Welche Erfahrungen habt Ihr mit Kriminalität in Spanien

El Toro

Re: Welche Erfahrungen habt Ihr mit Kriminalität in Spanien

Beitrag von El Toro » Mo 3. Feb 2014, 22:38

Vor etlichen Jahren hat uns nachts mal ein Einbrecher beehrt. Zu der Zeit war da eine ganze Bande unterwegs. Mein Hund ist da nur sehr aufmerksam... als ich und Hund beide knurrend auf die Terrasse stürmten, sahen wir noch einen Schatten über die Gartenmauer klettern und mit lauten Flüchen auf der anderen Seite in einer Agave landen... Aua... :mrgreen:
Ich weiss auch nicht, ob er sich vor dem Hund so erschreckt hat oder davor, dass ich in der Eile nicht mal eine Unterhose angezogen hatte... :lol:
Ansonsten nie ein Problem. Nachts verschwindet nichts aus dem Garten und auch aus dem Auto ist noch nichts entwendet worden. Aber auch selten was wertvolles drin.
Ein Bekannter hatte da wohl mehr Pech: er und seine Familie wurden nachts wohl mit einem Betäubungsgas ausser Gefecht gesetzt. Da verschwand dann Bargeld, Schmuck und Moviles.
Aber in Grosstädten wie Berlin oder Dortmund, gar Amsterdam, soll wohl deutlich mehr passieren.
Saludos, El Toro

Benutzeravatar
Atze
especialista
especialista
Beiträge: 2549
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 17:31
Wohnort: Berlin-Brandenburg - Torrevieja

Re: Welche Erfahrungen habt Ihr mit Kriminalität in Spanien

Beitrag von Atze » Mi 5. Feb 2014, 16:49

Tja das Betäubungsgas....., Ich schrub darüber schon vor fast genau einem Jahr....

Was sollte das eigentlich sein,
1.) das seit Beginn dieser Behauptungen nie nach gewiesen wurde, weder im Blut nach in der Restluft?
2.) von dem auch nach Bereitstellung einer speziellen Soko ("Zugvogel" in Bayern) nie ein Nachweis gefunden wurde?
3.) das das Opfer jeden Alters und jeden Gesundheitszustandes zuverlässig schlafen legt, ohne dass es bei einem Teil unzureichend, bei Kranken aber auch tödlich wirkt.
4.) das sich in einem mehrstöckigen Wohnwagen sich gleichmäßig oben und unten verteilt, ohne dass der eine zu wenig, der andere zu viel bekommt.
5.) das nie durch Überdosierung Tote verursacht hat*??????
6.) das offenbar im Taschenfeuerzeug transportiert werden kann, da noch niemals nicht irgendwelche finsteren Gestalten mit fragwürdigen Gaskanistern geschnappt wurden.

*Zur Erinnerung: 2002 in einem Moskauer Theater 128 tot-betäubte Geiseln.

Kopfschmerzen am nächsten Morgen......ja mei....
da fallen mir ganz andere Möglichkeiten ein.
Und ein Lastwagenfahrer könnte auch mal auf ein "blondes Gift" reingefallen sein.

http://www.wohnmobilforum.de/w-t71904,start,150.html

http://www.camping-ist-geil.de/termine/ ... index.html
Der letzte Satz davon ist geil: "Die Täter wurden noch nicht gefasst" Ja welche Täter denn?

Denkbar: Eine Gang von perfekt ausgebildeten aber unterbezahlten Anästhesisten, die während des Raubes die Opfer perfekt überwachen: EKG, Oximeter, Pupillenkontrolle, dann zur Abatmung hyperventilieren lassen und alle Gase im Raum wieder absaugen.
Darum gibt es ja auch Narkosezwischenfälle in den Krankenhäusern aber nie auf Rastplätzen: Die besseren Anästhesisten lungern auf Autobahnparkplätzen rum.

Es gibt ja Gas-Warngeräte, imho nützlich wg. Propan oder Butan. Aber "wissen" diese Geräte überhaupt, wonach sie sonst noch suchen sollen?
Bier? Rotwein? Bohnensuppe?
Trotzdem ein gutes Geschäft für die Hersteller.
LG Atze

Wenn dereinst die letzte Bohrinsel abgebaut und die letzte Tankstelle geschlossen ist,
werdet ihr feststellen, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.
(Prophezeiung der Cree-Indianer)

Benutzeravatar
haSienda
especialista
especialista
Beiträge: 1609
Registriert: Sa 30. Apr 2011, 02:29
Wohnort: ...donde el cielo besa la tierra...

Re: Welche Erfahrungen habt Ihr mit Kriminalität in Spanien

Beitrag von haSienda » Mi 5. Feb 2014, 20:29

Uns wurde letztes Jahr am hellichten Tag in die Garage eingebrochen, die bewusst etwas vernachlässigt aussieht.
Die Täter waren offenbar Metalldiebe und haben einige extrem seltene Ersatzteile für meine Autos mitgenommen.
Eine Nachbarin hat sie dabei Fotografiert, die Täter sind zu erkennen, das Nummernschild des Wagens ebenfalls.
Ich wurde aufgefordert die Ersatzteilpreise mittels vergleichbarer Teilepreise zu beweisen...und das bei einem Fahrzeug, dass in den 60er Jahren nur 50x gebaut wurde. Ich erklärte dass ich Jahre gebraucht habe um diese zu finden und es keine Vergleichbaren giobt (sonst hätte ich ja ebendiese genommen!). Nein, wenn ich keine Vergleichspreise habe, könne man nichts machen.

Die Diebe laufen heute noch unbehelligt herum...ein Bekannter (Spanier) wusste zufällig wo deren Zigeunerlager ist und kennt die Täter.

Wie soll ich die Polizei dabei auch nur im Ansatz ernst nehmen? Und wie sollen das die Täter tun???


Nee, das ist nix...

Gruss
Derek
On el cel
besa la terra...

Benutzeravatar
villa
especialista
especialista
Beiträge: 1889
Registriert: Do 14. Jun 2012, 11:22
Wohnort: Wald CH/Cadegliano I/Calpe
Kontaktdaten:

Re: Welche Erfahrungen habt Ihr mit Kriminalität in Spanien

Beitrag von villa » Mi 5. Feb 2014, 20:33

Boah, so was ist aber echt fies, dass die Polizei nicht viel macht erstaunt mich nicht wirklich :evil:

Sind denn die Teile nicht irgendwo im Verkauf wieder aufgetaucht? Oder meinst du die wussten nicht was sie klauen?

Hast du den VW Käfer schon gesehen? Ist das nix für dich?
Ferienwohnungen in Italien
http://www.villa-floreal.com

Benutzeravatar
Atze
especialista
especialista
Beiträge: 2549
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 17:31
Wohnort: Berlin-Brandenburg - Torrevieja

Re: Welche Erfahrungen habt Ihr mit Kriminalität in Spanien

Beitrag von Atze » Mi 5. Feb 2014, 20:46

haSienda hat geschrieben: Ich wurde aufgefordert die Ersatzteilpreise mittels vergleichbarer Teilepreise zu beweisen...und das bei einem Fahrzeug, dass in den 60er Jahren nur 50x gebaut wurde. Ich erklärte dass ich Jahre gebraucht habe um diese zu finden und es keine Vergleichbaren giobt (sonst hätte ich ja ebendiese genommen!). Nein, wenn ich keine Vergleichspreise habe, könne man nichts machen.

Derek
Vor 2 Jahren brauchte ich eine neue Radkappe (nicht geklaut, sondern am Rinnstein wohl "abgefahren".
Ich ging zum Autofriedhof bzw. Ersatzteillager in Dolores und könnte schwören, dass ich genau diese Radkappe bekam - die hatte halt jemand gefunden.
Zuletzt geändert von Atze am Mi 5. Feb 2014, 21:28, insgesamt 1-mal geändert.
LG Atze

Wenn dereinst die letzte Bohrinsel abgebaut und die letzte Tankstelle geschlossen ist,
werdet ihr feststellen, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.
(Prophezeiung der Cree-Indianer)

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 10305
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Welche Erfahrungen habt Ihr mit Kriminalität in Spanien

Beitrag von Cozumel » Mi 5. Feb 2014, 20:59

Ehrlich gesagt, mich wundert es, dass die Polizei so untätig ist.

Ich versteh auch nicht, was der genaue Preis der gestohlenen Teile mit der Fandung zu tun hat.
Es müsste doch reichen, wenn man sagt, es ist viel wert.

Ich versteh die Welt nicht mehr, zumal soviele Beweise da sind.
Das hätte ich wirklich nicht gedacht.

Wenn ein Bild im Prado geklaut wird, kann vermutlich auch keiner gleich sagen wie viel es wert ist. ;)
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Benutzeravatar
vitalista
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 3199
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 22:38

Re: Welche Erfahrungen habt Ihr mit Kriminalität in Spanien

Beitrag von vitalista » Mi 5. Feb 2014, 23:36

Das ist ja unfassbar @ haSienda, gibt es in Spanien nicht auch soetwas wie eine Dienstaufsichtsbeschwerde?
Mir persönlich ist, als ich noch an der Küste wohnte, mehrmals die Handtasche bzw. das Portemonnaie daraus geklaut worden.
Einmal die typische Masche, ich will aus einer Parklücke fahren, neben mir hält ein Auto und der Fahrer fragt nach dem Weg während der Komplize die Beifahrertür öffnet und meine Handtasche, die ich im Fußraum unter den Sitz deponiert hatte, mitnimmt. Der Nachteil der Zentralverriegelung...
Ich hätte den Diebstahl nicht mal bemerkt, hätte nicht eine Frau laut geschrien: Der klaut Ihre Tasche!
Leider hat eine Verfolgungsjagd - ich mit dem Auto, die Frau mit dem Fahrrad und zwei Mann zu Fuß nichts gebracht.
Aber immerhin ist mein Glaube, dass es doch noch viele hilfsbereite Menschen gibt, dadurch gestärkt und sollte es jemand aus dem Forum gewesen sein, der mir damals in La Florida so zur Seite stand, dann sage ich hiermit nochmal ein herzliches Danke!
Wer morgens zerknittert aufsteht, hat tagsüber noch Entfaltungsmöglichkeiten!

Scandy
especialista
especialista
Beiträge: 2352
Registriert: Do 27. Dez 2012, 21:53

Re: Welche Erfahrungen habt Ihr mit Kriminalität in Spanien

Beitrag von Scandy » Sa 8. Feb 2014, 00:11

Ich wage es ja kaum zu schreiben,
doch
mein neuer
1 malig gebrauchter
Wischmop
wurde
heute
wieder
gemopst
nach verschlossener Tür, vor verschlossenem Gitter:
der Dieb ist gelenkig und nutzt die Siesta!

Damit der Besuch nicht mit Gummistiefeln kommen muss, darf ich mir nun etwas neues für die Fischerhütte einfallen lassen, denn den triefenden Mop will ich nicht in der Stube trocknen / miefen lassen :-?

Scandy

PS.:Neuwert bei M.: leicht über 2 Euro

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 10305
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Welche Erfahrungen habt Ihr mit Kriminalität in Spanien

Beitrag von Cozumel » Sa 8. Feb 2014, 00:19

Who is the wiper, who, who....
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

El Toro

Re: Welche Erfahrungen habt Ihr mit Kriminalität in Spanien

Beitrag von El Toro » Sa 8. Feb 2014, 00:23

Scandy hat geschrieben:Ich wage es ja kaum zu schreiben,
doch
mein neuer
1 malig gebrauchter
Wischmop
wurde
heute
wieder
gemopst
nach verschlossener Tür, vor verschlossenem Gitter:
der Dieb ist gelenkig und nutzt die Siesta!

Damit der Besuch nicht mit Gummistiefeln kommen muss, darf ich mir nun etwas neues für die Fischerhütte einfallen lassen, denn den triefenden Mop will ich nicht in der Stube trocknen / miefen lassen :-?

Scandy

PS.:Neuwert bei M.: leicht über 2 Euro
Wen hast Du denn in letzter Zeit wieder geärgert???
Ach, ich war es übrigens nicht... :mrgreen:
Saludos, El Toro

Antworten

Zurück zu „Umfragen & Diskussionen über das Leben in Spanien“