Ratas del campo ?

Artenreiche Tier- und Unterwasserwelt; hier könnt ihr Tiere vorstellen, die an der Costa Blanca heimisch sind.
Benutzeravatar
Rioja
apasionado
apasionado
Beiträge: 913
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 02:36

Re: Ratas del campo ?

Beitrag von Rioja » Di 23. Nov 2010, 23:57

Hallo Oliva

Hast Recht. Was ich eigentlich immer mache, mal vergrössern und nach etwas "Haltbarem" zu suchen, habe ich heute morgen nicht gemacht, das war ein Fehler. Habe dies nun gemacht und nun wirklich kein Haar gefunden. Möchte mich bei allen entschuldigen, dass ich mich heute Morgen zu einer "ersten Einschätzung" hinreissen liess.
Es grüsst

Rio



Zwanzig Kilometer von der Küste entfernt, fängt Spanien meist erst richtig an.

Benutzeravatar
nichimmalustich
activo
activo
Beiträge: 206
Registriert: Mi 7. Dez 2011, 00:08
Wohnort: Calpe

Re: Ratas del campo ?

Beitrag von nichimmalustich » Mi 8. Feb 2012, 15:54

Rexili hat geschrieben:Hallo,

wir hatten vor einer Woche ein nicht so schönes Erlebnis. Wir wollten zum Markt, hatten uns in Schale geworfen und dann sprang unser Auto nicht an. Wir also in unserer Werkstatt angerufen und der Chef sagte uns, er komme sofort. Während wir warteten, suchte mein Schatz nach dem Fehler und stellte fest, daß Blinker und Licht auch nicht gingen. Dann fand er den Fehler: Ein Nest mit Ratten im Motorraum und die elektrischen Kabel waren durchgefressen.

Meine Frage: Kennt jemand den Begriff "ratas del campo" ?, so nannte unser spanischer Nachbar sie. Das sind nämlich keine normalen Ratten. Diese sind ganz niedlich, haben einen behaarten Schwanz, große Ohren und eine mehr beige Farbe. Ich finde nichts im Internet.

LG
Rexili
Hallo Rexili...
bei Euch möchte ich gerne Auto sein. Ganz gemütlich in der Ecke stehen und Brutplatz für seltene Vögel, unbekannten Ratten usw. sein... :lol:
Nur möchte ich alle 3 Monate mal einen Zentimeter weiter geschoben werden, damit meine Kugellage sich nicht zu sehr in die Schale drücken. :d :lol: :d
Mit nem schönen Gruß ans Standauto vom
nichimmalustich Günter

der südlichste Südlappländer, der sich an der CB noch immer den Poppes abfriert

Benutzeravatar
pedrokw
especialista
especialista
Beiträge: 1062
Registriert: Do 21. Jul 2011, 23:53
Wohnort: Rpl / Alfàz del Pi

Re: Ratas del campo ?

Beitrag von pedrokw » Mi 8. Feb 2012, 16:54

Rioja hat geschrieben: Die Spanier scheinen doch wohl allem was vier Beine, ein graues Fell und einen Schwanz hat Ratte zu sagen.
In der deutschen Sprache heißt doch auch alles Ratte - obwohl es sich gar nicht um Ratten handelt. Die "Baumratte" z.B. ist ein Beuteltier und gehört im weitesten Sinne zu dieser Familie, wie das Känguru -
eigentlich sind außer der Hausratte (Rattus rattus) und der Wanderratte (Rattus norvegicus) alles Altweltmäuse - größere und kleinere .... :-D

Ich finde sie auch sehr niedlich und solange sie keinen Schaden anrichten dürfen sie leben und in der Sonne spielen - ich bewundere auch das ausgeprägte Sozialverhalten von Ratten und Altweltmäusen.
Habe mich einmal damit beschäftigt, als meine Tochter "Farbratten" gezüchtet hat und die waren handzahm ....

Vergiften finde ich nicht so toll, besser Lebendfallen und dann im Wald aussetzen dann erfüllen sie noch den Futterzweck für Greifvögel .... :mrgreen:

muchos saludos - bis dann >>>
Bild
" Gestern ist gewesen, morgen kommt erst noch - also lebe ich heute ! "

calpe06
activo
activo
Beiträge: 275
Registriert: Mi 3. Sep 2008, 13:57
Wohnort: Calpe
Kontaktdaten:

Re: Ratas del campo ?

Beitrag von calpe06 » Mi 8. Feb 2012, 21:14

Gib mal Baumratte ein, dann wirst du was finden.
Ich hatte mich letztes Jahr auch mit dem Thema auseinander gesetzt.
Liebe Gruesse
Steffi und Familie

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17990
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Ratas del campo ?

Beitrag von Oliva B. » Fr 10. Feb 2012, 17:42

Meine eingangs gezeigten Bilder sind damals dem Hackerangriff zum Opfer gefallen, daher stelle ich sie noch einmal ein, damit ihr sehen könnt, wovon wir hier sprechen. ;-) Ich finde die Tierchen eigentlich ganz possierlich.

Diese "Ratten" ernähren sich nur von Pflanzen, sind also reine Vegetarier. Bei uns sind es im Sommer die Bouganivilleablüten und später die Palmenfrüchte. Bei uns heißt das Tier übrigens nicht "Ratte", sondern "Baumfreund" :-D
Sie zu bekämpfen scheint zwecklos zu sein, geholfen hat nur, Aluminiumstreifen in die Bougainvillea zu hängen, das Knistern scheint sie zu erschrecken.
K800_Baumratte 1.JPG
K800_Baumratte 2.JPG
K800_Baumratte 3.JPG
K800_Baumratte 4.JPG
Ich weiß nicht, die wievielte Generation das jetzt schon ist :roll: , die Fotos sind aus dem Jahr 2008.

Benutzeravatar
pedrokw
especialista
especialista
Beiträge: 1062
Registriert: Do 21. Jul 2011, 23:53
Wohnort: Rpl / Alfàz del Pi

Re: Ratas del campo ?

Beitrag von pedrokw » Fr 10. Feb 2012, 17:54

@Elke - danke für die Bilder - es sind wirklich possierliche Tierchen - mich erfreuen sie sehr, wenn sie auf meinen Palmen herumturnen und sich die Früchte holen, oder zusammen in der Sonne spielen - wenn man näher kommt, dann schauen sie mit ihren großen, schwarzen Augen fragend - sind aber sonst recht scheu ....

Wander- oder Hausratten verhalten sich da anders - sie klettern über eine Bougainvillia auf das Dach und räubern die Spatzennester aus - egal ob Eier oder auch junge Vögel ....hmmmm - der Kampf in der Natur ist gnadenlos,
aber bei Menschen auch ...

Gruß - bis dann >>>
Bild
" Gestern ist gewesen, morgen kommt erst noch - also lebe ich heute ! "

Benutzeravatar
Florecilla
Admin
Admin
Beiträge: 15881
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:32
Wohnort: Frechen / Dénia
Kontaktdaten:

Re: Ratas del campo ?

Beitrag von Florecilla » Fr 10. Feb 2012, 19:33

Ich finde diese Tierchen auch recht possierlich, sie erinnern mich an die Mongolischen Wüstenrennmäuse, die ich früher mal hatte.
Hasta luego,
Florecilla (Margit)

Bild
Like CBF on Facebook

Albertine
especialista
especialista
Beiträge: 2832
Registriert: Di 13. Jul 2010, 13:02
Wohnort: Niederrhein-Benissa Costa

Re: Ratas del campo ?

Beitrag von Albertine » Fr 10. Feb 2012, 21:28

Guten Abend Florecilla,
Du hast mir durch Deinen Beitrag zu einer tollen Internetseite verholfen. Wir haben z. Z. eine kleine mongolische Wüstenrennmaus unseres Sohnes in Pflege. Dank der vielen Informationen kann ich diesen kleinen Racker nun richtig
verwöhnen.
Saludos von Albertine

Benutzeravatar
hokusai
especialista
especialista
Beiträge: 1283
Registriert: Mi 1. Jun 2011, 15:13
Wohnort: Calpe

Re: Ratas del campo ?

Beitrag von hokusai » Fr 10. Feb 2012, 21:41

hola,
beim Kramen nach dieser Ratte (die haben wir nämlich auch, sie frisst unsere Palmenfrüchte...) fand ich diese schöne Seite, leider nur auf Spanisch

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17990
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Ratas del campo ?

Beitrag von Oliva B. » Sa 11. Feb 2012, 16:24

Rexili fragte zu Beginn dieses Threads:
Kennt jemand den Begriff "ratas del campo" ?, so nannte unser spanischer Nachbar sie. Das sind nämlich keine normalen Ratten. Diese sind ganz niedlich, haben einen behaarten Schwanz, große Ohren und eine mehr beige Farbe. Ich finde nichts im Internet.
Rexili schrieb noch einmal später, als sie meine Fotos sah:
Deine Ratte würde ich als normale Wanderratte ansehen, die haben wir auch. Die ich Suche ist kleiner und hat am unteren Schwanzende einen Haarbüschel.
Doch es ist weder eine Wanderratte noch die von Florecilla vorgeschlagene Baumratte und auf gar keinen Fall ein Siebenschläfer oder eine Hausmaus. Auch keine Allerweltmaus wie Pedro schrieb.
[...]eigentlich sind außer der Hausratte (Rattus rattus) und der Wanderratte (Rattus norvegicus) alles Altweltmäuse - größere und kleinere .... :-D
Ich finde sie auch sehr niedlich und solange sie keinen Schaden anrichten dürfen sie leben und in der Sonne spielen - ich bewundere auch das ausgeprägte Sozialverhalten von Ratten und Altweltmäusen.
Nun scheint aber Hokusai endlich die richtige Lösung gefunden zu haben. :-D
hola,
beim Kramen nach dieser Ratte (die haben wir nämlich auch, sie frisst unsere Palmenfrüchte...) fand ich diese schöne Seite, leider nur auf Spanisch
Ich habe mir die vorgeschlagene Seite einmal genauer betrachtet und noch ein wenig weiter recherchiert. Hokusai hat Recht:

Es ist nichts anderes als eine echte Ratte mit der lat. Bezeichnung Rattus rattus (Linnaeus, 1752), die auf der Iberischen Halbinsel, den Balearen und Kanarischen Inseln vorkommt.

Auf Spanisch heißt die Ratte "rata campestre" oder "rata negra",
auf Deutsch: Hausratte oder auch Dachratte.

Von der Wanderratte "Rattus norvegicus", auf Spanisch "rata parda", "rata de alcantarilla", "rata gris" oder "rata marrón" unterscheidet sich die Hausratte durch größere Ohren, schwarzes, graues oder graubraunes Fell und einer Rute mit durchschnittlich 254 schuppigen Ringen. :-P

Aber hier geht es ausschließlich um die "rata campestere" (oder wie der Bauer zu Rexili sagte: "rata de campo"), die Hausratte .

Die "rata campestre" lebt auf dem Land, ist ein guter Kletterer und ernährt sich im Gegensatz zur Wanderratte vegetarisch (Gemüse, Getreide, Samen, Wurzeln und Pflanzen) nimmt nur selten tierische Nahrung (Insekten, Schnecken) zu sich und ist weniger aggressiv als die Wanderratte. Ihr Geruchssinn ist gut entwickelt und ihr Gehör gut ausgeprägt, sie hört bis in den Ultraschallbereich hinein.

"Ratas campestres" leben - Achtung, jetzt kommt es - in Gruppenverbänden von 20 bis 60 Tieren. :-o
  • Die Fortpflanzung findet unter günstigen Bedingungen ganzjährig statt und die Tragzeit beträgt 21 bis 23 Tage. Pro Wurf werden ca. 8 bis 15 blinde und nackte Junge geboren, die nach sechs Wochen selbständig werden und die Geschlechtsreife im Alter von ca. vier bis sechs Wochen erreichen.
    In Europa ist die Zahl der Hausratten stark rückgängig. Als ein Grund wird gesehen, dass die Hausratte durch die Wanderratte mehr und mehr verdrängt wird, da diese im heutigen Umfeld konkurrenzstärker ist. Große Populationen der Hausratte kommen nur noch in den Mittelmeerländern vor. In Deutschland ist die Hausratte auf der roten Liste der gefährdeten Arten.

    Quelle: Wikipedia
Danke, Hokusai, durch dich haben wir endlich unsere Frage beantwortet bekommen.

Aber wo wir schon mal beim Thema sind: In el mundo konnte man dieser Tage lesen, dass Ratten in El Puig (ein 9-Tausend-Seelen-Dorf in der Comunidad Valenciana)einem grausamen Ritual :-\ zum Opfer fallen. Zum Fest Sankt Petrus von Nolascus, das am letzten Sonntag im Januar gefeiert wird, werden Ratten in Tongefäße gesteckt, die dann mit Stöcken zertrümmert werden. Die Ratten werden anschließen vor den Augen des Publikums, darunter auch Kinder, totgetreten oder -geworfen. Die spanische Tierpartei PaACMA hat gegen diese “batalla de ratas” (Rattenschlacht) bereits Beschwerde eingereicht.

Wer von euch hat schon mal was von Rattenkönigen gehört? #:-s
Nichts für schwache Nerven.... >:)

Antworten

Zurück zu „Fauna“