Führerschein umschreiben?

ITV, Führerschein, Versicherungen, Strafe, Kennzeichen
Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 2101
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45
Wohnort: S.O.-Spanien

Re: Führerschein umschreiben?

Beitrag von Miesepeter » Sa 8. Jun 2019, 21:15

In Spanien - und natürlich auch anderso - kan man sehr gut und zufrieden leben, wenn man sich mit den örtlichen Verhältnissen vertraut macht, auseinandersetzt und darauf ein- bzw. umstellt. Dabei helfen Vergleiche mit anderen Ländern überhaupt nicht. Dabei hat Spanien den großen Vorteil, daß alles längst nicht so heiß gekocht wird, wie man es sich hinterher vorsetzen lässt. Alles ist möglich, wenn man es richtig anfasst und, noch besser, die richtigen Leute für sein Vorhaben kennt und gewinnen kann. Dazu sind Geduld, Ausdauer und auch etwas Fingerspitzengefühl sehr vorteilhaft. Die "richtigen Leute" hält man sich mit kleinen Aufmersamkeiten (ganz wichtig: zum richitgen Zeitpunkt) warm.
Begrenzt gültige EU-Führerscheine brauchen in E nicht mehr umgeschrieben zu werden, es genügt eine gültige amtliche Reaktionstest-Bescheinigung für die betr. Fahrzeugklasse mitzuführen. Das wissen aber nicht unbedingt alle Kontrollorgane, und ein Hinweis auf dieses Manko kann genau eine gegenteilige Reaktion als die Erwartete nach sich ziehen - wie gesagt: Fingerspitzengefühl. Die Polizei hat immer recht, einschl. des Rechtes auf mal nicht recht zu haben.
Unser Wissen und Verstand ist mit Finsternis umhüllet (aus: "Liebster Jesu, wir sind hier..")
Der Hund bleibt treu stets seinem Baum, der Mensch dagegen eher kaum.
Lieber länger wach sein als später ins Bett gehen.

Benutzeravatar
Kipperlenny
Tech-Supporter
Tech-Supporter
Beiträge: 1601
Registriert: Sa 27. Feb 2016, 00:07
Wohnort: Pedreguer
Kontaktdaten:

Re: Führerschein umschreiben?

Beitrag von Kipperlenny » Sa 8. Jun 2019, 23:06

Den medizinischen Check kann man auch vorab machen, der ist einige Wochen gültig.

Benutzeravatar
highgate
apasionado
apasionado
Beiträge: 612
Registriert: Do 21. Apr 2016, 08:00
Wohnort: Pego

Re: Führerschein umschreiben?

Beitrag von highgate » So 9. Jun 2019, 08:30

Nur ist der Unterschied, dass die Begrenzungen in D 15 Jahre , in E aber 10 Jahre sind. Dieser Unterschied kostete mich bei einer Kontrolle schon 200 €.

Im Januar beantragte ich dann die Umschreibung, aber, bis auf eine schriftliche Bestätigung, mahlen die spanischen Mühlen noch.
Liebe Grüße, Hans-Jürgen

Es gibt keinen größeren Luxus, als nur das tun zu können,zu dem man Lust hat.

"Alt ist nur der, dessen Geist keine Leidenschaft mehr kennt." (Konfuzius)

Benutzeravatar
vitalista
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 3248
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 22:38

Re: Führerschein umschreiben?

Beitrag von vitalista » So 9. Jun 2019, 08:41

highgate hat geschrieben:
So 9. Jun 2019, 08:30

Im Januar beantragte ich dann die Umschreibung, aber, bis auf eine schriftliche Bestätigung, mahlen die spanischen Mühlen noch.
Das verstehe ich nicht, wo hast du die Umschreibung denn beantragt? Die Beamtin im Strassenverkehrsamt sagte, in einem Monat müsste der Führerschein ankommen.
Solltest du eine Gestoría damit beauftragt haben, dann liegt es an der, dass der Antrag nicht bearbeitet wurde. Dann würde ich denen mal ordentlich Dampf machen.
Wer morgens zerknittert aufsteht, hat tagsüber noch Entfaltungsmöglichkeiten!

Benutzeravatar
highgate
apasionado
apasionado
Beiträge: 612
Registriert: Do 21. Apr 2016, 08:00
Wohnort: Pego

Re: Führerschein umschreiben?

Beitrag von highgate » So 9. Jun 2019, 08:58

vitalista hat geschrieben:
So 9. Jun 2019, 08:41
Solltest du eine Gestoría damit beauftragt haben, dann liegt es an der, dass der Antrag nicht bearbeitet wurde. Dann würde ich denen mal ordentlich Dampf machen.
Nach gut 3 Jahren des Lebens hier in Spanien, habe ich inzwischen die Gelassenheit zu warten. Ich habe den deutschen FS nach wie vor und mit der Bescheinigung bin ich auch bei einer erneuten Kontrolle auf der sicheren Seite. Ich weiss von einem Schweizer, bei dem die Umschreibung 2 Jahre dauerte #:-s
Liebe Grüße, Hans-Jürgen

Es gibt keinen größeren Luxus, als nur das tun zu können,zu dem man Lust hat.

"Alt ist nur der, dessen Geist keine Leidenschaft mehr kennt." (Konfuzius)

Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 2101
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45
Wohnort: S.O.-Spanien

Re: Führerschein umschreiben?

Beitrag von Miesepeter » Mo 10. Jun 2019, 18:54

Zitat highgate: "kostete mich bei einer Kontrolle schon 200 €" - Die Anzeige bzw. Tatbestandaufnahme würde mich brennend interessieren.
Unser Wissen und Verstand ist mit Finsternis umhüllet (aus: "Liebster Jesu, wir sind hier..")
Der Hund bleibt treu stets seinem Baum, der Mensch dagegen eher kaum.
Lieber länger wach sein als später ins Bett gehen.

Benutzeravatar
highgate
apasionado
apasionado
Beiträge: 612
Registriert: Do 21. Apr 2016, 08:00
Wohnort: Pego

Re: Führerschein umschreiben?

Beitrag von highgate » Di 11. Jun 2019, 08:54

Gerne:
20190611_084900-2.jpg
Liebe Grüße, Hans-Jürgen

Es gibt keinen größeren Luxus, als nur das tun zu können,zu dem man Lust hat.

"Alt ist nur der, dessen Geist keine Leidenschaft mehr kennt." (Konfuzius)

Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 2101
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45
Wohnort: S.O.-Spanien

Re: Führerschein umschreiben?

Beitrag von Miesepeter » Di 11. Jun 2019, 16:46

Aus dem abgebildeten Wisch geht hervor, dass es sich in dem Fall um einen deutschen F.-Sch. "B" mit unbegrenzter Gültigkeit handelt, also für Deutsche mit ständigem Wohnsitz nicht gültig ist. Andererseits fehlt die Angabe, welche anwedbare Bestimmung(en) überteten wurde, was im span. Verwaltungsrecht die Unmöglichkeit einer Verteidigung und damit die Einstellung des Verfahrens bewirkt. Die erfolgte Zahlung wird als Eingeständnis ausgelegt und schließt das Verfahren ab. Ein nachträgliche Revision ist ausgeschlossen.
Die gute Nachricht: eine fristgerechte Anfechtung wäre höchstwahrscheuinlich erfolgreich gewesen, aber die Kosten dafür (Rechtsbeistand) hätten das Strafmaß u.U. überschreiten können.
Fahrzreuge, deren Baujahr nicht mit dem der Ausgabe des Kennzeichens übereinstimmt, üben besondere Ahnziehungkraft auf die Ordnungshüter aus, und wer suchet der findet ja bekanntlich...
Unser Wissen und Verstand ist mit Finsternis umhüllet (aus: "Liebster Jesu, wir sind hier..")
Der Hund bleibt treu stets seinem Baum, der Mensch dagegen eher kaum.
Lieber länger wach sein als später ins Bett gehen.

Benutzeravatar
highgate
apasionado
apasionado
Beiträge: 612
Registriert: Do 21. Apr 2016, 08:00
Wohnort: Pego

Re: Führerschein umschreiben?

Beitrag von highgate » Di 11. Jun 2019, 17:26

Miesepeter hat geschrieben:
Di 11. Jun 2019, 16:46
Aus dem abgebildeten Wisch geht hervor, dass es sich in dem Fall um einen deutschen F.-Sch. "B" mit unbegrenzter Gültigkeit handelt, also für Deutsche mit ständigem Wohnsitz nicht gültig ist.
Mein FS ist allerdings nicht unbegrenzt, sondern auf 15 Jahre begrenzt, die spanischen aber eben auf 10 Jahre, das war der Knackpunkt.
Liebe Grüße, Hans-Jürgen

Es gibt keinen größeren Luxus, als nur das tun zu können,zu dem man Lust hat.

"Alt ist nur der, dessen Geist keine Leidenschaft mehr kennt." (Konfuzius)

Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 2101
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45
Wohnort: S.O.-Spanien

Re: Führerschein umschreiben?

Beitrag von Miesepeter » Di 11. Jun 2019, 19:56

Der "Knackpunkt" ist die Unkenntnis der anwwendbaren Gesetze und Bestimmungen. Wenn man das mit den 10 und 15 Jahren GESAGT hat, ist das Blödsinn. Außerdem sind die span. "B" F.-Sch. nicht unbedingt 10 Jahre gültig. Es gibt wirklich nichts Schlimmeres als Unkenntnis, dessen man sich aber nicht zu schämen braucht, denn niemand weiss alles (siehe unten). Und schon Lenin sagte ganz richtig "Wissen ist Macht" bzw. ·lernen, lernen und nochmals lernen". Oder wie Lieselotte Malkowski 1950 sang: "Mancher lernts nie....."
Unser Wissen und Verstand ist mit Finsternis umhüllet (aus: "Liebster Jesu, wir sind hier..")
Der Hund bleibt treu stets seinem Baum, der Mensch dagegen eher kaum.
Lieber länger wach sein als später ins Bett gehen.

Antworten

Zurück zu „Formalitäten“