Tipps: Bepflanzung große Amphore & Ersatz für Phoenix Palme

Mediterrane und andere Zierpflanzen, außer Rosen
Benutzeravatar
Oliva B.
Administratorin u. Moderatorin
Administratorin u. Moderatorin
Beiträge: 21579
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: Heute hier, morgen dort, bin kaum da, muß ich fort...

Re: Tipps: Bepflanzung große Amphore & Ersatz für Phoenix Palme

Beitrag von Oliva B. »

Solana hat geschrieben: Mi 6. Mär 2024, 13:07 Hallo,
ich schließe mich mal diesem Thread an, aber in einer anderen Sache.
Unser Zitronenbaum, unser einziger Baum, der direkt in die Erde gepflanzt wurde, mußte gefällt werden. Er war von allen möglichen Krankheiten befallen. Bei unseren Nachbarn war es nicht anders.
Wir wollen jetzt einen anderen Baum, keinen Zitronenbaum, pflanzen, sind uns aber unschlüssig. Er sollte Schatten spenden und nach Möglichkeit keine oder nicht viele Blätter verlieren. Wir hatten uns ursprungs mit dem Gedanken angefreundet, einen Olivenbaum zu pflanzen bzw. pflanzen zu lassen. Allerdings war die Beratung im Gartencenter gleich Null und das bei dem Preis! Habe mich jetzt mal schlau gemacht und gelesen, daß Olivenbäume u.a. in geschützter Lage stehen sollen. Bei uns, wo sein Platz wäre ist allerdings eine Art Windschneise. Könnt Ihr mir eine Empfehlung geben für einen Baum, der ein bißchen Schatten spendet und nach Möglichkeit im Herbst nicht diebzw. alle Blätter verliert? Kann ein Zierbaum oder auch eine Art Obstbaum sein.
Vielen Dank im Voraus für Eure Empfehlung.
Solana
Hallo Solana,
hast du dir schon mal bewusst Olivenhaine angeschaut? Und wenn ja, stehen die Bäume dort in geschützter Lage? :-? Das ist gar nicht möglich.
Auch die immergrüne Olive verliert ständig Laub ist m. E. kein Terrassenbaum (ungeeignet für Fliesen., Terracotta- oder Kiesböden).

Eine (Kanarische) Dattelpalme darf es nicht sein? :-?
Primavera2
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 48
Registriert: So 25. Feb 2024, 19:01

Re: Tipps: Bepflanzung große Amphore & Ersatz für Phoenix Palme

Beitrag von Primavera2 »

Schließe mich dem an. Oliven müssen nicht geschützt stehen, die packen so ziemlich alles. Sie lassen aber schon ein paar Blätter fallen und wenn Du die Oliven nicht erntest, fallen sie ab und liegen dann da herum und Vögelchen essen das und tja .... schwarzer Vogelkot allüberall. Nicht schön!
Wie groß darf der Baum denn werden? Wenn Platz für einen Großbaum ist - vielleicht ein Eukalyptus oder ein Pfefferbaum oder ein Johannesbrotbaum? Diese Bäume überragen aber einen Zitronenbaum um ein Vielfaches. Loorbeerbaum habe ich. Ist ganz nett, behält sein Laub, aber treibt so nervige Wurzelausläufer. Wenn keine Rohre und Leitungen in Gefahr sind ginge vielleicht auch ein Fikus.
Falls Du Nähe Aspe sein solltest, da gibt es eine "Baumschule" die Großpflanzen verkaufen (die liefern bis nach Italien). Habe von dort 2 schon alte Olivenbäume und andere schon größere Palmen. Man geht dort mit seinem Gärtner hin. Olivenbäume kann ich Dir empfehlen schau mal nach einer Nordspanischen Olive (z.B. aus den Pyrenäen) und vergleiche sie mit einer Südspanischen Olive. Der Stamm der Nordspanier wird Dich verzaubern. Sie haben einen total knorrigen Wuchs. Sorry, kann noch keine Bilder oder Links einstellen. Oliven lassen sich auch als Formgehölze zurechtschneiden. Dann ist das Thema Laub und Früchte eingedämmt.
So dann fallen mir noch ein Maulbeerbaum und Jacaranda. Beide schneide ich im Spätherbst massiv zu. Leider blüht der Jacaranda dann nicht mehr, aber der ist windbruchanfällig und jedes Mal entscheidet der erste Sturm im Herbst darüber, dass ich ihn doch zurückschneide. Sind beides sehr genügsame Bäume, die man sehr oft als Straßenbegleitbäume sieht.
Solana
activo
activo
Beiträge: 334
Registriert: Sa 20. Aug 2016, 14:37

Re: Tipps: Bepflanzung große Amphore & Ersatz für Phoenix Palme

Beitrag von Solana »

Letzte Woche haben wir uns einen Ficus Australis setzen lassen. Des weiteren haben wir eine Streclicia Augusta für einen großen Kübel als Sichtschutz gekauft. Beide Pflanzen sollen pflegeleicht sein. Haben bisher auch dem starken Windböen standgehalten. Die Streclicia soll den Vorteil haben, daß sie das ganze Jahr "gut" aussehen würde im Gegensatz zur Bananenstaude. Habe aber auch eine kleine Bananenstaude gekauft, dann habe ich einen "Vergleich".
Antworten

Zurück zu „Was blüht in meinem Garten?“