Reisekrankenversicherung für Spanier bzw. Residenten

Auslandskrankenschutz, ges. & priv. Krankenkasse
Benutzeravatar
Kipperlenny
Tech-Supporter
Tech-Supporter
Beiträge: 1601
Registriert: Sa 27. Feb 2016, 00:07
Wohnort: Pedreguer
Kontaktdaten:

Re: Resident in Spanien - Urlaub in Deutschland

Beitrag von Kipperlenny » Do 25. Aug 2016, 21:50

Moin Moin

Ich bin nie aus Deutschland weggefahren ohne eine Auslandskrankenversicherung (neben der EHIC), nun fahre ich anscheinend aus Spanien weg und habe keine - das fühlt sich nicht gut an.

Das mit der EHIC werden wir versuchen, braucht man bestimmt wieder nen Cita Previa der nen Monat Vorlaufzeit hat :D Da ich in 10 Tagen mit meiner Tochter zusammen nach Deutschland fliege ... weiß eventuell doch jemand eine spanische Auslandskrankenversicherung für Deutschland ? Irgendwas, dass Spanier sich für wenige Euro dazu buchen wenn sie ne Reise machen muss es doch geben? Ich werde nochmal den ADAC (da sind wir noch Mitglied) und die ASISA (Pymes Plus) anfragen ob ich eventuell über die gut versichert bin auf Reisen (und meine Kinder).

Gruß
Lennart
PS: Und wir haben die Auslandskrankenversicherung in Frankreich auch schon mal gebraucht - als unsere Tochter krank war (Krankenhaus) oder unser Sohn seine Nase zerstört hat (auch ins Krankenhaus).

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17570
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Reisekrankenversicherung für Spanier bzw. Residenten

Beitrag von Oliva B. » Do 25. Aug 2016, 23:07

Dann hast du doch noch genug Zeit, Lenny! :roll:

Warum beantragst du morgen nicht gleich das Certificado Provisional Sustitutorio (CPS)? Das müsstest du doch sofort mitnehmen können, denn im Prinzip müsste das genauso schnell wie die Beantragung eines provisorischen Passes gehen. So etwas MUSS "von jetzt auf gleich" gehen.

Du kannst die Ausstellung einfordern, darauf hast du ein Recht, Zitat:
  • "Ihre örtliche Krankenkasse muss Ihnen auf Anfrage eine Europäische Krankenversicherungskarte oder andernfalls eine provisorische Ersatzbescheinigung ausstellen, wenn die Karte nicht sofort verfügbar ist. Wenn sie dies nicht tut, sollten Sie die Möglichkeit haben, diese Ablehnung anzufechten.
    Sie sind nicht sicher, welche Rechte Sie haben oder Sie möchten wissen, wie Sie bei den Behörden Ihres Landes Ihren Anspruch auf eine EKVK durchsetzen können? Kontaktieren Sie Ihr Europa – Beratung!"
Quelle

Du kannst die provisorischer Ersatzbescheinigung auch Internet beantragen und auch ohne vorherige Registrierung sofort ausdrucken, Zitat:
  • "Cómo solicitar la TSE o su CPS:
    Los mutualistas pueden solicitarlo:
    • Servicios Provinciales u Oficinas Delegadas de MUFACE
    • Sede electrónica de MUFACE. Por este procedimiento se podrá obtener de dos modos:
    • A través de un Certificado Digital ó DNI electrónico.
    • Mediante usuario y contraseña, para lo que será necesario un registro previo.
    • Por cualquiera de los medios indicados en el artículo 38.4 de la Ley 30/1992, de 26 de noviembre, de Régimen Jurídico de las Administraciones Públicas y del Procedimiento Administrativo Común.
    • Se podrá solicitar la TSE (no el CPS) a través de correo ordinario o de fax dirigido preferentemente al Servicio Provincial u Oficina Delegada de adscripción del mutualista. La solicitud de este tipo deberá ir firmada por el solicitante. La TSE se enviará exclusivamente al domicilio del mutualista que figura en la base de datos del Organismo.
    La TSE se recibirá en el domicilio indicado por el solicitante en un plazo de 10 días.
    El CPS se obtendrá de forma inmediata, imprimiéndolo si se solicita a través de la sede electrónica de MUFACE o entregándose en mano en el mismo acto al solicitante en las oficinas.
    En las tres vías anteriores el mutualista puede solicitar su TSE/CPS y/o la de sus beneficiarios. Si ya dispone de la suya, puede solicitar de forma independiente la de sus beneficiarios.
    Igualmente, el mutualista puede autorizar a alguno de sus beneficiarios mayores de edad o a un tercero, mayor de edad, que realice la solicitud en su nombre. En tal caso, MUFACE exigirá la presentación de la autorización escrita para realizar la solicitud, que incluirá el nombre y número de afiliación del mutualista y el nombre y DNI de la persona autorizada."
Quelle

Benutzeravatar
Kipperlenny
Tech-Supporter
Tech-Supporter
Beiträge: 1601
Registriert: Sa 27. Feb 2016, 00:07
Wohnort: Pedreguer
Kontaktdaten:

Re: Reisekrankenversicherung für Spanier bzw. Residenten

Beitrag von Kipperlenny » Fr 26. Aug 2016, 14:07

Danke für Deine Recherche - ich denke aber, dass MUFACE das falsche für mich ist (weil ich kein Beamter bin). Allerdings bin ich dadurch zur seguridad social EHIC Seite gekommen, siehe hier:

EHIC Seguridad Social

führt dann hier hin: https://w6.seg-social.es/solTse/jsp/Entrada.jsp

Hier noch einiges an Erläuterung dazu (und weiterführende Links) http://www.seg-social.es/Internet_1/Tra ... htm#128805

Und hier das provisorische Zertifikat CPS

Ich versuche nun mal irgendwas davon zu beantragen :D

PS: Einloggen geht mit dem elektronischen Zertifikat vom Finanzamt - dann erhält man auch tolle Infos wie lange man noch arbeiten muss :D
arbeit.png
PPS: Also für mich hat das alles super geklappt gerade - mit Zertifikat eingeloggt, CPS heruntergeladen, EHIC mit einem Klick beantragt. Aber meine Tochter finde ich da nirgends... Die hat auch kein elektronisches Zertifikat... Also muss ich das Zertifikat für meine Tochter und Sohn auch noch beantragen *nerv*

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17570
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Reisekrankenversicherung für Spanier bzw. Residenten

Beitrag von Oliva B. » Fr 26. Aug 2016, 20:48

Hallo Lenny,

ich wollte dir mit der Hervorhebung des erwähnten Passus' nur aufzeigen, dass du dieses Papier auch auf elektronischem Weg erhalten kannst. Zu umfassenderen Recherchen oder gar Rechtsberatung, reicht meine Zeit einfach nicht aus. #:-s

Es freut mich aber, dass du aufgrund meiner Info weiter gesucht hast, fündig geworden bist und uns nun über deine Erfolge informierst. Danke! >:d<

Benutzeravatar
Kipperlenny
Tech-Supporter
Tech-Supporter
Beiträge: 1601
Registriert: Sa 27. Feb 2016, 00:07
Wohnort: Pedreguer
Kontaktdaten:

Re: Reisekrankenversicherung für Spanier bzw. Residenten

Beitrag von Kipperlenny » Fr 2. Sep 2016, 13:38

So und noch ein letztes Update - morgen gehts ja wieder nach Deutschland :-)

Meine EHIC Karte ist heute noch pünktlich eingetroffen, außerdem haben wir in den Unterlagen der ASISA nachgeschaut und haben wohl einen Versicherungsschutz im Ausland bis 12.000€.

Bei der INSS in Denia braucht man einen Cita Previa - der dauert normalerweise 14-21 Tage, aber wenn Leute absagen, dann kann auch heute oder morgen was frei werden, es lohnt sich also in dringenden Fällen einfach jede Stunde auf deren Internetseite zu schauen. Dadurch haben wir innerhalb von 12 Stunden einen Termin bekommen und sind hin - es hat sich heraus gestellt, dass meine Familie noch gar nicht in Spanien familienversichert ist, aber auch das konnten wir auf die Schnelle eintragen lassen (ja wir haben verstanden wie spanische Behörden funktionieren und immer einen Kofferraum voll mit Unterlagen und Kopien dabei) :D

Dann das CPS gleich dort bekommen für meine Tochter!

donpedro1909
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 44
Registriert: So 12. Jun 2016, 11:38

Re: Reisekrankenversicherung für Spanier bzw. Residenten

Beitrag von donpedro1909 » Fr 2. Sep 2016, 14:07

Ich möchte auf keinen Fall eine Werbung machen,falls dieses von ADMIN so angenommen werden sollte, könnt ihr das bitte löschen,
also ich - habe beste Erfahrungen mit einer Aulandskrankenversicherung im ADAC gemacht. Das ist nicht so teuer,- du bezahlst nur die Zeit,in der du unterwegs bist. Das ist weltweit, - und ebenfalls mit Ambulanzflug inklusive.
Für mich sind die optimal.
Gruß an alle DonPedro

Benutzeravatar
Kipperlenny
Tech-Supporter
Tech-Supporter
Beiträge: 1601
Registriert: Sa 27. Feb 2016, 00:07
Wohnort: Pedreguer
Kontaktdaten:

Re: Reisekrankenversicherung für Spanier bzw. Residenten

Beitrag von Kipperlenny » Fr 2. Sep 2016, 15:52

Soweit ich das gelesen habe, kommt dafür uns als Residenten nicht in Frage - vor allem wenn das "Ausland" Deutschland ist. Aber der ADAC hat uns eh nicht geantwortet auf unsere E-Mail (und telefonisch habe ich die Info Hotline von Spanien aus nicht erreicht).

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 4363
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: Reisekrankenversicherung für Spanier bzw. Residenten

Beitrag von nurgis » Fr 2. Sep 2016, 22:33

Der ADAC hat zwar auch eine normale Auslandskrankenversicherung (außer der Urlaubs-KV), die man bis zu 2 Jahren bis 65 abschliessen kann.Sie ist recht preiswert und umfangreich, jedoch besteht bei jedem Versicherungsfall eine Selbstbeteiligung von 50,-€ (heute ?)Dann wird`s teurer und die Zeitspannen kürzer.
Diese Versicherung kann aber nur in Deutschland abgeschlossen werden und gilt nur im Ausland,nicht in Deutschland.
Jedes liebe Wort macht`s Leben länger. (Hg)

Benutzeravatar
hundetraudl
especialista
especialista
Beiträge: 1675
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:46

Re: Reisekrankenversicherung für Spanier bzw. Residenten

Beitrag von hundetraudl » So 4. Sep 2016, 21:31

Ich habe eine ADAC-Auslandsversicherung und halte sie für schlecht, da immer irgendwelche Ausreden kommen, warum nicht bezahlt werden kann. Nun habe ich gewechselt. >:)
Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt. (Ringelnatz)

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 4363
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: Reisekrankenversicherung für Spanier bzw. Residenten

Beitrag von nurgis » So 4. Sep 2016, 22:04

Ich muß zugeben meine Erfahrungen beziehen sich nur auf die Urlauber-KV (42 Tage je Auslandsaufenthalt) Die Langzeit ADAC- Auslands-KV haben wir nie in Anspruch genommen, also kann ich diesen Part nicht beurteilen
Für normale Urlauber gibt es,glaube ich, nichts Besseres, wenn er die zeitlichen Fristen einhält und nicht versucht den längeren Aufenthalt im Ausland zu "korrigieren". Die Prüfen 100%ig alle Angaben ! Nicht so vor 20 Jahren , denn da wurde ihnen alles untergejubelt , sie bezahlten und das ist nun das Resultat der Eingrenzungen. Wenn man die Fälle kennt, kann man nur zustimmen.Was soll`s in vielen Bereichen findet man , verständlicher Weise, diese Reaktionen.
Jedes liebe Wort macht`s Leben länger. (Hg)

Antworten

Zurück zu „Krankenversicherung“