Einbruch

Grundstücksrecht, Versicherungen, Schäden am Gebäude usw.
Benutzeravatar
Hessebub
especialista
especialista
Beiträge: 1134
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 18:47
Wohnort: Heidenrod, Hessen und Villamartin, Orihuela Costa

Re: Einbruch

Beitrag von Hessebub » Di 2. Apr 2019, 21:01

Dachte immer wir wären die liberalsten, aber da scheint es noch besser zu gehen x(
Besser haben und nicht brauchen, als brauchen und nicht haben :mrgreen:

LG Wolfgang

Benutzeravatar
Akinom
especialista
especialista
Beiträge: 5838
Registriert: So 10. Mai 2009, 21:40
Wohnort: Süddeutschland - Torrevieja
Kontaktdaten:

Re: Einbruch

Beitrag von Akinom » Di 2. Apr 2019, 21:20

brigittekoslowski hat geschrieben:
Di 2. Apr 2019, 20:39
Ärgere dich nicht,genau so etwas haben wir auch schon erlebt,ich bin immer wieder fassungslos,wie hier mit dem Recht umgegangen wird

Verstehe ich jetzt nicht so richtig wie du das meinst :-? Ich habe mich nur geärgert, dass wir bestellt wurden , 1,5 Stunden gewartet haben um den Ausweis zu zeigen. Der Täter sitzt ja wohl schon lange in U'haft - nehme ich jedenfalls an wenn er in Handfesseln gebracht wird.
Die Polizei hatte die Täter wohl schnell gefunden, anhand der Zeugenaussage und Bestimmung der Fingerabdrücke. Hätte nicht gedacht dass die Polizei für meinen Fall noch solch einen Einsatz zeigte.
;)

Benutzeravatar
vitalista
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 3356
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 22:38

Re: Einbruch

Beitrag von vitalista » Di 2. Apr 2019, 23:35

Dasselbe ist mir passiert, als ich als Zeugin in einem Betrugsfall vor Gericht musste. Immerhin hat sich die Dame, die mir sagte, ich könne jetzt nach Hause, bei mir für die zweistündige Wartezeit entschuldigt.

Als ich in einem Fall von häuslicher Gewalt als Zeugin auftreten musste, hat man mich zweimal Stunden warten lassen und dann unverrichteter Dinge wieder nach Hause geschickt. Als ich es wagte, mich darüber zu beschweren, wurde ich ziemlich unfreundlich abgekanzelt . Erst nachdem man mich ein drittes Mal geladen hat, kam es dann tatsächlich auch zu meiner Aussage.
Wer morgens zerknittert aufsteht, hat tagsüber noch Entfaltungsmöglichkeiten!

Benutzeravatar
Akinom
especialista
especialista
Beiträge: 5838
Registriert: So 10. Mai 2009, 21:40
Wohnort: Süddeutschland - Torrevieja
Kontaktdaten:

Re: Einbruch

Beitrag von Akinom » Mi 3. Apr 2019, 00:04

vitalista hat geschrieben:
Di 2. Apr 2019, 23:35
Dasselbe ist mir passiert, als ich als Zeugin in einem Betrugsfall vor Gericht musste. Immerhin hat sich die Dame, die mir sagte, ich könne jetzt nach Hause, bei mir für die zweistündige Wartezeit entschuldigt.

Als ich in einem Fall von häuslicher Gewalt als Zeugin auftreten musste, hat man mich zweimal Stunden warten lassen und dann unverrichteter Dinge wieder nach Hause geschickt. Als ich es wagte, mich darüber zu beschweren, wurde ich ziemlich unfreundlich abgekanzelt . Erst nachdem man mich ein drittes Mal geladen hat, kam es dann tatsächlich auch zu meiner Aussage.
Au weia - das ist ja echt übel :mrgreen:
Ich in meinem Fall hätte ja eh keine Aussage machen können, ich war ja in Deutschland - verstehe eigentlich überhaupt nicht warum ich überhaupt kommen musste :-?

Benutzeravatar
Vanessa
activo
activo
Beiträge: 267
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 17:14
Wohnort: Hessen/Torrevieja

Re: Einbruch

Beitrag von Vanessa » Mi 3. Apr 2019, 07:37

Der Richter lädt meistens alle Beteiligten/Zeugen einer Straftat vor; wenn sich dann während der Verhandlung herausstellt, dass er sie nicht braucht, gehen sie eben unverrichteter Dinge wieder nach Hause. In Deutschland gibt es aber zumindest eine Entschädigung, die man sich an der Gerichtskasse abholen kann.

Benutzeravatar
Akinom
especialista
especialista
Beiträge: 5838
Registriert: So 10. Mai 2009, 21:40
Wohnort: Süddeutschland - Torrevieja
Kontaktdaten:

Re: Einbruch

Beitrag von Akinom » Mi 3. Apr 2019, 08:24

Vanessa hat geschrieben:
Mi 3. Apr 2019, 07:37
Der Richter lädt meistens alle Beteiligten/Zeugen einer Straftat vor; wenn sich dann während der Verhandlung herausstellt, dass er sie nicht braucht, gehen sie eben unverrichteter Dinge wieder nach Hause. In Deutschland gibt es aber zumindest eine Entschädigung, die man sich an der Gerichtskasse abholen kann.

Wenn ich Zeuge gewesen wäre, könnte ich das ja noch verstehen. Aber ich war ja nicht einmal in Spanien. Und meine "Aussage " hatte ich ja letztes Jahr bei Gericht schon schriftlich gemacht.

;)

Benutzeravatar
Tina31
apasionado
apasionado
Beiträge: 771
Registriert: Di 17. Apr 2018, 00:52
Wohnort: Mittelfranken / Villajoyosa

Re: Einbruch

Beitrag von Tina31 » Mi 3. Apr 2019, 11:19

Bei unserem letzten Einbruch in Italien hat die Polizei zu dem jungen Mann, der während unserer Abwesenheit auf unser Haus aufpasst, gesagt, er könne sich jetzt ruhig im Haus bedienen und sich nehmen, was er braucht. Es wäre ja eh eingebrochen worden und wir seien ja bestimmt versichert (was wir leider nicht waren). :cry:
Angezeigt haben wir nichts, es hat dort einfach keinen Sinn.
Liebe Grüße Tina

*** Wenn du etwas haben willst, das du noch nie gehabt hast, dann musst du etwas tun, was du noch nie getan hast ***

Benutzeravatar
Vanessa
activo
activo
Beiträge: 267
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 17:14
Wohnort: Hessen/Torrevieja

Re: Einbruch

Beitrag von Vanessa » Mi 3. Apr 2019, 13:26

@Akinom: Du warst aber die Geschädigte des Einbruchs.

Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 2263
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45
Wohnort: S.O.-Spanien

Re: Einbruch

Beitrag von Miesepeter » Mi 3. Apr 2019, 16:16

Zitat tina31: "... es hat dort einfach keinen Sinn.." Genau so ist es: andere Länder, andere Sitten. Und gezwungen wird ja niemand, das zu erdulden.
Heute ist der erste Tag von denen, die du noch zu leben hast.
Was man sieht ist der sichtbare Teil des Unsichtbaren. (Übers. Inschrift im Flgh. Alicante)
Rauche nie im Bett. Die herunterfallende Asche könnte deine eigene sein.

brigittekoslowski
apasionado
apasionado
Beiträge: 760
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 10:10
Wohnort: El Perello

Re: Einbruch

Beitrag von brigittekoslowski » Do 4. Apr 2019, 10:04

Ja,aber viele Alternativen gibt es nicht.Nach Deutschland zurück gehen?dort ist das alles auch möglich

Antworten

Zurück zu „allgem. Fragen zum Eigentum an der CB“