Gota fría / DANA

Nachrichten und Ereignisse von der Costa Blanca und aus dem Hinterland
Benutzeravatar
balina
especialista
especialista
Beiträge: 1430
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 01:18
Wohnort: fast Berlin/La Marina

Re: Gota fría / DANA

Beitrag von balina » Mo 23. Sep 2019, 14:02

Zunächst einmal recht herzlichen Dank für die Ratschläge. Wir werden also unser Auto mit Haushaltszubehör und Bekleidung, die sonst hier in der Altkleidersammlung landet, vollpacken und uns mit der Vor-Ort-Situation vertraut machen.

Villa, das Haus, in dem wir jetzt seit einigen Jahren überwintern, steht in La Marina. Leider hatten wir schon im vergangenen Jahr Schimmelprobleme. Der Herbst war, wenn ihr euch erinnert, schon recht regenreich und feucht, so dass die Wetterseite vom Haus nicht richtig abgetrocknen konnte.

Wichtig für mich ist, dass das Haus inzwischen besser isoliert, trocken und nicht mehr schimmlig ist und dass wir ausreichend Pellets zum Heizen kaufen können. Ich überwintere ja in Spanien nicht nur, weil das ein wunderschönes Land mit einem milden Winter ist, weil ich Urlaub machen möchte, sondern auch, weil ich dort gesundheitlich besser als hier im dunkelkaltfeuchten Deutschland über den Winter komme. Wenn letzteres nicht möglich ist, muß ich nicht einen Haufen Geld ausgeben. Schon gar nicht, um dann erst richtig krank zu werden. Ich hoffe, das ist verständlich.
_____________
lieben Gruß
balina

Ein bisschen Grütze unter der Mütze ist schon was nütze.
Aber ein gutes Herz unter der Weste ist wohl das Beste.

Benutzeravatar
villa
especialista
especialista
Beiträge: 1958
Registriert: Do 14. Jun 2012, 11:22
Wohnort: Wald CH/Cadegliano I/Calpe
Kontaktdaten:

Re: Gota fría / DANA

Beitrag von villa » Mo 23. Sep 2019, 15:15

Das versteh ich voll und ganz, aber der Vermieter müsste ja Auskunft geben können wie die Lage konkret ist am Haus.
Ferienwohnungen in Italien
http://www.villa-floreal.com

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 4784
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: Gota fría / DANA

Beitrag von nurgis » Mo 23. Sep 2019, 17:11

@Oliva B. .... laut Prognosen kommt noch mehr, habe ich vielleicht nicht richtig ausgedrückt.
Es sollte heißen , wegen der hohen Meerwassertemperaturen ist die Gefahr groß, das deshalb noch weitere Unwetter kommen können. Der Zeitpunkt ist jedoch noch ungewiß. Das kann Wochen dauern, oder es kommt gar nichts.
Der Hund ist Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17988
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Gota fría / DANA

Beitrag von Oliva B. » Mo 23. Sep 2019, 17:28

nurgis hat geschrieben:
Mo 23. Sep 2019, 17:11
@Oliva B. .... laut Prognosen kommt noch mehr, habe ich vielleicht nicht richtig ausgedrückt.
Es sollte heißen , wegen der hohen Meerwassertemperaturen ist die Gefahr groß, das deshalb noch weitere Unwetter kommen können. Der Zeitpunkt ist jedoch noch ungewiß. Das kann Wochen dauern, oder es kommt gar nichts.
Das will ich doch genauer wissen, liebe Wetterfee! Welche Prognosen? Kannst du Quellen nennen? :-?
Oder ist es eher eine begründete Vermutung, da es durch die momentan immer noch hohe Temperatur im Mittelmeer, kombiniert mit kalter Luft in höheren Lagen, leichter zu einer gota fría/neuspanisch: DANA kommen KANN..? Nach dem Motto: "entweder regnet es, oder es regnet nicht?" ;)

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 4784
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: Gota fría / DANA

Beitrag von nurgis » Mo 23. Sep 2019, 21:10

Es regnet oder vielleicht nicht, das traf schon bei einigen Vorhersagen zu. In letzter Zeit besonders, überall Regen, Moraira nur Tropfen. Trotz sehr fortgeschrittener Technik sind genaue Wettervorhersagen die über 3 Tage voraussagen, noch immer nicht 100% möglich.Jedoch besser als vor ca. 20 Jahren, als ich von der Nordspitze Corsikas über Seefunk ängstlich den Wetterbericht Monaco Radio abrief und die mir sagten , Nordcorsica leicht bewegte See, wir hatten aber außer Sturmfock schon alle Segel `runter und fuhren Achterbahn auf den Wellen.

Ich habe meine Daten von Wetter.com, Wetter online, Seewetter CB und dem Satelittenbild wetterbote.de . Letzteres ist übrigens sehr gut, wenn man es etwas lesen kann.
Die anderen Infos bekam ich über Fernsehberichte.

Übrigens sage ich nur immer das " Ist-Wetter " , nie eine Vorhersage, obwohl ich die bei aufkommenden Starkwind sagen könnte, weil wir auf See oft einen auf die Mütze bekamen und die Vorboten dann lernten.
Der Hund ist Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17988
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Gota fría / DANA

Beitrag von Oliva B. » Do 28. Nov 2019, 18:37

Die Unterdelegation der Regierung in Alicante hat insgesamt 3.845 Anträge auf Unterstützung von den Geschädigten der letzten gota fría erhalten, hauptsächlich aus der Vega Baja. Die meisten Anträge stellten Familien, gefolgt von Gewerbebetrieben, Eigentümergemeinschaften und kommunalen Unternehmen. Die Vega Baja wurde zu einem "von einem Katastrophenfall schwer betroffenen Gebiet" erklärt.

Quelle: Las Provincias vom 28.11.2019

Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 2269
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45
Wohnort: S.O.-Spanien

Re: Gota fría / DANA

Beitrag von Miesepeter » Do 28. Nov 2019, 20:14

Die von der Erdbebenkatastrophe 2018 geschädigten 400 Familien in Lorca warten noch immer auf mehrfach versprochene Hilfe. Die Politiker hatten alles möglich versprochen, u.a. den zumindet teilweisen Erlaß der Grundsteuer der nicht mehr bewohnbaren Immobilien. Aber auch daraus wurde nichts. Vor ca. 2 Wochen verlautete, daß die Grundsteuer voll erhoben werden müßte, da das Geld für die Fiannzierung "aus Madrid nicht angekommen" sei.
Lieber sich zu Tode langweilen, als zu Tode arbeiten.
Um aus Fehlern zu lernen, sollte man diese frühzeitig machen.
Ein wahrer Diplomat denkt zweimal nach bevor er nichts sagt.

Benutzeravatar
vitalista
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 3368
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 22:38

Re: Gota fría / DANA

Beitrag von vitalista » Fr 29. Nov 2019, 09:23

Was mich jetzt mal interessieren würde ist, beziehen sich diese 3845 Anträge jetzt auf Familien, die nicht versichert waren oder ist das die Gesamtanzahl der Personen, die entschädigt werden sollen?
Freunde von mir sind betroffen und haben erst jetzt erfahren, dass nicht ihre Versicherung den Schaden reguliert, sondern ein Konsortium, in das alle Versicherungsgesellschaften einbezahlen.
Dann bin ich mal gespannt, wann und wie viel sie jemals zurückerstattet bekommen werden :-? .
Wer morgens zerknittert aufsteht, hat tagsüber noch Entfaltungsmöglichkeiten!

Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 2269
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45
Wohnort: S.O.-Spanien

Re: Gota fría / DANA

Beitrag von Miesepeter » Fr 29. Nov 2019, 09:41

Das "Konsortium" zahlt sowas wie einen Notgroschen, so gut wie nie den tatsächlichen Schaden. Das steht übrigens in den Versicherungsbedingungen, und wer "Jetzt erst" davon erfährt hat diese natürlich nicht gelesen.
Lieber sich zu Tode langweilen, als zu Tode arbeiten.
Um aus Fehlern zu lernen, sollte man diese frühzeitig machen.
Ein wahrer Diplomat denkt zweimal nach bevor er nichts sagt.

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 4784
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: Gota fría / DANA

Beitrag von nurgis » Fr 29. Nov 2019, 14:03

Bei mir wurde bei dem Unwetter vor ein paar Wochen ein großer Baum "geköpft" mit Nachfolgeschaden. Heute bekam ich eine Mahnung von der Gartenfirma, die den Schaden beseitigte. Die Versicherung hat nicht bezahlt !
Der Hund ist Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.

Antworten

Zurück zu „Aktuelles aus der Provinz Alicante“