Wolf-Sichtung: Wie ein Sechser im Lotto

Platz für alles, was in keine andere Rubrik des Forums passt und KEINEN Bezug zur Costa Blanca oder Spanien hat
Benutzeravatar
Atze
especialista
especialista
Beiträge: 2858
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 17:31
Wohnort: Berlin-Brandenburg - Torrevieja

Re: Wolf-Sichtung: Wie ein Sechser im Lotto

Beitrag von Atze »

Das Regenbogenfernsehen schon wieder:

http://www.rtl.de/cms/niedersachsen-kin ... 57386.html

Ich persönlich habe nichts gegen Wölfe - Hatte ich aber schon gesagt.
LG Atze

Wenn dereinst die letzte Bohrinsel abgebaut und die letzte Tankstelle geschlossen ist,
werdet ihr feststellen, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.
(Prophezeiung der Cree-Indianer)

Benutzeravatar
Emil
apasionado
apasionado
Beiträge: 591
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 20:58
Wohnort: Adenau / Benissa

Re: Wolf-Sichtung: Wie ein Sechser im Lotto

Beitrag von Emil »

Auch ich kenne das mit dem Sechser und den Wölfen, denn ich habe mir
schon viele Jahre den Wolf gelaufen um mal einen Sechser im Lotto zu bekommen,
es hat einfach nicht geklappt.

Nur als Lehrer durfte ich ab und zu mal eine Sechs schreiben, aber das macht ja
keinen Spaß und reich wird man davon auch nicht.

Und Achtung: Wenn man unter die Wölfe gerät und mit ihnen heulen muss,
wird man mit Sex eher ärmer als reicher.

Also lasst uns besser verhindern, dass die Bohrinseln und Tankstellen abgebaut werden,
denn dann können wir nachts mit Atze noch ein Bier trinken.
Prost!
liebe Grüße von
Emil

Benutzeravatar
hokusai
especialista
especialista
Beiträge: 1283
Registriert: Mi 1. Jun 2011, 15:13
Wohnort: Calpe

Re: Wolf-Sichtung: Wie ein Sechser im Lotto

Beitrag von hokusai »

@ Emil: =)) =)) =))

Albertine
especialista
especialista
Beiträge: 2835
Registriert: Di 13. Jul 2010, 13:02
Wohnort: Niederrhein-Benissa Costa

Re: Wolf-Sichtung: Wie ein Sechser im Lotto

Beitrag von Albertine »

@ Emil - ich auch = :)) :)) =))

Benutzeravatar
Atze
especialista
especialista
Beiträge: 2858
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 17:31
Wohnort: Berlin-Brandenburg - Torrevieja

Re: Wolf-Sichtung: Wie ein Sechser im Lotto

Beitrag von Atze »

Die Sachsen haben doch recht mit ihren Resentiments gegen Fremde: Einwanderer aus dem Osten richten Massaker an:
http://www.sz-online.de/nachrichten/wol ... 30133.html

Dem Vernehmen nach soll es ein Rudel um den aus Polen zugewanderten starken Rüden "Klitschko" und seiner Gefährtin "Silberblick" sein:
http://www.sz-online.de/nachrichten/ein ... 28802.html

Übrigens: Auch bei uns werden sie immer mehr: "Unsere" Wölfin hatte vorletztes Jahr drei, jetzt sogar 5 Welpen, wobei einer jetzt wohl verschwunden ist.
Da wir die Hunde nachts auch mal rauslassen, überprüfen wir jede Woche die Zäune. Wobei unsere Hunde eher mal nach draußen kommen, als die Wölfe zu uns.
Das Gute: Es sind weniger Spaziergänger im Wald. :mrgreen:
LG Atze

Wenn dereinst die letzte Bohrinsel abgebaut und die letzte Tankstelle geschlossen ist,
werdet ihr feststellen, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.
(Prophezeiung der Cree-Indianer)

Benutzeravatar
Atze
especialista
especialista
Beiträge: 2858
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 17:31
Wohnort: Berlin-Brandenburg - Torrevieja

Re: Wolf-Sichtung: Wie ein Sechser im Lotto

Beitrag von Atze »

Bisher haben dei von der NABU wohl gedacht, dass nur das Vieh von dummen Bauern und Schäfern bedroht ist

"Pferde und Rinder sind aufgrund ihrer Körpergröße und Wehrhaftigkeit für den Wolf als potenzielle Beute nicht sehr interessant."
"Die Koexistenz von Wölfen und Pferden ist möglich."
Ein Wolfsangriff auf ein Fohlen Ende 2015 wurde noch eher als Versehen angesehen:
https://www.nabu.de/news/2015/11/19741.html

Aber jetzt wurden doch 3 Fohlen gerissen, weitere werden vermisst:
https://www.nabu.de/news/2016/04/20570.html

Dürfen die denn den Wölfen so einfach ihr Futter wegnehmen?
LG Atze

Wenn dereinst die letzte Bohrinsel abgebaut und die letzte Tankstelle geschlossen ist,
werdet ihr feststellen, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.
(Prophezeiung der Cree-Indianer)

Benutzeravatar
Atze
especialista
especialista
Beiträge: 2858
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 17:31
Wohnort: Berlin-Brandenburg - Torrevieja

Re: Wolf-Sichtung: Wie ein Sechser im Lotto

Beitrag von Atze »

Vor 14 Tagen riss ein Wolfsrudel 20 Damtiere in einem Gehege, ein Zaun mit 1,80 Metern höhe hielt sie nicht ab.
Auch, dass die gelehrigen Tierchen jetzt allabendlich um das Gehege schleichen, ist zu verschmerzen.
http://www.az-online.de/uelzen/bad-beve ... 18345.html

Aber jetzt ein Anschlag eines beunruhigten Schulleiters:
Bild

Dazu die Meldung:
http://www.maz-online.de/Lokales/Havell ... n-Rathenow

Auch in einer Autowaschstraße: Wölfe sind eben reinlich.

Mir persönlich kann das egal sein, ich kann mich wehren und auch meinen Hund (Wolfes Lieblingsspeise) beschützen.
Ein Fifi auf dem Arm stellt aber sicher eine Provokation dar.

Inzwischen zeigen Umfragen, dass die meisten Jäger den Wolf gar nicht mehr ins Jagdgesetz wollen. Warum sollten sie für die Ausbreitung irgendeine Verantwortung übernehmen?
LG Atze

Wenn dereinst die letzte Bohrinsel abgebaut und die letzte Tankstelle geschlossen ist,
werdet ihr feststellen, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.
(Prophezeiung der Cree-Indianer)

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 11027
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Wolf-Sichtung: Wie ein Sechser im Lotto

Beitrag von Cozumel »

Möglicherweise gibt es Probleme mit Wölfen. Ob gravierende oder nicht, wird schwierig sein zu beurteilen, weil jeder Fall sehr aufgebauscht wird.

Wenn alle Menschen so denken würden, dann gäbe es längst keine Tiger, Löwen, Leoparden, Elefanten,
Paviane, Schlangen mehr.

Auch Möven, die wärend er Brutzeit Menschen angreifen, weil sie ihrem Gelege (das natürlich auch mitten in der Stadt liegen kann) zu nahe kommen. Eisbären müssten sterben, Grizzlies in Amerika, Haie in Austaralien. Sogar Hirsche greifen in der Brunftzeit Menschen an und nicht zu vergessen Elche.

In Europa ist man es gewöhnt, dass der Wald das Naherholungsgebiet der Menschen ist. Nun war es aber auch Lebensraum von Wölfen, Bären, Luchsen und Wildkatzen. Es ist eine Einschränkung unseren geliebten Wald wieder mit Wildtieren zu teilen, das sieht jeder ein, aber es ist nicht mehr als recht und billig.
Black Lives Matter

Calendula
activo
activo
Beiträge: 373
Registriert: Do 21. Apr 2011, 09:37
Wohnort: IBI / Alicante
Kontaktdaten:

Re: Wolf-Sichtung: Wie ein Sechser im Lotto

Beitrag von Calendula »

Zu diesem Thema möchte ich das Buch "Rückkehr der Wölfe" von Eckart Fuhr empfehlen. Der hat sich mit allen Gesichtspunkten auseinander gesetzt.

Betroffen sind mit Sicherheit Landwirte mit Heidehaltung von Rindern und Schafen. Ich bin aber zuversichtlich das es auch da eine Lösung zum Schutz der Herde geben wird. Es gibt ja schon Erfolge mit Herdenschutzhunden die aber auf die Vernunft von Wanderern und Hundehaltern angewiesen sind.
Dann fällt mir noch dazu eine Bemerkung eines Menschen im Fernsehen dazu ein, der meinte da würde die Weihnachtsgeschichte eine völlig neue Gesichtsweise bieten: " denn es waren Hirten auf dem Felde, die hüteten des nachts ihre Herde"

Ich denke nicht, dass Kinder im Ort gefährdet sind. Die Leute sollten sich allerdings davor hüten die Wölfe zu füttern wie das ja bei Füchsen durchaus üblich ist, damit sie ihre Scheu nicht verlieren.
Es bleibt spannend.

sol
especialista
especialista
Beiträge: 9422
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25

Re: Wolf-Sichtung: Wie ein Sechser im Lotto

Beitrag von sol »

Schutz-Esel :
Vor allem gegen hundeartige Tiere, wie Füchse, streunende Hunde oder Wölfe, reagieren Esel sehr aggressiv.
deshalb :
Esel in Schafherden gegen Wölfe etc.

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q= ... XhoL0mQF6g
Gruss Wolfgang

Antworten

Zurück zu „Off Topic“