Im Alter alleine in Spanien bleiben

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 4483
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: Im Alter alleine in Spanien bleiben

Beitrag von nurgis » So 18. Sep 2016, 10:29

Kipperlenny hat geschrieben:Gibt es in Spanien eigentlich diese ganzen Nachbarschaftsstreitigkeiten vor Gericht wo jeder seinem Anwalt die Scheine nachwirft nur weil der Apfelbaum, Maschendrahtzaun oder ein Busch über die Grenze ragt?

In Deutschland gehört sowas ja zu jeder guten Nachbarschaft dazu - meine Mama hat sich damit viele Jahre beschäftigen dürfen (ist Anwälten und hat das eine Zeit lang gemacht) :lol:
Gibt es hier durchaus. Mit erlebt bei unserem 1.Haus hier. Da waren auch einige Häuser unter der Leitung eines zerstrittenen Vorstandes.
Der Hund ist Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.

Benutzeravatar
girasol
especialista
especialista
Beiträge: 6023
Registriert: Sa 25. Apr 2009, 11:43

Re: Im Alter alleine in Spanien bleiben

Beitrag von girasol » So 18. Sep 2016, 10:37

Offtopic:
Ich glaube dir ja, dass es in deinem Haus so ist, nurgis, aber dieser Satz [quote="nurgis"]Die Lebensumstände sind hier einfach nicht so hektisch und reglementiert (noch).[/quote] war mir einfach zu pauschal, denn, was bei dir so ist, muss nicht überall in Deutschland so sein und ist es auch nicht. ;-)

Gruß
girasol
Die Welt ist ein Buch und wer nicht reist, liest davon nur eine Seite.
Aurelius Augustinus

Sunwind
apasionado
apasionado
Beiträge: 613
Registriert: Di 7. Okt 2014, 13:38

Re: Im Alter alleine in Spanien bleiben

Beitrag von Sunwind » So 18. Sep 2016, 18:43

nurgis hat geschrieben:Girasol, ich habe nicht übertrieben. Unsere Häuser sind Sondereigentum von 38 Parteien.

Für dieses gibt es einen Verwalter. Es sind zwar alles separate eigene Grundstücke, aber der dazwischen liegende Grund gehört diesen 38. Z.B. Müll wird für alle konzentriert in einem Raum gesammelt. Da es überall Querschießer gibt die meinen sie brauchen keine Vorschriften und müssen sich auch nicht daran halten. Also weigerten sich die Müllentsorger den Müll mitzunehmen. Daraufhin untersuchte unser Verwalter die diversen Müllcontainer um die Täter zu finden. Also wurde und wird unser Müll penibel untersucht.
Die Trennung muß wirklich perfekt sein.
Auch die Ruhe-Grill- oder andere Zeiten , Anbaumöglichkeiten (z.B. wenn ich ein Dachfenster einbauen will) obliegen der Entscheidung der Hausvereinigung. Natürlich ist die oberste Grenze die Gemeinde, aber die "Unteren" können sie verschärfen.
Das meine ich mit der Reglementierung und Überwachung. ( Hier gibt es allerdings ähnliche Fälle, außer Müll )
Das ist alles hier noch etwas freier.
Das hört sich ja wirklich schlimm an - ich habe etwas ähnliches schon mal von großen Anlagen mit vielen Eigentums-/ Mietwohnungen gehört.

Wäre für mich absoluter Horror so zu leben.

Da kann ich verstehen das Du lieber in einem individuellen Objekt in Spanien lebst.

Gruß

Benutzeravatar
hundetraudl
especialista
especialista
Beiträge: 1711
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:46

Re: Im Alter alleine in Spanien bleiben

Beitrag von hundetraudl » Mo 19. Sep 2016, 04:35

nurgis hat geschrieben:
hundetraudl hat geschrieben:Wir haben in Deutschland ein freistehendes Haus. Somit müssen wir niemanden fragen, wegen Müll, grillen, lauter Musik usw. Da wir uns alle schon 30 Jahre kennen (kleine Sackgasse) gibt es auch keinerlei Probleme. Wenn etwas gemacht wird, welches die Grenze des Nachbarn betrifft, so wird darüber geredet und eine akzeptable Lösung für beide gefunden. :x

Nur so etwas war leider auch vor 30 Jahren für Normalbürger in München kaum finanzierbar Wir haben damals schon für unser Haus,das außer Elektrik, Heizung, Treppen und Wasserrohren in der Wand, keinen Innenausbau hatte über 500.000,-DM bezahlt.Den Ausbau habe ich alleine gemacht, vielleicht behalte ich es deshalb noch.
Liebe Nurgis
Du hast in der teuersten Ecke Deutschlands gebaut :(( :(( :((
Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt. (Ringelnatz)

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 10336
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Im Alter alleine in Spanien bleiben

Beitrag von Cozumel » Mo 26. Sep 2016, 13:26

Wenn ich wieder ganz nach DE zurückginge, dann nur, weil es so eine Unsicherheit gibt, was zu tun im Falle von plötzlich auftretenden schweren Krankheiten.

Gottseidank hab ich hier eine spanische, private KV. Die haben aber nichts mit einer deutschen KV und deren Service zu tun.

Früher war es ja klar, man kann im Notfall in die Clinica Levante in Benidorm. Das ist da zwar auch nicht total ideal, man muss dort in der Urgencia, auch wenn man im Krankenwagen ankommt, sich recht lange in die Reihe vor der Anmeldung anstellen.
Es sei denn man ist halb tot oder verletzt.

Nun geht das nicht mehr, das hab ich zufällig erfahren und man muss die Notfallnummer des Centro Medico (nicht zu verwechseln mit dem Centro Salut) anrufen, die schicken dann einen KW, wohin weiss man nicht.

Ich hab mir gestern den Finger wund gewählt bei dieser Notfallnummer nur nahm keiner ab. Ich hab noch keine Gelegenheit gehabt nachzufragen, was man jetzt machen muss, obs ne neue Nummer gibt, oder es garkeine Urgencia mehr gibt.

So bin ich heute morgen selbst nach Moraira mehr oder weniger sicher, gefahren und hab mir sagen lassen müssen, dass 1 Tag früher besser gewesen wäre. (Nierenentzündung).

Das macht mich nicht gerade glücklich. :)
Was ist, wenn man einen Schlaganfall hat oder einen Infarkt?

Da würde ich mich möglicherweise in DE sicherer fühlen.
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Benutzeravatar
Kipperlenny
Tech-Supporter
Tech-Supporter
Beiträge: 1601
Registriert: Sa 27. Feb 2016, 00:07
Wohnort: Pedreguer
Kontaktdaten:

Re: Im Alter alleine in Spanien bleiben

Beitrag von Kipperlenny » Mo 26. Sep 2016, 14:55

Was hast denn gewählt? Wäre nicht einfach 112 möglich gewesen?

Benutzeravatar
sol
especialista
especialista
Beiträge: 9425
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25

Re: Im Alter alleine in Spanien bleiben

Beitrag von sol » Mo 26. Sep 2016, 15:07

Hola Cozumel

dein Kommentar :

und deswegen , weil alles nicht so klappte ( Pflichtversichert )
Traudels Schildrüsenerkrankung bekamen die nicht in den Griff
sind wir Ende 2004 wieder nach Deutschland--------

Als ich vor 10 Jahren einen Herzinfarkt hatte, war nach 5 min. nachts um 2 Uhr die Rettung da
-------nach ca. 15 min in der Klinik zur Erstversorgung--vormittag OP-Stent----

wenn das in E. passiert wäre???????
Gruss Wolfgang

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 4483
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: Im Alter alleine in Spanien bleiben

Beitrag von nurgis » Mo 26. Sep 2016, 16:24

Willst Du uns Angst machen ?
Ich hörte vor ein paar Tagen von einer Freundinn, sie braucht einen OP -Termin in D da hier wohl alles nicht so gut lief. Sie hat einen Termin für Juni 2017 bekommen. Keine Schönheits-OP ! Sie ist gesetzlich versichert.
Der Hund ist Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.

Benutzeravatar
sol
especialista
especialista
Beiträge: 9425
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25

Re: Im Alter alleine in Spanien bleiben

Beitrag von sol » Mo 26. Sep 2016, 16:39

nurgis hat geschrieben:Willst Du uns Angst machen ?
Ich hörte vor ein paar Tagen von einer Freundinn, sie braucht einen OP -Termin in D da hier wohl alles nicht so gut lief. Sie hat einen Termin für Juni 2017 bekommen. Keine Schönheits-OP ! Sie ist gesetzlich versichert.
naja, kommt ja auch darauf an: ist es dringend oder verschiebbar-das entscheiden die Äzte :-?
und in welcher Gegend es in D. ist---------
Gruss Wolfgang

Benutzeravatar
sonnenanbeter
especialista
especialista
Beiträge: 1191
Registriert: Mo 11. Apr 2011, 18:27
Wohnort: San Fulgencio / Urb. La Marina
Kontaktdaten:

Re: Im Alter alleine in Spanien bleiben

Beitrag von sonnenanbeter » Mo 26. Sep 2016, 16:46

sol hat geschrieben:[...] sind wir Ende 2004 wieder nach Deutschland-------- [...]
Man kann nicht "Ende 2004" mit "Ende 2016" vergleichen. In den letzten 12 Jahren ist die medizinische Entwicklung hier in E nicht stehen geblieben.
Und mal ehrlich: In Deutschland ist auch nicht alles Gold was glänzt.

Gruss
Herbert
Lebensstandard ist der Versuch, sich heute das zu leisten, für was man auch in zehn Jahren kein Geld haben wird.

Antworten

Zurück zu „Umfragen & Diskussionen über das Leben in Spanien“