Masern

Platz für alles, was in keine andere Rubrik des Forums passt und KEINEN Bezug zur Costa Blanca oder Spanien hat
Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 4556
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: Masern

Beitrag von nurgis » Mi 11. Mär 2015, 15:32

Hallo,

ich finde die Gefahr von Scharlach ist auch nicht zu unterschätzen. Mich hat es damals mit ca 27 Jahren erwischt. Das war gar nicht lustig. Sofort die Seuchenstation am Hals. Mein Mann durfte nur desinfiziert das Haus verlassen und mein Bettzeug wurde für den gleichen Grund abgeholt.
Mit der Krankheit hatte ich einige Zeit Probleme, obwohl noch jung war.Angeblich kann man auch dagegen impfen. Früher steckten die Eltern von mehreren Kindern alle in ein Bett, das sie es alle bekommen und dann immun sind.Eigentlich bei allen ansteckenden Krankheiten.
Der Hund ist Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.

Benutzeravatar
Atze
especialista
especialista
Beiträge: 2619
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 17:31
Wohnort: Berlin-Brandenburg - Torrevieja

Re: Masern

Beitrag von Atze » Mi 11. Mär 2015, 15:40

camahewe hat geschrieben:Früher sagte man, dass die Kinder mit jeder überstandenen Krankheit psychisch stärker geworden sind. Damals wurde auch nicht von Impfungen gesprochen. Vielleicht gab es sie ja auch nicht.
Nehmen wir erstmal die drei ältesten Impfungen: Wird man durch Pocken, Diphtherie und Kuchhusten psychisch oder gar körperlich stärker? Ich wage das zu bezweifeln. Und auch bei "harmlosen" Kinderkrankheiten (zu denen Masern eindeutig nicht zählt) ist dies eine abstruse Behauptung aus einer esoterischen Sicht, die insbes. aus den versponnenen Ansichten Rudolf Steiners stammt, die naturwissenschaftlich eindeutig widerlegt sind. Es mag ja sein, dass ein durch Polio gelähmtes Kind einen besonders starken Charakter entwickelt, damit es mit seiner Behinderung fertig werden kann.
Es ist natürlich traurig, wenn ein Kind stirbt. Vor einigen Jahren machten wir eine Deutschland-Tournee. Sie führte uns auch durch den Harz, wo wir in einer kleinen Familienpension übernachteten. Die Zutaten für das Frühstück wurden nach Dr. Bircher zusammen gestellt. Das junge Ehepaar hatte sich für eine absolut gesunde Ernährung entschieden.
Die Bircher-Rohkost (Alpenkost) ist sicher gesünder als viele von uns so essen, aber auch nicht ideal.
Rohkost wird im Vergleich zu gegarter Kost unvollständiger Verdaut, die Aufnahme von Vitaminen und Spurenelementen wird verschlechtert evtl. Mangelerkrankungen und Blähungen begünstigt.Viele Pflanze haben etwas gegen das Gefressenwerden und wehren sich mit Stoffen, die erst durch Erhitzen unschädlich gemacht werden. z.B. Lektine in Kartoffeln und Hülsenfrüchten. Durch Kochen stehen mehr Nähstoffe zur Verfügung. Langfristige (ausschließliche) Rohkosternährung führt zu einer Abnahme der Knochendichte und zu Vitamin B12-Mangel.
Nur ein 4-jähriger Junge überschattete die Idylle. Der Kleine, der als normales Kind zur Welt kam, wurde durch eine Masernimpfung geistig behindert. Dass diese Eltern nun wehemente Impfgegner sind, kann jeder nachvollziehen.
Die Sterberate bei Masern kennen wir. Mich würde aber der Prozentsatz der geschädigten Kinder durch die Impfung interessieren!
Oder halten die Ärzte und die Pharmeindustrie dies unter Verschluss? Es würde ihnen ja eine stolze Summe durch die Lappen gehen.
Nö, kann jeder beim RKI einsehen:
Bei 45 Millionen Impfdosen jährlich liegen die jährlich gemeldeten Verdachtsfälle auf Impfschäden (alle Impfungen) bei 200, die anerkannten Schäden bei 35. Dies beinhaltet sowohl vorübergehende Schäden als auch schwere bleibende Schäden. Das sind also weniger als eins zu einer Million. Die Schäden nach Masernimpfungen sind nochmal etwa um den Faktor 20 geringer (5 von 106 in den Jahren 2005 bis 2009). Nach FSME-Impfung werden bis 5 mal mehr Schäden berichtet.
http://www.saarland.de/dokumente/res_ge ... pfplan.pdf

1 Maserndosis kostet um die 47 €, den Verdienst schätze ich mal auf max. 20 €. Der Arzt bekommt im Durchschnitt stolze 10 € (incl. Aufklärung und Papierkram).
Im Durchschnitt ersparen 1 € für die Impfung 22 € für die Behandlung. Krankenhausbehandlung kann leicht mal in die Tausende gehen, wovon die Pharmaindustrie auch einiges abgreifen kann.

In der DDR waren Masernimpfungen Pflicht. Mir ist nicht bekannt, dass dort die Pharmaindustrie dahinter steckte. Oder Honnie hat die Gewinne eingesteckt. Und bez. Allergien, die ja auch durch Impfungen ausgelöst werden sollen:
Die Allergierate war in der DDR sehr viel geringer. (Was auch andere Gründe haben kann).

Ein Argument ist hier noch nicht gefallen:"In meiner Jugend haben alle Masern gehabt und wir sind da alle gut durchgekommen".

Tja, aus irgendeinem unerfindlichen Grund melden sich die Maserntoten oder die mit Enzephalitis nicht.
LG Atze

Wenn dereinst die letzte Bohrinsel abgebaut und die letzte Tankstelle geschlossen ist,
werdet ihr feststellen, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.
(Prophezeiung der Cree-Indianer)

Benutzeravatar
Atze
especialista
especialista
Beiträge: 2619
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 17:31
Wohnort: Berlin-Brandenburg - Torrevieja

Re: Masern

Beitrag von Atze » Mi 11. Mär 2015, 16:21

nurgis hat geschrieben:Hallo,

ich finde die Gefahr von Scharlach ist auch nicht zu unterschätzen. Mich hat es damals mit ca 27 Jahren erwischt. Das war gar nicht lustig. Sofort die Seuchenstation am Hals. Mein Mann durfte nur desinfiziert das Haus verlassen und mein Bettzeug wurde für den gleichen Grund abgeholt.
Mit der Krankheit hatte ich einige Zeit Probleme, obwohl noch jung war.Angeblich kann man auch dagegen impfen. Früher steckten die Eltern von mehreren Kindern alle in ein Bett, das sie es alle bekommen und dann immun sind.Eigentlich bei allen ansteckenden Krankheiten.
Das mit der immunität nach Scharlach ist schwierig. Es sind ja Streptokokken, gegen die grundsätzlich nicht immun werden kann (deswegen gibt es auch keine Impfung).
Aber man wird gegen ihr Toxin, das z.B. über eine Mandelentzündung hinaus die typischen Scharlachsymptome verursacht immun.
Dummerweise gibt es drei Toxintypen, man kann deshalb durchaus mehrfach Scharlach bekommen.
LG Atze

Wenn dereinst die letzte Bohrinsel abgebaut und die letzte Tankstelle geschlossen ist,
werdet ihr feststellen, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.
(Prophezeiung der Cree-Indianer)

Brigitte
bisoño
bisoño
Beiträge: 16
Registriert: Di 3. Mär 2015, 12:43

Re: Masern

Beitrag von Brigitte » Mi 11. Mär 2015, 16:45





Aha, Impfgegner hqben also "schraege Ansichten" .... verstehe !!

Schon mal was von "mainstream" gehoert ?
Information ist alles... damit meine ich natuerlich nicht DIE Information, die diejenigen abgeben,
die daran verdienen...naemlich Aerzte und die Pharmaindustrie !!!

Die Buecher GEGEN IMPFUNG sind inzwischen fast legendaer und kioennen ganze Schraenke fuellen,
aber wie gesagt, Information ist alles.

In bin in dieversen Foren bei FB und sonst im internet ....
ich will mich nicht noch hier darueber aufregen :(( :((

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 10361
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Masern

Beitrag von Cozumel » Mi 11. Mär 2015, 17:02

Die Gegner der Impfungen verdienen auch sehr gut am Verkauf der Bücher und das ist zur Zeit auch Mainstream.
Die sogenannten Helikoptereltern.

Wenn Du Dich wirklich so gut informiert hast, wie Du sagst, dann müsste Dir eigentlich klar sein, dass ein nicht geimpftes Kind
eine Gefahr für die Umwelt darstellt. Was ist wohl schlimmer?
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

camahewe
activo
activo
Beiträge: 298
Registriert: Do 8. Aug 2013, 10:54

Re: Masern

Beitrag von camahewe » Mi 11. Mär 2015, 17:16

@ Atze
Die Information, dass Kinder nach Krankheiten psychisch, nicht physisch, stärker sind, stammen von unserem damaligen Hausarzt, der Ende der 40er Jahre bereits über 60 Jahre alt war. Deiner Meinung nach also ein Spinner?
Wir haben ihn sehr geschätzt!

Benutzeravatar
Atze
especialista
especialista
Beiträge: 2619
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 17:31
Wohnort: Berlin-Brandenburg - Torrevieja

Re: Masern

Beitrag von Atze » Mi 11. Mär 2015, 17:23

Brigitte hat geschrieben:

Aha, Impfgegner hqben also "schraege Ansichten" .... verstehe !!
Nö, sie unterliegen meist nur einer kognitiven Verzerrung
Schon mal was von "mainstream" gehoert ?
In der Regel empfiehlt es sich, dem Mainstream ausgewiesener Fachleute mehr zu vertrauen als seiner eigenen aus dubiosen Quellen zusammengestrickten "Erkenntnis".
Information ist alles... damit meine ich natuerlich nicht DIE Information, die diejenigen abgeben,
die daran verdienen...naemlich Aerzte und die Pharmaindustrie !!!
Dass Ärzte und Pharmaindustrie zig-mal mehr an ausgebrochenen Erkrankungen als an Impfungen dagegen verdienen würden, hatte ich schon gesagt und lässt sich leicht nachrechnen. Mir ist es auch ein Dorn im Auge, dass die Pharmamafia überhaupt Geld annimmt. Damit macht sie sich genau so unglaubwürdig wie mein Gemüsehändler.

Die Buecher GEGEN IMPFUNG sind inzwischen fast legendaer und kioennen ganze Schraenke fuellen,
Und die werden kostenlos und ohne jede Gewinnabsicht von gutherzigen "Fachleuten" verteilt?
In bin in dieversen Foren bei FB und sonst im internet ....
.....was unzweifelhaft größere Kompetenz verschafft als das Studium von Fachbüchern der Mikrobiologie und Immunologie.

Aber wir können uns gerne über einzelne Aspekte unterhalten - das bringt mehr als ein Rundumschlag gegen die "Schulwissenschaft".
LG Atze

Wenn dereinst die letzte Bohrinsel abgebaut und die letzte Tankstelle geschlossen ist,
werdet ihr feststellen, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.
(Prophezeiung der Cree-Indianer)

Benutzeravatar
Atze
especialista
especialista
Beiträge: 2619
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 17:31
Wohnort: Berlin-Brandenburg - Torrevieja

Re: Masern

Beitrag von Atze » Mi 11. Mär 2015, 17:45

camahewe hat geschrieben:@ Atze
Die Information, dass Kinder nach Krankheiten psychisch, nicht physisch, stärker sind, stammen von unserem damaligen Hausarzt, der Ende der 40er Jahre bereits über 60 Jahre alt war. Deiner Meinung nach also ein Spinner?
Wir haben ihn sehr geschätzt!
Nun ja, das passt jahrgangsmäßig genau zu den Jüngern Rudolf Steiners und seiner (heute noch praktizierenden) Jünger, die an einen "höheren Sinn" von Kinderkrankheiten glauben:
"Krankheit formt den Menschen, sie macht ihn menschlicher. Sie ist Bestandteil seines Schicksals und somit seiner Entwicklung. Diese Entwicklung ist im Kindesalter besonders wichtig, damit Körper und Seele später gut zusammenpassen."

Damit will ich nicht sagen, dass euer Arzt ein Spinner war. Das war damals halt eine Ansicht, genährt durch einzelne selbsterlebte Fälle, die aber für sich niemals einer größeren Statistik standhalten würden. Dass während seiner Praxiszeit todsicher einige Kinder an Kinderkrankheiten starben oder bleibende Schäden davontrugen, blendete er aus.
Das ist natürlich, das machen wir alle so, weil es zuweilen das Leben erleichtert.
Nennt sich neudeutsch confirmation bias und lässt sich für wichtige Fragen nur durch saubere statische Erhebungen und besonders durch Falsifikation überwinden - zu dem man sich (ich auch) zuweilen zwingen muss.

Und nochmal: Lieber ein gesundes Kind, das nicht (fraglich) psychisch gestärkt, als ein gelähmtes oder totes.
Kinderkrankheiten haben keinen höheren Sinn!!!
LG Atze

Wenn dereinst die letzte Bohrinsel abgebaut und die letzte Tankstelle geschlossen ist,
werdet ihr feststellen, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.
(Prophezeiung der Cree-Indianer)

Pajarito
bisoño
bisoño
Beiträge: 21
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 14:15

Re: Masern

Beitrag von Pajarito » Mi 11. Mär 2015, 19:12

Atze hat geschrieben:Und nochmal: Lieber ein gesundes Kind, das nicht (fraglich) psychisch gestärkt, als ein gelähmtes oder totes.Kinderkrankheiten haben keinen höheren Sinn!!!
>:d< @ Atze >:d< >:d< >:d<
:) Jeder Tag, an dem Du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag... (Charlie Chaplin)

Viele herzliche Grüße
Martina

Brigitte
bisoño
bisoño
Beiträge: 16
Registriert: Di 3. Mär 2015, 12:43

Re: Masern

Beitrag von Brigitte » Mi 11. Mär 2015, 20:12





Tja Camahewa, genau so sieht es aus !!
Selbstverstaendlich halten die Pharmakonzerne diese Dinge unter Verschluss......... aber es gibt nicht nur Snowden,
es gibt auch auf anderen Gebieten "Whistleblower, und es gibt immer mehr Aerzte, die wissen, wie gefaehrlich Impfungen sind
{vor allem "Lebensimpfungen". }
In den letyten 15 Jahren habew ich kjeinen Arzt getroffen, der seine eigene Familie impfen wuerde, es ist also keinesfalls so, das die Aerzte nicht Bescheid wissen.
aber wie heisst es so schoen ......
Wessen Brot ich esse, dessen Lied ich singe !!
und das Pharmakonzerne die Arzt/praxen und teilweise auch die Studien die angehenden Aerzte ....vor allem aber die Universitaeten finanzieren,pfeiffen ja die Spatzen chon lange von den Daechern.
In Wirklichkeit gehoert nicht viel Bildung dazu, um diese Gefaehrlichkeit von Impfungen selbst zu erkennen, man muss sich nur mal dafuer
interessieren, WAS denn in den Impfstoffen ueberhaupt alles drin ist ...... Kann man alles erfahren, wenn man es denn will. !!!!

Was nun das verstorbene Kind betrifft, ....so ist das eine Mainstream/Luege.
Das Kind ist NICHT an den Masern gestorben,
sondern an einer anderen Krankheit, die es bereits schon vorher hatte.... Auch das kann man erfahren, wenn man sich dahinter klemmt.
Aber da die Medien wissen, das die Dummheit unter der Bevoelkerung nicht abnimmt, sondern leider zu, wissen sie, das sie mit solchen Luegen durchkommen.

Die Verquickung der Pharmakonzerne mit der Politik {Lobbyismus} ist legendaer ... auch diese Literatur fuellt ganze Buecherschraenke.
...................................................

Nun ja, wenn Menschen an etwas glauben wollen,
sind alle Argumente nutzlos.

Du kannst immer waehlen, zwischen der Wahrhrheit und der Ruhe..
aber beides zusammen kannst Du nicht haben.
Ralph Waldo Emerson

Antworten

Zurück zu „Off Topic“