ziel hin und werden bei dessen Verfolgung schier verrückt; Millionen von Menschen sind gleichzeitig von einer und derselben Wahnidee besessen und laufen ihr so lange nach, bis eine neue Narretei noch mehr Aufmerksamkeit auf sich zieht“.
Soweit das Vorwort von Charles Mackay aus seinem 1852 erschienenem Buch „Zeichen und Wunder - Aus den Annalen des Wahns“,

Man beachte " 1 8 5 2 " da hat sich bis heute nicht viel geändert >:) >:)


Saludos
maxheadroom





Even when you win the ratrace, you are still a rat
Pan de ayer, carne de hoy y vino de antaño, salud para todo ano
Soy optimista, incluso mi tipo de sangre es positiva.
La buena vida es cara. Hay otra más barata - pero esa no es vida.

Benutzeravatar
Josefine
especialista
especialista
Beiträge: 2962
Registriert: Mi 13. Jun 2012, 16:15
Wohnort: Orihuela Costa

Re: Geisterurbanisationen an der Costa Blanca

Beitrag von Josefine » So 24. Nov 2013, 14:56

In Orihuela Costa wird auch schon wieder reichlich gebaut.

Vor dem Zenia Boulevard entsteht Reihenhaus an Reihenhaus, direkt an der Promenade von Punta Prima 2 Hochhäuser, zwischen Punta Prima und Playa Flamenca wird die nächste Phase einer Apartment-Wohnanlage (3-geschossig) fertiggestellt und in Los Altos gibt es auch neue Apartments (2 Stockwerke).

Mal schauen, wie sich das mit den Verkäufen gestaltet. Die Lage ist gut, Strände fast vor der Haustür (bzw. ein Spaziergang von ca. 20 bis 30 Minuten) und an fußläufig erreichbaren Einkaufsmöglichkeiten mangelt es auch nicht.
Ich hoffe mal nicht, dass sie überwiegend leer bleiben.

Aber auch bei etlichen Gebraucht-Immobilien stellt man auf manchen Spaziergängen fest, dass sie verlassen sind und sich nicht mehr gekümmert wird. Die Se-Vende-Schilder hängen dort schon ewig und der Garten wird immer mehr überwuchert.

Gruß :)
Josefine
Wer lebt, sieht viel. Wer reist, sieht mehr.
Gruß Josefine (Jofina)

Antworten

Zurück zu „Aktuelles aus der Provinz Alicante“