Diskussionen über Elektroautos

Platz für alles, was in keine andere Rubrik des Forums passt und KEINEN Bezug zur Costa Blanca oder Spanien hat
Xanaron
especialista
especialista
Beiträge: 1015
Registriert: Mi 7. Dez 2011, 15:54
Wohnort: Rojales / Ciudad Quesada

Re: Diskussionen über Elektroautos

Beitrag von Xanaron »

Komplexes Thema. Soeben gelesen: Ein einzelnes Wasserkraftwerk der Schweiz dessen Stromproduktion reicht um täglich 400'000 E-Autos mit Ladestrom zu versorgen. Was ich nicht gelesen habe, wieviel Kwh da berechnet wurden. Aber 400 k E-Autos ist für die Schweiz schon recht viel :!:
tnt369
activo
activo
Beiträge: 205
Registriert: Do 16. Mai 2019, 22:38
Wohnort: Crevillente

Re: Diskussionen über Elektroautos

Beitrag von tnt369 »

Ich habe das mal hochgerechnet. Kommt gut hin.
Bei 40km durchschnittliche Strecke bei einem Verbrauch von ca. 20kWh pro 100km wird eine Leistung von ca. 130MW benötigt.
In dieser Leistungsklasse gibt es etliche in der Schweiz. Teilweise sogar mit der mehr als 10fachen Leistung!
Xanaron
especialista
especialista
Beiträge: 1015
Registriert: Mi 7. Dez 2011, 15:54
Wohnort: Rojales / Ciudad Quesada

Re: Diskussionen über Elektroautos

Beitrag von Xanaron »

Die 40 km / Tag kommen scheinbar gut hin. Wir haben nun schon zweimal etwa diese Tagesleistung verbraucht mit den gemieteten E-Autos (Stadtverkehr). In einer Woche steigt das nächste "Experiment" :)

Allerdings, in Zürich kommt man sehr gut ohne Individualverkehr aus. Wenn wir in dieser Stadt wohnen würden, hätten wir wahrscheinlich kein Auto! Alternativen für Mietysteme gibt es ebefalls sehr einfache und sogar Taxis zwischendurch kann ökonomischer sein.
Es hat übrigens sehr viele Hybridfahrzeuge unter den Taxis.
chris
Moderator
Moderator
Beiträge: 798
Registriert: So 1. Jun 2014, 17:29
Wohnort: Altea

Re: Diskussionen über Elektroautos

Beitrag von chris »

Xanaron hat geschrieben: Fr 5. Aug 2022, 22:25 Komplexes Thema. Soeben gelesen: Ein einzelnes Wasserkraftwerk der Schweiz dessen Stromproduktion reicht um täglich 400'000 E-Autos mit Ladestrom zu versorgen. Was ich nicht gelesen habe, wieviel Kwh da berechnet wurden. Aber 400 k E-Autos ist für die Schweiz schon recht viel :!:
Dann wäre es schön, wenn möglichst viele dieser Kraftwerke zusätzlich gebaut werden würden, um den neuen Strombedarf durch die zunehmende Zahl von E-Autos zu decken. Denn sonst geht die saubere Wasserkraft ggf in die Autos, und fehlt an anderer Stelle, wo sie derzeit eingesetzt wird.
Benutzeravatar
housecat
activo
activo
Beiträge: 360
Registriert: Sa 11. Apr 2020, 17:30
Wohnort: Lüneburg, Torrevieja

Re: Diskussionen über Elektroautos

Beitrag von housecat »

Wasserkraftwerke kann man nicht beliebig neu bauen. Es müssten schon WKA oder PVA sein, die sind beliebig ausbaubar.

Übrigens 1: sparsames Emobil vorausgesetzt - ein popseliger Benzingenerator liefert für je 6 Liter Sprit so 12 kWh, genug für 100 km. Sollte es (im Winter) mal bei den WKA zwischendurch nicht reichen, könnte man übergangsweise...

Übrigens 2: es ist wirtschaftlicher eine Luft-Luft-Wärmepumpe mit Erdgas-Strom zu betreiben als das Erdgas direkt zu verbrennen. Das ist auch übergangsweise möglich.

Gruß // Housecat
HCA2
activo
activo
Beiträge: 167
Registriert: Sa 5. Aug 2017, 10:46

Re: Diskussionen über Elektroautos

Beitrag von HCA2 »

Wenn man es auf den Punkt bringen will, kann man sagen, sie entscheiden sich: wir springen aus dem Flugzeug. Auf dem Weg nach unten fangen sie an zu diskutieren, wie sie den Fallschirm nähen. Also Material und Ideen haben sie dabei. Auf dem Weg nach unten erzählen sie ja auch immer: Bis jetzt ist alles gut gegangen.

Der ganze Irrsinn gut zusammengefasst in einer bemerkenswerten WiSo-Doku:

https://www.zdf.de/verbraucher/wiso/bla ... r-100.html

Bemerkenswert auch, mit welch dümmlichen ideolgiebasierten Platitüden von grüner Seite, auf reale Probleme angesprochen, reagiert wird. "Teslamindset". :mrgreen: "Flexibilitätsoptionen", ein "smartes digitales Netz". :lol: Problem dabei: "Das gibt es noch nicht". =))

Von Trittins Kostenaufstellung "eine Kugel Eis"redet schon keiner mehr. ;)

45 Minuten die sich lohnen. :!:
tnt369
activo
activo
Beiträge: 205
Registriert: Do 16. Mai 2019, 22:38
Wohnort: Crevillente

Re: Diskussionen über Elektroautos

Beitrag von tnt369 »

Immer die gleiche Leier: Es muss erst eine 100%ige Lösung geben vorher machen wir gar nichts...
Dass es vieler kleiner Schritte bedarf um Lösungen und Wege für die Zukunft zu finden, dass ist vielen zu unbequem und zu kompliziert.
Oder um es mit dem obigen Beispiel zu ergänzen: Da dem Flugzeug der Sprit ausgeht, wird man sich wohl mit dem Thema "Aussteigen" und "Fallschirm" beschäftigen müssen. Auch wenn es bisher noch fliegt und ein "weiter so" gerade noch so funktioniert.
Verhinderungstaktik, auf Zeit spielen und momentan unbegründete Panikmache mit "Blackout" machen die Sache nur noch schlimmer.
HCA2
activo
activo
Beiträge: 167
Registriert: Sa 5. Aug 2017, 10:46

Re: Diskussionen über Elektroautos

Beitrag von HCA2 »

tnt369 hat geschrieben: Do 11. Aug 2022, 12:27 Immer die gleiche Leier: Es muss erst eine 100%ige Lösung geben vorher machen wir gar nichts...
Dass es vieler kleiner Schritte bedarf um Lösungen und Wege für die Zukunft zu finden, dass ist vielen zu unbequem und zu kompliziert.
Vielen mangelt es halt einfach noch am erforderlichen "Teslamindset". :o)
tnt369 hat geschrieben: Do 11. Aug 2022, 12:27Oder um es mit dem obigen Beispiel zu ergänzen: Da dem Flugzeug der Sprit ausgeht, wird man sich wohl mit dem Thema "Aussteigen" und "Fallschirm" beschäftigen müssen.
Aber erstmal fuel dump. :o) Der Pilot lässt auf Geheiss des Towers in dieser Situation unter lautstarkem Beifall von 16% der Passagiere erstmal kräftig Kerosin ab. Vorwärts immer, rückwärts nimmer. Kann man sich echt nicht ausdenken sowas :-O

Ich bin ja nichtmal vehementer AKW-Befürworter, kann das was im Moment passiert aber aus rein rationalen Gründen leider nur als Schwachsinn bezeichnen.
tnt369 hat geschrieben: Do 11. Aug 2022, 12:27Auch wenn es bisher noch fliegt und ein "weiter so" gerade noch so funktioniert.
Verhinderungstaktik, auf Zeit spielen und momentan unbegründete Panikmache mit "Blackout" machen die Sache nur noch schlimmer.
Wer verhindert denn? Wer spielt auf Zeit? Die Energiewende wird mit aller Macht vorangetrieben, und langfristig mag das ja eine gute Sache sein. Was "die Sache nur noch schlimmer macht" sind utopische Zeitpläne und utopische Zielvorgaben aus einer science-fiction-Parallellwelt, sowie die hemmungslose Bereitschaft, aus ideologischer Verbohrtheit heraus für die erforderliche Zwischenzeit funtionierende und erforderliche Zwischenlösungen abzuschaffen.
Xanaron
especialista
especialista
Beiträge: 1015
Registriert: Mi 7. Dez 2011, 15:54
Wohnort: Rojales / Ciudad Quesada

Re: Diskussionen über Elektroautos

Beitrag von Xanaron »

HCA2 hat geschrieben: Do 11. Aug 2022, 14:24
Wer verhindert denn? Wer spielt auf Zeit? Die Energiewende wird mit aller Macht vorangetrieben, und langfristig mag das ja eine gute Sache sein. Was "die Sache nur noch schlimmer macht" sind utopische Zeitpläne und utopische Zielvorgaben aus einer science-fiction-Parallellwelt, sowie die hemmungslose Bereitschaft, aus ideologischer Verbohrtheit heraus für die erforderliche Zwischenzeit funtionierende und erforderliche Zwischenlösungen abzuschaffen.
Alles mehr oder weniger richtig. Was aber berücksichtigt werden muss, ist die verrückte Zeit der letzten Jahre. Die Probleme seit Corona lassen ein Alles oder Nichts gar nicht mehr zu. Das haben einige Spieler noch nicht begriffen. AKW's länger am Netz lassen heisst ja nicht, dass das Moratorium aufgehoben wird. Der verd... Putinkrieg wird nicht ewig dauern, die Energieprobleme mit der Zeit in den Griff zu kriegen (!) sein. Dann muss ja das AKW nicht ewig weiter verlängert laufen. Die Politik und die Bürger müssen einfach flexibler werden. Dazu braucht es aber etwas: Mehr Ehrlichkeit :!:
Benutzeravatar
housecat
activo
activo
Beiträge: 360
Registriert: Sa 11. Apr 2020, 17:30
Wohnort: Lüneburg, Torrevieja

Re: Diskussionen über Elektroautos

Beitrag von housecat »

Wie verrückt, das kann man hier bei dem Telepolos-Spanien-Spezi Ralf Streck nachlesen: Krisenstab eingesetzt: Atomdesaster in Frankreich nimmt seinen Lauf.

Gruß // Housecat
Antworten

Zurück zu „Off Topic“