Diskussion: Reisen in fremde Länder und Kulturen

Weltenbummler berichten über ihre Reiseabenteuer in andere Weltteile
sol
especialista
especialista
Beiträge: 9425
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25

Re: Diskussion: Reisen in fremde Länder und Kulturen

Beitrag von sol » Mo 5. Jan 2015, 06:53

@ Kay

einen schönen Guten Morgen

da sieht man mal wieder : schriftliche Wortwahl, daß Anderere es so verstehen, wie ich es
meine, oder rüberbringen will-ist vielfach schwierig-----( da habe ich hier im Forum schon
in manches Fettnäpfen "getreten" )--bei solch schwierigen Ausführungen hilft nur das
persönliche Gespräch mit allem Für und Wider-----------

das ist meine Meinung------
Gruss Wolfgang

pichichi
especialista
especialista
Beiträge: 2648
Registriert: So 10. Jun 2012, 10:45
Wohnort: Wien

Re: Diskussion: Reisen in fremde Länder und Kulturen

Beitrag von pichichi » Mo 5. Jan 2015, 08:31

Kay hat geschrieben: ...Nur kann man eben Dinge einseitig darstellen oder aber versuchen bei tieferen Erfahrungen mit solch einem Land die Leute eben nicht in dem Glauben zu belassen oder es gar noch explizit zu schreiben, dass mit einer gewissen Akzeptenz an Abenteuer, Vorbereitungen, etc. das alles machbar ist. Denn das ist es nicht! Wenn ich das lese, dann wird mir ganz schwindelig, weil ich eben weiss, wo so etwas hinführen kann und das ist dann eben kein Spiel mehr oder einfach nur ein Abenteuer......Das so darzustellen, sorry Leute ... ich spare mir weitere Forumulierungen!
Deine Entrüstung über angebliche Empfehlungen villes, sich leichtsinnig in Abenteuer beim Reisen in exotische Länder zu stürzen, kann ich nicht nachvollziehen. Ich habe noch selten so krude Forumulierungen (sic!) zu Reisewarnungen lesen müssen, aber bevor du uns noch vor lauter Angst kollabierst, möchte ich doch festhalten, dass jede Reise - und sei sie in noch so zivilisierte Gegenden - trotz umfangreicher Vorbereitung ein gewisses Restrisiko trägt. Klar wird heute jeder mit gesundem Hausverstand Gegenden wie Südalgerien, Somalia oder den Jemen meiden, wo bewaffnete Banden herumstreifen, um unbedarfte Touris zu entführen und anschließend Lösegeld zu erpressen, und ja, auch im Vielvölkerstaat Indien gibt es Regionen, wo permanent bewaffnete Konflikte ausgetragen werden, dahin verweigert dir die Behörde aber ohnehin die Fahrt. Auch wird sich niemand der allgemein bekannten Erkenntnis verschließen, dass es in diesem Kleinkontinent unendlich viele Probleme gibt, dass speziell am Land neben der Armut noch unvorstellbare hygienische Verhältnisse herrschen, dass man aber deswegen auf die Schönheit des Landes, seine Kulturschätze und den Kontakt mit seinen Bewohnern bei bestmöglich organisierten Individualreisen verzichten soll, ist schlicht absurd.

Benutzeravatar
nixwielos
especialista
especialista
Beiträge: 4337
Registriert: Do 16. Aug 2012, 16:32
Wohnort: Stuttgart / Dénia
Kontaktdaten:

Re: Diskussion: Reisen in fremde Länder und Kulturen

Beitrag von nixwielos » Mo 5. Jan 2015, 09:13

Als bekennende Vielreisende können wir die hier dargestellten unterschiedlichen Positionen alle nachvollziehen. Für uns sind Reiseerfahrungen anderer immer hoch interessant und wir sind sehr neugierig. Klar ist aber auch, dass wir nicht exakt "nachreisen" werden, da hat jeder seinen Stil, seinen "Abenteuerhorizont", seine Ansprüche, seine Ängste bzw. Befürchtungen. Wer auch nur ein wenig unterwegs war in seinem Leben wird kaum unbedacht und blauäugig auf eine Reise - egal wohin - gehen.

Aber selbst wenn unterschiedliche Menschen die gleiche Reise machen, wird diese manchmal völlig anders erlebt. Wir haben mal eine für uns absolut geniale Hurtigruten - Reise um Sonnwend im Juni gemacht, noch heute sagen wir, schöner geht's nimmer. In der Kabine neben uns war ein fast gleichaltriges Paar untergebracht, die auf einem Bewertungsportal eben diese Reise fürchterlich "verrissen" haben...

Da die Reisebeschreibungen hier - und das gilt nicht nur für die von ville - nichts missionarisches oder sonstwie geartetes "das müsst Ihr machen" haben, ist die heftige Reaktion von Kay für uns auch nicht verständlich.
Viele Grüße von Nicole und Stefan!
Life is too short to drink bad wine

Kay
activo
activo
Beiträge: 190
Registriert: So 2. Nov 2014, 15:06

Re: Diskussion: Reisen in fremde Länder und Kulturen

Beitrag von Kay » Mo 5. Jan 2015, 11:12

pichichi hat geschrieben:Deine Entrüstung über angebliche Empfehlungen villes, sich leichtsinnig in Abenteuer beim Reisen in exotische Länder zu stürzen, kann ich nicht nachvollziehen.
da kann ich nur sagen, Lesen, was Ville wirklich geschrieben hat, dann relativiert sich Dein 'angebliches'. Das jetzt so darzustellen, dass ich etwas falsch gelesen habe, was nicht geschrieben wurde. Soll ich jetzt anfangen seine Beiträge zu zitieren, das würde zu weit führen und jeder kann auch selbst lesen, vergleichen und sich eine Meinung bilden, ich habe deutlich darauf hingewiesen, wem es nicht passt, dem passt es nicht aber bitte bei den Fakten bleiben!

@Sol Aber klar doch! Anstatt sich thematisch auseinanderzusetzen hat man sich entweder nicht vorbereitet oder es ist die Wortwahl. Vielen Dank! :lol:

sol
especialista
especialista
Beiträge: 9425
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25

Re: Diskussion: Reisen in fremde Länder und Kulturen

Beitrag von sol » Mo 5. Jan 2015, 11:48

tja, Kay

uns Berliner,( wie du und ich ) verstehen manche so nicht richtig---------

( kenne ich aus meinem Berufsleben in "Westdeutschland" und auch heute noch )
Gruss Wolfgang

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 10393
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Diskussion: Reisen in fremde Länder und Kulturen

Beitrag von Cozumel » Mo 5. Jan 2015, 13:04

Hallo Kay,

ich habe Deinen Beitrag zweimal aufmerksam durchgelesen, was nicht leicht war, denn er ist völlig unstrukturiert.

Ich war selbst mehrfach in Indien und hatte nie auch nur mal Durchfall.

In Indien, wie in vielen anderen asiatischen Ländern, gibt es eben vorwiegend vegetarisches Essen. Es ist aber keinesfalls so, dass das nicht nahrhaft ist. Zum Beispiel Linsen, die in vielen Gerichten vorkommen, enthalten Eiweiss.

Ich habe das indische Essen geliebt. Es ist sehr abwechslungsreich und wohlschmeckend und wohlriechend.
Ich mag ebenfalls kein superscharfes Essen und hatte trotzdem jede Menge Alternativen.

Ich habe in Deinem Beitrag vermisst, dass Du auch nur eine positve Erfahrung geschildert hast.

Das sagt für mich eine Menge aus.
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Kay
activo
activo
Beiträge: 190
Registriert: So 2. Nov 2014, 15:06

Re: Diskussion: Reisen in fremde Länder und Kulturen

Beitrag von Kay » Mo 5. Jan 2015, 13:40

Cozumel hat geschrieben:denn er ist völlig unstrukturiert.
>:d<
Cozumel hat geschrieben: Ich war selbst mehrfach in Indien und hatte nie auch nur mal Durchfall.
wenn Du meinen Beitrag so aufmerksam gelesen hast, wirst du auch gelesen haben, dass es mir nicht primär um die hygienischen Verhältnisse ging, ich diese lediglich im ersten Beitrag angesrochen habe. Btw. was einem in Indien hinsichtlich der Hygiene-Problematik passieren kann, da ist Durchfall wirklich noch sehr sehr harmlos aber da ist Indien nur ein Land unter vielen. Und auch sonst, bei dem was du schreibst, nehme ich dir nicht ab, dass du meine Posts wirklich gelesen hast. Denn ich habe nur im ersten Post zu Beginn etwas zum Essen geschrieben. Diese Verharmlosung, um die es mir geht, was ich oben auch mehrfach wiederholt angesprochen habe ... dazu hätte man antworten können
Cozumel hat geschrieben: Ich habe in Deinem Beitrag vermisst, dass Du auch nur eine positve Erfahrung geschildert hast.
Kay hat geschrieben: Indien ist dabei eines, was ich mochte, weil die Eindrücke auch im positiven Sinn, mich teils umgehauen haben und ich einfach nur baff war

ich wäre wirklich dankbar, wenn man sich mal wirklich Gedanken macht und hinter die Facaden schaut, anstatt einfach nur blind versucht kontra zu geben - und dass man bei den Fakten bleibt.
Es geht hier weder um mich noch um Ville noch sonst jemand in Person sondern ausschliesslich um gewisse Aussagen, die stark verharmlosen und Leute enorm in die Irre führen können. Dazu habe ich bereits einiges geschrieben.

@Sol ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich mich mehr als Berliner oder Westdeutscher sehe ... oder Spanier? Nein eher nicht :-D

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 10393
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Diskussion: Reisen in fremde Länder und Kulturen

Beitrag von Cozumel » Mo 5. Jan 2015, 14:10

@ Kay

ich bin mir über die Probleme in Indien durchaus im klaren. Vielleicht mehr als Du, denn Kollegen von mir lebten jahrelang in Indien. Ich selbst habe Indien mehrfach bereist. Die Medienberichte sind mir auch hinlänglich bekannt.

Allerdings hat mich das nicht davon abgehalten, diese faszinierende Land zu bereisen. Ich habe aber mehr positives erlebt als negatives. Ich wusste vorher, dass in Indien eine schreckliche Armut herrscht, dass Frauen misshandelt und sogar getötet werden, dass die Unberührbaren trotz gegenteiliger Gesetze, diskriminiert werden.

Aber ein ganzes Land nur darauf zu reduzieren ist nicht richtig. Dieses Land ist so vielfältig und hat kulturell so viel zu bieten.
Wem würde es ausserdem nützen, wenn man Indien boykottiert und nicht mehr dort hinreist?


Wenn man die Probleme in den Vereinigten Staaten betrachtet, mit den Drogenproblemen, den Bandenkriegen und der Rassendiskriminierung, dürfte man da eigentlich auch nicht hinreisen, aber auch dieses Land ist eben mehr als seine Probleme.
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Josefine
especialista
especialista
Beiträge: 3006
Registriert: Mi 13. Jun 2012, 16:15
Wohnort: Orihuela Costa

Re: Diskussion: Reisen in fremde Länder und Kulturen

Beitrag von Josefine » Mo 5. Jan 2015, 15:10

Ich stelle durch die Diskussion fest, dass sich an Indien wohl die Geister scheiden. :-?

Ich erinnere mich noch, dass mein Mann mal sagte: Mein Chef fährt nicht mehr nach Indien, er kann die Armut nicht ertragen, die er dort zu sehen bekommt. Er schickt nun einen Mitarbeiter dorthin.

Ein Bekannter war mal in Indien mit einem indischen Kumpel. Ich war ganz gespannt, was er zu berichten hatte. Er fand es schrecklich und sagte, es wimmelt dort von Menschen, man kann es sich nicht vorstellen. Er kam damit gar nicht klar.

Dann gibt es wieder die Leute, die diesen Indien-Kulturschock (ich denke, den bekommt man eventuell beim 1. Besuch) überwunden haben und begeistert von dem Land und den Sehenswürdigkeiten sind; so wie @ville und auch @pichichi.

Ich habe mir mal einige Berichte im Internet durchgelesen von Fernreise-Fans. Viele sind ebenfalls begeistert, :) berichten jedoch auch von ziemlich harten Betten (hängt sicherlich von der Hotel-Auswahl ab), vom scharfen Essen und von Durchfall-Problemen. Bei organisierten Rundreisen heißt es morgens, extrem früh aufstehen. :-(

Wie ich gelesen habe, scheint es nach Rajasthan wohl die meisten Touristen hinzuziehen, denn dort findet man wohl viele tolle Paläste und Tempel. :)

Mal schauen, ob wir dort mal hinkommen…. ;) Vom Taj Mahal sind ja alle überwältigt. 8-)

Gruß
Josefine
Wer lebt, sieht viel. Wer reist, sieht mehr.
Gruß Josefine (Jofina)

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 10393
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Diskussion: Reisen in fremde Länder und Kulturen

Beitrag von Cozumel » Mo 5. Jan 2015, 15:15

Josefine, der Taj Mahal ist zur Zeit gesperrt, weil muslimische Extremisten (wieder mal) mit Anschlägen gedroht haben.
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Antworten

Zurück zu „Globetrotter“