Fatales Schulsytem

Schulsystem. Freizeitgestaltung mit Kindern, Tipps für Urlaub mit Kindern
Benutzeravatar
sol
especialista
especialista
Beiträge: 9425
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25

Re: Fatales Schulsytem

Beitrag von sol » Do 15. Nov 2012, 13:08

@ Montemar

ja, - Mandarin ist die universelle Sprache

aber schreiben ? Habe gerade nicht den richtigen Pinsel - oder wie das heisst :lol:
Gruss Wolfgang

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17594
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Die eigentlichen Probleme des spanischen Bildungssystems

Beitrag von Oliva B. » Sa 8. Dez 2012, 08:50

  • Noch immer liegt die Schulabbrecher-Quote bei fast 27 Prozent, sie ist damit nahezu doppelt so hoch wie im EU-Schnitt. Auch die berufliche Ausbildung wird stiefmütterlich behandelt. Zudem steht in Spanien nach wie vor reproduktives statt konstruktives Lernen im Vordergrund. Das regelmäßig schlechte Abschneiden des Landes in der Pisa-Studie belegt diesen Mangel stets aufs Neue. Weder Politiker noch Pädagogen jedoch haben sich dem Problem jemals ernsthaft gestellt. Die Kürzungen, die seit Monaten Lehrer, Eltern und Schüler auf die Strassen treiben, dürften die Qualität des Bildungssystems zusätzlich beeinträchtigen."
Zitat aus einem Artikel der Neue Zürcher Zeitung mit dem Tetel "Fehlender Konsens / Umstrittene Bildungsreform in Spanien".

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17594
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Fatales Schulsytem

Beitrag von Oliva B. » Fr 14. Dez 2012, 09:49

"Prou", so konnte man gestern auf den Plakaten lesen, das valenzianische Wort für "bastante" (span.), also: genug, oder "No a la LOMCE" (Ley de Mejora de la Calidad Educativa).
Wieder haben tausende von Menschen in Madrid und anderen spanischen Städten gegen die Bildungspolitik demonstriert, über die heute wieder einmal verhandelt werden soll. Besonders in Barcelona richtete sich der Unmut der Bevölkerung auch gegen die Regierungspläne, den Unterricht in katalanisch zu reformieren.

Quellen: Euronews und ABC

Benutzeravatar
Emil
apasionado
apasionado
Beiträge: 591
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 20:58
Wohnort: Adenau / Benissa

Re: Fatales Schulsytem

Beitrag von Emil » Di 4. Jun 2013, 00:14

lolles hat geschrieben: Die Frage ist doch, wie so viel Inkompetenz in den Bildungsministerien vereint sein kann.
LG Lolles
Zunächst mal danke für den erfrischenden, ehrlichen Beitrag.

Ja, wir müssen das monieren aber es ist nicht allein ein spanisches Problem,
es ist in Deutschland genau so.

Hier werden Grundschulen mit behinderten Kindern überlastet während Förderschulen ausbluten,
es werden Hauptschulen und Realschulen zusammengelegt und mit dem neuen Namen Realschule Plus
entfremdet und die "Crema" strebt zu den überfüllten Gymnasien, für die man bei der Müllabfuhr schier
schon das Abitur fordert.

Cherchez d árgent könnte man abwandeln: Was in der Öffentlichkeit Zukunft macht spart in Wirklichkeit
Geld. Abgesichert wird der ganze Schmus mit Europäischen Gesetzesvorgaben, die mit Sicherheit das
Letzte sind, was wir in der EU brauchen.

Bildung ist zu einem Ladenhüter geworden, die bei der Imagepflege der Politik eher störend empfunden
wird!

Dabei vergessen wir mal wieder die Milchmädchenrechnung, dass jeder Euro, der an unseren Kindern gespart wird später
Tausende kosten wird. Und gerade das ist bereits mit Spaniens Jugendarbeitslosigkeit ein brennendes
Problem geworden.

Ein Randthema, aber eben aus meinem Metier, ist die Behindertenpädagogik, in die auch Spanien investieren
müsste um sich nicht an der Schöpfung zu versündigen. Lotterien genügen nicht, wenngleich sich diese Helfer
ein Himmelreich verdienen werden!

Ein Förderschullehrer, der auf 41 Jahre Praxis zurückschaut
und immer noch diesen Beruf über alles liebt.
------- beste Grüße und dem Land Gottes Segen
Emil
liebe Grüße von
Emil

calpe06
activo
activo
Beiträge: 275
Registriert: Mi 3. Sep 2008, 13:57
Wohnort: Calpe
Kontaktdaten:

Re: Fatales Schulsytem

Beitrag von calpe06 » Di 4. Jun 2013, 10:30

TorreHoradada hat geschrieben:Weltenbummlerin - 4-sprachig auf einer staatlichen spanischen Schule? - Wenn ja dann ist es erfreulich.
Hast du Kinder an der Costa Blanca in der spanischen staatlichen Schule?
Ja klar sind die Auslaendische Kinder im Colegio schon 4 Sprachig.
Meine sprechen deutsch, englisch, castellano und valenciano.
Und diese Sprachen fangen schon in der Vorschule an, wo sie so nebenbei
auch noch das zaehlen und lesen lernen und das ganze ABC koennen.
Wenn sie hier mit 5-6 Jahren in die erste Klasse kommen, dann gibt es keine
Fibel mehr mit Bildchen, sondern schon richtige Textaufgaben in Mathe.
Daher hatte meine Grosse damals, die in Deutschland erst in der 1. Klasse waere,
aber hier in die 2.Klasse kam, ein Defifizit von drei Schuljahren, die sie aber bis heute
in der 6. Klasse (Colegio) alles aufgeholt hat, zum groessten Teil mit der Hilfe der Schule,
wo es auch Extraunterricht gibt (kostenlos). In diesem Schuljahr brauchte sie den Extraunterricht
auch schon garnicht mehr.
Also Kinder die was lernen wollen, koennen auch in Spanien einen guten Schulabschluss machen.
Zuletzt geändert von calpe06 am Di 4. Jun 2013, 10:52, insgesamt 2-mal geändert.
Liebe Gruesse
Steffi und Familie

calpe06
activo
activo
Beiträge: 275
Registriert: Mi 3. Sep 2008, 13:57
Wohnort: Calpe
Kontaktdaten:

Re: Fatales Schulsytem

Beitrag von calpe06 » Di 4. Jun 2013, 10:44

Marybell hat geschrieben: Stundenplan meines 9-Jährigen:
5 Stunden Valenciano
5 Stunden Castellano
2 Stunden Englisch
...alles ,was die Welt nicht braucht....:-(((
Unser Stundenplan sieht wie folgt aus:
6.Klasse Colegio (11-12 Jahre):
3x Valenciano
4x Castellano
4x Englisch
4x Mathe
4x Medi
2x Sport
2x Reli/Alternativa
und je 1x Plastica und Música

3. Klasse Colegio (9-10 Jahre):
4x Valenciano
3x Castellano
4x Mathe
5x Medi
2x je Englisch, Sport, Plastica und Religion/Alternativa
1x Musica

Ich kann mich nicht beschweren.
Liebe Gruesse
Steffi und Familie

Benutzeravatar
weltenbummlerin1970
activo
activo
Beiträge: 254
Registriert: Mo 5. Nov 2012, 13:03

Re: Fatales Schulsytem

Beitrag von weltenbummlerin1970 » Di 4. Jun 2013, 10:45

Emil hat geschrieben:
lolles hat geschrieben: Die Frage ist doch, wie so viel Inkompetenz in den Bildungsministerien vereint sein kann.
LG Lolles
Zunächst mal danke für den erfrischenden, ehrlichen Beitrag.

Ja, wir müssen das monieren aber es ist nicht allein ein spanisches Problem,
es ist in Deutschland genau so.

Hier werden Grundschulen mit behinderten Kindern überlastet während Förderschulen ausbluten,
es werden Hauptschulen und Realschulen zusammengelegt und mit dem neuen Namen Realschule Plus
entfremdet und die "Crema" strebt zu den überfüllten Gymnasien, für die man bei der Müllabfuhr schier
schon das Abitur fordert.

Cherchez d árgent könnte man abwandeln: Was in der Öffentlichkeit Zukunft macht spart in Wirklichkeit
Geld. Abgesichert wird der ganze Schmus mit Europäischen Gesetzesvorgaben, die mit Sicherheit das
Letzte sind, was wir in der EU brauchen.

Bildung ist zu einem Ladenhüter geworden, die bei der Imagepflege der Politik eher störend empfunden
wird!

Dabei vergessen wir mal wieder die Milchmädchenrechnung, dass jeder Euro, der an unseren Kindern gespart wird später
Tausende kosten wird. Und gerade das ist bereits mit Spaniens Jugendarbeitslosigkeit ein brennendes
Problem geworden.

Ein Randthema, aber eben aus meinem Metier, ist die Behindertenpädagogik, in die auch Spanien investieren
müsste um sich nicht an der Schöpfung zu versündigen. Lotterien genügen nicht, wenngleich sich diese Helfer
ein Himmelreich verdienen werden!

Ein Förderschullehrer, der auf 41 Jahre Praxis zurückschaut
und immer noch diesen Beruf über alles liebt.
------- beste Grüße und dem Land Gottes Segen
Emil
Politiker sind keine Langfristdenker, wenn es um das Volk geht, sondern nur, wenn es um ihren eigenen Vorteil geht.....wenn denen das Wasser zum Halse steht, dann wird erstmal der Volksgeldbeutel zugeschnürt....und da die Politiker in unserer Gesellschaft selten über 2 Legislaturperioden hinaus kommen, ist die Kurzzeitdenke vorherrschend.....sie haben genügend Geld, um ihre Kinder Privatschulen zu finanzieren, was interessiert da die Zukunft der durch das Bildungssystem benachteiligten Masse? >:)

Benutzeravatar
weltenbummlerin1970
activo
activo
Beiträge: 254
Registriert: Mo 5. Nov 2012, 13:03

Re: Fatales Schulsytem

Beitrag von weltenbummlerin1970 » Di 4. Jun 2013, 11:26

das mit dem Valenciano halte ich persönlich für nicht wirklich weiterführend.....da wäre mir eine weitere international relevante Sprache angebrachter.....französisch oder mandarin als zweite Fremdsprache neben englisch z.B.

bei uns ist durch das private Umfeld noch Französisch und Schweizer Mundart(en) neben dem Englischen auf der Tagesordnung

somit castellano durch Schule (ab nächstem Schuljahr dann auch valenciano), danach deutsch, englisch, französisch und Schweizer Mundarten

calpe06
activo
activo
Beiträge: 275
Registriert: Mi 3. Sep 2008, 13:57
Wohnort: Calpe
Kontaktdaten:

Re: Fatales Schulsytem

Beitrag von calpe06 » Di 4. Jun 2013, 11:42

weltenbummlerin1970 hat geschrieben:das mit dem Valenciano halte ich persönlich für nicht wirklich weiterführend.....da wäre mir eine weitere international relevante Sprache angebrachter.....französisch oder mandarin als zweite Fremdsprache neben englisch z.B.

bei uns ist durch das private Umfeld noch Französisch und Schweizer Mundart(en) neben dem Englischen auf der Tagesordnung

somit castellano durch Schule (ab nächstem Schuljahr dann auch valenciano), danach deutsch, englisch, französisch und Schweizer Mundarten
Ja das mit dem Valenciano ist eben so ein Ding. Als Kulturgut fuer diese Region ist es ok,
aber komplett als Unterrichtssprache war es am Anfang schon sehr nervig, aber der Vorteil ist, dass
auf dem Insti (Instituto) nur Valenciano gesprochen wird. Nebenbei werden dort dann noch weitere Sprachen
und freiwillige Faecher angeboten, wo wir uns in folgender Reihenfolge entschieden haben:
deutsch, matematica, valenciano, englisch, frances, informatic.
Liebe Gruesse
Steffi und Familie

Benutzeravatar
weltenbummlerin1970
activo
activo
Beiträge: 254
Registriert: Mo 5. Nov 2012, 13:03

Re: Fatales Schulsytem

Beitrag von weltenbummlerin1970 » Di 4. Jun 2013, 12:06

calpe06 hat geschrieben:
weltenbummlerin1970 hat geschrieben:das mit dem Valenciano halte ich persönlich für nicht wirklich weiterführend.....da wäre mir eine weitere international relevante Sprache angebrachter.....französisch oder mandarin als zweite Fremdsprache neben englisch z.B.

bei uns ist durch das private Umfeld noch Französisch und Schweizer Mundart(en) neben dem Englischen auf der Tagesordnung

somit castellano durch Schule (ab nächstem Schuljahr dann auch valenciano), danach deutsch, englisch, französisch und Schweizer Mundarten
Ja das mit dem Valenciano ist eben so ein Ding. Als Kulturgut fuer diese Region ist es ok,
aber komplett als Unterrichtssprache war es am Anfang schon sehr nervig, aber der Vorteil ist, dass
auf dem Insti (Instituto) nur Valenciano gesprochen wird. Nebenbei werden dort dann noch weitere Sprachen
und freiwillige Faecher angeboten, wo wir uns in folgender Reihenfolge entschieden haben:
deutsch, matematica, valenciano, englisch, frances, informatic.
Die Gegend, wo meine Tochter zur Schule geht, ist halt castellano-geprägt, hier findest Du eigentlich keinen valenciano....zudem ausländergeprägt, wenn auch nicht die Schule meiner Tochter, aber drumherum....für diese Kinder inkl. meiner ist das schon herausfordernd....und für die Eltern ebenfalls, die sich da irgendwie noch mit valenciano rumschlagen müssen.....ich halte das als Unterrichtssprache für nicht angebracht....auch nicht zum Aufrechterhalt des Kulturgutes.....

Antworten

Zurück zu „Familienecke“