Bootsbesitzer von Schlauchbooten mit Außenborder …

Formalitäten, Wohnwagen & Anhänger, alles rund um Auto & Zweirad
Antworten
Benutzeravatar
Fussel
activo
activo
Beiträge: 135
Registriert: Mi 1. Mai 2013, 07:21
Wohnort: Ciudad Quesada
Kontaktdaten:

Bootsbesitzer von Schlauchbooten mit Außenborder …

Beitrag von Fussel » Di 4. Nov 2014, 19:55

Hallo zusammen, :)
Nun habe ich eine Frage an die Bootsbesitzer von Schlauchbooten mit Außenborder …
Mein Mann hat ein Boot mit einem Motor Marke: Suzuki Modell DT-9A.
Das Boot ist ein Geschenk und ist auch in einem Top Zustand.. Motor wie Neu aber schon einige Jahre alt ohne Papiere . 9PS steht drauf , aber leider kommt es wirklich nicht in die Pötte... :?
Mehr wie 6 PS ist da nicht drin—Frage : Mein Mann vermutet das da eine Drossel eingebaut wäre,weiß jemand wo so etwas sitzt und wie man diese entfernen kann... :-?
Gerne würde ich auch ein Foto einsetzen wenn nötig, über jede Hilfe würde ich mich freuen.
PS. in die Werkstatt könnten wir den Motor bringen,aber wenn man es selber machen kann !
Mfg. Brigitte >:d<

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 4778
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: Bootsbesitzer von Schlauchbooten mit Außenborder …

Beitrag von nurgis » Di 4. Nov 2014, 20:17

Die Drosselung des Motors liegt wahrscheinlich an der Führerscheinverordnung. Ich weiß es nicht mehr genau, aber ab 5 oder 10 Ps brauchst Du hier,genau wie in D, einen Bootsführerschein.Vielleicht hat man aus dem Grund die Leistung beschränkt.
Wie geht man vor ? 50er Mopedfahrer fragen ?
Der Hund ist Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.

Benutzeravatar
baufred
especialista
especialista
Beiträge: 1795
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 17:24
Wohnort: Wolfsburg/San Fulgencio Urb. La Marina

Re: Bootsbesitzer von Schlauchbooten mit Außenborder …

Beitrag von baufred » Di 4. Nov 2014, 21:39

nurgis hat geschrieben:50er Mopedfahrer fragen ?
... beliebte Stellen zur Drosselung waren in meinen Surm- und Drangzeiten der Vergaser oder aber der Auspuffkrümmer ... B-)
Saludos -- baufred --

Benutzeravatar
benicalptea
apasionado
apasionado
Beiträge: 801
Registriert: Di 20. Dez 2011, 15:08
Wohnort: Witzenhausen, Nordhessen
Kontaktdaten:

Re: Bootsbesitzer von Schlauchbooten mit Außenborder …

Beitrag von benicalptea » Mi 5. Nov 2014, 07:45

Fussel hat geschrieben:Hallo zusammen, :)
Nun habe ich eine Frage an die Bootsbesitzer von Schlauchbooten mit Außenborder …
Mein Mann hat ein Boot mit einem Motor Marke: Suzuki Modell DT-9A.
Das Boot ist ein Geschenk und ist auch in einem Top Zustand.. Motor wie Neu aber schon einige Jahre alt ohne Papiere . 9PS steht drauf , aber leider kommt es wirklich nicht in die Pötte... :?
Mehr wie 6 PS ist da nicht drin—Frage : Mein Mann vermutet das da eine Drossel eingebaut wäre,weiß jemand wo so etwas sitzt und wie man diese entfernen kann... :-?
Gerne würde ich auch ein Foto einsetzen wenn nötig, über jede Hilfe würde ich mich freuen.
PS. in die Werkstatt könnten wir den Motor bringen,aber wenn man es selber machen kann !
Mfg. Brigitte >:d<

Moin Brigitte,

wie hat denn dein Mann festgestellt, dass der Motor nur 6PS hat? 9PS sind immer relativ....9PS an einem Mofa oder 9PS in einem 5er BMW, mal so als Beispiel. Hat er das mit einem anderen exakt gleichem Motor und vor allem gleichen Boot verglichen?

Gut, nehmen wir an er ist sich sicher, dass es gedrosselt ist. Hier gibt es natürlich einige unterschiedliche Drosselungsvarianten: Ausschließen möchte ich gleich die Drosselung über die Motorsteuerung und eine Änderung der Übersetzung in einem Automatikgetriebe :-D :lol: . Also bleiben da noch der Vergaser (Bedüsung und/oder Drosselklappenanschlag), verkleinerter/reduzierter Ansaugquerschnitt und zu guter Letzt der Auspuff wo eine Reduzierhülse oder ein Interferenzrohr angebracht sein könnten.
Müsste sich allerdings vor Ort mal ein Fachmann anschauen.
Gruß Sascha
Meine Band: http://www.watzmann.band

Benutzeravatar
Fussel
activo
activo
Beiträge: 135
Registriert: Mi 1. Mai 2013, 07:21
Wohnort: Ciudad Quesada
Kontaktdaten:

Re: Bootsbesitzer von Schlauchbooten mit Außenborder …

Beitrag von Fussel » Mi 5. Nov 2014, 08:23

nurgis hat geschrieben:Die Drosselung des Motors liegt wahrscheinlich an der Führerscheinverordnung. Ich weiß es nicht mehr genau, aber ab 5 oder 10 Ps brauchst Du hier,genau wie in D, einen Bootsführerschein.Vielleicht hat man aus dem Grund die Leistung beschränkt.
Wie geht man vor ? 50er Mopedfahrer fragen ?
Zuerst mal danke für deine Antwort: Aber was die Fahrerlaubnis betrifft . bis 15 PS ist ohne erlaubt.. Google das mal...
Lg.Fussel >:d<

Benutzeravatar
Fussel
activo
activo
Beiträge: 135
Registriert: Mi 1. Mai 2013, 07:21
Wohnort: Ciudad Quesada
Kontaktdaten:

Re: Bootsbesitzer von Schlauchbooten mit Außenborder …

Beitrag von Fussel » Mi 5. Nov 2014, 08:38

Ich Danke euch allen für die Antworten. Wir werden :-D uns am besten einen Neuen Motor anlegen ... :-D
Lg.
Brigitte (Fussel) >:d<

Benutzeravatar
Atze
especialista
especialista
Beiträge: 2673
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 17:31
Wohnort: Berlin-Brandenburg - Torrevieja

Re: Bootsbesitzer von Schlauchbooten mit Außenborder …

Beitrag von Atze » Mi 5. Nov 2014, 09:07

Das mit den PS-Angaben bei Außenbordern ist so eine Sache:
Unabhängig davon, dass die englischen hp nicht genau (aber fast) unserem PS entsprechen, wird die Leistung immer an der Welle gemessen (Drehmoment x Winkelgeschwindigkeit). Die eigentliche Vortriebsleistung hängt noch von der Dimension der Schraube ab:
Bei einer zu steilen Schraube kommt der Motor nicht in den günstigsten Drehzahlbereich, bei einer zu flachen dreht er zu hoch.
Was man da braucht, hängt also vom Boot ab: Schwerer Verdränger-> flache Schraube, leichter Gleiter -> steile Schraube.
Außerdem: Ist das denn ein Zweitakter oder ein Viertakter, bei beiden Motorarten können verschiedene Dinge zum Leistungsverlust führen.
LG Atze

Wenn dereinst die letzte Bohrinsel abgebaut und die letzte Tankstelle geschlossen ist,
werdet ihr feststellen, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.
(Prophezeiung der Cree-Indianer)

georg.vt
activo
activo
Beiträge: 497
Registriert: So 19. Jan 2014, 17:23

Re: Bootsbesitzer von Schlauchbooten mit Außenborder …

Beitrag von georg.vt » Mi 5. Nov 2014, 14:53

Mögliche Ursachen: Falsche Mischung, verdreckter Tank, Wasser im Tank, schlechte Vergasereinstellung, Zündkerze kaputt, Zündzeitpunkt verstellt, Zündspule oder Zündkabel defekt, Zündkerzenstecker nicht richtig auf das Zündkabel geschraubt, Isolator hinten an der Zündkerze hat einen Riss deswegen Kriechstrom, Impeller kaputt deswegen zu wenig Kühlung, Falscher Anstellwinkel zum Spiegel, Falscher Propeller oder kaputter Propeller.
Vor der Neuanschaffung würde ich eine Wartung machen lassen von einem Fachmann, bzw. erstmal die vorgenannten Ursachen ausschalten. Aber schon mal viel Spass dabei. Aber der Winter ist ja noch lang. :d >:)

Antworten

Zurück zu „Fahrzeuge“