Natursteinmauern

von den Iberern bis zur Neuzeit
Benutzeravatar
Oliva B.
Administratorin u. Moderatorin
Administratorin u. Moderatorin
Beiträge: 21343
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: Heute hier, morgen dort, bin kaum da, muß ich fort...

Re: Natursteinmauern

Beitrag von Oliva B. »

gerardo hat geschrieben:Das ist absoluter Wahnsinn.....Für den Preis der Mauern kann man 2 Häuser bauen!
In manchen Kreisen ist die Krise noch nicht angekommen.
Bei den Preisen gibt es nach oben keine Grenze:
Hohe Mauern sind kein Problem, wenn sie richtig konstruiert werden
Hohe Mauern sind kein Problem, wenn sie richtig konstruiert werden
2 die Steine werden passend gehauen und fast nahtlos verfugt.JPG
2 die Steine werden passend gehauen und fast nahtlos verfugt.JPG (93.9 KiB) 2035 mal betrachtet
die Ecken werden aufwändig abgerundet
die Ecken werden aufwändig abgerundet
unterschiedliche Mauern - der Nachbar liebt einen anderen Stil
unterschiedliche Mauern - der Nachbar liebt einen anderen Stil
links: die Fugen wurden offen gelassen
links: die Fugen wurden offen gelassen
und die Steine nur mit der Rückseite in den Beton gedrückt.
und die Steine nur mit der Rückseite in den Beton gedrückt.
Zur kunstvollenMauer gehört auch noch eine kunstvoll beschnittene ???? Richtig. Es ist eine Olive
Zur kunstvollenMauer gehört auch noch eine kunstvoll beschnittene ???? Richtig. Es ist eine Olive
Benutzeravatar
maxaa123
activo
activo
Beiträge: 172
Registriert: Mi 27. Okt 2021, 10:10
Wohnort: Niederrhein - Benidoleig

Re: Natursteinmauern

Beitrag von maxaa123 »

Ich hol die tollen Fotos mal wieder hoch. Ich habe auch solche Mauern im Garten un würde sie gerne mit Sukulenten und anderen Steingartengewächsen, bepflanzen. Spricht da was gegen? Ich sehe so etwas hier nie.
Antworten

Zurück zu „Spanische Geschichte“