Geht ins Ohr: Hörbücher

Schmökern in Bücher über Spanien und Werken spanischer Autoren.
Benutzeravatar
Montemar
especialista
especialista
Beiträge: 2625
Registriert: Di 30. Okt 2012, 12:13

Re: Geht ins Ohr: Hörbücher

Beitrag von Montemar »

Offtopic:
Vielleicht etwas makaber - Das Buch wurde doch nicht in Thailand gelesen oder doch ?
KFC will Hitler-Restaurant verklagen
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/f ... -1.1715097
„Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überlässt?" Ernst R. Hauschka
Benutzeravatar
Florecilla
Administratorin u. Moderatorin
Administratorin u. Moderatorin
Beiträge: 16183
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:32
Wohnort: Frechen / Dénia
Kontaktdaten:

Re: Geht ins Ohr: Hörbücher

Beitrag von Florecilla »

Florecilla hat geschrieben:... oder einfach direkt über iTunes #-o
... was wohl nicht die beste Idee war, denn die Hörbücher lassen sich nur auf höchst komplizierte Art und Weise auf andere Apple-Geräte übertragen und lassen sich nicht wie z. B. Musik einfach synchronisieren.

Na ja, Versuch macht kluch :roll:
Hasta luego,
Florecilla (Margit)

Bild
Like CBF on Facebook
rainer
especialista
especialista
Beiträge: 3396
Registriert: So 2. Jan 2011, 11:25
Wohnort: Rojales (Ciudad Quesada) und Ostwestfalen

Re: Geht ins Ohr: Hörbücher

Beitrag von rainer »

Hörbücher sind ein wahrer Segen für Menschen, deren Sehkraft nicht (oder nicht mehr) zum Lesen reicht. Allerdings nur, wenn jemand verfügbar und behilflich ist, das Hörbuch z.B. auf ein geeignetes Tablet zu laden, das wenigstens für ein/aus, start/stop und laut/leise auch mechanische Tasten hat.
Ein Unterschied zwischen Ebook und Hörbuch ist allerdings, dass es beim Lesen nur per weiterblättern (Taste oder wischen) seitenweise weitergeht, während ein Hörbuch, einmal gestartet, endlos weiterläuft, bis es per Taste gestoppt wird. Schläft z.B. jemand beim Hören ein, oder wird sonstwie abgelenkt, gibt es später Probleme, zur zuletzt gehörten Stelle zurückzufinden. Schön wäre es,wenn es wenigstens kapitelweise nur per Tastedruck weitergehen würde. Kennt vielleicht jemand so ein Gerät?
Gruß
rainer
Benutzeravatar
vitalista
Moderatorin "Hallo! Ich bin neu hier..."
Moderatorin "Hallo! Ich bin neu hier..."
Beiträge: 4292
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 22:38

Re: Geht ins Ohr: Hörbücher

Beitrag von vitalista »

Ich bin Mitglied bei der Onleihe, also der Stadtbibliothek und höre Hörbücher über Smartphone und Bluetooth Lautsprecher.
Da gibt es die Möglichkeit einen Sleeptimer in sechs Schritten zwischen 5 Minuten bis einer Stunde einzustellen. Find ich sehr praktisch.
Wer morgens zerknittert aufsteht, hat tagsüber noch Entfaltungsmöglichkeiten!
Benutzeravatar
snowking
activo
activo
Beiträge: 115
Registriert: Sa 13. Jul 2019, 09:16
Wohnort: Beniarbeig bei Denia

Re: Geht ins Ohr: Hörbücher

Beitrag von snowking »

Oh schöner thread. Bin seit langem Hörbuchfan.
Mußte berufllich lange Strecken per PKW zurücklegen und da habe ich Hörbücher zu schätzen gelernt.

Inzwischen aber auch hier in Spanien auf der Terrasse oder am Strand mit Kopfhörer.
Per Audible: große Auswahl gute Qualität und Bedienbarkeit und die von mir besonders geliebten Schätze der klassischen historischen Literatur sind meist günster oder per 2 für 1 zu haben im Vergleich zu zeitgenössischen Autoren.
Hörbücher sind im Vergleich zum Video-streamen (trotzdem die Produktionskosten wohl nur den Bruchteil von Videomaterial betragen) deutlich teurer, die Ursache liegt wohl in der geringeren Nachfrage. - Trotzdem immer noch extrem preiswert im Vergleich zu anderen Freizeitvergnügen.
Ob Papier, E-book, oder Hörbücher - guter Lesestoff sei jedem anempfohlen. Und wußtet Ihr, daß zu Spanien passend Miguel De Cervantes "Don Quijote" als berühmtester und meistverkaufter Roman der Wilt gilt!!!

LG
snowking
Es gibt keine Instanz über der Vernunft (Sigmund Freud)
chris
Moderator
Moderator
Beiträge: 732
Registriert: So 1. Jun 2014, 17:29
Wohnort: Altea

Re: Geht ins Ohr: Hörbücher

Beitrag von chris »

Ich bin natürlich als Kind Hörbuch/-spiel/fan gewesen, und habe das im Alter von etwa 20 Jahren wieder für mich entdeckt.

Seitdem war ich lange stolz auf meine große Sammlung an Radiomitschnitten, später auch Downloads, die immer gepflegt wurde.

Inzwischen bin ich zu Podcasts migriert, um Zugriff auf neuen Input zu haben; dort veröffentlicht die ARD zB auch in regelmäßigen Abständen Hörspiele, man braucht eben eine Podcast-App, die die Downloads dann auch dauerhaft speichert, und zwar in einem zugänglichen Verzeichnis und nicht irgendwo kryptisch hinterlegt mit automatischem Löschen nach drei Monaten wie zB die Google-eigene Podcast-App.

Mit den aktuellen Hörspielproduktionen kann ich leider überhaupt nichts anfangen, politisch korrekt, auf linksalternativen Mainstream gebürstet, sprachlich nicht angreifbar weil konsequent alle künstlichen Wortschöpfungen der letzten Jahre die richtigen Begriffe ersetzen, und thematisch nicht zum Runterkommen, Genießen und Entspannen geeignet, denn es müssen natürlich die "richtigen" Themen mit dem "richtigen" Unterton zu neuen Hörspielen verarbeitet werden, und wenn möglich mit grauenvollen akustischen Installationen, bei denen ich mich nicht lange fragen muss, ob das Kunst ist oder weg kann.

Bevor ich mich auch bei Hörspielen noch der großen Gehirnwäsche aussetze, was man heutzutage nach Vorstellung der ÖR sagen darf und denken muss, konzentriere ich mich auf Produktionen bis knapp nach der Jahrtausendwende, oder wenn es geht, dann gerne auch ein paar Jahrzehnte älter. Als die Werke noch naiv und anstößig sein durften.
rainer
especialista
especialista
Beiträge: 3396
Registriert: So 2. Jan 2011, 11:25
Wohnort: Rojales (Ciudad Quesada) und Ostwestfalen

Re: Geht ins Ohr: Hörbücher

Beitrag von rainer »

rainer hat geschrieben: Fr 17. Jun 2022, 18:32 Hörbücher sind ein wahrer Segen für Menschen, deren Sehkraft nicht (oder nicht mehr) zum Lesen reicht. Allerdings nur, wenn jemand verfügbar und behilflich ist, das Hörbuch z.B. auf ein geeignetes Tablet zu laden, das wenigstens für ein/aus, start/stop und laut/leise auch mechanische Tasten hat.
Ein Unterschied zwischen Ebook und Hörbuch ist allerdings, dass es beim Lesen nur per weiterblättern (Taste oder wischen) seitenweise weitergeht, während ein Hörbuch, einmal gestartet, endlos weiterläuft, bis es per Taste gestoppt wird. Schläft z.B. jemand beim Hören ein, oder wird sonstwie abgelenkt, gibt es später Probleme, zur zuletzt gehörten Stelle zurückzufinden. Schön wäre es,wenn es wenigstens kapitelweise nur per Tastedruck weitergehen würde. Kennt vielleicht jemand so ein Gerät?
Was ich nicht verstehe: es gibt Tausende Produkte, die kaum ein Mensch braucht; irgendjemand muss die ja irgendwann kreiert haben, in der Annahme, dass Nachfrage dafür da ist, und sei sie noch so gering. Aber dass es kein Hörbuchgerät gibt, dass nicht nur das Tastenfeld start/stop hat bzw. nach der Starttaste weiterläuft, bis es ausdrücklich gestopt wird.... Bei einem Kindle Fire z.B. gibt es eine Menge Einstellungen, warum nicht auch eine, mit der man festlegen kann, ob die Starttaste auf Dauer wirkt oder für welche Zeit, ähnlich wie von Vitalista von ihrem Smartphone beschrieben.
Gruß
rainer
Benutzeravatar
Kiebitz
especialista
especialista
Beiträge: 1068
Registriert: Mo 11. Mär 2013, 22:29

Re: Geht ins Ohr: Hörbücher

Beitrag von Kiebitz »

Ich bevorzuge den geschriebenen Text. Auf Kindle.
Ein Hörbuch dauert mir zu lange. Meine Lesegeschwindigkeit liegt bei 600 Worten pro Minute. Bin ich langsamer geht die Konzentration verloren.
Aber Hörbuch beim Autofahren macht Sinn.
Diskutiere nie mit Idioten, sie holen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung...
Antworten

Zurück zu „Bibliothek“