Olivenölpreise

Benutzeravatar
chris
Tech-Supporter und Moderator
Tech-Supporter und Moderator
Beiträge: 1974
Registriert: So 1. Jun 2014, 17:29
Wohnort: Altea

Re: Olivenölpreise

Beitrag von chris »

Selbst eine oberflächliche Recherche ergibt, dass es statt der reißerischen Überschrift eher hätte heißen müssen:
"Automatisierte mechanische Olivenernte tötet Vögel, wenn sie nachts durchgeführt wird"

PDF der Junta de Andalucía

Selbst die Ecologistas en Acción titeln zurückhaltend "La recogida mecanizada nocturna de aceitunas puede provocar la muerte de 2.600.000 de aves"

Der Sauger des Grauens ist wohl eher ein linguistischer, mit dem mit der Materie nicht vertraute Menschen in seinen Artikel gesaugt werden sollen..... Andalucía hat offenbar inzwischen sogar ein Verbot auf den Weg gebracht.

Bei uns hier in der Stadt tauchen jedenfalls jedes Jahr Senioren mit großen Netzen und langen Stöcken auf und ernten die Bäume traditionell ab, auch wenn ich bezweifle, dass dies im Auftrag des Rathauses geschieht. Es gibt sie also noch, die Olivenöle an die kein Sauger des Grauens Vogelblut und -hirnmasse gespritzt hat. Und wenn die offiziellen Stellen für das Thema sensibilisiert sind, dann ist es ein Einfaches, per Gesetz dem Sauger seinen Grauen zu nehmen, indem man ihn nur bei Tageslicht einsetzt.
Saludos,
Chris
Benutzeravatar
Beefeater
apasionado
apasionado
Beiträge: 952
Registriert: Mo 28. Feb 2022, 17:10
Wohnort: Elche
Kontaktdaten:

Re: Olivenölpreise

Beitrag von Beefeater »

Ich denke, man muss den weniger Eingeweihten wie mir, erstmal erklären, was ein "Sauger des Grauens" überhaupt ist.

Die "Sauger des Grauens" sind Mähdrescher ähnliche riesige Fahrzeuge, die eine Olivenbaum Reihe abfahren und der ganze Olivenbaum verschwindet vorne in dem Monster und kommt hinter abgesaugt wieder raus...

Hier mal ein Link mit Videos.
https://bio-vegan-bestellen.de/blog/wie ... n-geerntet

Andalusien und Portugal haben die Ernte bei Nacht mit diesen Saugern bereits verboten, weil die darin übernachtenden Vögel so verstört sind
und nicht flüchten. Dadurch sterben viele. Traurige Sache.

Letztes Jahr haben wir 2 Tage bei der manuellen Olivenernte bei Freunden geholfen.
Auch dass man die Oliven schnellstmöglich, am Besten direkt am Erntetag, zur Mühle bringen muss, damit die Qualität nicht leidet, erleichtert die Sache nicht gerade. Das manuelle Pflücken ist ähnlich dem "Kirschenpflücken".
Unter den Baum wird ein Netz gelegt, um runtergefallene Oliven zu sammeln.
Und dann klaubt man vorsichtig die empfindlichen Oliven mit der Hand Olive für Olive vom Baum.
Andere "erfahrenere Pflücker" nehmen dazu wohl Stöcke oder Latten und schlagen die Oliven runter.

Zum Glück sind Olivenbäume "klein" und man braucht meist keine Leiter, um überall ranzukommen.
Es ist dennoch sehr mühsam und Zeitaufwendig. Wir hatten hinterher ca. 120KG gepflückt, aus denen dann 12-13L Olivenöl rauskamen.

Vielleicht verstehen jetzt einige besser, woher die hohen Preise für bestimmte "gute" Sorten kommen.

Ich selber bin ja kein großer Olivenöl Fan, aber die Oliven esse ich sehr gerne.
Es werden ja zum Glück nicht alle zu Öl gemahlen ;)
... Et het noch emmer joot jejange
Benutzeravatar
Oliva B.
Administratorin u. Moderatorin
Administratorin u. Moderatorin
Beiträge: 21515
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: Heute hier, morgen dort, bin kaum da, muß ich fort...

Re: Olivenölpreise

Beitrag von Oliva B. »

Beefeater hat geschrieben: Di 23. Jan 2024, 11:11 Ich denke, man muss den weniger Eingeweihten wie mir, erstmal erklären, was ein "Sauger des Grauens" überhaupt ist.

Die "Sauger des Grauens" sind Mähdrescher ähnliche riesige Fahrzeuge, die eine Olivenbaum Reihe abfahren und der ganze Olivenbaum verschwindet vorne in dem Monster und kommt hinter abgesaugt wieder raus...

Hier mal ein Link mit Videos.
https://bio-vegan-bestellen.de/blog/wie ... n-geerntet

Andalusien und Portugal haben die Ernte bei Nacht mit diesen Saugern bereits verboten, weil die darin übernachtenden Vögel so verstört sind
und nicht flüchten. Dadurch sterben viele. Traurige Sache.
Dazu schreibe ich später auch noch etwas (sobald ich mit meinen anstehenden anderen Arbeiten fertig bin. :-P )
Beefeater hat geschrieben: Di 23. Jan 2024, 11:11Letztes Jahr haben wir 2 Tage bei der manuellen Olivenernte bei Freunden geholfen.
Auch dass man die Oliven schnellstmöglich, am Besten direkt am Erntetag, zur Mühle bringen muss, damit die Qualität nicht leidet, erleichtert die Sache nicht gerade. Das manuelle Pflücken ist ähnlich dem "Kirschenpflücken".
Unter den Baum wird ein Netz gelegt, um runtergefallene Oliven zu sammeln.
Und dann klaubt man vorsichtig die empfindlichen Oliven mit der Hand Olive für Olive vom Baum.
Andere "erfahrenere Pflücker" nehmen dazu wohl Stöcke oder Latten und schlagen die Oliven runter.

Zum Glück sind Olivenbäume "klein" und man braucht meist keine Leiter, um überall ranzukommen.
Es ist dennoch sehr mühsam und Zeitaufwendig. Wir hatten hinterher ca. 120KG gepflückt, aus denen dann 12-13L Olivenöl rauskamen.

Vielleicht verstehen jetzt einige besser, woher die hohen Preise für bestimmte "gute" Sorten kommen.

Ich selber bin ja kein großer Olivenöl Fan, aber die Oliven esse ich sehr gerne.
Es werden ja zum Glück nicht alle zu Öl gemahlen ;)
Danke für deinen Beitrag, Beefeater. Schön, wenn das auch mal jemand bestätigt, der sonst eigentlich nichts mit Oliven zu tun hat.

Bis ich zum Thema "Absaugmethode" komme, hier ein Artikel von Euronews, erschienen am 16.1.2024 (also fast noch brandaktuell im Vergleich zu dem Horrorbericht) ----> Betrug mit Olivenöl: Wie erkennt man gepanschtes natives Olivenöl extra?, der praktisch alles kompakt bestätigt, was hier bereits geschrieben wurde, mit einem kleinen Video: "Fake olive oil - Are you beeing scammed?" (Übersetzung: Gefälschtes Olivenöl - Sind Sie betrogen worden?)
Benutzeravatar
Beefeater
apasionado
apasionado
Beiträge: 952
Registriert: Mo 28. Feb 2022, 17:10
Wohnort: Elche
Kontaktdaten:

Re: Olivenölpreise

Beitrag von Beefeater »

Naja, auch wenn man kein Olivenöl Fan ist, ist die Ernte und das ganze Drumherum schon ein kulturelles spanisches Ereignis,
das einem Migranten die Wahlheimat näher bringt.
Durchaus spannend und auch fordernd.

Letztlich ist es aber für Kleinbauern eine Liebhaberei bzw. ein Verlustgeschäft

Wer weniger als 200KG erntet, hat eine Mindermenge und muss einen Aufpreis für das Pressen zahlen, das eh schon kein Schnäppchen ist.
Ich habe die genauen Preise nicht mehr im Kopf, erinnere mich nur grob, dass es wohl ca 1€/Kg war. Also in unserem Fall 120€.
Oder ich habe da was verwechselt...
Wenn man mit so einer Mindermenge überhaupt bedient wird. Man muss auch einen festen Termin machen, weil es sonst Staus an der Mühle gibt.
Man kann dann zu "hohen" Preisen die Fehlmenge auf 200KG dazukaufen. Hat dann aber nicht mehr sein eigenes Bio Öl, sondern quasi ein "Mischöl".
Dazu zahlt man noch die Öl Gefässe, also Flaschen, Dosen, Kanister usw.

In der Mallorca Zeitung heisst es dazu:

"Wer 150 bis 200 Olivenbäume auf seinem Grundstück hat, kommt immer noch günstiger davon, wenn er das Öl kauft, anstatt es pressen zu lassen"

Wer also 20 oder 30 Bäumchen besitzt, sollte sich keine großen Illusionen machen.
Es ist dann nur eine arbeitsaufwendige Liebhaberei für die ganz harten "Olivenöl aus dem eigenen Garten" Fans ;)
... Et het noch emmer joot jejange
Benutzeravatar
baufred
especialista
especialista
Beiträge: 2582
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 17:24
Wohnort: Wolfsburg/San Fulgencio Urb. La Marina

Re: Olivenölpreise

Beitrag von baufred »

... vielleicht ne Alternative bei 'Selbsternter' von kleinen Mengen:
>> https://es.wikihow.com/hacer-aceite-de-oliva

... für weitere 'Selbermacher'-Infos googeln mit:
>> hacer tu mismo aceite de oliva

... viel Spaß >:d< ... y, ¡que aproveche en la cocina!
Saludos -- baufred --
Benutzeravatar
Beefeater
apasionado
apasionado
Beiträge: 952
Registriert: Mo 28. Feb 2022, 17:10
Wohnort: Elche
Kontaktdaten:

Re: Olivenölpreise

Beitrag von Beefeater »

Die hohen Olivenölpreise führen nun auch zu einem neuen Phänomen.

Öldiebstähle in einigen Supermärkten.

Olivenöl gibt es dort nur noch auf Anfrage aus dem verschlossenen "GiftSchrank"

Die einen verzichten auf das Luxusgut, die anderen nehmen es sich ganz umsonst ... B-)

https://nachrichten.es/der-taegliche-wa ... n-sevilla/


P.S. Nein, Olivenöl ist garantiert nicht giftig, nur hochpreisig... für den Fall, daß jemand das falsch verstehen mag
... Et het noch emmer joot jejange
Benutzeravatar
villa
especialista
especialista
Beiträge: 2457
Registriert: Do 14. Jun 2012, 11:22
Wohnort: Wald CH/Calpe

Re: Olivenölpreise

Beitrag von villa »

Mir viel auf dass die Olivenoelflaschen von guter Qualität mit so Bändern gesichert sind. Hab mich schon gewundert.
Benutzeravatar
Oliva B.
Administratorin u. Moderatorin
Administratorin u. Moderatorin
Beiträge: 21515
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: Heute hier, morgen dort, bin kaum da, muß ich fort...

Re: Olivenölpreise

Beitrag von Oliva B. »

Olivenöl ist und bleibt ein spannendes Thema, zu dem es noch viel zu schreiben gibt. Ich weiß, ihr wartet noch auf Antworten.
Da ich aber privat z. Zt. ein paar wichtige Projekte laufen habe, bitte ich euch noch um ein wenig Geduld. Ich habe das Thema nicht vergessen, will mir aber auch die Zeit für Antworten gönnen, die ich für fundierte Antworten brauche.
Antworten

Zurück zu „Virtueller Warenkorb“