„Els Enfarinats“ Mehlschlacht in Ibi am 28.12.

Antworten
Benutzeravatar
vitalista
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 3353
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 22:38

„Els Enfarinats“ Mehlschlacht in Ibi am 28.12.

Beitrag von vitalista » So 10. Nov 2019, 11:48

Obwohl ich angesichts der Lebensmittelverschwendung hin- und hergerissen bin, überlege ich, ob ich mit meinen Enkeln am 28.12. nicht doch mal nach Ibi zur dort stattfindenden Mehlschlacht fahren soll. Hier haben wir schon darüber berichtet
Ich könnte mir vorstellen, für die Jungs (7 und 10 Jahre alt) ist das ein großer Spaß und was tut man nicht alles als liebende Oma :d

Jetzt hoffe ich, es gibt Forumsmitglieder, die schon dort waren und Tipps geben können, was zu beachten wäre.
Sollte man z.B. große Müllsäcke überziehen, damit später nicht auch das Auto wie eine Backstube aussieht?
Werden Knallfrösche auch in die Zuschauermenge geworfen? Sowas habe ich gleich zweimal bei den Fallas in Valencia erlebt, das reicht für dieses Leben.
Findet das Spektakel nur in einer Strasse/Platz oder in einem größeren Gebiet statt?
Wie früh müsste man angereist sein, damit man einen (Park)+Platz bekommt?
Und kann mir jemand sagen, wann es überhaupt anfängt?
Wer morgens zerknittert aufsteht, hat tagsüber noch Entfaltungsmöglichkeiten!

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17978
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: „Els Enfarinats“ Mehlschlacht in Ibi am 28.12.

Beitrag von Oliva B. » So 10. Nov 2019, 17:38

Ich denke, ayscha könnte schon, wenn sie denn wollte, :) ich würde ihr einfach eine PN oder besser noch, eine E-Mail senden, Sibylle.

Benutzeravatar
balina
especialista
especialista
Beiträge: 1418
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 01:18
Wohnort: fast Berlin/La Marina

Re: „Els Enfarinats“ Mehlschlacht in Ibi am 28.12.

Beitrag von balina » So 10. Nov 2019, 23:55

Mehlschlacht? Noch nie gehört.

Tomatenschlacht ist ja schon schlimm genug. Was stülpt man sich da über, wenn man hinterher wieder Auto fahren will.

Nee, auf was für Ideen die Spanier kommen.

Haben diese Lebensmittelschlachten einen tieferen Ursprung?
_____________
lieben Gruß
balina

Ein bisschen Grütze unter der Mütze ist schon was nütze.
Aber ein gutes Herz unter der Weste ist wohl das Beste.

Benutzeravatar
kuba
especialista
especialista
Beiträge: 1184
Registriert: Mi 21. Jul 2010, 12:53
Wohnort: Osnabrücker Land - Oliva

Re: „Els Enfarinats“ Mehlschlacht in Ibi am 28.12.

Beitrag von kuba » Mo 11. Nov 2019, 10:37

@ balina

nicht nur in Spanien, auch in Griechenland ist es in diversen Regionen üblich sich an einem bestimmten Tag mit Mehl und Eiern zu bewerfen.
liebe grüße
kuba

Benutzeravatar
Frambuesa
activo
activo
Beiträge: 489
Registriert: Mo 15. Okt 2018, 17:02
Wohnort: Nähe Köln / España

Re: „Els Enfarinats“ Mehlschlacht in Ibi am 28.12.

Beitrag von Frambuesa » Mo 11. Nov 2019, 13:27

balina hat geschrieben:
So 10. Nov 2019, 23:55
Haben diese Lebensmittelschlachten einen tieferen Ursprung?
Schau mal hier
Der 28. Dezember ist z.B. in Spanien so etwas ähnliches wie der 1. April bei uns.

balina hat geschrieben:
So 10. Nov 2019, 23:55
Nee, auf was für Ideen die Spanier kommen.
Och, ihre Fantasie scheint da schier grenzenlos zu sein. Am 3. Februar zu Sankt Blasius werfen sie z.B. jedes Jahr in Cazalilla (bei Jaen) einen lebenden Truthahn vom Turm der Kirche Santa Maria Magdalena.
Saludos Frambuesa
————————————————————————
Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können,
muss man vor allem ein Schaf sein. Bild

A.Einstein

Benutzeravatar
vitalista
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 3353
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 22:38

Re: „Els Enfarinats“ Mehlschlacht in Ibi am 28.12.

Beitrag von vitalista » Mo 11. Nov 2019, 15:07

Nachdem hier leider keinerlei Erfahrungsberichte gekommen sind, kam ich auf die Idee, mir doch mal ein Video dazu anzuschauen.
Ich gestehe, jetzt ist meine Lust, eine gute Oma zu sein, noch geringer geworden. :-s Hatte ich doch angenommen, da wird mit Säcken Mehl in der Hand Mann gegen Mann gekämpft und nicht das Mehl einfach nur in die Luft gepustet.

Vielleicht liest das hier ja doch noch der ein oder andere, der schon mal dort war und kann berichten, ob sich die Anreise lohnt. Meine Zweifel sind nicht gerade kleiner geworden...
Wer morgens zerknittert aufsteht, hat tagsüber noch Entfaltungsmöglichkeiten!

Benutzeravatar
Frambuesa
activo
activo
Beiträge: 489
Registriert: Mo 15. Okt 2018, 17:02
Wohnort: Nähe Köln / España

Re: „Els Enfarinats“ Mehlschlacht in Ibi am 28.12.

Beitrag von Frambuesa » Mo 11. Nov 2019, 16:48

vitalista hat geschrieben:
Mo 11. Nov 2019, 15:07
Hatte ich doch angenommen, da wird mit Säcken Mehl in der Hand Mann gegen Mann gekämpft und nicht das Mehl einfach nur in die Luft
Na ja, ganz so harmlos ist es ja wirklich nicht, denn da kommen ja auch noch rohe Eier ins Spiel, mit denen sich beworfen wird und die Knallfrösche :-? - uns reicht es voll und ganz,wenn wir das Spektakel jedes Jahr im Fernsehen (TVE, Andalucía Directo) sehen.
Saludos Frambuesa
————————————————————————
Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können,
muss man vor allem ein Schaf sein. Bild

A.Einstein

Benutzeravatar
Katzenmama
activo
activo
Beiträge: 185
Registriert: Di 10. Mai 2016, 18:53
Wohnort: Blick auf den Maigmo

Re: „Els Enfarinats“ Mehlschlacht in Ibi am 28.12.

Beitrag von Katzenmama » Mo 11. Nov 2019, 21:42

Ich bin noch nie dort gewesen und werde auch niemals daran teilnehmen.

Die mutwillige Vernichtung von Mehl & Eier zum "Spaß" ist für mich ein Ding der Unmöglichkeit. Als gute Oma würde ich meinen Enkeln (wenn ich vielleicht, möglicherweise, eines Tages, welche hätte) niemals zeigen. Die Reinigung der Wände und Straßen und der Kleidung der Teilnehmer erfolgt mit sehr viel Wasser, dass man in diesen Teilen von Spanien "sehr reichlich" hat.

Mehl & Eier benutzt man für leckere Speisen!

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 4771
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: „Els Enfarinats“ Mehlschlacht in Ibi am 28.12.

Beitrag von nurgis » Mo 11. Nov 2019, 22:08

>:d< >:d< >:d<
Der Hund ist Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.

Antworten

Zurück zu „Spanische Sitten & Gebräuche“