Fatales Schulsytem

Schulsystem. Freizeitgestaltung mit Kindern, Tipps für Urlaub mit Kindern
Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17646
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Fatales Schulsytem

Beitrag von Oliva B. » Di 6. Mär 2012, 09:02

„Die Situation ist unerträglich“

In ganz Spanien und vor allen Dingen in der autonomen Region Valencia streiken Schüler und Studenten gegen die schlechten Bedingungen im Bildungssystem. Reiner Wandler von der taz hat ein Interview mit Alberto Ordoñez, einem der Sprecher, über den Ursprung der Proteste geführt.

Zitat:
  • Das Bild Valencias hat mit der Realität nichts zu tun. Während es in den Schulen an allem fehlt, investiert die Landesregierung der Partido Popular (PP) Millionen, um die Formel 1 hierher zu bringen oder für die Segelregatta Americans Cup.
    Hier geht es zum Interview

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17646
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Fatales Schulsytem

Beitrag von Oliva B. » Mo 12. Nov 2012, 21:25

In einem neuen Artikel schreibt der Spanien-Korrespondent der taz, Reiner Wandler über das spanische Schulsystem:
  • "Das Schulsystem versagt auf voller Linie. Jeder dritte Schulabgänger hat nicht einmal den Pflichtabschluss geschafft, das sind – so zeigt eine Studie der Unesco – doppelt so viele wie im EU-Schnitt. Kürzungen im Bildungsbereich werden diese Bilanz noch verschlimmern."

calpe06
activo
activo
Beiträge: 275
Registriert: Mi 3. Sep 2008, 13:57
Wohnort: Calpe
Kontaktdaten:

Re: Fatales Schulsytem

Beitrag von calpe06 » Mo 12. Nov 2012, 23:17

Hallo Leute!
Schiebt bitte nicht alles auf die Schule. Wenn dei Eltern sich nicht darum kuemmern was die Kids machen,
dann kann es ja nichts werden. Fall im Istituto Klasse hat 27 Schueler, aber zum Elternabend kamen sage und schreibe
7 Elternpaare, wo nur ein Paar Spanier waren und der Rest Auslaender. Also bitte nicht immer auf die Schule schimpfen.
Unser Kinder lernen im Colegio sehr gut und sehr viel. Wir sind mit unserer Schule zufrieden.
Liebe Gruesse
Steffi und Familie

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17646
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Fatales Schulsytem

Beitrag von Oliva B. » Mo 12. Nov 2012, 23:58

calpe06 hat geschrieben:Hallo Leute!
Schiebt bitte nicht alles auf die Schule. Wenn dei Eltern sich nicht darum kuemmern was die Kids machen,
dann kann es ja nichts werden. Fall im Istituto Klasse hat 27 Schueler, aber zum Elternabend kamen sage und schreibe
7 Elternpaare, wo nur ein Paar Spanier waren und der Rest Auslaender. Also bitte nicht immer auf die Schule schimpfen.
Unser Kinder lernen im Colegio sehr gut und sehr viel. Wir sind mit unserer Schule zufrieden.
Hallo calpe06,

hier ging es nicht um Schuldzuweisung, sondern um eine Studie der UNESCO, die eine solche Schlussfolgerung zulässt.

Wenn jeder dritte Schulabgänger den Pflichtabschluss nicht schafft, so mag das aber auch am Elternhaus liegen. Von wem sollen Kinder ihre Pflichten und Rechte lernen, wenn schon die Eltern so ein geringes Interesse für die Bildung ihrer Kinder an den Tag legen, wie die geringe Teilnehmerzahl an dem Elternabend in eurer Schule zeigt oder
Marybell hat geschrieben:Ja,das ist so.Selbst Freundinnen von mir finden es "doch nicht so schlimm",wenn das Kind halt mal wegen des Wetters zu Hause bleibt....oder wie gerade letzte Woche, einen Shopping Tag in Valencia macht... :-o

sandkorn
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 32
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 10:17

Re: Fatales Schulsytem

Beitrag von sandkorn » Di 13. Nov 2012, 17:25

HAllo @all,
calpe06 hat geschrieben: Fall im Istituto Klasse hat 27 Schueler, aber zum Elternabend kamen sage und schreibe
7 Elternpaare,
dem kann ich auch zustimmen, das war vor 4 Wochen zum hier genauso.
Oliva B. hat geschrieben: so mag das aber auch am Elternhaus liegen. Von wem sollen Kinder ihre Pflichten und Rechte lernen, wenn schon die Eltern so ein geringes Interesse für die Bildung ihrer Kinder an den Tag legen,
Mein Kind geht in eine der besten staatlichen Schulen in Torrevieja. Waehrend der Zeit im Colegio wurden die Schueler dort regelrecht gepampert, waehrend im instituto doch sehr viel Wert auf selbstaendiges Handeln gelegt wurde. Das war eine grosse Umstellung und erforderte zu Anfang sehr die Aufmerksamkeit und Kontrolle der Eltern.
Zudem wurde dann in Leistungsklassen aufgeteilt. Heisst,A+B sind die Besten, C Mittelmass, D+E Schueler die nachschreiben mussten, oder erst sehr spaet der Schule zugewiesen wurden.
Allerdings muss ich fuer die Lehrerschaft unsere Schule eine Lanze brechen. Mit den wenigen Mitteln die ihnen jetzt zur Verfuegung stehen, wird trotz allen versucht das Beste daraus zu machen.

Die Schueler, die es bis ins Bachillerato geschafft haben ,sind sehr interessiert und kommen auch bei Regen zum Unterricht. Der Rest ist den Strassenverhaeltnissen geschuldet.
LG

Sandkorn

Marybell
especialista
especialista
Beiträge: 1002
Registriert: Fr 30. Jul 2010, 18:20
Wohnort: Denia
Kontaktdaten:

Re: Fatales Schulsytem

Beitrag von Marybell » Di 13. Nov 2012, 19:05

Heute hat es zugegebenermassen sehr,sehr stark geregnet.Aber da bereits gestern die Schule (völlig unberechtigterweise)ausfiel,habe ich meine Kinder heute natürlich hingebracht.
In der 5.Klasse waren 15 von 28 Schülern anwesend,in der 3.Klasse 11 von 27.....ziemlich schlecher Schnitt.....
ciao Marybell

Benutzeravatar
weltenbummlerin1970
activo
activo
Beiträge: 254
Registriert: Mo 5. Nov 2012, 13:03

Re: Fatales Schulsytem

Beitrag von weltenbummlerin1970 » Di 13. Nov 2012, 19:53

oeffentliche vorschul-zeit finde ich tiptop in spanien im vergleich zu D, da kann auch die schweiz nicht mithalten.

wir haben das glueck, dass meine tochter in einem ort zur schule gehen kann, wo es keine container gibt und dominierend spanische kinder.

der schulbus faehrt auch trotz regen puenktlich und morgen trotz streik auch.
ebenfalls wird der schulbetrieb morgen normal laufen, trotz streik.

finde ich wirklich gut, da hatten wir glueck, dass wir dort einen platz bekommen haben.

wir werden uns zur deutschen/schweizerischen anmeldungsfrist zur offiziellen einschulung entscheiden, wo wir uns dann niederlassen. ist noch etwas zeit und bis dahin wird sich auch in spanien die spreu vom weizen trennen, auch, was das ganze bildungssystem in spanien betrifft.

bis anhin bin ich zufrieden und trotz einsparungen wird alles erdenkliche getan, um den schulbetrieb so normal und gut weiterlaufen zu lassen. so zumindest bei der schule meiner tochter.

Marybell
especialista
especialista
Beiträge: 1002
Registriert: Fr 30. Jul 2010, 18:20
Wohnort: Denia
Kontaktdaten:

Re: Fatales Schulsytem

Beitrag von Marybell » Di 13. Nov 2012, 20:29

weltenbummlerin1970 hat geschrieben:oeffentliche vorschul-zeit finde ich tiptop in spanien im vergleich zu D, da kann auch die schweiz nicht mithalten.

wir haben das glueck, dass meine tochter in einem ort zur schule gehen kann, wo es keine container gibt und dominierend spanische kinder.

der schulbus faehrt auch trotz regen puenktlich und morgen trotz streik auch.
ebenfalls wird der schulbetrieb morgen normal laufen, trotz streik.

finde ich wirklich gut, da hatten wir glueck, dass wir dort einen platz bekommen haben.

wir werden uns zur deutschen/schweizerischen anmeldungsfrist zur offiziellen einschulung entscheiden, wo wir uns dann niederlassen. ist noch etwas zeit und bis dahin wird sich auch in spanien die spreu vom weizen trennen, auch, was das ganze bildungssystem in spanien betrifft.

bis anhin bin ich zufrieden und trotz einsparungen wird alles erdenkliche getan, um den schulbetrieb so normal und gut weiterlaufen zu lassen. so zumindest bei der schule meiner tochter.
Das ist alles bei uns auch so(keine Container,90% spanische Kinder ,im Vergleich zu anderen Schulen ein relativ hohes Niveau),aber trotzdem gibts genug zu kritisieren: Völlig veraltete Lehrmethoden und Pädagogik,kaum Projektunterricht und viel zu viel Auswendiglernen ohne Praxisbezug...von so Blödsinn wie Kunstunterricht auf englisch und fehlendes Wissen über Vermittlung von Zweisprachigkeit (Valenciano/Castellano) mal abgesehen...
Deine Hoffnung,dass sich Spreu vom Weizen trennt, teile ich allerdings gar nicht.Es wird noch viel,viel schlimmer im Bildungswesen und es ist nur derjenige gut dran,der dann seine Kinder privat zur Schule schicken kann.
Ich beobachte die Schulsituation sehr genau und sollte sie sich eklatant verschlechtern,wäre das für mich endgültig der Grund ,um wegzugehen.
ciao Marybell

Benutzeravatar
weltenbummlerin1970
activo
activo
Beiträge: 254
Registriert: Mo 5. Nov 2012, 13:03

Re: Fatales Schulsytem

Beitrag von weltenbummlerin1970 » Di 13. Nov 2012, 22:09

Marybell hat geschrieben:
Das ist alles bei uns auch so(keine Container,90% spanische Kinder ,im Vergleich zu anderen Schulen ein relativ hohes Niveau),aber trotzdem gibts genug zu kritisieren: Völlig veraltete Lehrmethoden und Pädagogik,kaum Projektunterricht und viel zu viel Auswendiglernen ohne Praxisbezug...von so Blödsinn wie Kunstunterricht auf englisch und fehlendes Wissen über Vermittlung von Zweisprachigkeit (Valenciano/Castellano) mal abgesehen...
Deine Hoffnung,dass sich Spreu vom Weizen trennt, teile ich allerdings gar nicht.Es wird noch viel,viel schlimmer im Bildungswesen und es ist nur derjenige gut dran,der dann seine Kinder privat zur Schule schicken kann.
Ich beobachte die Schulsituation sehr genau und sollte sie sich eklatant verschlechtern,wäre das für mich endgültig der Grund ,um wegzugehen.
die vorschule finde ich gut, so wie sie bei der schule meiner tochter praktiziert wird, was danach kommt, ist eine diskussion wert, in der tat. mit der spreu vom weizen habe ich mich vielleicht nicht eindeutig ausgedrueckt: entweder faehrt spanien sein bildungssystem voll gegen die wand oder sie bekommen die kurve noch. wenn sie die kurve nicht mehr bekommen, dann bin ich mit tochter auch weg hier. manche schulen hingegen koennen den ganzen kahlschlag besser balancieren als andere.

sandkorn
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 32
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 10:17

Re: Fatales Schulsytem

Beitrag von sandkorn » Mi 14. Nov 2012, 08:57

Morgen,
Marybell hat geschrieben:nur derjenige gut dran,der dann seine Kinder privat zur Schule schicken kann
und selbst da ist es auch nicht anders wie in den stattlichen Schulen, gemaess Erfahrungsbericht einer Mutter aus Alicante, deren Tochter eine Privatschule (wohl mit direktem Zugang zur Uni)besucht.

Die sind nur interessiert, dass das Schulgeld reinkommt. Sicherlich kann man aber nicht alle ueber einen Kamm scheren.
LG

Sandkorn

Antworten

Zurück zu „Familienecke“