Neues Gesetz - nun ist alles Valencian

Schulsystem. Freizeitgestaltung mit Kindern, Tipps für Urlaub mit Kindern
Benutzeravatar
vitalista
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 2914
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 22:38

Re: Neues Gesetz - nun ist alles Valencian

Beitrag von vitalista » Di 18. Jul 2017, 08:41

Es stimmt zwar, sol, dass Kinder schnell lernen, aber in diesem Fall liegt es ja wohl etwas anders, als wenn ein Kind den Dialekt der Region, in die es zieht, lernt.
Stell dir vor, deine Kinder wären in der Schule in schwäbisch unterrichtet worden, und hättest du entschieden, sie sollen aber Unterricht in Hochdeutsch bekommen, dann gäbe es automatisch auch weniger Englischunterricht. Dann hättest du die Situation, vor der viele deutsche Eltern hier in Spanien stehen. Dazu kommt noch, Schwäbisch ist ein Dialekt deiner Muttersprache. Valenciano ist für die deutschen Kinder hier ein Dialekt ( ich weiß, so darf ich das eigentlich nicht nennen :-P ) einer Fremdsprache, spanisch müssen sie ja auch noch lernen. Denn bei ihrem späteren beruflichen Werdegang wird das Valenciano sicher nicht viele Türen öffnen.
Wer morgens zerknittert aufsteht, hat tagsüber noch Entfaltungsmöglichkeiten!

Benutzeravatar
sol
especialista
especialista
Beiträge: 9425
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25

Re: Neues Gesetz - nun ist alles Valencian

Beitrag von sol » Di 18. Jul 2017, 09:01

na, @ vitalista--

da gäbe es noch die Möglichkeit, wenn mir das alles zu suspekt ist, ab in die Heimat-------- :mrgreen:
Gruss Wolfgang

Benutzeravatar
Kipperlenny
Tech-Supporter
Tech-Supporter
Beiträge: 1580
Registriert: Sa 27. Feb 2016, 00:07
Wohnort: Pedreguer
Kontaktdaten:

Re: Neues Gesetz - nun ist alles Valencian

Beitrag von Kipperlenny » Di 18. Jul 2017, 11:07

Wir schielen eher nach Cartagena - und haben nun schon von einigen gehört, dass sie überlegen jetzt von hier weg zu ziehen (oder gar nicht erst her). Der Effekt auf die Steuereinnahmen wird aber wahrscheinlich zu gering sein, als dass es die Regierung hier interessiert.

Benutzeravatar
Josefine
especialista
especialista
Beiträge: 2779
Registriert: Mi 13. Jun 2012, 16:15
Wohnort: Orihuela Costa

Re: Neues Gesetz - nun ist alles Valencian

Beitrag von Josefine » Di 18. Jul 2017, 15:01

Kipperlenny hat geschrieben:Wir schielen eher nach Cartagena
Als Mieter hast Du natürlich die Möglichkeit, :) weiter nach Süden in die Region Murcia zu ziehen, ggf. nach Cartagena. Für Leute, die in der eigengenutze Immobilie leben, ist das schon schwieriger.

Wenn alle diese nachvollziehbaren Proteste nix nutzen. :sad:
Hätten wir dieses Problem, ich denke, wir würden unser Kind zum privaten Englisch-Unterricht schicken. So teuer wird das doch auch nicht sein. Und zahlreiche englische Ruheständler (evtl. ehemalige Lehrer) würde das vielleicht sogar Spaß machen, Nachhilfe-Unterricht in der englischen Sprache zu geben.
Wer lebt, sieht viel. Wer reist, sieht mehr.
Gruß Josefine

Benutzeravatar
sol
especialista
especialista
Beiträge: 9425
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25

Re: Neues Gesetz - nun ist alles Valencian

Beitrag von sol » Di 18. Jul 2017, 15:03

@ Josefine
Wieso englisch---gibts bald nicht mehr nach dem Brexit--
neue Weltsprache : Chinesisch---
garnicht so schwer
Gruss Wolfgang

Benutzeravatar
Josefine
especialista
especialista
Beiträge: 2779
Registriert: Mi 13. Jun 2012, 16:15
Wohnort: Orihuela Costa

Re: Neues Gesetz - nun ist alles Valencian

Beitrag von Josefine » Di 18. Jul 2017, 15:13

sol hat geschrieben:@ Josefine
Wieso englisch---gibts bald nicht mehr nach dem Brexit--
neue Weltsprache : Chinesisch---
garnicht so schwer
Ich weiß, Dein Posting ist scherzhaft gemeint. ;)
Ich lasse mal den Spaß beiseite: Das mag in Asien ja evtl. der Fall sein, dass dort jeder künftig auch Chinesisch lernt. ;-)

Aber im europäischen Raum fände ich es schon gut, wenn es dabei bleibt, dass jeder Schüler Englisch lernt.
Es ist eine einfach zu erlernende Sprache (nur einen Artikel = the, die Verben sind einfach zu konjugieren und die Grammatik auch nicht soooo schwierig, wie in anderen Sprachen, wie z.B. Deutsch, Französisch, Spanisch...).
Wer lebt, sieht viel. Wer reist, sieht mehr.
Gruß Josefine

rainer
especialista
especialista
Beiträge: 2967
Registriert: So 2. Jan 2011, 11:25
Wohnort: Rojales (Ciudad Quesada) und Ostwestfalen

Re: Neues Gesetz - nun ist alles Valencian

Beitrag von rainer » Di 18. Jul 2017, 17:18

sol hat geschrieben:@ Josefine
Wieso englisch---gibts bald nicht mehr nach dem Brexit--
neue Weltsprache : Chinesisch---
garnicht so schwer
von wegen, sol: schau mal:

(Entschuldigung, Lenny :oops:)
Gruß
rainer

Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 1541
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45

Re: Neues Gesetz - nun ist alles Valencian

Beitrag von Miesepeter » Di 18. Jul 2017, 17:33

Das Euch alle so sehr nahegehende "Sprachproblem" ist ausser in den öffentl. getragenen Schulen gar keins. Deshalb verstehe ich den ganzen Auflauf auch gar nicht. Niemend wird gezwungen diese oder jene Schule zu besuchen - es gibt eine grosse Auswahl, die jeden Wünschen gerecht wird. Allerdings haben viele einen starken katholischen Hiintergrund und kosten auch etwas. Dafür ist das Bildungsniveau wesentlich höher.
Recht hat immer der mit dem längeren Knüppel
"Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft, und wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit" George Orwell

chris
activo
activo
Beiträge: 163
Registriert: So 1. Jun 2014, 17:29
Wohnort: Altea
Kontaktdaten:

Re: Neues Gesetz - nun ist alles Valencian

Beitrag von chris » Do 27. Jul 2017, 11:15

Miesepeter hat geschrieben:Das Euch alle so sehr nahegehende "Sprachproblem" ist ausser in den öffentl. getragenen Schulen gar keins. Deshalb verstehe ich den ganzen Auflauf auch gar nicht. Niemend wird gezwungen diese oder jene Schule zu besuchen - es gibt eine grosse Auswahl, die jeden Wünschen gerecht wird. Allerdings haben viele einen starken katholischen Hiintergrund und kosten auch etwas. Dafür ist das Bildungsniveau wesentlich höher.
Dir scheint das Ausmaß der Katastrophe nicht klar zu sein.

Der Dorfpatriotismus führt bereits dazu, dass den Kindern später auf dem Arbeitsmarkt viele Türen zugeschlagen werden, wenn sie den Dorfdialekt nicht beherrschen.

Früher oder später wird es soweit sein, dass alles, was öffentlich ist, verpflichtend in "Valenciano" veröffentlicht und stattfinden wird, und damit wird in den Alltag der Menschen eingegriffen werden - noch stärker als bisher, und unabhängig davon, dass diese Region offiziell zweisprachig ist, man also ein Anrecht auf Castellano hat. Informationen, Teilhabe am öffentlichen Leben, etc, soll davon abhängen, dass man einen linguistischen Irrsinn mitmacht. Geltendes Recht wird von den Separatisten mit Füßen getreten.

Natürlich kann man sich eine der letzten Bastionen suchen, in der Kinder für >500 Euro im Monat (noch) hauptsächlich in Castellano unterrichtet werden, und die valenzianische Mundart als das behandelt wird, was sie auch ist: eine Pflicht-Fremdsprache neben anderen. Wenn diese Kinder dann aber außerhalb ihrer Schutzzone an keinem Theaterstück, an keinem Sommercamp, an keiner Musikschule etc teilnehmen können - ist das Problem damit gelöst!?

In zukünftigen Schritten wird die Freiheit der Menschen weiter beschnitten werden, indem Gesetze erlasen werden, die das "Valenciano" auch in privaten Bereichen zwingend vorschreiben, analog zum Beispiel bei privat geführten Geschäften in Cataluña, deren Rótulos in "Catalán" verfasst sein müssen - Zuwiderhandlungen stehen inziwschen unter Strafe. Das ist leider kein Scherz.

Soll man da einknicken und seinen Kindern einen der typischen CVs generieren, die bei mir direkt in den Müll wandern:
Sprachen: Valencià, Castellano y un poco de inglés
Kann man es mir verdenken, dass ich mir für meine Kinder wünsche, dass sie stattdessen Spanisch, Deutsch, Englisch und Niederländisch perfekt beherrschen? Jede einzelne dieser Sprache ist an der touristisch geprägten Costa Blanca relevanter als der Dorfdialekt.

Und wegziehen? Ich habe mir hier in mehr als 15 (teilweise sehr entbehrungsreichen) Jahren durch harte Arbeit eine solide Existenz aufgebaut. Soll ich das alles spontan in den Müll werfen, nur weil ein paar Idioten meinen Kindern die Zukunft versauen wollen?

Um "kein Sprachproblem" zu sehen, braucht man schon eine extrem dunkelrosa gefärbte Brille auf der Nase. Für meine Familie ist es ein Riesenproblem, und wir können nur abwarten, wie sich das entwickelt.

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 10084
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Neues Gesetz - nun ist alles Valencian

Beitrag von Cozumel » Do 27. Jul 2017, 13:14

rainer hat geschrieben:
sol hat geschrieben:@ Josefine
Wieso englisch---gibts bald nicht mehr nach dem Brexit--
neue Weltsprache : Chinesisch---
garnicht so schwer
von wegen, sol: schau mal:

(Entschuldigung, Lenny :oops:)
Das ist so nicht richtig.

In China gibt es zwar verschiedenen Sprachen und Dialekte, aber sie haben eine alles verbindende Zeichenschrift, die jeder verstehen kann.
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Antworten

Zurück zu „Familienecke“