Iberdrola möchte neue Zuleitung, Hilfe !?

uffi
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 31
Registriert: Di 20. Nov 2012, 11:24

Re: Iberdrola möchte neue Zuleitung, Hilfe !?

Beitrag von uffi » Di 3. Mär 2015, 22:58

ok ich werde es versuchen, sonst noch einer ne Idee ?

chris
activo
activo
Beiträge: 196
Registriert: So 1. Jun 2014, 17:29
Wohnort: Altea
Kontaktdaten:

Re: Iberdrola möchte neue Zuleitung, Hilfe !?

Beitrag von chris » Fr 6. Mär 2015, 13:47

Hallo, ganz wichtig ist auch, dass der Zähler jetzt an der Grundstücksgrenze sitzen muss, damit er ohne Betreten des Grundstücks abgelesen werden kann (und Iberdrola nebenher im Kasten nach Belieben schalten und walten kann, falls der Strom nicht bezahlt wurde).....

Wenn der Zähler noch an der Hauswand sitzt, dann kann es durchaus ein etwas größerer Eingriff werden.

Als Architekt habe ich positive Erfahrungen mit Electricidad Mayor aus Callosa. Die sind schnell und nicht teuer, sprechen aber kein Deutsch. Tel 670 903 554.

Ruftu
principiante
principiante
Beiträge: 6
Registriert: Di 23. Jun 2015, 10:50

Re: Iberdrola möchte neue Zuleitung, Hilfe !?

Beitrag von Ruftu » So 28. Jun 2015, 19:12

ville hat geschrieben:Z.B. seien die Sicherungen nicht mehr zulässig, es müssten welche verwendet werden, die 2-polig abschalten (Phase und Null)**. Gesamt-Kosten ca. 1500.-

** dabei werden einfache Sicherungen reihenweise in allen Baumärkten angeboten

ville
Ville, ich will Dir nicht zu nahe treten, aber der Elektriker, der Dir mitteilte, dass einpolige Sicherungsautomaten illegal seien hatte vollkommen Recht!! Hier in Spanien dürfen laut Reglamento NUR 2-polige Automaten verwendet werden. Diese, die Du im Baumarkt kaufen kannst werden als Schalter verwendet und nicht als Sicherungsautomaten. Bei den hiesiegen, teilweise abenteuerlichen Installationen ohne Erde kann es lebensgefährlich sein. Einpolige Automaten zu verwenden. Auch wenn der Camilo aus Benissa sehr sympatisch zu sein scheint, Ahnung von seiner Arbeit hat er nicht, oder einfach keine Lust auf kompliziertere Arbeiten!

Uffi, ich bin neugierig, was ist aus Deinem Problem geworden?
Den Wind können wir nicht steuern, aber wir können die Segel richtig setzen

Benutzeravatar
ville
apasionado
apasionado
Beiträge: 850
Registriert: Sa 8. Jan 2011, 09:28
Wohnort: Moraira

Re: Iberdrola möchte neue Zuleitung, Hilfe !?

Beitrag von ville » So 28. Jun 2015, 22:28

Ruftu hat geschrieben: (.....)

Ville, ich will Dir nicht zu nahe treten, aber der Elektriker, der Dir mitteilte, dass einpolige Sicherungsautomaten illegal seien hatte vollkommen Recht!! Hier in Spanien dürfen laut Reglamento NUR 2-polige Automaten verwendet werden. Diese, die Du im Baumarkt kaufen kannst werden als Schalter verwendet und nicht als Sicherungsautomaten. Bei den hiesiegen, teilweise abenteuerlichen Installationen ohne Erde kann es lebensgefährlich sein. Einpolige Automaten zu verwenden. Auch wenn der Camilo aus Benissa sehr sympatisch zu sein scheint, Ahnung von seiner Arbeit hat er nicht, oder einfach keine Lust auf kompliziertere Arbeiten!
Uffi, ich bin neugierig, was ist aus Deinem Problem geworden?

Tja , Ruftu,
hier wird einmal mehr der Unterschied zwischen Theorie und Praxis deutlich. Im Altbaubestand Spaniens sind noch unzählige einpolige Sicherungen im Betrieb. Wenn du schreibst: "Bei den hiesiegen, teilweise abenteuerlichen Installationen ohne Erde kann es lebensgefährlich sein. Einpolige Automaten zu verwenden.", will ich dir nicht widersprechen. Der besagte Elektriker hätte aber vermutlich seinen Kopf nicht hingehalten, wenn er nicht überprüft hätte, ob unsere gesamte Anlage
a) sauber geerdet wurde, ob b) Fehlerströme durch FI-Schalter vermieden werden, c) Schutzleiter im Netz vorhanden sind, d) die Hausinstallation fachgerecht ausgeführt ist und e) die Kabelquerschnitte für die jeweiligenen Belastungen ausreichend und die Sicherungen richtig dimensioniert sind.

Unter diesen Bedingungen ist die o.g. Sicherungsart für ihn wie auch für mich tragbar.

Dem guten Camilo (,übrigens auf einem Infoblatt der Iberdrola über zugelassene E-Installateure empfohlen,) zu unterstellen, was du da oben aus deiner Feder gelassen hast, solltest du vielleicht überdenken!

Dass bei Neuinstallationen den gesetzlichen Vorgaben entsprechende Sicherungsautomaten verwendet werden (sollten), steht natürlich außer Frage.

Gruß ville

Ruftu
principiante
principiante
Beiträge: 6
Registriert: Di 23. Jun 2015, 10:50

Re: Iberdrola möchte neue Zuleitung, Hilfe !?

Beitrag von Ruftu » So 28. Jun 2015, 23:02

Villa, in dem Moment, in der ein Installateur ein Abnahmezertifikat unterschreibt, muss die Installation, ob neu oder alt, den aktuellen Standards entsprechen, also ja, Camilo hat was unterschrieben, was er eigentlich nicht hätte unterschreiben sollen. Schade, dass es solche Mauscheleien noch immer gibt und mit der Sicherheit so lachs umgegangen wird.
Den Wind können wir nicht steuern, aber wir können die Segel richtig setzen

uffi
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 31
Registriert: Di 20. Nov 2012, 11:24

Re: Iberdrola möchte neue Zuleitung, Hilfe !?

Beitrag von uffi » Mo 29. Jun 2015, 02:19

Ruftu hat geschrieben:
ville hat geschrieben:Z.B. seien die Sicherungen nicht mehr zulässig, es müssten welche verwendet werden, die 2-polig abschalten (Phase und Null)**. Gesamt-Kosten ca. 1500.-

** dabei werden einfache Sicherungen reihenweise in allen Baumärkten angeboten

ville
Ville, ich will Dir nicht zu nahe treten, aber der Elektriker, der Dir mitteilte, dass einpolige Sicherungsautomaten illegal seien hatte vollkommen Recht!! Hier in Spanien dürfen laut Reglamento NUR 2-polige Automaten verwendet werden. Diese, die Du im Baumarkt kaufen kannst werden als Schalter verwendet und nicht als Sicherungsautomaten. Bei den hiesiegen, teilweise abenteuerlichen Installationen ohne Erde kann es lebensgefährlich sein. Einpolige Automaten zu verwenden. Auch wenn der Camilo aus Benissa sehr sympatisch zu sein scheint, Ahnung von seiner Arbeit hat er nicht, oder einfach keine Lust auf kompliziertere Arbeiten!

Uffi, ich bin neugierig, was ist aus Deinem Problem geworden?

Naja, es wurde alles erneuert, Leitung, Kasten und teilweise Kabel im Haus.

Benutzeravatar
Atze
especialista
especialista
Beiträge: 2582
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 17:31
Wohnort: Berlin-Brandenburg - Torrevieja

Re: Iberdrola möchte neue Zuleitung, Hilfe !?

Beitrag von Atze » Mo 29. Jun 2015, 14:21

chris hat geschrieben:Hallo, ganz wichtig ist auch, dass der Zähler jetzt an der Grundstücksgrenze sitzen muss, damit er ohne Betreten des Grundstücks abgelesen werden kann (und Iberdrola nebenher im Kasten nach Belieben schalten und walten kann, falls der Strom nicht bezahlt wurde).....

Wenn der Zähler noch an der Hauswand sitzt, dann kann es durchaus ein etwas größerer Eingriff werden.
Bezüglich wo welcher Zähler sitzen, hat man uns lange unruhige Nächte bereitet. Bei dem von uns übernommenen noch nicht ganz fertigen Haus waren "Casetas" für die Wasser-und Stromzähler für die einzelnen Wohnungen extra auf dem Grundstück vorbereitet. Lediglich die Zähler für Baustrom und Bauwasser waren noch außerhalb. Alle Welt, insbesondere "Leute vom Fach" erzählten uns, dass die Zähler unbedingt "draussen" sein müssten.
Pustekuchen: Inzwischen haben wir die einzelnen Zähler für die Wohnungen hübsch in den vorgesehenen Casetas. Die Ableser haben einen Torschlüssel (demnächst wird zumindest Strom wohl fern-abgelesen - Intelligent Grid).
Weiterhin haben uns Baufachleute weisgemacht, dass wir erst nach Erhalt der Habitilidad (Licencia de primera ocupacion) eigenen Strom beantragen könnten, was uns deshalb eine Menge unnötiges Geld an einen Bauleiter für Baustrom kostete.
Wiederum Pustekuchen: Der Antrag auf die Habitilidad reichte vollkommen.
Allerdings mussten wir auch schlechte Erfahrungen machen: In dem Elektro-Bulletin stand, dass zu den Wohnungen neue 10 mm² -Leitungen gelegt wären. Eine Nachprüfung ergab: Es waren nur 6 mm² - Sie mussten ausgetauscht werden.

Fazit: Man kann sich auf nichts verlassen. - Noch nicht mal auf schlechte Nachrichten.
LG Atze

Wenn dereinst die letzte Bohrinsel abgebaut und die letzte Tankstelle geschlossen ist,
werdet ihr feststellen, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.
(Prophezeiung der Cree-Indianer)

Benutzeravatar
baufred
especialista
especialista
Beiträge: 1741
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 17:24
Wohnort: Wolfsburg/San Fulgencio Urb. La Marina

Re: Iberdrola möchte neue Zuleitung, Hilfe !?

Beitrag von baufred » Mo 29. Jun 2015, 16:00

.... wer sich näher im Detail damit beschäftigen will - Spanisch vorausgesetzt :idea: #:-s :

http://www.f2i2.net/Documentos/LSI/nce/ ... _sep13.pdf
> Hausanschluss + Zähler im Zaun: S. 14

... und hier mal die halbwegs aktuellen und per übersichtlicher Illustration auch verständlichen spanischen Basics "Electricidad" in Wohnungen und Einfamilienhäuser > Casas unifamiliares - knapp und übersichtlich:
http://www.edu.xunta.es/centros/iesfeli ... iendas.pdf
Saludos -- baufred --

Antworten

Zurück zu „Strom & Photovoltaik“