Bluthochdruck

Alles, was nicht unter die anderen Themen passt
Antworten
rainer
especialista
especialista
Beiträge: 2967
Registriert: So 2. Jan 2011, 11:25
Wohnort: Rojales (Ciudad Quesada) und Ostwestfalen

Bluthochdruck

Beitrag von rainer » Mo 3. Jun 2013, 10:50

In einer Zeitung las ich jetzt, dass 35 Mio Deutsche an Bluthochdruck leiden. Das bringt mich ins Grübeln: Wer setzt eigentlich Grenzwerte fest, die jeden zweiten Erwachsenen als krank definieren? Hat da nicht eventuell auch die Pharmalobby mitgewirkt?
Blutdrucksenkende Mittel sind ja immerhin ein Milliardengeschäft. :-?
Gruß
rainer

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 10066
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Bluthochdruck

Beitrag von Cozumel » Mo 3. Jun 2013, 13:46

Bluthochdruckwerte sollen etwas zu hoch als Grenzwerte angesetzt sein. aus eben den von dir genannten Gründen.

Wenn man mal googled wird man sicher auf den einen oder anderen interessanten Artikel stossen.

Wenn man dann noch bedenkt, das oft falsch gemessen wird - zu Hause-, dann wirds noch kurioser.
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Albertine
especialista
especialista
Beiträge: 2830
Registriert: Di 13. Jul 2010, 13:02
Wohnort: Niederrhein-Benissa Costa

Re: Bluthochdruck

Beitrag von Albertine » Mo 3. Jun 2013, 14:02

Ich las ebenfalls folgende Info:
Blutdruck behandeln - auch ohne Medikamente
Liest sich doch toll und Maßnahmen für den Erfolg gibt es auch dazu.
Auszug aus dieser Info:
Die Behandlung des Bluthochdrucks sollte immer mit Änderungen des Lebensstils beginnen, da dies effektiv und frei von Nebenwirkungen ist. Ein mäßiger Bluthochdruck könne oftmals allein dadurch normalisiert werden. Müssen Medikamente eingenommen werden, ermöglicht der gesunde Lebensstil, mit weniger Tabletten oder einer niedrigeren Dosierung auszukommen.

Es müsse zunächst versucht werden, mit Lebensstilmaßnahmen entgegenzuwirken. Das heiße, kaliumhaltige Lebensmittel wie Obst und Gemüse zu bevorzugen, sich eher an der Mittelmeerküche zu orientieren, Salz lieber wegzulassen, Stress zu vermeiden und Alkohol nur in Maßen zu genießen. Wer hohen Blutdruck hat, sollte auch mit dem Rauchen aufhören. Denn Nikotin trägt in besonderem Maß zur Verkalkung und Verstopfung der Gefäße bei. "Schon mit etwas mehr Bewegung kann man viel erreichen", weiß der Mediziner. Wenn der Körper ungefähr eine halbe Stunde in Bewegung ist, gilt das als Ausdauersport. Dieser wirkt sich besonders positiv auf die Gefäße aus. Am besten ist eine optimale Kombination von Ausdauer- und Kraftsport.


>:d< Dann packen wir es an. Ich bin nämlich auch betroffen und ich weiss, woran das liegen kann. >:d<
Neuerdings fahre ich sehr viel mehr mit dem Fahrrad :d Eigentlich bin ich lauffaul. Aber irgendwann möchte ich
eine Einladung zu einer Wanderung annehmen. :* Ein paar Kilos habe ich schon geschafft. Aber viele, sehr viele
müssen noch weichen, damit ich nicht bei jeder Steigung aus der Puste komme. :-P

Saludos von Albertine

Benutzeravatar
weltenbummlerin1970
activo
activo
Beiträge: 254
Registriert: Mo 5. Nov 2012, 13:03

Re: Bluthochdruck

Beitrag von weltenbummlerin1970 » Mo 3. Jun 2013, 14:31

Albertine hat geschrieben:Ich las ebenfalls folgende Info:
Blutdruck behandeln - auch ohne Medikamente
Liest sich doch toll und Maßnahmen für den Erfolg gibt es auch dazu.
Auszug aus dieser Info:
Die Behandlung des Bluthochdrucks sollte immer mit Änderungen des Lebensstils beginnen, da dies effektiv und frei von Nebenwirkungen ist. Ein mäßiger Bluthochdruck könne oftmals allein dadurch normalisiert werden. Müssen Medikamente eingenommen werden, ermöglicht der gesunde Lebensstil, mit weniger Tabletten oder einer niedrigeren Dosierung auszukommen.

Es müsse zunächst versucht werden, mit Lebensstilmaßnahmen entgegenzuwirken. Das heiße, kaliumhaltige Lebensmittel wie Obst und Gemüse zu bevorzugen, sich eher an der Mittelmeerküche zu orientieren, Salz lieber wegzulassen, Stress zu vermeiden und Alkohol nur in Maßen zu genießen. Wer hohen Blutdruck hat, sollte auch mit dem Rauchen aufhören. Denn Nikotin trägt in besonderem Maß zur Verkalkung und Verstopfung der Gefäße bei. "Schon mit etwas mehr Bewegung kann man viel erreichen", weiß der Mediziner. Wenn der Körper ungefähr eine halbe Stunde in Bewegung ist, gilt das als Ausdauersport. Dieser wirkt sich besonders positiv auf die Gefäße aus. Am besten ist eine optimale Kombination von Ausdauer- und Kraftsport.


>:d< Dann packen wir es an. Ich bin nämlich auch betroffen und ich weiss, woran das liegen kann. >:d<
Neuerdings fahre ich sehr viel mehr mit dem Fahrrad :d Eigentlich bin ich lauffaul. Aber irgendwann möchte ich
eine Einladung zu einer Wanderung annehmen. :* Ein paar Kilos habe ich schon geschafft. Aber viele, sehr viele
müssen noch weichen, damit ich nicht bei jeder Steigung aus der Puste komme. :-P

Saludos von Albertine
Nahezu alle Volkskrankheiten lassen sich mit ausgewogener Ernährung, REGELMÄSSIGER Bewegung und entspannter Lebensführung vorbeugen resp. therapieren....genetische Disposition hin oder her....Medikamente sind, wenn notwendig, überhaupt nur ein Teilaspekt im Gesamt-Therapieplan....wer nur die Medikamente nimmt und weiter lebt wie anhin, wird selten ein zufriedenstellendes Ergebnis erzielen.

Die Ärzte bei mir sind immer - und wirklich immer - ganz verdutzt, wenn sie meinen Blutdruck messen, der sich immer auf der Ebene zur unterschwelligen Bewusstlosigkeit befindet (also niedriger Blutdruck) :-).....dann geht es los mit den Hinweisen: "Medikamente verschreiben", "mehr Salz", "Sport treiben"......ich muss zugeben, ich habe noch nie wirklich einen Hausarzt gehabt, dafür bin ich zu oft umgezogen und zu wenig beim Arzt gewesen....also wenn ich denn mal zum Arzt gehe, dann kennt er meine Genese praktisch nicht.....als ich den letzten Grossvorsorgecheck hatte mit allem Drum und Dran vor rund 5 Jahren meinte dann der Arzt bzgl. meiner Cholesterinwerte, dass die zu niedrig sind und auch das schädlich sein kann.....und auch mein Blutdruck zu niedrig sei...dann ging das alte Programm wieder los: Medikamente, Sport treiben etc....er wusste nicht, dass ich Ernährungswissenschaftlerin bin, auch in der Pharmaindustrie gearbeitet habe und 365 Tage im Jahr Sport treibe......die Diskussion mit ihm habe ich dann genossen, bis er mich dann nach einer halben Stunde etwas verwundert fragte, ob ich Pharmareferentin sei.....naja, verschrieben bekommen hat er mir nichts und wiedergesehen hat er mich auch nicht....

Ich habe jedoch nicht unwenige Personen erlebt, die die Empfehlungen des Arztes ohne Hinterfragen für bare Münze nehmen....
Zuletzt geändert von weltenbummlerin1970 am Mo 3. Jun 2013, 14:51, insgesamt 1-mal geändert.

premwalia
activo
activo
Beiträge: 378
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 17:51
Wohnort: Jalon
Kontaktdaten:

Re: Bluthochdruck

Beitrag von premwalia » Mo 3. Jun 2013, 14:42

@weltenbummlerin und @Albertine, kann die Aussagen nur bestätigen, jedoch ein wichtiger Aspekt wurde vergessen. Massagen!!! Alle Arten von sanften, beruhigenden Massagen sind eine große Hilfe und entgiftend und Blutdrucktegulierend. Aber auch neben all den Ernährungsmaßnahmen, Bewegung und evtl. meditative, energetische "Sportarten" z.B. Yoga, Chi Gong, Tai Chi etc. mit Energiearbeit und Atemübungen kann man ebenfalls viel bewirken. All das ohne Medikamente. Einfach ausprobieren :>
Das was den Geist bewegt/beschäftigt-verändert!

Benutzeravatar
Josefine
especialista
especialista
Beiträge: 2774
Registriert: Mi 13. Jun 2012, 16:15
Wohnort: Orihuela Costa

Re: Bluthochdruck

Beitrag von Josefine » Mo 3. Jun 2013, 15:11

rainer hat geschrieben:
Blutdrucksenkende Mittel sind ja immerhin ein Milliardengeschäft. :-?
Das habe ich auch schon des Öfteren gedacht. :mrgreen:

Früher hieß es mal: Lebensalter + 100 ist OK. Heute scheint man auch bei Älteren die 120/80 oder die 130/80 anzupeilen (mit Blutdrucksenker natürlich).

Früher, d.h. zwischen 20 und 50 Jahren war mein Blutdruck immer sehr niedrig. So manches Mal nur 110/80.
Ab Mitte 50 habe ich festgestellt, dass der Blutdruck schwankt. Nachmittags und abends ist er erhöht (d.h. es pendelt um das Lebensalter + 100), vormittags bis mittags im Normalbereich. Bislang habe ich mir noch keine Pillen verschreiben lassen. Ob das richtig ist, weiß ich auch nicht. Gewichtsmäßig habe ich das Normalgewicht: (Größe in cm Minus 100). Also daran kann es nicht liegen. Streß habe ich auch keinen. Also liegt es wohl am Rentenalter. :mrgreen:

Grüsse :)
Josefine
Wer lebt, sieht viel. Wer reist, sieht mehr.
Gruß Josefine

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 10066
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Bluthochdruck

Beitrag von Cozumel » Mo 3. Jun 2013, 15:12

Die Annahme, dass zuviel Salz schlecht für den Blutdruck ist, ist meines Erachtens heutzutage widerlegt.
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Benutzeravatar
weltenbummlerin1970
activo
activo
Beiträge: 254
Registriert: Mo 5. Nov 2012, 13:03

Re: Bluthochdruck

Beitrag von weltenbummlerin1970 » Mo 3. Jun 2013, 15:22

Cozumel hat geschrieben:Die Annahme, dass zuviel Salz schlecht für den Blutdruck ist, ist meines Erachtens heutzutage widerlegt.
es wird noch vieles diskutiert bzgl. der Wahrheit wissenschaftlicher Aussagen ;-)

Schlussendlich ist es schwierig, eine in vivo Testatmosphäre zu gestalten, in der nur ein Parameter variabel gestaltet wird und alle anderen relevanten Faktoren für einen längeren Zeitraum auf konstantem Niveau gehalten werden wie bei der Startphase....das Zusammenspiel der verschiedenen Faktoren inkl. genetischer Disposition ist wissenschaftlich einfach schwierig in ein simples und allgemein gültiges Modell zu packen...

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 10066
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Bluthochdruck

Beitrag von Cozumel » Mo 3. Jun 2013, 15:28

Kannst du das auch auf deutsch sagen? :)
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“