Schlangen an der Costa Blanca

Artenreiche Tier- und Unterwasserwelt; hier könnt ihr Tiere vorstellen, die an der Costa Blanca heimisch sind.
Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17978
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Schlangen an der Costa Blanca

Beitrag von Oliva B. » Do 20. Sep 2018, 14:48

solymar hat geschrieben:
Mi 19. Sep 2018, 21:48

Das Haus, in das ich einziehen werde, war bis vor 4 Wochen noch bewohnt. Allerdings liegt es recht ruhig und nah an "freier" Natur (Felder usw) + Pool, so ähnlich lebe ich auch momentan noch: Wenig direkte Nachbarschaft, viel freie Natur und Ruhe.
Hallo Solymar,

wir leben inmitten freier Natur, das heißt, die nächsten Nachbarn wohnen ein paar Kilometer von uns entfernt. Im Laufe eines Jahrzehnts hatten wir eine Schlange in der Garage (Foto Seite 1), zwei im Garten, im Haus nicht eine einzige, obwohl unsere Terrassentüren immer offen stehen. Schlangen flüchten, wenn sie merken, es kommt jemand näher, denn sie reagieren auf Vibration.
Abgestreifte Schlangenhäute habe ich allerdings schon öfter gefunden. Die letzte vor zwei Wochen. Sie steckte in einem Abflussrohr unserer Mauer, weshalb ich vermute, dass die Schlange dort zuhause ist.
Mit dem Kopf im Rohr verschwunden
Mit dem Kopf im Rohr verschwunden
Schlangenhaut: Länge etwas mehr als 60 cm
Schlangenhaut: Länge etwas mehr als 60 cm
solymar hat geschrieben:
Mi 19. Sep 2018, 21:48
Ich selbst habe bisher nur 1mal eine Hufeisennatter gesehen, bei Bekannten in einem Nachbarort, in deren Garten...sie hatten sie zuerst in ihrer Garage gesehen, ....da sie Kleinkinder haben, hatten sie sie dann einfangen und einige km entfernt umsiedeln lassen.

Der Eingangsbericht über die Hufeisennatter habe ich geschrieben. Die Schlange hatte wirklich ein angsteinflößende Größe - zumal ich zunächst vermutete, es könne sich um eine ausgesetzte Giftschlange handeln. Die Fotos sind nun schon 11 Jahre alt. Auch bei mir war es die erste und einzige Begegnung mit einer Hufeisennatter, die hierzulande - im Gegensatz zu Mallorca - heimisch ist.
solymar hat geschrieben:
Mi 19. Sep 2018, 21:48
Große Schlangen, obwohl ungiftig wie zB Hufeisennattern usw verunsichern mich momentan irgendwie.... keine Ahnung, warum. Vielleicht wurde ich auch einfach nur etwas von der hiesigen Verunsicherung angesteckt und das verschwindet wieder, wenn ich sie dann doch mal live vor mir sehe/erlebe .... ;)
Auf Mallorca war im letzten Sommer von einer regelrechten "Schlangenplage" die Rede - oder war es doch nur ein Medienhype (Sommerloch :?: )?
Ich würde mir da nicht so viele Gedanken machen,....

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 10485
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Schlangen an der Costa Blanca

Beitrag von Cozumel » Do 20. Sep 2018, 15:06

Das schreibt GEO dazu. Hufeisennattern in Mallorca

Die Schlange ist sehr gross, würde mich auch erschrecken. Aber sie ist auch sehr gut zu identifizieren. Damit hab ich bei anderen Schlangen Probleme.
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Benutzeravatar
Citronella
especialista
especialista
Beiträge: 5287
Registriert: Do 7. Mai 2009, 20:41
Wohnort: Jalon / Xaló - Spanien

Re: Schlangen an der Costa Blanca

Beitrag von Citronella » Do 20. Sep 2018, 15:43

Hallo solymar,

auch ich lebe am Dorfrand, hinter meinem Garten fangen die Weinfelder an. Schlangen, vor allem junge, sehe ich 2-3 mal im Jahr. Allerdings sind das kleinere Exemplare, die auch sofort verschwinden wenn man sie aufgespürt hat. Also Angst braucht man keine zu haben - nur im Pool will ich sie auch nicht. Im Haus hatte ich noch keine, obwohl Fenster und Türen offen sind. Allerdings fand unser spanischer Nachbar letztes Jahr eine große Schlange mitten auf seiner Couch :-o , Art unbekannt, aber das ist die große Ausnahme.

Ich wünsche dir viel Freude im neuen Zuhause!

Saludos
Citronella

Benutzeravatar
solymar
bisoño
bisoño
Beiträge: 18
Registriert: Do 30. Aug 2018, 22:53
Wohnort: Dénia

Re: Schlangen an der Costa Blanca

Beitrag von solymar » Fr 21. Sep 2018, 09:02

Ihr Lieben, vielen Dank für Eure Antworten! :x

Sorry, bin gerade mitten im Endspurt (bzgl. Umzug) und kann leider erst in ein paar Tagen alles in Ruhe durchlesen/antworten, komme gerade zu nix...

Ach ja, kurz zum Presse-Thema "Schlangen-Plage auf Mallorca": Das wurde m.E. übertrieben dargestellt, aber die Population der Hufeisennattern usw. hat sich in den letzten Jahren auf den Inseln wohl tatsächlich ziemlich vervielfacht, daher werden in bestimmten Regionen Fallen aufgestellt usw. (besonders wohl auf Ibiza).

Bis die Tage wieder, habt ein wundervolles WE! :)
„Las cosas más importantes no son cosas.“

Benutzeravatar
Frambuesa
activo
activo
Beiträge: 490
Registriert: Mo 15. Okt 2018, 17:02
Wohnort: Nähe Köln / España

Re: Schlangen an der Costa Blanca

Beitrag von Frambuesa » So 3. Mär 2019, 18:04

Gestern sind wir beim Spaziergang dieser schlanken Schönheit begegnet,
die ich euch nicht vorenthalten will:
Richtig zuordnen kann ich sie jedoch nicht,<br />vielleicht eine Art Kreuzotter?
Richtig zuordnen kann ich sie jedoch nicht,
vielleicht eine Art Kreuzotter?
Körperdicke ca. 3-3,5 cm, Länge ca. 90 - 100 cm
Körperdicke ca. 3-3,5 cm, Länge ca. 90 - 100 cm
Die „Kleine“ wollte fliehen, doch die Mauer ließ ihr keine Möglichkeit,
dann wurde sie ein wenig agressiv und wir blieben auf Abstand 8-)

Durch meine langjährige Wandererfahrung und Aufenthalte im schlangenreichen Hochland von Sri Lanka
habe ich zwar keine Angst jedoch großen Respekt vor Schlangen. Sie können schließlich blitzschnell sein.
Saludos Frambuesa
————————————————————————
Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können,
muss man vor allem ein Schaf sein. Bild

A.Einstein

Benutzeravatar
Vanessa
activo
activo
Beiträge: 267
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 17:14
Wohnort: Hessen/Torrevieja

Re: Schlangen an der Costa Blanca

Beitrag von Vanessa » So 3. Mär 2019, 20:10

Toll! Ich finde Schlangen absolut faszinierend...bei Spinnen und Kakerlaken renne ich schreiend weg, aber Schlangen finde ich einfach ästhetisch. Wir waren schon oft in Thailand, da konnte man -mit etwas Glück- auch mal die ein oder andere antreffen :-)

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17978
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Giftige Schlangen an der Costa Blanca

Beitrag von Oliva B. » Sa 6. Jul 2019, 12:39

Dieser Thread besteht schon seit fast 10 Jahren - doch die damaligen Informationen vom 25. August 2009,
Oliva B. hat geschrieben:
Di 25. Aug 2009, 16:11
Es gibt keine zehn Schlangensorten an der Costa Blanca. Darunter sind drei, die giftig, aber nicht tödlich sind.
scheint inzwischen überholt zu sein. Ob es an der Abnahme der Artenvielfalt liegt?

Heute liest man, dass (nur noch?) vier Schlangenarten in der Provinz Alicante leben.

Die einzig gefährliche und somit giftige Schlange ist die Stülpnasenotter (La víbora hocicuda oder víbora de Lataste /Vipera latasti oder Vipera latastei), die mit einer Länge von bis zu 2,5 m zu den größten Europas gehört-
Stülpnasenotter<br />Foto: Tim Vickers, 16.2.2008, gemeinfrei
Stülpnasenotter
Foto: Tim Vickers, 16.2.2008, gemeinfrei
die Hufeisennatter (Culebra de herradura/Hemorrhois hippocrepis)
Hufeisennatter<br />{{Information |Description= Hemorrhois hippocrepis<br />Dead, 3 km north of Zahara de los Atunes,<br /> Prov. Cadiz, Southern-Spain |Source={{own}} <br />|Date= 4. Oktober 2012 |<br />Author= Accipiter (R. Altenkamp, Berlin) |Permission=...
Hufeisennatter
{{Information |Description= Hemorrhois hippocrepis
Dead, 3 km north of Zahara de los Atunes,
Prov. Cadiz, Southern-Spain |Source={{own}}
|Date= 4. Oktober 2012 |
Author= Accipiter (R. Altenkamp, Berlin) |Permission=...
Die Westliche Eidechsennatter (culebra bastarda oder de Montpellier/alpolon monspessulanus)
Westliche Eidechsennatter<br />Description=Couleuvre de Montpellier |<br />Source=own work <br />|Date=7 mai 2007 |Author=Hubert Laroche <br />|Permission=  GNU Free Documentation License
Westliche Eidechsennatter
Description=Couleuvre de Montpellier |
Source=own work
|Date=7 mai 2007 |Author=Hubert Laroche
|Permission= GNU Free Documentation License
Die Treppennatter (culebra de escalera/Rhinechis scalaris) liebt trockene und warme Orte und ernährt sich hautsächlich von Mäusen und Eidechsen.
Mir kam sie dieser Tage unter die Linse:
Auch wenn sie droht, ist sie für Menschen nicht gefährlich.
Auch wenn sie droht, ist sie für Menschen nicht gefährlich.
Sie wird bis zu 1,60 Metern lang. Die Jungtiere tragen das bezeichnende Treppenmuster auf dem Rücken.
Fast in voller Länge erwischt
Fast in voller Länge erwischt
Treppenmuster
Treppenmuster
Detail
Detail

Antworten

Zurück zu „Fauna“