Dash-Cam

Werkstatt, Autopflege usw.
Benutzeravatar
Hessebub
especialista
especialista
Beiträge: 1143
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 18:47
Wohnort: Heidenrod, Hessen und Villamartin, Orihuela Costa

Re: Dash-Cam

Beitrag von Hessebub » Mi 19. Okt 2016, 17:45

Schön zu hören ;)

Leider ist die Gebrauchsanweisung nur in Englisch :((
Besser haben und nicht brauchen, als brauchen und nicht haben :mrgreen:

LG Wolfgang

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 10493
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Dash-Cam

Beitrag von Cozumel » Mi 19. Okt 2016, 19:13

Kiebitz,
gut zu wissen.

Eine Dashcam brauche ich nicht, aber vielleicht mal was ähnliches. Dann weiss ich ja, wohin ich mich wenden kann. :d
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Benutzeravatar
Atze
especialista
especialista
Beiträge: 2678
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 17:31
Wohnort: Berlin-Brandenburg - Torrevieja

Re: Dash-Cam

Beitrag von Atze » Fr 8. Sep 2017, 17:28

Ein aktuelles Urteil:
LKW fuhr auf PKW auf.
PKW-Fahrer wollte Schadenersatz.
Im LKW war aber eine DashCam installiert, deren Aufzeichnung zeigte, dass auf Grund eines plötzlichen Spurwechsels und Abbremsen des PKW ein Auffahren unvermeidlich war.
PKW-Fahrer klagte GEGEN die Verwertung der Aufnahmen.
Gericht: Aufnahmen dürfen verwertet werden, die Verwertung verstößt nicht gegen das Persönlichkeitsrecht des PKW-Fahrers.

https://www.justiz.bayern.de/gerichte-u ... 017/26.php
LG Atze

Wenn dereinst die letzte Bohrinsel abgebaut und die letzte Tankstelle geschlossen ist,
werdet ihr feststellen, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.
(Prophezeiung der Cree-Indianer)

Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 2273
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45
Wohnort: S.O.-Spanien

Re: Dash-Cam

Beitrag von Miesepeter » Sa 9. Sep 2017, 10:43

Interessantes und einleuchtendes Urteil. Die Verwendung von Dashcams in Spanien ist leider nicht eindeutig geregelt (wie üblich) und die Rechtsauslegung bzw -Auffassug kompliziert das ganze noch. Die App "GPS Navigation" (kostenlos) verwandelt das Handy in eine Dashcam.
Lieber sich zu Tode langweilen, als zu Tode arbeiten.
Um aus Fehlern zu lernen, sollte man diese frühzeitig machen.
Ein wahrer Diplomat denkt zweimal nach bevor er nichts sagt.

Benutzeravatar
Kiebitz
apasionado
apasionado
Beiträge: 762
Registriert: Mo 11. Mär 2013, 22:29
Wohnort: Moraira

Re: Dash-Cam

Beitrag von Kiebitz » Do 5. Okt 2017, 11:56

Hier noch ein Urteil. Diesmal mit parkendem Auto.

https://www.pcwelt.de/a/dashcam-einsatz ... 28&pm_ln=3

Hier Strafe für den Betreiber der Kamera - trotz gefilmter Straftat.
Diskutiere nie mit Idioten, sie holen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung...
Wenn man eine große Lüge erzählt und sie oft genug wiederholt, dann werden die Leute sie am Ende glauben.

Benutzeravatar
Atze
especialista
especialista
Beiträge: 2678
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 17:31
Wohnort: Berlin-Brandenburg - Torrevieja

Re: Dash-Cam

Beitrag von Atze » Do 5. Okt 2017, 17:21

Ja, das ist interessant. Noch interessanter wäre es, ob diese Aufnahmen (obwohl selber "illegal") in einem Prozess in D verwendet werden könnten - oder ob sie ähnlich wie in den USA als "Früchte vom vergifteten Baum" gelten. Da allerdings auch nicht, wenn die "Früchte" von einer Privatperson stammen - was hier der Fall ist.

Irgenwie erinnert mich das an Folgendes:

Hausbesitzer hört Geräusche und griff zur Pistole, die er vorschriftswidrig in seinem Nachttisch aufbewahrte.

Als sich die Schlafzimmertür öffnet, schießt er auf einen Schatten, auch weil er ein Messer in dessen Hand glaubte (war auch tatsächlich eines).
Ihm wurde Notwehr zugebilligt und er ging deswegen straffrei aus.
Es hätte bezüglich der Notwehr auch eine illegale Waffe sein dürfen.
Unabhängig davon wurde ein Verfahren wegen falscher Waffenlagerung eingeleitet.

Zurück zum Fall Dashcam:
"In den USA wirkt die Doktrin von den Früchten des vergifteten Baumes letztlich in beiden Richtungen zwischen Beweisverwertungs- und Beweiserhebungsverboten, und entsprechend auch bei deren Verkettung. In Deutschland führt ein Verwertungsverbot grundsätzlich zu einem Erhebungsverbot, doch gilt die Umkehrung nicht: Aus einem Erhebungsverbot folgt nicht automatisch ein Verwertungsverbot."

Aus Wiki.

Trotz des Verbotes des Anfertigens der Aufnahmen dürfen diese - wenn erst einmal erhoben - offenbar im Prinzip auch verwendet werden. Allerdings bleibt das Verbot der Erhebung als Delikt relevant.
LG Atze

Wenn dereinst die letzte Bohrinsel abgebaut und die letzte Tankstelle geschlossen ist,
werdet ihr feststellen, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.
(Prophezeiung der Cree-Indianer)

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 4787
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: Dash-Cam

Beitrag von nurgis » Do 5. Okt 2017, 22:00

Da kenne ich auch einen ähnlichen Fall. jedoch ohne Dashcam und mechanische Waffen.Waffe der Hund.
Eine Frau läuft mit ihrem Hund. Im abgelegenem Gebiet wird sie von einem Mann angefallen, der sie vergewaltigen will.Der Hund veteidigt seine Halterin und beisst zu. Die Halterin wurde verurteilt, weil sie ihren Hund nicht zurückgehalten hat und dadurch der Mann verletzt wurde. :?: :?: :?: :mrgreen:
Der Hund ist Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.

chris
activo
activo
Beiträge: 229
Registriert: So 1. Jun 2014, 17:29
Wohnort: Altea
Kontaktdaten:

Re: Dash-Cam

Beitrag von chris » Mo 9. Okt 2017, 00:28

Kiebitz hat geschrieben:Hier noch ein Urteil. Diesmal mit parkendem Auto.

https://www.pcwelt.de/a/dashcam-einsatz ... 28&pm_ln=3

Hier Strafe für den Betreiber der Kamera - trotz gefilmter Straftat.

"Das Interesse der Betroffenen an der Aufdeckung von einer potentiellen Straftat muss hierbei zurückstehen."

Was soll man dazu noch sagen, wenn ein Richter die Aufklärung einer nachweislich begangenen Straftat als sekundär abtut?

Rechtlich besser gestellt ist man sicherlich mit einer Kamera mit G-Sensor, die nur dann aufzeichnet, wenn Ausnahmesituationen auftreten wie Erschütterung oder starkes Bremsen. Dann filmt man zwar immer noch konstant, die Aufnahmen werden aber nicht gespeichert, wenn kein Ereignis eintritt.

Das nimmt den absurden Entscheidungen den meisten Wind aus den Segeln der konstruierten Begründungen.

Benutzeravatar
Kiebitz
apasionado
apasionado
Beiträge: 762
Registriert: Mo 11. Mär 2013, 22:29
Wohnort: Moraira

Re: Dash-Cam

Beitrag von Kiebitz » Di 15. Mai 2018, 10:14

Hier das aktuelle Ergebnis des Bundesgerichtshofs zur Dashcam und Verwendung der Aufnahmen:

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft ... 90624.html

Meine läuft immer mit.
Diskutiere nie mit Idioten, sie holen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung...
Wenn man eine große Lüge erzählt und sie oft genug wiederholt, dann werden die Leute sie am Ende glauben.

Benutzeravatar
Kiebitz
apasionado
apasionado
Beiträge: 762
Registriert: Mo 11. Mär 2013, 22:29
Wohnort: Moraira

Re: Dash-Cam

Beitrag von Kiebitz » So 6. Okt 2019, 09:56

Bei mir läuft die Dashcam immer mit. Und jetzt hat sie tatsächlich einen Unfall gefilmt: Meinen.

Freitag Nachmittag kam jemand von einem Parkplatz, also Linksabbieger, und ist mir in die Seite gefahren. Dank ABS und Flucht in den Abwassergraben habe ich das Schlimmste verhindert. Meinen Wagen hat es von der Seite erwischt. Bekam noch einen Stoß, tiefer in den Graben.

Die Dashcam hat alles aufgenommen und den Vorgang als Vergehen der Gegenseite eindeutig dargestellt. Die Gegenseite stellte die Behauptung auf, ich wäre noch sehr weit entfernt gewesen, als sie losfuhr. Die Dascam zeigt, ich war keine 10 Meter entfernt, als sie losfuhr.

Die Polizei hat die Dashcam gesehen und auch gefragt, ob sie eingeschaltet war. Sonst nichts. Gut auch, dass ich den spanischen Führerschein habe.

Wenn die Sache abgeschlossen ist werde ich einige Aufnahmen im Forum verfügbar machen.

Ob ich die Aufnahmen im Streitfall brauche, steht noch nicht fest.

Dashcam und spanischer Führerschein: Anregungen aus dem Forum!

Anregung für alle, die noch nie einen Unfall in Spanien hatten: Macht euch mit dem Bogen vertraut, der von beiden Seiten ausgefüllt werden muss. Vielleicht sogar einen mit den eigenen Daten schon mal ausfüllen. Unter Schock tut man sich schwer sofort alles richtig zu machen.

Verletzt wurde übrigens niemand. Nur Blechschaden. Beide Autos konnten weiterfahren. Mein erster Unfall seit 47 Jahren.
Diskutiere nie mit Idioten, sie holen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung...
Wenn man eine große Lüge erzählt und sie oft genug wiederholt, dann werden die Leute sie am Ende glauben.

Antworten

Zurück zu „Alles rund ums Auto & Zweirad“