Malta Fieber

Platz für alles, was in keine andere Rubrik des Forums passt und KEINEN Bezug zur Costa Blanca oder Spanien hat
Antworten
Alex

Malta Fieber

Beitrag von Alex » Fr 13. Nov 2009, 06:13

Hallo ,
habt ihr schon mal vom Malta Fieber gehört?.
Ich hörte am Sonntag von einer Spanierin zum ersten mal davon .
Sie machte mich darauf aufmerksam weil Ihr Mann bereits 2 mal diese Krankheit hatte .
Sie erzählte das er dies durch den Verzehr von Ziegenkäse bekommen hat . Riet davon ab überhaupt welchen zu essen . Und wenn diesen nie bei einem unkontrollierten Betrieb zu kaufen. Und nun ?? :-? :((

Lg Alex

Benutzeravatar
Florecilla
Admin
Admin
Beiträge: 15881
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:32
Wohnort: Frechen / Dénia
Kontaktdaten:

Re: Malta Fieber

Beitrag von Florecilla » Fr 13. Nov 2009, 08:15

Hallo Alex,

das Maltafieber ist auch als Mittelmeerfieber bekannt. Die medizinische Bezeichnung ist Brucellose. Die Hauptsymptome sind Fieber, Übelkeit und Kopfschmerzen. Aber auch Lymphknoten-, Leber- oder Milzschwellungen können auftreten.

Übertragen wird die Infektionskrankheit durch die Stäbchenbakterien Brucella. Diese Bakterien befinden sich in unpasteurisierter Milch und sind im Käse über mehrere Wochen überlebensfähig.

Die Infektion muss also nicht zwangsläufig durch Ziegenkäse verursacht werden, sondern kann durch jeden Käse aus unpasteurisierter Milch erfolgen. Deshalb ist der Hinweis, nur Käse aus "kontrollierten" Betrieben zu verzehren, schon richtig.

Es kann übrigens sein, dass der Mann deiner Bekannten nicht bereits zwei Mal erkrankt ist, sondern einen Rückfall erlitten hat. Das kommt bei etwa 5 % der Erkrankten vor und kann bis zu zwei Jahren nach der ursprünglichen Erkrankung auftreten.

Behandelt wird das Maltafieber üblicherweise mit Antibotika über einen Zeitraum von mindestens einem Monat.

Brucellose (Malta-/Mittelmeerfieber)
Hasta luego,
Florecilla (Margit)

Bild
Like CBF on Facebook

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17926
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Malta Fieber

Beitrag von Oliva B. » Fr 13. Nov 2009, 08:16

Alex hat geschrieben:Hallo ,
habt ihr schon mal vom Malta Fieber gehört?.
Lg Alex
Nein, noch nie. Finde ich aber höchst interessant, da ich gerne Ziegenkäse esse :-?
Bei google habe ich folgendes gefunden:

Maltafieber:
Dies Erkrankung ist charakterisiert durch akutes Fieber, oft begleitet von Fieberschüben, Schwäche und Schweißausbrüchen. Zusätzlich kann es je nach Organbefall zu Zahnfleischbluten, Kopfschmerzen, Diarrhoe, Arthritis und sogar zu Meningoencephalitis kommen. Wird diese Erkrankung nicht mit Antibiotika therapiert können auch noch 20 Jahre nach einer Infektion Spätschäden auftreten. Diese Brucellose tritt in den Mittelmeerländern noch immer endemisch auf. Die Infektion wird durch direkten Kontakt mit Ausscheidungs- produkten infizierter Schafe und Ziegen übertragen. Weitere Ansteckungsquelle ist der Genuss von frischen, nicht pasteurisierten Milchprodukten solcher Tiere.
Achtung: Rohmilchprodukte, wie frischer Schafs- oder Ziegenkäse ( in Malta: "gbejniets") können infiziert sein!
Inkubationszeit: ein bis fünf Wochen
Die Dauer der Krankheit kann mehrere Monate bis Jahre dauern.
Der Erreger lässt sich im Blut nachweisen.
Nach dem Bundesseuchengesetz ist die Erkrankung an Brucellose meldepflichtig!
Quelle: medibox.net


Habt ihr schon mal etwas von einem Toskanavirus gehört?
Darüber könnt ihr in meinem Link auch etwas lesen.

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17926
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Malta Fieber

Beitrag von Oliva B. » Fr 13. Nov 2009, 08:17

Ups, Florecilla, das war mal wieder gleichzeitig geschrieben, nicht wahr?

Benutzeravatar
Florecilla
Admin
Admin
Beiträge: 15881
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:32
Wohnort: Frechen / Dénia
Kontaktdaten:

Re: Malta Fieber

Beitrag von Florecilla » Fr 13. Nov 2009, 08:26

Oliva B. hat geschrieben:Ups, Florecilla, das war mal wieder gleichzeitig geschrieben, nicht wahr?
Was für ein Timing ...
Hasta luego,
Florecilla (Margit)

Bild
Like CBF on Facebook

Benutzeravatar
kala
especialista
especialista
Beiträge: 1225
Registriert: Do 14. Mai 2009, 17:14
Wohnort: La Safor
Kontaktdaten:

Re: Malta Fieber

Beitrag von kala » Fr 13. Nov 2009, 09:50

Was es nicht alles gibt.
So ne Erkrankung findet unser Cabezero wohl nie raus. Er ist stolz darauf, die wenigsten Medikamente (Com.Val) zu verschreiben und genauso sehen seine Untersuchungen auch aus. Er ist sehr nett, das steht ausser Frage, aber krank sein will ich bei ihm nicht. Gleich gar nicht mit so was wie Malta Fieber.

Einen sechs Wochen dauernden Durchfall behandelte er mit: kein Gemüse und keine Milchprodukte essen - toll, nicht wahr?! Selbst nach drei weiteren Wochen war die Aussage, dass er in solchen Fällen lieber nicht mit Medis experimentieren möchte. :-\

Aber auch mit den kontrollieren Betrieben ist das so eine Sache.... Ich glaube man muss einfach etwas Glück im Leben haben, oder zumindest kein Pech .... ist heute nicht gerade Freitag der 13.?
lg
kala

Alex

Re: Malta Fieber

Beitrag von Alex » Fr 13. Nov 2009, 10:15

Oliva B. hat geschrieben:
Alex hat geschrieben:Hallo ,
habt ihr schon mal vom Malta Fieber gehört?.
Lg Alex
Nein, noch nie. Finde ich aber höchst interessant, da ich gerne Ziegenkäse esse :-?
Bei google habe ich folgendes gefunden:

Maltafieber:
Dies Erkrankung ist charakterisiert durch akutes Fieber, oft begleitet von Fieberschüben, Schwäche und Schweißausbrüchen. Zusätzlich kann es je nach Organbefall zu Zahnfleischbluten, Kopfschmerzen, Diarrhoe, Arthritis und sogar zu Meningoencephalitis kommen. Wird diese Erkrankung nicht mit Antibiotika therapiert können auch noch 20 Jahre nach einer Infektion Spätschäden auftreten. Diese Brucellose tritt in den Mittelmeerländern noch immer endemisch auf. Die Infektion wird durch direkten Kontakt mit Ausscheidungs- produkten infizierter Schafe und Ziegen übertragen. Weitere Ansteckungsquelle ist der Genuss von frischen, nicht pasteurisierten Milchprodukten solcher Tiere.
Achtung: Rohmilchprodukte, wie frischer Schafs- oder Ziegenkäse ( in Malta: "gbejniets") können infiziert sein!
Inkubationszeit: ein bis fünf Wochen
Die Dauer der Krankheit kann mehrere Monate bis Jahre dauern.
Der Erreger lässt sich im Blut nachweisen.
Nach dem Bundesseuchengesetz ist die Erkrankung an Brucellose meldepflichtig!
Quelle: medibox.net


Habt ihr schon mal etwas von einem Toskanavirus gehört?
Darüber könnt ihr in meinem Link auch etwas lesen.

Hallo ,
also was nun den Ziegenkäse von der Einkaufliste streichen?


Lg Alex

Benutzeravatar
Florecilla
Admin
Admin
Beiträge: 15881
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:32
Wohnort: Frechen / Dénia
Kontaktdaten:

Re: Malta Fieber

Beitrag von Florecilla » Fr 13. Nov 2009, 10:31

Alex hat geschrieben:Hallo ,
also was nun den Ziegenkäse von der Einkaufliste streichen?
Komm darauf an, wo du deinen Ziegenkäse kaufst. Im Supermarkt sollte es eigentlich bedenkenlos möglich sein.
Florecilla hat geschrieben:Die Infektion muss also nicht zwangsläufig durch Ziegenkäse verursacht werden, sondern kann durch jeden Käse aus unpasteurisierter Milch erfolgen. Deshalb ist der Hinweis, nur Käse aus "kontrollierten" Betrieben zu verzehren, schon richtig.
Hasta luego,
Florecilla (Margit)

Bild
Like CBF on Facebook

Gast2
apasionado
apasionado
Beiträge: 618
Registriert: So 11. Okt 2009, 21:01
Wohnort: Provincia de Murcia

Re: Malta Fieber

Beitrag von Gast2 » Fr 13. Nov 2009, 13:12

Hallo,

wir hatten jahrelang Ziegen und ich habe Ziegenkäse gemacht. Eine Freundin in ihrem Restaurant in Torrevieja hat diesen zu ihrem Bauersalat verwendet. Von Erkrankungen habe ich nie etwas gehört.

LG
Rexili

Benutzeravatar
Florecilla
Admin
Admin
Beiträge: 15881
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:32
Wohnort: Frechen / Dénia
Kontaktdaten:

Re: Malta Fieber

Beitrag von Florecilla » Fr 13. Nov 2009, 13:42

Rexili hat geschrieben:Hallo,

wir hatten jahrelang Ziegen und ich habe Ziegenkäse gemacht. Eine Freundin in ihrem Restaurant in Torrevieja hat diesen zu ihrem Bauersalat verwendet. Von Erkrankungen habe ich nie etwas gehört.

LG
Rexili
Hallo Rexili,

dann waren deine Ziegen offensichtlich gesund und nicht infiziert, so dass man die Milch bedenkenlos verwenden kann. Die Bakterien der Schaf- und Ziegenbrucellose werden meist über Kot, Harn und Milch übertragen.

Schaf- und Ziegenbrucellose
Hasta luego,
Florecilla (Margit)

Bild
Like CBF on Facebook

Antworten

Zurück zu „Off Topic“