Gasflaschen von REPSOL / CEPSA

Benutzeravatar
Atze
especialista
especialista
Beiträge: 2378
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 17:31
Wohnort: Berlin-Brandenburg - Torrevieja

Re: Gasflaschen von REPSOL / CEPSA

Beitrag von Atze » Di 17. Jan 2017, 22:16

So, jetzt die Probe aufs Exempel:
Wie schon gesagt, bin ich im Besitz von 2 Propan-Flaschen von Cepsa und 2 Butan-Flaschen von Repsoil.
Der Umtausch von Butan auf Propan bei der gleichen Firma scheiterte.
Allerdings wollte ich nicht immer nur wegen einer Flasche zur Tanke fahren, sondern sie immer paarweise umtauschen.
Heute war eine Propanflasche leer. Ich habe einfach eine Butanflasche angeschlossen. Ich fühle mich dabei sicher, da der höhere Gasdruck in der Propanflasche eine Druckbegrenzung notwendig macht, die genau so bei Butan greift. Der Brennwert /kg ist ja bei beiden Gasen fast identisch, pro Liter bzw. pro Kubikmeter allerdings höher.
D.h. dass das gleiche Volumen Butan etwas mehr Sauerstoff braucht.
Das zeigt sich daran, dass die Flamme bei Butan ganz diskret gegenüber Propan rußt, was aber nicht stört.
Das Wichtigste: Bei recht tiefen Außentemperaturen heute und bei ca 10° am Aufbewahrungsort der Flaschen habe ich offenbar keine Probleme mit der Gasfreisetzung.
Die Propanflaschen werde ich auf jeden Fall als Routine verwenden und besonders für den Fall, dass wir einschneien. Sie sind ja auch im Verbrauch etwas billiger.
LG Atze

Wenn dereinst die letzte Bohrinsel abgebaut und die letzte Tankstelle geschlossen ist,
werdet ihr feststellen, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.
(Prophezeiung der Cree-Indianer)

Antworten

Zurück zu „Gas“