40 bzw. 45 Jahre nach Franco

von den Iberern bis zur Neuzeit
Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 18883
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

40 bzw. 45 Jahre nach Franco

Beitrag von Oliva B. »

Manche Medien berichteten gestern am Rand über Francos 40. Todestag. Andere Ereignisse sind jetzt wichtiger oder aktueller, doch ich bin der Meinung, in einem Spanienforum sollte dieser wichtige Tag erwähnt werden.
Francos langer Schatten von Marc Dugge und Daniel Sulzmann
Zuletzt geändert von Oliva B. am So 6. Sep 2020, 22:59, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel aktualisiert.
Benutzeravatar
maxheadroom
especialista
especialista
Beiträge: 4512
Registriert: Do 10. Jun 2010, 20:37
Wohnort: Prov.Alic - Bavaria
Kontaktdaten:

Re: 40 Jahre nach Franco

Beitrag von maxheadroom »

Oliva B. hat geschrieben:Manche Medien berichteten gestern am Rand über Francos 40. Todestag. Andere Ereignisse sind jetzt wichtiger oder aktueller, doch ich bin der Meinung, in einem Spanienforum sollte dieser wichtige Tag erwähnt werden.
Francos langer Schatten von Marc Dugge und Daniel Sulzmann

Hola todos,
tja das bringt mich doch ins :-? so lang ist das schon her , wie kann das sein das es Dinge gibt an die ich mich erinnern kann die länger zurück liegen wie ich selber alt bin >:) >:) >:) >:)
Ja das waren noch Zeiten , vielleicht gibt es ja den einen oder anderen der sich an die Peseten Zeiten erinnert :-s ich meine wo es die grossen silbernen Münzen gab und die winzigen centimos Stücke die in ihrer Grösse die Grösse der späteren Pesete vorweg nahmen und die sogenannten "Dächlesbullen" die Guardia Zivil vor denen jeder tatsächlich ordentlichen Respekt hatte.
Man ihm Lokal mit 100 Peseten (4 DM) bezahlte und noch was raus bekam :roll: Kann das sein , das dies alles schon so lang her ist :?: na ja , da gibts ein doofes Ding im Bad , wenn ich da reinschau, tatsächlich stimmt , ist schon so lang her >:) >:) #:-s
Saludos
maxheadroom




Even when you win the ratrace, you are still a rat
Pan de ayer, carne de hoy y vino de antaño, salud para todo ano
Soy optimista, incluso mi tipo de sangre es positiva.
La buena vida es cara. Hay otra más barata - pero esa no es vida.
pichichi
especialista
especialista
Beiträge: 2675
Registriert: So 10. Jun 2012, 10:45
Wohnort: Wien

Re: 40 Jahre nach Franco

Beitrag von pichichi »

Ich glaube, es gibt wohl kaum eine Demokratie, in der die Schuldigen an den Massakern eines Bürgerkrieges dermaßen unbehelligt von dannen spazieren durften, wo heute noch an "Gedenktagen" der Falange Gruß toleriert wird, wo sich eine Kirche dermaßen an den Verbrechen mitschuldig gemacht hat und man unters Amnestiemäntelchen flüchtete, weil man aus guten Gründen lieber nicht aufgearbeitet sieht, was damals wirklich passiert ist......es hat auch in anderen Ländern Jahrzehnte gedauert, bis Historikerkommissionen nach Sichtung von umfangreichen Archiven Tat-Sachen ans Licht beförderten, aber wenigstens fand dort eine Auseinandersetzung mit der eigenen Geschichte statt, ein Faktum, dass in unseremsegunda patria als völlig obsolet angesehen wird.
Benutzeravatar
maxheadroom
especialista
especialista
Beiträge: 4512
Registriert: Do 10. Jun 2010, 20:37
Wohnort: Prov.Alic - Bavaria
Kontaktdaten:

Re: 40 Jahre nach Franco

Beitrag von maxheadroom »

Hola todos y pichichi
mit Demokratie magst ja recht haben , aber ansonsten denk ich da an Väterchen Stalin dessen "Treiben" ja uach keien "Aufarbeitung" hatte und der immer noch irgendwie hoch gehalten wird so ähnlich wie hier in Espagne.
Und auch in D war das nach dem Krieg nicht so toll mit der Aufarbeitung wenn´s auch nach aussenhin so eine Art Abrechnung gab >:) >:)

Saludos
maxheadroom

Even when you win the ratrace, you are still a rat
Pan de ayer, carne de hoy y vino de antaño, salud para todo ano
Soy optimista, incluso mi tipo de sangre es positiva.
La buena vida es cara. Hay otra más barata - pero esa no es vida.
Scandy
especialista
especialista
Beiträge: 2616
Registriert: Do 27. Dez 2012, 21:53

Re: 40 Jahre nach Franco

Beitrag von Scandy »

pichichi hat geschrieben:Ich glaube, es gibt wohl kaum eine Demokratie, in der die Schuldigen

Geschätzter Pichichi,

es fällt mir nicht leicht, Dich zu korrigieren - doch möchte ich Dich auf die Länder der EU nach der Erweiterung 2005 hinweisen. Mir fallen da so einige ins Auge, welche eine "schizophrene Politik" nach den Bluttaten verfolgen.

Wobei ich mich bei allen anderen Ländern entschuldigen möchte, welche ich hier nicht genannt habe, da sie nicht vor meiner Haustüre liegen und ich erst einmal nachlesen müsste, was sie unter Demokratie verstehen und dieses mit meinem Verständnis abgleichen müsste. (Pure Faulheit, Entschuldigung - liebe Demokraten)

Scandy
HermanG
activo
activo
Beiträge: 327
Registriert: Mo 14. Okt 2013, 15:32

Re: 40 Jahre nach Franco

Beitrag von HermanG »

pichichi hat geschrieben:Ich glaube, es gibt wohl kaum eine Demokratie, in der die Schuldigen an den Massakern eines Bürgerkrieges dermaßen unbehelligt von dannen spazieren durften, wo heute noch an "Gedenktagen" der Falange Gruß toleriert wird, wo sich eine Kirche dermaßen an den Verbrechen mitschuldig gemacht hat und man unters Amnestiemäntelchen flüchtete, weil man aus guten Gründen lieber nicht aufgearbeitet sieht, was damals wirklich passiert ist...
Lieber pichichi und alle anderen:
Spanien ist wohl das einzige "zivilierte" Land, in dem ein Diktator friedlich im Bett verstorben ist und niemand auf die Idee gekommen ist, die Vergangenheit aufzuarbeiten. Es geht aber in der gleichen Art weiter: bei den nächsten Wahlen wird die PP wieder die stärkste Partei trotz aller bisher aufgedeckten Korruptionsfälle. Da bleibt nur eine Antwort: jedes Volk hat die Regierung, die es verdient...

Hermann
Benutzeravatar
Atze
especialista
especialista
Beiträge: 2930
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 17:31
Wohnort: Berlin-Brandenburg - Torrevieja

Re: 40 Jahre nach Franco

Beitrag von Atze »

Es sind jetzt 45 Jahre nach....
Heute um 20:15 auf Phoenix:"Die Wahrheit über Franco"
Ob es wirklich die Wahrheit ist?
Wollen mal sehen...

Einen eigenen Faden für diese Dokumentation wollte ich - noch - nicht aufmachen.
LG Atze

Wenn dereinst die letzte Bohrinsel abgebaut und die letzte Tankstelle geschlossen ist,
werdet ihr feststellen, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.
(Prophezeiung der Cree-Indianer)
Benutzeravatar
chupacabra
especialista
especialista
Beiträge: 1077
Registriert: Fr 30. Jun 2017, 21:04
Wohnort: Caracas - Granada - Heidelberg

Re: 40 Jahre nach Franco

Beitrag von chupacabra »

Danke für den Hinweis!
Saludos chupacabra
Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 2723
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45
Wohnort: S.O.-Spanien

40 bzw. 45 Jahre nach Franco (Titel übernommen)

Beitrag von Miesepeter »

Die Wahrheit (russ. Prawda) - welche Wahrheit? Warum wird sie verschwiegen wie z.B. die Vernehmungsprotokolle von Rudolf Hess? Sicher, es gibt WarheitEN, manche jedoch unbequem und nicht konform mit den Umerziehungsvorgaben der Anglo-Amerikaner. Sowas wird dann mit "braunem Gedankengut" gebrandmarkt und schlimmer als Ketzerei während der Inquisition verfemt und verfolgt. Meine selbsterlebte Wahrheit dies Franco-Spaniens 1960-1975: Vollbeschäftigung, Null Auslandsverschuldung, Aufstieg Spaniens zur Welt-Industriemacht Nr. 6, Sozialeinrichtungen, die die Sozialisten ab 1982 abbauten und auflösten. Nicht zu vergessen ein bis damals nicht dagewesenes Sozialwohnungs-Programm, etlichen Wasserkraftwerke, die ersten Autobahnen. Das sind Tatsachen. Bitte erspart Euch das JA ABER.
Ich weiss nicht, ob ich bin wo ich hinwollte, aber sicher da wo ich hin sollte.
Warum kann der Friedenskampf nicht friedlich ausgetragen werden?
Wer die Kapitalsten vernichten will, muss ihre Währung zerstören (W I. Uljanow)
Scandy
especialista
especialista
Beiträge: 2616
Registriert: Do 27. Dez 2012, 21:53

Re: 40 Jahre nach Franco

Beitrag von Scandy »

Miesepeter hat geschrieben: Sa 5. Sep 2020, 22:15 Die Wahrheit (russ. Prawda) - welche Wahrheit?
Die deutsche Besatzungsmacht ließ im Zweiten Weltkrieg in den von ihr besetzten Gebieten eine falsche Prawda verteilen. Das Blatt imitierte die Aufmachung der Originalausgabe und enthielt Propagandatexte und -bilder, einschließlich der wiederholten Aufforderung, mit den „deutschen Befreiern“ zu kollaborieren.

(Quelle: Wikipedia)

Welche Wahrheit? Da meine restliche Lebenszeit begrenzt ist, gilt mein Mitgefühl der Mehrheit.

@Atze, danke fuer den Hinweis

Scandy
Antworten

Zurück zu „Spanische Geschichte“