Mein Vermächtnis - der letzte Tag im Leben eines Holzwurms

erzählt und aufgeschrieben von unseren Mitgliedern
Milka
activo
activo
Beiträge: 142
Registriert: Fr 21. Okt 2011, 10:29
Wohnort: Denia

Mein Vermächtnis - der letzte Tag im Leben eines Holzwurms

Beitragvon Milka » Sa 17. Dez 2011, 11:27

Sehr verehrte Damen und Herren,

darf ich mich Ihnen kurz vorstellen? Mein Name ist Eduardo von Holzacker und ich bin ein zum Tode verurteilter Holzwurm. :((

Ach was soll die ganze Etikette? Mein Tod steht kurz bevor und niemand ist in der Lage, die Vollstreckung zu verhindern. Hätte ich doch bloß auf meine Mama - Baronin von Holzacker gehört. Sie hat mich immer gewarnt. "Schleiche Dich nie in menschliche Behausungen ein." Aber in meiner unermesslichen Gier habe ich ihren Rat in den Wind geschlagen. :cry:

Vor gut einer Stunde bin ich aufgeflogen. Die Dame des Hauses hat mich entdeckt. Und warum? Weil ich so völlig verblödet war und keinen Moment daran dachte, dass sie vielleicht über ein vorzügliches Gehör verfügt.

Für eine Flucht war es zu spät. Ich habe mich so vollgefressen und bin so fett geworden, dass ich nicht mehr in meinen Fluchttunnel passte. :((

"So mein Freund" hörte ich völlig überrascht eine Stimme. "Das war's dann wohl. Du hast noch genau so lange Zeit zum Leben, wie das Anmachholz zum Glühen braucht. Danach gehst Du direkt in den Kamin und wirst verheizt. Was bist Du doch für ein blöder Eimer. Wärst Du schön draußen geblieben, könntest Du noch hundert Jahre werden, falls die Lebenserwartung eines Holzwurms so hoch ist."

Alles Wimmern und Betteln half nichts. Die Alte ist knallhart und lässt nicht mit sich verhandeln. Meine Stunden sind gezählt. So bald sie sich von ihrem Rechner erhebt und den Kamin startet, ist es aus mit mir.

Ich habe so eine große Angst. Das ich mein Leben eines Tages auf einem Scheiterhaufen ausatme, hätte ich mir in meinen schlimmsten Träumen nicht ausmalen können.

Mein Apell an alle Holzwürmer: Haltet Euch von den Menschen fern. Sie sind herzlos und mörderisch brutal. Für eine bißchen Essen wirst Du hingerichtet. Aber ich werde in Würde sterben. Nicht einen Mucks werde ich von mir geben. Als Held werde ich sterben und meine Ahnen stolz machen.

Eine letzte Bitte: Zündet eine Kerze für mich an und seit in Gedanken bei mir. >:d<

Adieu, Euer Eduardo

Benutzeravatar
Florecilla
Admin
Admin
Beiträge: 14765
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:32
Wohnort: Frechen / Dénia
Kontaktdaten:

Re: Mein Vermächtnis - der letzte Tag im Leben eines Holzwur

Beitragvon Florecilla » Sa 17. Dez 2011, 11:38

=)) =)) =))

Nun ja, Eduardo, das hast du nun von deiner Gefräßigkeit. Da helfen dir auch all die wohl klingenden Titel und dein "von und zu" nicht. Ich muss gestehen, dass ich auch eines dieser "herzlosen und mörderisch brutalen" Menschenkinder bin und deshalb von mir kein Mitleid zu erwarten ist. Lo siento - ach nee, eigentlich tut es mir gar nicht leid. Das wäre geheuchelt und im Angesicht des Todes sollte man dir nicht mehr mit falscher Anteilnahme kommen.

Apropos Ehrlichkeit, in den ewigen Jagdgründen gibt es übrigens kein Holz >:)

Auf Nimmerwiedersehen!
Hasta luego,
Florecilla (Margit)

Bild
Like CBF on Facebook

Benutzeravatar
Akinom
especialista
especialista
Beiträge: 5489
Registriert: So 10. Mai 2009, 21:40
Wohnort: Süddeutschland - Torrevieja
Kontaktdaten:

Re: Mein Vermächtnis - der letzte Tag im Leben eines Holzwur

Beitragvon Akinom » Sa 17. Dez 2011, 15:07

;-) @Milka - wie schön geschrieben - ich mag Deine "Kurzgeschichten"

:cry: :cry: :cry: - eigentlich hat mich die Geschichte fast zum Weinen gebracht - der arme Eduardo :cry: :cry:

;;)

Milka
activo
activo
Beiträge: 142
Registriert: Fr 21. Okt 2011, 10:29
Wohnort: Denia

Re: Mein Vermächtnis - der letzte Tag im Leben eines Holzwur

Beitragvon Milka » Sa 17. Dez 2011, 15:26

Akinom hat geschrieben:eigentlich hat mich die Geschichte fast zum Weinen gebracht - der arme Eduardo


Akinom, es ist vollbracht, das Urteil vollstreckt. Eduardo ist Geschichte. Er ist nicht wie angekündigt als Held gestorben, eher wie ein Mädchen, diese Memme. Als ihm etwas warm unter'm Hintern wurde, hat er gejammert und gejault. :((
Werde seiner großartigen, wohlhochgeborenen Verwandtschaft Mitteilung machen. Zu guter letzt hat mir dieser Fettsack, als er geplatzt ist auch noch die ganze Kaminscheibe bespritzt. Diese Sauerei darf ich jetzt erst mal sauber machen. Also bloß kein Mitgefühl. Wer mir das Holz aufißt und dafür sorgt, dass ich mir den Käcker abfrieren muss, der hat sein Leben verwirkt. >:d<

Ich hoffe, mein hartes Vorgehen spricht sich in der Holzwurmbranche rum. >:)

Benutzeravatar
Akinom
especialista
especialista
Beiträge: 5489
Registriert: So 10. Mai 2009, 21:40
Wohnort: Süddeutschland - Torrevieja
Kontaktdaten:

Re: Mein Vermächtnis - der letzte Tag im Leben eines Holzwur

Beitragvon Akinom » Sa 17. Dez 2011, 16:18

:-o

...ist ja schrecklich - geplatzt :?: - der Arme ;;) - hättest Du ihn nicht nach draußen bringen können, nachdem Du so eine innige Beziehung zu ihm aufgebaut hattest ;)

Benutzeravatar
hokusai
especialista
especialista
Beiträge: 1283
Registriert: Mi 1. Jun 2011, 15:13
Wohnort: Calpe

Re: Mein Vermächtnis - der letzte Tag im Leben eines Holzwur

Beitragvon hokusai » So 18. Dez 2011, 00:03

Milkaaaa,


MEEEHR!!!! :)

Jara
activo
activo
Beiträge: 325
Registriert: Di 21. Sep 2010, 18:30
Wohnort: Bayern / Costa Blanca

Re: Mein Vermächtnis - der letzte Tag im Leben eines Holzwur

Beitragvon Jara » So 18. Dez 2011, 19:18

Milka, hatte Eduardo eine Frau? Hatte er kleine Würmchen, oder hast du jetzt eine ganze uralte Dynastie ausgerottet? :>
Hast du vielleicht seine Kinderchen ausegrottet? Wo bleibt da der Schutz für Holzwürmer? So wie :"Schützt die Gummibärchen"
Wo ist die zu unterschreibende Petition? x(

Entsetzte Grüße :-o
Solveig

Milka
activo
activo
Beiträge: 142
Registriert: Fr 21. Okt 2011, 10:29
Wohnort: Denia

Re: Mein Vermächtnis - der letzte Tag im Leben eines Holzwur

Beitragvon Milka » So 18. Dez 2011, 19:47

Jara hat geschrieben:Milka, hatte Eduardo eine Frau? Hatte er kleine Würmchen, oder hast du jetzt eine ganze uralte Dynastie ausgerottet?


Mensch Jara, darüber habe ich mir auch schon Gedanken gemacht. Nicht darüber, ob mit ihm der letzte seines Clans über den Jordan gegangen ist, viel mehr darüber, ob ich jetzt mit bösen Anschlägen seitens seiner Eidgenossen rechnen muss. #:-s
Bin auf jeden Fall auf der Hut.


Zurück zu „CBF-Kurzgeschichten“