Neues Gesetz - nun ist alles Valencian

Schulsystem. Freizeitgestaltung mit Kindern, Tipps für Urlaub mit Kindern
Benutzeravatar
Kipperlenny
Tech-Supporter
Tech-Supporter
Beiträge: 1601
Registriert: Sa 27. Feb 2016, 00:07
Wohnort: Pedreguer
Kontaktdaten:

Neues Gesetz - nun ist alles Valencian

Beitrag von Kipperlenny » Mi 21. Jun 2017, 12:01

Moin Moin

Wir sind extra nicht nach Katalonien ausgewandert, weil dort Katalan an den Schulen obligatorisch ist (als Haupt Unterrichts Sprache). Auch sind wir nicht in die Provinz Castellon gegangen, weil da die meisten Schulen nur PPEV anbieten (also Haupt Sprache Valencian). In der Provinz Valencia war es ungefähr ausgeglichen (PPEV und PPEC) und in der Provinz Alicante war PPEC (Haupt Sprache Castellano) mehr vertreten als PPEV.

Nun haben wir gerade die Anmeldungen für das Schuljahr 2017 / 2018 hier liegen und natürlich steht da (noch) drauf, dass man PPEC, PPEV bei den Büchern etc. wählen kann - nun aber, gibt es ganz brand neu ein Gesetz, dass alle Schulen auf PDEP umstellen MÜSSEN. Also alle Webseiten und Google Suchergebnissen zu PPEV, PPEC, PIL und PIP sind jetzt VERALTET. Es gibt jetzt nur noch PDEP - und das heißt:

Alles Valencian, außer Englisch (auf Englisch) und Castellano (auf Castellano). Punkt aus, nichts weiter an Wahlmöglichkeiten.

Das Gesetz gilt für die gesamte Comunidad Valenciana!

So, und nun? Das ist nun echt das letzte was ich für unsere Kinder will - sie sprechen gerade so schön die ersten Sätze Spanisch, untereinander und mit anderen Kindern. Unsere Tochter kam das Jahr über schon so gut zurecht in der Escuela Infantil (PPEC, also Castellano Linie, die es jetzt nicht mehr gibt).

Was tun? Gehen wir? Wohin? Andalusien? Argentinien? Deutschland *graus* ? Bleiben wir und lernen eine beschissene Minderheitssprache die man nirgends auf der Welt brauchen kann - und unsere Kinder scheitern dann vielleicht an Spanisch (weil wir es zu hause nicht sprechen) ?

x( :-s :((

Lenny

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 10299
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Neues Gesetz - nun ist alles Valencian

Beitrag von Cozumel » Mi 21. Jun 2017, 12:36

Ich verstehe Deinen Unmut sehr gut, Lenny.

Wir haben über dieses Thema hier schon oft gesprochen, dieser Schritt ist ein weiteres Indiz für die irrationale Handlungsweise in diesem Land. Hier leben sehr viele Ausländer mit Kinder und was wollen die mit Valenciano, wie Du schon sagst. Auch Kinder von Spaniern die aus beruflichen Gründen in der Com. Valencia leben, leiden darunter. Zuviel Nationalstolz bringt keinen Fortschritt, siehe Grossbritanien.

Selbstverständlich können und sollen die Valencianos ihre Sprache und Tradition pflegen, aber nicht auf so eine bizzare Weise.
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Benutzeravatar
Soledad
apasionado
apasionado
Beiträge: 523
Registriert: Fr 9. Sep 2016, 03:53
Wohnort: Valencià, Provincia d'Alacant, Baix Vinalopó

Re: Neues Gesetz - nun ist alles Valencian

Beitrag von Soledad » Mi 21. Jun 2017, 14:03

Hola Lenny,
Kipperlenny hat geschrieben:Was tun? Gehen wir? Wohin? Andalusien? Argentinien? Deutschland *graus* ? Bleiben wir und lernen eine beschissene Minderheitssprache die man nirgends auf der Welt brauchen kann - und unsere Kinder scheitern dann vielleicht an Spanisch (weil wir es zu hause nicht sprechen) ?

x( :-s :((
auch ich kann Deinen Unmut gut nachvollziehen... mit Katalonien ist es sicherlich wieder etwas anderes, und dass dort die Amtssprache Katalan ist, ist nachvollziehbar, da verstehe ich die Katalanen. Aber mit dem Valenciano ist es doch noch mal was ganz anderes... und ich denke, Valenciano kann man als Hobby lernen, wenn man das möchte. Dass es nun ist, wie es (neuerdings) ist, ist natürlich richtig blöd... und hättet Ihr geahnt, wie es kommen wird, wärt Ihr vermutlich gleich nach Andalusien oder so gezogen, nehme ich an.

Was bleibt außer Südspanien und Argentinien? Der Option nach Deutschland zurückzugehen, steht dem entgegen, dass Ihr dann auch gleich dort bleiben könnt, wo Ihr seid, bloß mit einer deutlich höheren Lebensqualität würde ich sagen. Denn Deutsch sprechen Eure Kinder und Spanisch lernen sie in D genauso wenig native wie im valencianischen Raum in der Schule ;) Diese Überlegung würde für mich aus dieser Perspektive dann keinen Sinn machen...

Argentinien ist natürlich weit, vor allem auch für Opa und Oma in Deutschland... (oder war das ein Scherz?). Argentinien... Andalusien... vielleicht paßt's da mit der Sprache besser, so wie Ihr Euch das vorstellt, aber möglicherweise gibt es dort wieder etwas ganz anderes, was nicht paßt, was jetzt noch nicht abzusehen ist...? Weiß man nicht, oder?

Die Frage ist ja auch, wie oft Ihr in kurzer Zeit noch umziehen wollt, auch mit den Kids und den Katzen... wie oft von vorne anfangen in kurzer Zeit, immer wieder... (glaube, nurgis hatte da mal etwas über ihre Kindheit zu geschrieben)

Wie wäre es mit der Option, wenn es Euch dort gefällt, wo Ihr seid, dass Ihr erst mal ein paar Jahre dort bleibt, und wenn es wirklich nur um die Sprache geht, die Kinder für ein paar Monate regelmässig Spanischunterricht bekommen?
Dios nunca te cerrarà una puerta, sin antes abrirte una ventana.
Un saludo, Soledad

Benutzeravatar
Kipperlenny
Tech-Supporter
Tech-Supporter
Beiträge: 1601
Registriert: Sa 27. Feb 2016, 00:07
Wohnort: Pedreguer
Kontaktdaten:

Re: Neues Gesetz - nun ist alles Valencian

Beitrag von Kipperlenny » Mi 21. Jun 2017, 14:31

Soledad hat geschrieben:, wärt Ihr vermutlich gleich nach Andalusien oder so gezogen, nehme ich an.
Jepp
Soledad hat geschrieben:Der Option nach Deutschland zurückzugehen
Nein Deutschland ist für uns eigentlich keine Option - aber hat man als Option natürlich immer im Hinterkopf.
Soledad hat geschrieben:Argentinien ist natürlich weit, vor allem auch für Opa und Oma in Deutschland... (oder war das ein Scherz?)
Nein kein Scherz, die Freundin meines Bruders kommt aus Buenos Aires (und studiert aktuell - auf Englisch - in Berlin). Wir hätten da also Kontakte - allerdings ist das Land alles andere als Stabil (Inflation etc.)
Soledad hat geschrieben:aber möglicherweise gibt es dort wieder etwas ganz anderes, was nicht paßt, was jetzt noch nicht abzusehen ist...? Weiß man nicht, oder?
Wenn es mir irgendwo nicht passt, dann gehe ich (sofern man es nicht ändern kann). Aber mit Familie ist das nicht mehr so leicht...
Soledad hat geschrieben:Die Frage ist ja auch, wie oft Ihr in kurzer Zeit noch umziehen wollt, auch mit den Kids und den Katzen... wie oft von vorne anfangen in kurzer Zeit, immer wieder... (glaube, nurgis hatte da mal etwas über ihre Kindheit zu geschrieben)
Jepp, das ist der absolute ****** und wir wollten nur noch einen letzten Umzug haben (wenn wir ein Haus kaufen). Wir wollten über sowas jetzt gar nicht nachdenken....
Soledad hat geschrieben:Wie wäre es mit der Option, wenn es Euch dort gefällt, wo Ihr seid, dass Ihr erst mal ein paar Jahre dort bleibt, und wenn es wirklich nur um die Sprache geht, die Kinder für ein paar Monate regelmässig Spanischunterricht bekommen?
Wir wollten sie eigentlich irgendwann zum Deutschunterricht anmelden - dann hätten sie jetzt schon zwei Sprach Kurse (nach der Schule...). Außerdem können wir so echt wenig bei den Hausaufgaben helfen usw. - das nervt...

Als andere Option prüft meine Frau gerade ob alle Colegios Concertados in der Umgebung bei dem neuen Gesetz auch mitmachen (müssen). Eventuell wäre das eine Option die wir uns leisten können und somit keinen Umzug benötigen würde. Die Privados (Deutsche Schule etc.) sind uns aber natürlich viel zu teuer.

Benutzeravatar
sol
especialista
especialista
Beiträge: 9425
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25

Re: Neues Gesetz - nun ist alles Valencian

Beitrag von sol » Mi 21. Jun 2017, 15:09

OT

stelle mir gerade vor :

in Berlin wird NUR noch bayerisch an den Schulen gelehrt - >:)
Gruss Wolfgang

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 4378
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: Neues Gesetz - nun ist alles Valencian

Beitrag von nurgis » Mi 21. Jun 2017, 16:15

Unser Traumland kommt auf immer verrücktere Gedanken und Verordnungen. Globalisierung und sie gehen Jahrzehnte zurück. Demnächst kommt Trumps Schlachtruf von den Spaniern hier ,nur von der Spanienregierung für Spanien über alles.
Was da in letzter Zeit an Super-Neuerungen kommt ist doch das Letzte. Kinder müssen eine Sprache lernen, die außer hier, keiner versteht.Residenten haben mühsam spanisch gelernt-umsonst ? Post verschwindet , die früher sehr gut ankam, jetzt gibt es keine mehr ( Verbesserung des Systems ! x( ) , was ist das Nächste ?
Jedes liebe Wort macht`s Leben länger. (Hg)

Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 1933
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45
Wohnort: S.O.-Spanien

Re: Neues Gesetz - nun ist alles Valencian

Beitrag von Miesepeter » Mi 21. Jun 2017, 17:43

In de Demokratie entschiedet die Mehrheit und der Rest hat sich damit abzufinden, so ist das nun mal. Meckern nützt nichts.
Gott weiss alles, oder mal die Nachbarn fragen, die wissen nämllich noch mehr.
Dies ist ein freies Land, und wem das nicht passt und nicht frei sein will, werden wir ggf. dazu zwingen.

Benutzeravatar
Soledad
apasionado
apasionado
Beiträge: 523
Registriert: Fr 9. Sep 2016, 03:53
Wohnort: Valencià, Provincia d'Alacant, Baix Vinalopó

Re: Neues Gesetz - nun ist alles Valencian

Beitrag von Soledad » Mi 21. Jun 2017, 18:31

sol hat geschrieben:OT

stelle mir gerade vor :

in Berlin wird NUR noch bayerisch an den Schulen gelehrt - >:)
Naja, ich würde sagen, dieser Vergleich hinkt "etwas" (sehr!) :-? Oder gehörte die Provincia Berlin irgendwann mal zur Communidad Bayern... ? :-? (zumal es wohl kein berlinerisches oder bayerisches Schriftdeutsch gibt, würde ich mal meinen...)
Dios nunca te cerrarà una puerta, sin antes abrirte una ventana.
Un saludo, Soledad

Benutzeravatar
Soledad
apasionado
apasionado
Beiträge: 523
Registriert: Fr 9. Sep 2016, 03:53
Wohnort: Valencià, Provincia d'Alacant, Baix Vinalopó

Re: Neues Gesetz - nun ist alles Valencian

Beitrag von Soledad » Mi 21. Jun 2017, 18:37

Hola Miesepeter,
Miesepeter hat geschrieben:In de Demokratie entschiedet die Mehrheit und der Rest hat sich damit abzufinden, so ist das nun mal. Meckern nützt nichts.
wie kam da der Beschluß denn zustande? Gab es eine Partei, die gepriesen hat: Wählt uns und Amtssprache wird ausschließlich Valenciano sein, wenn wir die Macht haben! :?: Somit hat die Mehrheit demokratisch diese Partei gewählt?

Perdon, für die wahrscheinlich "dumme" Frage, aber ich weiß es wirklich nicht... habe mich vor allem mit der katalonischen Politik und dem Diskurs Spanien-Katalonien beschäftigt...
Dios nunca te cerrarà una puerta, sin antes abrirte una ventana.
Un saludo, Soledad

Benutzeravatar
Soledad
apasionado
apasionado
Beiträge: 523
Registriert: Fr 9. Sep 2016, 03:53
Wohnort: Valencià, Provincia d'Alacant, Baix Vinalopó

Re: Neues Gesetz - nun ist alles Valencian

Beitrag von Soledad » Mi 21. Jun 2017, 18:52

Hola Lenny,
Kipperlenny hat geschrieben:Wenn es mir irgendwo nicht passt, dann gehe ich (sofern man es nicht ändern kann). Aber mit Familie ist das nicht mehr so leicht...
ja, da sprichst Du allerdings wahr :-( Mit schulpflichtigen Kindern und Katzen ist es halt noch mal was ganz anderes als wenn man solo ist oder ein Paar ohne Kids und Haustiere... (okay, wobei Hunde da sehr "pflegeleicht" sind).

Das tut mir wirklich leid für Euch, dass das jetzt so mistig ist... Ihr habt Eure Pläne so straight durchgezogen, da kann man wirklich nur sagen Chapeau... und jetzt dieser Mist. Das macht es zwar für Euch nicht besser, aber vielleicht "tröstet" es ein wenig, wenn man sieht, dass das wirklich ALLE betrifft außer den Valencianern selbst, sogar spanische (!) Familien, die jetzt Kleinkinder/Kinder haben und nicht aus dem valencianischen Raum stammen. Auch die hocken jetzt und später nicht mehr über spanischen Schulbüchern, sondern über valencianischen, auch wenn sie nur Castellano sprechen/schreiben...
Kipperlenny hat geschrieben:Jepp, das ist der absolute ****** und wir wollten nur noch einen letzten Umzug haben (wenn wir ein Haus kaufen). Wir wollten über sowas jetzt gar nicht nachdenken....
Ja, oft kommt es anders als man denkt... wer weiß, wozu es gut ist, dass Ihr Euch noch nicht fest an ein Haus gebunden habt...
Kipperlenny hat geschrieben:Wir wollten sie eigentlich irgendwann zum Deutschunterricht anmelden - dann hätten sie jetzt schon zwei Sprach Kurse (nach der Schule...). Außerdem können wir so echt wenig bei den Hausaufgaben helfen usw. - das nervt...
Ja, mit den Hausaufgaben das ist natürlich blöd... aber ich denke, da sie german native speaker sind und keine dummen Eltern haben, wäre der Deutschkurs derzeit eigentlich auch zu vernachlässigen, oder? Da würde ich jedenfalls einen Spanischkurs vorziehen...
Kipperlenny hat geschrieben:Als andere Option prüft meine Frau gerade ob alle Colegios Concertados in der Umgebung bei dem neuen Gesetz auch mitmachen (müssen). Eventuell wäre das eine Option die wir uns leisten können und somit keinen Umzug benötigen würde.


Ich drücke Euch die Daumen! Der Gedanke ging mir auch durch den Kopf, aber es las sich so, dass dieses neue Gesetz im valencianischen Raum ausnahmslos gelte...
Dios nunca te cerrarà una puerta, sin antes abrirte una ventana.
Un saludo, Soledad

Antworten

Zurück zu „Familienecke“