Sorgerecht für Kind

Schulsystem. Freizeitgestaltung mit Kindern, Tipps für Urlaub mit Kindern
Ulrike
activo
activo
Beiträge: 104
Registriert: Sa 4. Feb 2012, 22:25

Re: Sorgerecht für Kind

Beitrag von Ulrike » Mo 8. Okt 2012, 12:41

es ist immer gut, Parallel-Meinungen einzuholen, oft ergänzen sich diese >:d<

Habe nächste Woche erneut einen Termin mit RA bzgl. Kinderunterhalt, da werde ich das Thema dann auch ansprechen.

Was mich allerdings wirklich wundert ist, dass mir keiner bis anhin eine amtliche Stelle nennen konnte - weder auf kommunaler noch auf regionaler Ebene - die das Thema behandelt, es scheint hier kein Jugendamt zu geben? Wer kümmert sich hier denn z.B. auch um Kinder, die misshandelt oder anderwaltig minderbehandelt werden?

Das muss doch irgendeiner in die Wege leiten :(( ....oder was würde mit meinem Kind passieren, wenn ich tot umfalle? Da wird doch nicht die Polizei die "Obhut" übernehmen resp. "querverteilen", bis sich wer auch immer dann um die schlussendliche "Weiterverteilung" meines Kindes kümmert.
Die ganze Familie meinerseits (und väterlichseits, doch das kommt auch nicht wirklich in Frage) ist in Deutschland, hier in Spanien gibt es momentan keine Person, die mein Kind für länger als "kurze Übergangszeit" aufnehmen könnte.
Theoretisch der Vater meines Kindes, aber der macht seit Jahren keine Anstalten, in irgendeiner Form Verantwortung für sein Kind übernehmen zu wollen und ist auch weiterhin "unansprechbar" resp. nicht freiwillig zu sprechen, um das ganze leidige Thema ein für alle mal einvernehmlich zu klären, zum Wohle des Kindes.

Zudem auch die Frage, ob meine Familie so einfach das Kind wieder gen Deutschland "rücktransportieren" kann ohne Zustimmung von wem oder welcher Behörde auch immer....der Vater hat kein Sorgerecht (nach deutschem Recht) und ist im Prinzip nur auf der (europäischen, in D ausgestellten) Geburtsurkunde erwähnt, eine weitere schriftliche Beziehung existiert hier in Spanien nicht zwischen Vater und Kind.....auch in der Namensgebung taucht der Vater nicht auf, weil der Nachname meiner Tochter der meinige ist, kein Doppelnamen....wäre das nämlich der Fall gewesen, hätte ich nach spanischem Recht die Zustimmung des Vaters haben müssen, um sie hier z.B. alleinig bei mir wohnen lassen oder in der öffentlichen Schule anmelden zu können.....egal, in welcher "Nicht-Beziehung" das Kind zum Vater steht....das ist spanisches Recht, das spielt die Namenszugehörigkeit eine grössere Rolle als die eigentliche Sorgerechtsverteilung....schon verrückt.... #:-s

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 10148
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Sorgerecht für Kind

Beitrag von Cozumel » Mo 8. Okt 2012, 12:52

Ich kann da nur spekulieren Ulrike.

In Spanien werden Kinder von der Grossfamilie aufgefangen. Ich will damit natürlich nicht sagen, dass es hier keine Gewalt gegen Kinder gibt, aber vielleicht ist das Problem hier nicht so drängend wie in DE.

Das grössere Problem scheint hier Gewalt gegen Frauen zu sein, das kommt hier sehr oft vor.
Die Institutionen und Gesetze gegen dieses Problem, sind ja auch noch sehr jung. Und sollen in der konservativen Regierung Rajoy ja teilweise wieder rückgängig gemacht worden sein.

Da hier mehr als in DE der Vater über die Kinder bestimmt, hatte ein Jugendamt in einer Männerwelt wie hier in Spanien vielleicht noch keine Chance. Das sind meine Vermutungen.

Allerding denke ich, gibt es bestimmt irgendeine Jugendamt ähnliche Behörde.
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17328
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Sorgerecht für Kind

Beitrag von Oliva B. » Mo 8. Okt 2012, 15:17

Hallo Ulrike,

für deine doch sehr speziellen Fragen würde ich auch fachliche Hilfe in Anspruch nehmen.
Frage vielleicht auch mal hier nach: Frauenberatungsstellen und Frauenhäuser in Spanien.

sandkorn
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 32
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 10:17

Re: Sorgerecht für Kind

Beitrag von sandkorn » Di 9. Okt 2012, 13:32

Hallo Ulrike,

ich glaube auch, du solltest dir einen kompetenten Rechtsanwalt suchen und ggf. hier ein Testament hinterlegen.

Uebrigens: gab es nicht dieses Thema schon vorher mal annaspanien, spanienliebe68, Ulrike Hoffmann

LG

sandkorn
LG

Sandkorn

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17328
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Sorgerecht für Kind

Beitrag von Oliva B. » Di 9. Okt 2012, 15:18

Hallo Ulrike,

ich muss offen gestehen, ich habe etwas Schwierigkeiten mit dieser sehr persönlichen Thematik in einem doch eher auf Land und Leute ausgerichteten Forum.

Es gibt ja hin und wieder "dumme" Zufälle, doch es ist schon sehr erstaunlich, dass ein Kind in Deutschland geboren wurde und Mutter und Vater sich vier Jahre später "zufällig" in Spanien über den Weg laufen und sogar nur 20 Kilometer auseinander wohnen. :-o

Ich bin absolut dagegen, öffentlich "schmutzige Wäsche" zu waschen und andere Menschen, ob zu Recht oder zu Unrecht zu diffamierten. Das gehört wirklich in kein Forum :!: .

Und ich staune auch, wenn du schreibst, "... denn meine Tochter beerbt mich und über das Erbe wird ja einer verfügen können während der Minderjährigkeit des Kindes." - Wo, frage ich mich dann, liegt das Problem? Wenn es was zu vererben gibt, dann sollte doch wohl auch genügend Geld für eine juristische Beratung vorhanden sein? :-? Rechtsauskünfte, die später einmal wichtig werden könnten, kann man doch nicht in Foren erhalten, sie hätten eigentlich vor deinem Umzug nach Spanien eingeholt werden müssen.

Weiterhin wundert es mich ein wenig, dass sich jemand die Mühe macht, sich extra anzumelden, nur (?) um dich daran zu erinnern, dass dein Thema schon in einem anderen Forum behandelt wurde, wo dir bereits empfohlen wurde, einen Rechtsanwalt zu nehmen... :-?

Diesen Ratschlag gaben wir dir hier auch schon....

@ Sandkorn
Willkommen in unserem Forum, eine Frage erlaubst du mir, ja? Hast du dich jetzt explizit wegen Ulrike hier angemeldet oder hast du Lust, auch sonst bei anderen Themen mitmischen?

sandkorn
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 32
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 10:17

Re: Sorgerecht für Kind

Beitrag von sandkorn » Mi 10. Okt 2012, 10:12

Hallo Oliva (Elke)

nein,nein. So sollte das sicher nicht rueberkommen. Irgendwo muss ich ja mal anfangen zu schreiben. Es wurde ja hier auch angemerkt, dass sich viele anmelden, nur lesen und nichts schreiben.
Und das Theme stach mir geradezu ins Auge, da in anderen Foren (in denen ich auch angemeldet war) Teile dieser Problematiken schon zur Diskussion standen. Und auch dort wurde das Thema wegen "oeffentlicher Waschung von schmutziger Waesche" kritisiert und geschlossen.

Also nichts fuer Ungut. Werde mich demnaechst ausfuehrlich vorstellen.

In diesem Sinne wuensche ich einen schoenen Tag

LG

Sandkorn
LG

Sandkorn

Benutzeravatar
pichichi
especialista
especialista
Beiträge: 2617
Registriert: So 10. Jun 2012, 10:45
Wohnort: Wien

Re: Sorgerecht für Kind

Beitrag von pichichi » Mi 10. Okt 2012, 11:59

Ulrike, dein Schritt, einen Anwalt zu konsultieren ist sicher der richtige, du hast aber noch immer noch nicht die Zuständigkeit geklärt. Ich bin der Auffassung, dass bei deiner offensichtlichen Residentenstellung spanisches Recht zur Anwendung kommen muss, du kannst ja inzwischen deine deutschen Dokumente von einem beeideten Übersetzer notariell beglaubigen lassen, dann müsste doch deine in D getroffene Regelung auch hier anerkannt werden....

Ulrike
activo
activo
Beiträge: 104
Registriert: Sa 4. Feb 2012, 22:25

Re: Sorgerecht für Kind

Beitrag von Ulrike » Mi 10. Okt 2012, 14:12

Elke, mit Deiner Teil-Aussage zu anderem Thema (also nicht zu meinem Thema Sorgerecht) hast Du mir auch die Antwort in den Mund gelegt, die ich schon vor ein paar Tagen bei einem anderen thread einbringen wollte: neben der Tatsache, dass 90% der Leute nicht die Innovatoren und "Anführer" sind, sondern primär passiv mitlaufen - die Gründe dafür sind unterschiedlich - wird die Quote der "Aktivisten" hier im Forum nicht höher werden als wie sie jetzt ist, Aufrufe hin oder her....dazu kommt dann aber noch - bei mir -, dass man in Foren immer einen Eiertanz macht, wenn man Themen anspricht, die schlussendlich auf persönliche Diskrepanzen oder menschliches Fehlverhalten einer Person gewachsen sind......ich wollte einfach nur eine Antwort auf meine Frage und werde indirekt der "Nestbeschmutzung" "angeklagt"...und wenn ich die Hintergründe meiner Frage(n) hier ins Detail erkläre - womit ich theoretisch und praktisch keine Probleme hätte -, damit Missverständnisse ausgeräumt würden, dann droht "Abschuss".....die Hintergründe für mein Anliegen sind in der Tat nicht häufig anzutreffen - ich nehme sogar an, sie trifft in der Form kein weiteres Mal zu, denn es tut sich bis anhin sogar der Rechstanwalt/die Rechtsanwälte und die Ämter schwer, eine eindeutige Vorgehensweise bzgl. Thema Sorgerecht als auch bzgl. Thema Unterhalt zu definieren, weil es diese Konstellation aus menschlichem Fehlverhalten, regionalem Aufenthalt, Lebens- und Finanzverhältnissen sowie der unterschiedlichen Rechtsprechung in Bezug auf Zivil- als auch Strafrecht mit drei involvierten Länder nicht gibt.....die Anerkennung der deutschen Sorgerechtserklärung und meines deutschen Testaments ist in der Tat nicht so einfach, weil das patriachalisch eingestellte Spanien nicht wirklich diese Konstellation kennt, die auf uns zutrifft....und Sorgerecht, Unterhalt und Erbschaften werden auch nicht in einem Abwasch behandelt, insbesondere nicht, wenn es noch länderübergreifend läuft......mir fehlt noch der Anfang vom Knäuel in Spanien bzgl. Sorgerecht, in der jetzigen Konstellation, alles andere ist mir bekannt.....dafür fragte ich hier im Forum an.....besten Dank trotzdem für Eure Zeit....

@sandkorn: grauen, unreinen Schnee auf die Strasse zu streuen bringt irgendwann jeden zu Fall
Zuletzt geändert von Ulrike am Mi 10. Okt 2012, 15:08, insgesamt 2-mal geändert.

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 10148
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Sorgerecht für Kind

Beitrag von Cozumel » Mi 10. Okt 2012, 14:22

Hallo Ulrike,

obwohl ich gut verstehen kann, dass man in Deiner Situation jemand braucht, mit dem man sich ausprechen kann, ist das doch hier nicht der Ort um solche hochsensiblen, privaten Themen zu erörtern.

Das wurde Dir wohl auch schon in anderen foren gesagt und deshalb dürfte es Dich eigentlich nicht überraschen.
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Ulrike
activo
activo
Beiträge: 104
Registriert: Sa 4. Feb 2012, 22:25

Re: Sorgerecht für Kind

Beitrag von Ulrike » Mi 10. Okt 2012, 14:40

was "nützt" ein Forum, wenn man sich NUR auf "seichte", unproblematische Themen beschränken darf....Wie ist das Wetter, was macht der Garten, was macht Rynair, wie läuft Spanien den Bach runter, wann kommt die nächste gota fria......nur bloss keine Konfrontationen.....ne, das motiviert mich nicht wirklich, mich aus meiner passiven Zuschauerposition heraus zu bewegen....aber trotzdem gut, dass es Euch gibt.... >:d<

Antworten

Zurück zu „Familienecke“