Sprachkurs?

Spanische Redewendungen, Ausdrücke, Sprichwörter und Vokabeln, die man einfach wissen muss!
Antworten
Kay
activo
activo
Beiträge: 190
Registriert: So 2. Nov 2014, 15:06

Sprachkurs?

Beitrag von Kay » Fr 19. Dez 2014, 21:22

Hallo,

ich habe mich hier mal umgeschaut und las von Sprachkursen, die von verschiedenen Städten angeboten werden, auch ab und an kostenfrei (für Residenten). Letztlich würde ich auch für den Kurs bezahlen, kenne jetzt aber nicht die Preise weder für einen Gruppenkurs, wie es in Denia wohl viele gibt, noch für eine Art Privat-Lehrer. Ob jetzt in Denia oder hier in Pego ist Nebensache. Schilder an Hauseingängen bezüglich Spanisch oder auch Valenzianischlehrer habe ich bisher einige gesehen, auch hier in Pego, leider aber noch nicht nachgefragt. Natürlich sollte ich da mal nachfragen, wird auch noch gemacht!

Hat jemand Ideen / Anhaltspunkte u. mit welchen Summen muss man rechnen. Da ich so ziemlich fliessend englisch spreche, wäre als Basis Deutsch oder Englisch passend.

Btw: Im Internet gibt es einige Angebote, insbesondere fürs Handy / Tablet, wie auch viele Podcasts. Das nutze ich und es bringt viel, aber das genügt eben nicht

Danke für jeden Hinweis!

Benutzeravatar
baufred
especialista
especialista
Beiträge: 1744
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 17:24
Wohnort: Wolfsburg/San Fulgencio Urb. La Marina

Re: Sprachkurs?

Beitrag von baufred » Sa 20. Dez 2014, 00:05

Moin, mal wieder 'n Thema für mich... auch wenn ich sonst zu "belangloseren" Themen eher schweige (aus Prinzip ;-) ) ... und, b.t.w. ¡Bienvenido! und viel Erfolg und erfolgreiches Einleben in E ...

Die Frage dazu ist: wie soll das Ganze und mit welchem "körperlichen" Einsatz - sprich: Bereitschaft zu lernen und zu welchem Zielanspruch im "Spracherwerb" soll es denn schlußendlich führen ? Viele sind ja schon zufrieden, wenn sie problemlos einkaufen können und mal mit dem (span.) Nachbarn ein zwei Sätze zum Wetter wechseln können ... ;)

Der Lehrer/Sprachkurs ist nur das Hilfsmittel zum Anstoss - das Lernen im "stillen Kämmerlein" kann einem dazu keiner abnehmen - wenn man denn den Erfolg will ...

... was zum Spanischlernen in Eigenleistung gemacht werden kann - wenn der Einstieg mit Lehrer/Kurs geschafft ist ... und man dann auch "Blut geleckt" hat, hab ich mal für "Workaholics" hier in einem Spanischlernerforum zusammengeschrieben - vielleicht erwachsen ja daraus neue Erkenntnisse zum eigenen noch zu findenden Lernstil - wenn man denn will und bereit ist täglich 'ne Stunde dafür zu opfern ...
http://www.super-spanisch.de/forum/span ... t8704.html

... ansonsten, viel Erfolg ...
Saludos -- baufred --

Benutzeravatar
Josefine
especialista
especialista
Beiträge: 2962
Registriert: Mi 13. Jun 2012, 16:15
Wohnort: Orihuela Costa

Re: Sprachkurs?

Beitrag von Josefine » Sa 20. Dez 2014, 00:43

baufred hat geschrieben:
Der Lehrer/Sprachkurs ist nur das Hilfsmittel zum Anstoss - das Lernen im "stillen Kämmerlein" kann einem dazu keiner abnehmen - wenn man denn den Erfolg will ...
Dem kann ich nur zustimmen.
Wenn man sich einigermaßen fließend auf Spanisch unterhalten will, muss man viel in Eigenarbeit machen.

Und mit den kostenlosen Kursen, z.B. für (Teilzeit)-Residenten, ist das auch so eine Sache. Es ist ein Kommen und Gehen, weil die Leute nur monatsweise hier sind – oft zu unterschiedlichen Zeiten. Wenn sie dann wieder in ihrer nördlichen Heimat sind, wird auch nicht weiter geübt. Ist man dann wieder in E, dann fängt man wieder damit an.
Ich stelle da nie einen Fortschritt bei den Teilnehmern fest – sie sprechen noch genau so schlecht Spanisch wie vor 2 Jahren.

Ich finde "Coffee Break Spanish" (für Anfänger mit etwas Vorkenntnissen) und "Show Time Spanish" (für Fortgeschrittene) super zum Lernen. Dabei verbessert man auch noch gleichzeitig die Englisch-Kenntnisse. Kann man sich kostenlos runterladen. :)

Gruß
Josefine
Wer lebt, sieht viel. Wer reist, sieht mehr.
Gruß Josefine (Jofina)

Sille
activo
activo
Beiträge: 178
Registriert: Mi 11. Jun 2014, 14:43

Re: Sprachkurs?

Beitrag von Sille » Sa 20. Dez 2014, 08:21

Ich glaube auch, dass man viel Eigenleistung bringen muss. Ich lerne seit 2 Jahren hier in D Spanisch, bin ja nur immer in Urlauben bzw. Kurzwochenenden in ES. Wollte aber nicht mehr stumm wie ein Fisch an der Kasse oder wo auch immer stehen und nicht plaudern können, so wie ich es in D ganz gerne mal mache. Ich habe das Glück, dass mir 1x die Woche eine nette aus Peru stammende Lehrerin die Sprache auf sehr guten Niveau beibringt (ich sag nur: Subjunctivo, subjunctivo, subjunctivo...). Ich bin ihr dankbar dafür. Daneben lese ich Lernbücher und höre Lernkrimis, mehrfach, bis ich sie verstehe, danach lese ich sie. Das hilft sehr. Irgendwann bleiben dann auch die Vokabeln hängen und man lernt die sprachlichen Gepflogenheiten und Redewendungen. Mittlerweile kann ich auch schon ganz gut die Tageszeitungen lesen und verstehen. Schneller geht es bestimmt, wenn man in ES ist und dort gleich das Erlernte anwenden kann. Jeder Anfang ist schwer. :smile:
Ich meine, es gibt in Els Poblets den Euro-Club Denia, der seinen Mitgliedern kostenlos 1x wöchentlich Spanisch-Kurse anbietet.
Viel Spaß beim Lernen, Kay!
Saludos
Sille

Benutzeravatar
baufred
especialista
especialista
Beiträge: 1744
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 17:24
Wohnort: Wolfsburg/San Fulgencio Urb. La Marina

Re: Sprachkurs?

Beitrag von baufred » Sa 20. Dez 2014, 14:32

... versteht das Nachfolgende bitte nicht als "Demotivation" meinerseits ... :roll:

... nur um mal 'nen kleinen Einblick zu geben was ich mal vor 30 Jahren an Aufwand betrieben habe (beruflich bedingt!), um in Spanisch halbwegs "verhandlungssicher" zu sein:
> Start: mit 6 Wochen Intensivkurs (Malaga) mit 6 Std./Tg. Unterricht + 2 Std. Hausaufgaben/Tg.
> danach: 4 Jahre > 2x/Wch 1,5h Unterricht > Hausaufgaben ebenso 2xca. 2h/Wch.= insgesamt etwa 2.500 Übungsseiten an Hausafgaben !!= 2 dicke Leitz-Ordner voll)
> gefolgt von ca. 150 Arbeitstage innerhalb von 2 Jahren in Spanien
> 15 Jahre Pause ... es beginnt stark zu "bröckeln" :-o
> seit 6 Jahren wieder 1x/Wch. VHS zum Auffrischen ... und in den Spanien-Etappen auch in La Marina 1x/Woche 'ne kleine Konversationsgruppe auf priv. Basis mit span. Profesora ... zum "Frischhalten" ... daneben - auch jetzt noch - täglich abwechselnd mal 'ne 1/2 Stunde spanische "Revistas", Kurzgeschichten oder 'n Kapitel einer "Novela" lesen und auch mal dann und wann mal 1... 2 Folgen einer meiner span. Hörspielserien (je ca. 10 min.) anhören ...

... mit diesem "Bestand" ist man in Spanien nicht mehr "sprachlos" .... B-)
Saludos -- baufred --

Benutzeravatar
Josefine
especialista
especialista
Beiträge: 2962
Registriert: Mi 13. Jun 2012, 16:15
Wohnort: Orihuela Costa

Re: Sprachkurs?

Beitrag von Josefine » Sa 20. Dez 2014, 15:36

@baufred, kann ich voll nachvollziehen, den Aufwand, den Du betreiben musstest. #:-s
Zumal Du es ja auch beruflich gebraucht hast.
Und wie ich lese – auch heute noch frischst Du Deine Kenntnisse täglich auf.

Ich werde natürlich nie Dein Spanisch-Niveau erreichen, aber es reicht für eine flüssige Unterhaltung, wenn mein Gegenüber etwas deutlich und nicht in umgangsprachlichen Floskeln spricht. So in der Art war es mein Ziel und dieses Niveau möchte ich natürlich auch behalten.

Ich hatte 4 Jahre Einzelunterricht in Deutschland (1x wö.) und hier in Spanien lese und/oder höre ich ebenfalls jeden Tag was Spanisches. Auch Grammatik wird immer wieder angeschaut, ebenfalls die Verben mit den unterschiedlichen Zeiten.
So klappt es dann auch mit den spanisch-sprechenden Nachbarn, auch ein Treffen von etlichen Stunden.

Mir macht das Spanisch-Lernen aber auch sehr viel Spaß. :) Ich denke, das erleichtert Vieles.

Gruß
Josefine
Wer lebt, sieht viel. Wer reist, sieht mehr.
Gruß Josefine (Jofina)

Antworten

Zurück zu „Hablamos español“