Poolverfugung

Benutzeravatar
Hessebub
especialista
especialista
Beiträge: 1035
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 18:47
Wohnort: Heidenrod, Hessen und Villamartin, Orihuela Costa

Re: Poolverfugung

Beitrag von Hessebub » Mo 20. Mai 2019, 13:46

alteasol hat geschrieben:
Mo 20. Mai 2019, 11:11
Vielen Dank für eure Beiträge. Ich hatte soeben einen deutschen Fliesenleger/Meister hier. Das verwendete Material kennt er allerdings nicht. Jedoch meint er der Zement ist verbrannt. Beim Verfugen wurde nicht mit Folie abgedeckt. Dafür spricht auch dass die Schattenseite des Pools wesentlich weniger betroffen ist als die der Sonne ausgesetzte.
Eine nachträgliche Aushärtung unter Wasser gibt es nicht. Abhilfe: alles neu machen, kärchern, vornässen, neu verfugen, abdecken.
Zum Glück habe ich noch nichts bezahlt
Ob das noch reicht für ein erfrischendes Bad in diesem Urlaub, vermutlich nicht.
Eines habe ich wieder mal festgestellt: Arbeiten zu vergeben in Abwesenheit ist problematisch
Meinst Du Arbeiten zu vergeben oder ausführen zu lassen? Ich bin in der Regel immer bei größeren Arbeiten selbst vor Ort.
Alleine schon deshalb wenn Fragen bzw. Probleme aufkommen die vorher keiner geshehen bzw. an die keiner gedacht hat.
Besser haben und nicht brauchen, als brauchen und nicht haben :mrgreen:

LG Wolfgang

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17779
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Poolverfugung

Beitrag von Oliva B. » Mo 20. Mai 2019, 19:13

Wir haben zwei Pools in Spanien und insgesamt 30 Jahre Erfahrung mit eigenen Pools (Altersweisheit lässt grüßen :roll: )

Je nachdem wie die Poolbauer gearbeitet haben, wird früher oder später eine Poolsanierung fällig, oft schon nach 10 Jahren. Bemerkbar an einem Wasserverlust, dem Lösen einzelner Mosaike, Fugen tun sich auf...

Man kann einen Pool auch selbst sanieren.
Wir haben 2008 unseren 1993 erbauten Pool selbst ausgebessert und 2014 komplett saniert.

Dazu haben wir den Pool geleert,
1. geleerter Pool.JPG
geleerter Pool
mit dem Hochdruckreiniger gesäubert,
1a Kärchern.JPG
wonach man die Schäden gut erkennen konnte:
2. Schäden nach dem Kärchern.JPG
1 b man erkennt die porösen Fugen.JPG
die porösen Fugen
4. erhebliche Schäden an der Treppe.JPG
erhebliche Schäden an der "römischen" Treppe"
Mosaike auf Haltbarkeit überprüft, Fugen mit einem Multifunktionswerkzeug , in unserem Fall mit diesem
00 Multifunktion.JPG
Multifunktionswerkzeug
freigelegt (Vitalista/Sibylle, für diesen Tipp bin ich dir noch heute dankbar :* ),
5. Fugen öffnen.JPG
6. Schäden vor allen Dingen am Ansatz.JPG
Schäden zeigten sich vor allen Dingen in den Rundungen zwischen Boden und Seiten
8 alle Schäden offen gelegt.JPG
7. Schäden saniert.JPG
den Pool gesäubert und ausgesaugt, mit speziellen WEBER-Produkten ausgebessert und neu verfugt,
6a Sanierung.JPG
9. Mosaik ausgebessert.JPG
11 Fertig verfugt - noch vor dem Reinigen des Mosaiks.JPG
Fertig verfugt, noch vor dem Reinigen des Mosaiks
noch einmal gesäubert und Wasser eingelassen.
10 Ergebnis.JPG
fertiges Ergebnis
Warum wir das gemacht haben? Die Kostenvoranschläge lagen 2014 bei 5.000 Euro und mehr, das war uns einfach zu viel. Und ich muss sagen, die Arbeit im sonnigen April 2014 hat uns sogar Spaß gemacht! :)

Ich habe in unseren Annalen "geblättert" :lol: , wir haben sieben Tage (keine 8 Stunden täglich :!: ) für die Sanierung unseres 5 x 10 m großen Pools gebraucht, neues Wasser kommen lassen - und das Ergebnis ist bis heute vorzeigbar, vor allen Dingen wissen wir durch eigenen Einkauf, dass ausschließlich Qualitätsprodukte verwendet wurden.
12 heute.JPG
aktuelles Foto, der Pool wurde vor 26 Jahren gebaut.

Benutzeravatar
Tina31
apasionado
apasionado
Beiträge: 695
Registriert: Di 17. Apr 2018, 00:52
Wohnort: Mittelfranken / Villajoyosa

Re: Poolverfugung

Beitrag von Tina31 » Mo 20. Mai 2019, 20:54

Danke für die Bilder und die Erklärungen dazu >:d< Bestimmt wird uns das irgendwann in der Zukunft weiterhelfen!
Liebe Grüße Tina

*** Wenn du etwas haben willst, das du noch nie gehabt hast, dann musst du etwas tun, was du noch nie getan hast ***

brigittekoslowski
apasionado
apasionado
Beiträge: 681
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 10:10
Wohnort: El Perello

Re: Poolverfugung

Beitrag von brigittekoslowski » Mo 20. Mai 2019, 21:41

Sieht gut aus,auf die Idee muss man erst mal kommen,klasse!!!!!

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 4545
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: Poolverfugung

Beitrag von nurgis » Mo 20. Mai 2019, 22:28

Die Auswahl der guten Produkte ist zumindest im Bau-und Malerhandwerk hier besonders wichtig, wegen der hohen UV-Strahlung. In meinem Haus habe ich einige Hauswände vor ca. 8 Jahren gestrichen mit hochwertiger Farbe, sie sehen noch immer gut aus, andere die ich viel später von "Profis" streichen ließ, sehen aus wie aus dem vorigen Jahrhundert. Dafür waren sie teurer.
Das gleiche sehe ich bei zwei Häusern unter mir an den Grenzmauern. Beide im selben Jahr gestrichen. Ein Haus wie neu, das andere wie 20 Jahre nicht gestrichen.Unterschiedliche Farben und Firmen.
Bei solchen Arbeiten, die lange halten sollen , lohnt sich immer auf Qualität des Materials zu achten.
@ Oliva, um das Fugen auskratzen (trotz Maschine) beneide ich Euch nicht. Ich glaube behaupten zu können, es war ein Machtwerk und das Ergebnis sieht super aus !
Der Hund ist Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17779
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Poolverfugung

Beitrag von Oliva B. » Di 21. Mai 2019, 14:29

nurgis hat geschrieben:
Mo 20. Mai 2019, 22:28
@ Oliva, um das Fugen auskratzen (trotz Maschine) beneide ich Euch nicht. Ich glaube behaupten zu können, es war ein Machtwerk und das Ergebnis sieht super aus !
@nurgis
Die meiste Arbeit machte natürlich das Auftrennen der Fugen. Aber die Technik hatten wir schnell raus, und man kam auch ohne großen Kraftaufwand mit dem Multifunktionswerkzeug problemlos in alle Ecken (ohne Verletzungsgefahr!).

Den Materialaufwand, ich meine, er hätte zwischen 200 und 300 Euro gelegen, konnte man im Vergleich zu den Angebotspreisen vernachlässigen. Allerdings haben wir mindestens 4 Trennscheiben verschlissen. :-P

Der Grund, warum wir die Arbeiten letztendlich selbst durchgeführt haben, lag weniger an dem Preis, sondern daran, dass kein Unternehmer die Garantie für die anschließende Dichtigkeit des Pools geben wollte, wir aber zuversichtlich waren, das Problem in den Griff zu bekommen. :)

Benutzeravatar
vitalista
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 3247
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 22:38

Re: Poolverfugung

Beitrag von vitalista » Di 21. Mai 2019, 18:32

Der Dank, das Multifunktionswerkzeug betreffend, gebührt eigentlich @baufred, denn er hatte mir seinerzeit den heißen Tipp gegeben.
Wer morgens zerknittert aufsteht, hat tagsüber noch Entfaltungsmöglichkeiten!

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17779
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Poolverfugung

Beitrag von Oliva B. » Mi 22. Mai 2019, 08:40

vitalista hat geschrieben:
Di 21. Mai 2019, 18:32
Der Dank, das Multifunktionswerkzeug betreffend, gebührt eigentlich @baufred, denn er hatte mir seinerzeit den heißen Tipp gegeben.
Dann auch
@baufred und alle Aktiven im Forum

Herlichen Dank, ohne euch gäbe es diese Fülle an Informationen gar nicht erst. >:d<

Benutzeravatar
K-1
activo
activo
Beiträge: 220
Registriert: So 16. Feb 2014, 21:28
Wohnort: Miramar (E); Ostfriesland (D)

Re: Poolverfugung

Beitrag von K-1 » Mi 22. Mai 2019, 10:48

vor ca. 55 jahren hat mein Onkel in D einen Pool selber gebaut. ca. 1,6 m tief und ca. 8 x 3 m groß. Er hat ihn selber gemauert und verputzt. Dann haben wir den zusammen mit Glasfasermatten und Harz beschichtet.

Der Pool ist haute noch in Betrieb, allerdings diente er in den letzten 20 Jahren als Fischteich.
Soviel mir bekannt ist, musste er einmal an kleiner Stelle ausgebessert werden und ist wohl auch immer noch dicht.
Gruß
Charly

Antworten

Zurück zu „Pool“