Gibt es hier auch Tesla Fahrer?

Werkstatt, Autopflege usw.
Benutzeravatar
frechdax
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 35
Registriert: Fr 5. Jun 2015, 12:33
Wohnort: MURLA

Re: Gibt es hier auch Tesla Fahrer?

Beitrag von frechdax »

@Anka22
Für das Laden Vorort in Spanien bietet sich doch der günstige Nachtstrom über die Steckdose an.
Das Auto steht nachts doch meistens. Da ist die schnelle Ladezeit doch nicht so wichtig.

Grüße
Jürgen

Anka22
seguidor
seguidor
Beiträge: 93
Registriert: Di 19. Jan 2016, 06:18

Re: Gibt es hier auch Tesla Fahrer?

Beitrag von Anka22 »

Durchaus, da aber (meistens) die Sonne scheint, reizt es mich ungemein meinen Strom für alles selbst zu produzieren.
..eagl, in wlehcer Riehenfloge die Bcuhstbaen in eneim Wrot sethen, huaptschae der esrte und ltzete Bcuhstbae snid an der rhcitgien Setlle.

Mit einem Forum ist es wie mit einer Party. Wer mit dem Gastgeber nicht klar kommt, sollte nicht hin gehen.

tnt369
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 43
Registriert: Do 16. Mai 2019, 22:38
Wohnort: Crevillente und Bayern

Re: Gibt es hier auch Tesla Fahrer?

Beitrag von tnt369 »

@frechdax
Ja, fast nur Autobahn. Meine Mädels wollen immer möglichst schnell ankommen...

tnt369
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 43
Registriert: Do 16. Mai 2019, 22:38
Wohnort: Crevillente und Bayern

Re: Gibt es hier auch Tesla Fahrer?

Beitrag von tnt369 »

Bezüglich der PV-Anlage tendiere ich momentan zu folgender Lösung da ich dazu auch Bezugsquellen
in meiner Nähe (Elche) gefunden habe:

12 Module Jinko 400W (=> 4,8kWpeak)
2 Batteriespeicher BYD B-Box Pro 10,0
1 Laderegler Viktron MPPT250/100
1 Wechselrichter Victron Quattro 48/10000 mit ColorControl

Da das Netz bei uns auf dem Campo nicht so belastbar ist kann ich mit dieser Lösung die
Versorgung vom Haus stabilisieren (vorher max. 9kW, danach max. 17kW Leistung).

Das E-Auto-Laden erfolgt dann rund um die Uhr mit niedriger Leistung solange der Akku
genügend Reserven hat (der Wechselrichter kann Last ab- und zuschalten je nach Ladezustand
und Verbrauch). Mit Tesla Model S und X geht das ganz gut. Die sind tolerant bei Stromabschaltungen.
Das Model 3 ist da zickiger und weigert sich weiter zu laden nach Stromabschaltung.
Da würde ich zu einer niedrigen Ladeleistung (1,2kW) tendieren und ohne Abschaltung laden.
Mal sehen wie sich der E-Niro da verhält. Da habe ich noch nichts in Erfahrung bringen können.

Wahrscheinlich mach ich da noch eine Loxone-Steuerung dazu um weitere Sachen je nach
PV-Ertrag und Notwendigkeit schalten zu können (Poolpumpe, Klima, Warmwasser...).
Damit könnt dann auch eine Wallbox angesteuert werden um die E-Autos je nach PV-Ertrag
schneller aufzuladen. So eine Lösung habe ich momentan in DE, aber es hat sich gezeigt
das mit einem ausreichend großen Speicher die Wallbox nicht benötigt wird.

Grüße
Thomas

Anka22
seguidor
seguidor
Beiträge: 93
Registriert: Di 19. Jan 2016, 06:18

Re: Gibt es hier auch Tesla Fahrer?

Beitrag von Anka22 »

Hi Thomas,

findest Du 4,8kWP ausreichend? Ich wollte 9,6kWP ohne Batteriespeicher verwenden. Mein Model S kann tagsüber laden und wenn nicht benötigt wollte ich die Poolheizung/Klimaanlagen betreiben. Die Wallbox rechnet sich dann mM nicht wirklich da die Hauptstromfresser bei mir tagsüber laufen. Hast Du schon nach einer versierten Installationsfirma geschaut? Ich habe hier noch keine gefunden....
..eagl, in wlehcer Riehenfloge die Bcuhstbaen in eneim Wrot sethen, huaptschae der esrte und ltzete Bcuhstbae snid an der rhcitgien Setlle.

Mit einem Forum ist es wie mit einer Party. Wer mit dem Gastgeber nicht klar kommt, sollte nicht hin gehen.

Benutzeravatar
hu-ba
activo
activo
Beiträge: 328
Registriert: Mi 13. Jul 2016, 19:27
Wohnort: Süddeutschland / ES San Fulgencio Urb. La Marina
Kontaktdaten:

Re: Gibt es hier auch Tesla Fahrer?

Beitrag von hu-ba »

Hallo Thomas,

wir sind in der Nähe von Elche. Eine PV-Anlage wird wohl erst nächstes Jahr realisiert. Ich möchte aber früh planen. Kannst du verraten wer in Elche liefert und ggf montiert?

Evt. kann der auch die Elektroinstallation mit KNX.... anbieten.
Grüße

hubert

tnt369
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 43
Registriert: Do 16. Mai 2019, 22:38
Wohnort: Crevillente und Bayern

Re: Gibt es hier auch Tesla Fahrer?

Beitrag von tnt369 »

@Anka22
Die 4,8kWp sind erst mal für den Start geplant. Evtl später dann mehr (z.B. nochmal 4,8kWp). Das System ist sehr modular.
In DE hab ich momentan 9,9kWp und die liefern momentan bei den guten Bedingungen ca. 60kWh täglich.
Umgerechnet auf den Standort in Spanien sollten das bei 4,8kWp ca. 40kWh täglich sein. Das reicht für meine Verhältnisse.
Da Du keinen Speicher verwenden möchtest würde ich die Anlage mit "normalen" Wechselrichtern auslegen und auch mit mehr kWp.
Wir können das gerne mal per PN besprechen.

@hu-ba
Die Teile werde ich wahrscheinlich bei "Comercio Solar" in Elche besorgen (C. Conrado del Campo, 41).
Installateur hab ich noch keinen ausgesucht/angefragt. Eine Möglichkeit die ich gefunden habe währe "Fotovoltaica Solar"
in Elche in der Av. de Novelda,67. Oder evtl "Soportes Solares" C. Granada,27 in 03349 S. Isidro.

Wenn es nur Kleinigkeiten in KNX sind kann ich auch helfen. Hab hier in DE mein ganzes Haus selbst "vernetzt".

Maxi
principiante
principiante
Beiträge: 5
Registriert: So 29. Mär 2020, 23:22

Re: Gibt es hier auch Tesla Fahrer?

Beitrag von Maxi »

Hallo tnt369,

Du scheinst dich mit der Thematik auskennen :-)
Vielleicht ist folgende Frage unter deinem Niveau, aber vielleicht hast du ja einen Tipp:

Meine Schwiegereltern (Einheimische aus Elche bzw. Pinoso) wohnen südlich von Elche im Campo. Es gibt also genug Platz für PV. Ich würde hier gerne eine PV Anlage errichten. Handwerklich würde ich das sicher hinbekommen, aber ich habe nur bedingt Ahnung von Elektrotechnik.
Um mich mal etwas einzugewöhnen, hätte ich daher an eine kleine Anlage gedacht. Ggf. sogar nur ein Steckmodul, da das technisch unproblematisch wäre und ich auch genehmigungsrechtlich nichts unternehmen muss (oder?).

Allerdings finde ich nicht, wie in Deutschland, diese Plug&Play-PV-Module, die man einfach in die Steckdose steckt. Hast du einen Tipp für mich?

Danke und liebe Grüße

tnt369
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 43
Registriert: Do 16. Mai 2019, 22:38
Wohnort: Crevillente und Bayern

Re: Gibt es hier auch Tesla Fahrer?

Beitrag von tnt369 »

Hallo Maxi,

es kommt drauf an was Du vor hast. Grob zur Unterscheidung:

- Inselanlage (unabhängig vom Stromnetz)
Gibt es von sehr kleinen bis sehr großen Lösungen. Gut um einen Einstieg in die PV zu bekommen.
Der von mir oben genannte Laden hat dazu fertige Kits (Kits Solares Aislada con Baterías) ab 450€.

- kleine, steckbare PV-Module (wie von Dir angesprochen)
sind im Verhältnis zu ihrer Leistung sehr teuer. Vor dem Anschluss muss ein Elektriker das Netz
im Haus auf Eignung prüfen. Es gibt auch landespez. Regelungen, evtl. ist das ein Grund warum
diese in Spanien nicht zu finden sind?!

- "richtige" PV-Anlagen (mit/ohne Eigenverbrauch; mit/ohne Batterien)
sind auch gut skalierbar von klein bis sehr groß. Da diese am Netz betrieben werden ist eine
Prüfung / Inbetriebnahme durch einen (zugelassenen) Elektriker notwendig.

Generell gilt: bei Arbeiten mit PV-Modulen, Batterien und Netzstrom muss man wissen was man
macht. Es sind u.U. sehr hohe Ströme und hohe Spannungen vorhanden die man nicht einfach
abschalten kann. Im Fehlerfall besteht Lebensgefahr!

Gerne können wir uns ab September mal treffen und uns über das Thema unterhalten.

Grüße aus Bayern
Thomas

Maxi
principiante
principiante
Beiträge: 5
Registriert: So 29. Mär 2020, 23:22

Re: Gibt es hier auch Tesla Fahrer?

Beitrag von Maxi »

Ja sehr gerne. Ich bin jetzt bis auf weiteres in Elche. Werde nochmal nach Hamburg müssen, aber das entscheidet sich spontan und abhängig von Corona.

Gib gerne Bescheid, wenn du in Elche bist!

Antworten

Zurück zu „Alles rund ums Auto & Zweirad“