British Columbia - Canada Impressionen einer Reise

Weltenbummler berichten über ihre Reiseabenteuer in andere Weltteile
Benutzeravatar
Akinom
especialista
especialista
Beiträge: 5769
Registriert: So 10. Mai 2009, 21:40
Wohnort: Süddeutschland - Torrevieja
Kontaktdaten:

Re: British Columbia - Canada Impressionen einer Reise

Beitrag von Akinom » Di 11. Okt 2016, 21:40

Vielen Dank basi >:d<
basi hat geschrieben: @ Akinom
Die Indianer sind absolut in der Minderheit und werden von den Neu-Kanadiern abwertend behandelt.
Überhaupt erscheinen mir die europäischen Kanadier sehr rassistisch, Indiander sind minderwertig, Chinesen werden nicht gegrüßt, Japaner sind auch zu viele da, Amerikaner sind fast alle saudumm usw.
Ob die überhaupt wissen, dass sie selbst Einwanderer sind ?

Das ist ja heftig - hätte ich nie gedacht, dass die Kanadier so sind! Ist ja heftig und sehr unsympathisch meiner Meinung nach! :d Sind die Indianer inzwischen nicht auch Kanadier?
Ne, denke das ist denen nicht mehr bewusst, dass sie die Einwanderer sind.


Das grüne Haus wurde von seinem Bauherrn absolut gerade gebaut, aber bei der Bimmelbahn war ich froh, überhaupt ein nicht verwackeltes Foto hinbekommen zu haben. :lol:

Tatsächlich :lol: - sieht echt so aus als ob es irgendwie abgerutscht ist :lol:

Zum Whale watching gibt es drei Bootsgrößen.
Das kleinste ist ein Schlauchboot mit starken Aussenbordern, verdammt schnell und das schlägt bei Wellengang ganz schön auf dem Wasser auf. Diese Passagiere müssen diese Ganzkörperkondome anziehen.
Die nächste Bootsklasse ist stabiles Motorboot mit Kajüte für 12-15 Passagiere, das haben wir benutzt und mussten während der ganzen Fahrt Schwimmwesten tragen.
Auf dem großen Boot für 40-50 Passagiere braucht man keine weitere Ausrüstung.

Dankeschön - dann bin ich gespannt was ihr an Wale gesehen habt >:d< ;;)


Fortzsetzung folgt demnächst, wir sind noch nicht bei Halbzeit.

Benutzeravatar
basi
especialista
especialista
Beiträge: 1302
Registriert: Di 27. Nov 2012, 13:11
Wohnort: Pinache - Benissa Costa

Re: British Columbia - Canada Impressionen einer Reise

Beitrag von basi » Mi 12. Okt 2016, 12:19

Nach soviel Erlebnistour war mal wieder ein Tag der Entspannung und Ruhe angesagt und so starten wir zu einer kleinen Wanderung zum Westwood Lake in der Nähe von Nanaimo. Der See wurde künstlich angelegt, indem ein Flusslauf in eine natürliche Senke umgeleitet wurde. Die dadurch umgestürzten Bäume wurden einfach liegen gelassen. Inzwischen ist der See ein Naherholungsgebiet mit Campingplätzen und zahlreichen Wassersportmöglichkeiten geworden.
20160911_092251.JPG
20160911_093003.JPG
20160911_100439.JPG
20160911_093021W.JPG
20160911_100443.JPG
20160911_100456.JPG
Bei unserer Wanderung um den See habe ich ein Warnschild "Vorsicht Pumas" entdeckt, auf meine Nachfrage, ob es hier wirklich Pumas gibt, ja die gibt es hier. Der Unterschied zum Bär liegt darin, den Bär sieht man und der ist Menschen gewöhnt und wenn man Glück hat, ist er nicht schlecht gelaunt und geht seiner Wege.
Den Puma sieht man aber nicht, jedoch der Puma sieht DICH und das ist viel gefährlicher. Da hilft es auch nicht, wenn wir ab da etwas schneller gegangen sind.
ich verspreche nichts, und das halte ich auch

Benutzeravatar
basi
especialista
especialista
Beiträge: 1302
Registriert: Di 27. Nov 2012, 13:11
Wohnort: Pinache - Benissa Costa

Re: British Columbia - Canada Impressionen einer Reise

Beitrag von basi » Mi 12. Okt 2016, 13:08

Vor 28 Jahren haben wir in Vancouver einen Stopover für zwei Tage eingelegt und uns die Stadt ein wenig angesehen. Damals galt Vancouver die schönste Stadt der Welt, was wir nur bestätigen konnten. So haben wir uns auf einen Ausflug nach Vancouver Downtown gefreut.
Wir sind mit einem Wasserflugzeug auf das Festland übergesetzt und ich durfte vorne neben dem Piloten Platz nehmen.
20160913_102800W - Kopie.JPG
Das mittlere Flugzeug war unsere Maschine
IMGP8394 - Kopie.JPG
IMGP8395 - Kopie.JPG
IMGP8408 - Kopie.JPG
IMGP8420 - Kopie.JPG
Die Skyline von Vancouver
Mit dem Bus haben wir die Stadt dann etwas erkundet. Zu unserer Enttäuschung hat sich das Stadtbild sehr zum Nachteil verändert. Seinerzeit gab es im Zentrum nur einige wenige Hochhäuser, das Stadtbild wirkte großzügig und sehr sauber. Heute steht ein Hochhaus neben dem anderen. Der Anteil der Chinesen an der Gesamtbevölkerung in Vancouver liegt heute bei über 50 Prozent und die Chinesen kaufen alles auf und bauen weitere Hochhäuser. Das alles führt zu einem täglichen Verkehrskollaps, zumal das öffentliche Verkehrsnetz fast nur aus Bussen besteht, die dann ebenfalls stundenlang im Stau stehen. Zu Fuß ist man oft schneller als mit einem Fahrzeug.
20160913_111044(0)W.JPG
20160913_111053W.JPG
20160913_113037W.JPG
20160913_132627W.JPG
Das Stadion von Vancouver
20160913_133016W.JPG
Eine Rast für einen Imbiss legen wir im Public Market auf Granville Island ein, eine kleine Insel im False Creek.
IMGP8424 - Kopie.JPG
20160913_122126W.JPG
IMGP8428 - Kopie.JPG
IMGP8431 - Kopie.JPG
IMGP8432 - Kopie.JPG
IMGP8435 - Kopie.JPG
Nach dieser Stärkung ziehen wir weiter. Diese ehemaligen Lagerhäuser wurden zu Restaurants umgebaut, so entstand eine gut besuchte "Fressmeile".
IMGP8448 - Kopie.JPG
IMGP8449 - Kopie.JPG
Nach einem weiteren Bummel durch die Stadt nehmen wir den Bus nach Vancouver-Nord und obwohl heute "wenig" Verkehr ist, benötigen wir fast eine Stunde bis zur Fähre zurück nach Nanaimo.
IMGP8454 - Kopie.JPG
20160913_171116W.JPG
ich verspreche nichts, und das halte ich auch

Benutzeravatar
basi
especialista
especialista
Beiträge: 1302
Registriert: Di 27. Nov 2012, 13:11
Wohnort: Pinache - Benissa Costa

Re: British Columbia - Canada Impressionen einer Reise

Beitrag von basi » Mi 12. Okt 2016, 14:09

Nach soviel Beton verlangte unsere Seele wieder nach mehr dieser intensiven Natur.
So fuhren wir erneut nach Port Alberni und buchen bei Lady Rose Services eine Reise auf dem Motorschiff Frances Barkley nach Ucluelet. Das Wetter bietet hervorragende Voraussetzungen für einen genialen Tag auf dem Barkley Sound.
20160914_082434.JPG
Nebelschwaden hängen noch in den Seitentälern
20160914_083358W.JPG
20160914_082545.JPG
20160914_083825W.JPG
20160914_083831W.JPG
20160914_093447W.JPG
IMGP8489.JPG
Vereinzelt sind Camper am Ufer zu sehen
Nachdem wir den offenen Pazifik erreicht haben, ist am Ufer eine Lodge zu sehen. Hier kann man auch Übernachten, aber mindestens zwei Tage, da das Schiff nur jeden zweiten Tag vorbeikommt. Die Lodge ist idealer Ausgangspunkt, um mit Kayaks die kleinen Inseln und die Ufer des Pacific Rim Parks zu erkunden.
20160914_111228W.JPG
Nach einer weiteren Stunde erreichen wir unser Tagesziel Ucluelet, ein ehemaliges Indianerdorf. Man hat uns ans Herz gelegt, das indianische Museum zu besuchen, aber niemand kennt ein solches Museum, auch nicht die Tourist Information. Wir haben nur gut eine Stunde Aufenthalt, und wer nicht pünktlich ist, muss eben warten bis in zwei Tagen das Schiff wiederkommt.
20160914_135126W.JPG
Das erste Hotel am Platz am Hafen von Ucluelet.
Nach der kurzen Mittagspause treten wir die Rückreise an und sehen in einiger Entfernung zwei Grauwale die ihres Weges ziehen.
Die Fahrt geht durch die Inseln der Broken Group Island zurück zum Barkley Sound und nach Port Alberni.
20160914_102131W.JPG
20160914_114654W.JPG
20160914_102146W.JPG
20160914_113121.JPG
20160914_102758W.JPG
Diesen Langholzfrachter haben wir schon am Morgen voll beladen gesehen.
Zum Entladen wird auf der einen Seite Wasser in den Schiffsrumpf gepumpt, durch die Schräglage rutschen dann die Stämme vor dem Sägewerk ins Wasser.
20160914_183059W.JPG
IMGP8483.JPG
IMGP8484.JPG
IMGP8485.JPG
IMGP8486.JPG
20160914_171540.JPG
Berg mit Pudelmütze
ich verspreche nichts, und das halte ich auch

Benutzeravatar
basi
especialista
especialista
Beiträge: 1302
Registriert: Di 27. Nov 2012, 13:11
Wohnort: Pinache - Benissa Costa

Re: British Columbia - Canada Impressionen einer Reise

Beitrag von basi » Mi 12. Okt 2016, 15:03

Wer jetzt noch nicht genug hat von dieser Natur, dem kann ich mit zwei weiteren Sektionen der Kanadischen Wildnis drohen.
Der Schwager unseres Gastgebers hat früher die Baumfällercamps in der Abgeschiedenheit versorgt und kennt sich in diesem Gebiet bestens aus und hat uns eine Abenteuer-Tour versprochen.
In dieses Gebiet darf unter der Woche keine Privatperson einfahren, nur am Wochenende ist es gestattet, da dann die Langholzfahrzeuge nicht unterwegs sind.
Also starten wir morgens um 9:00 Uhr, noch schnell bei Subway mit Sandwiches versorgt, zum Lake Comox.

Die Bilder sprechen eigentlich für sich:
20160918_101538.JPG
20160918_102553.JPG
20160918_102612W.JPG
20160918_103358.JPG
20160918_103711W.JPG
20160918_105108W.JPG
20160918_105142.JPG
20160918_105753.JPG
20160918_105811.JPG
20160918_110601.JPG
20160918_111406W.JPG
20160918_113435W.JPG
20160918_113456.JPG
Blick auf Willemar Lake und Forbush Lake
20160918_113518W.JPG
20160918_115157.JPG
Ein Highway in den Bergwäldern
20160918_115229W.JPG
20160918_121358W-neu.JPG
Mittagspause
20160918_122428W.JPG
Fortsetzung im Teil 2
ich verspreche nichts, und das halte ich auch

Benutzeravatar
nixwielos
especialista
especialista
Beiträge: 3813
Registriert: Do 16. Aug 2012, 16:32
Wohnort: Stuttgart / Denia
Kontaktdaten:

Re: British Columbia - Canada Impressionen einer Reise

Beitrag von nixwielos » Mi 12. Okt 2016, 15:08

Herrliche Natur umd wunderbare Eindrücke, die Du uns hier darbietest, lieber basi, nochmals Danke und wir verfolgen gespannt den zweiten Teil >:d<
Viele Grüße von Nicole und Stefan!
Life is too short to drink bad wine
www.nunds.de

Benutzeravatar
basi
especialista
especialista
Beiträge: 1302
Registriert: Di 27. Nov 2012, 13:11
Wohnort: Pinache - Benissa Costa

Re: British Columbia - Canada Impressionen einer Reise

Beitrag von basi » Mi 12. Okt 2016, 15:25

Lake Comox Teil 2

Das Wetter war an diesem Tag nicht so besonders, meist doch ziemlich bewölkt, hat aber unser Vergnügen keinesfalls geschmälert, nur die Bildqualität ist halt nicht immer so gut.
20160918_123358W.JPG
20160918_124206.JPG
20160918_124351.JPG
20160918_131110.JPG
Der Highway wird immer schmäler
20160918_131412.JPG
20160918_132755.JPG
Frisch geschlagene Stämme warten auf den Transport.
20160918_134158.JPG
Ein Baumstamm reicht als Fußgängerbrücke
20160918_134325W.JPG
20160918_135737W.JPG
Holzabfall bleibt einfach liegen bis er Humus für neuen Wuchs ist.
20160918_140007.JPG
Es sieht manchmal sehr nach Kahlschlag aus, aber für jeden gefällten Baum werden nach einigen Jahren zwei neue gepflanzt, die dann nach weiteren 40 Jahren wieder "geerntet" werden
20160918_142825.JPG
20160918_142832.JPG
IMGP8508.JPG
IMGP8509.JPG
IMGP8514.JPG
IMGP8516.JPG
IMGP8517.JPG
IMGP8520.JPG
Wir sind wieder ganz unten im Tal angekommen, ich hätte da nie wieder herausgefunden und würde heute als Bärenfutter irgendwo herumliegen, da hatte unser Guide noch eine Abenteuer-Zugabe - im nächsten Teil.
ich verspreche nichts, und das halte ich auch

Benutzeravatar
Citronella
especialista
especialista
Beiträge: 4889
Registriert: Do 7. Mai 2009, 20:41
Wohnort: Jalon / Xaló - Spanien

Re: British Columbia - Canada Impressionen einer Reise

Beitrag von Citronella » Mi 12. Okt 2016, 15:55

@ basi,

ich folge dir gerne in diese grandiose Natur. Mit einem Privat-Guide macht es auch doppelt Spaß. Und um den Flug mit dem Wasserflugzeug beneide ich dich schon ein bisschen ;;) .

Ein dickes Danke für die viele Arbeit, die du dir mit diesem Bericht machst - ich weiß es zu schätzen!

Saludos
Citronella

Benutzeravatar
basi
especialista
especialista
Beiträge: 1302
Registriert: Di 27. Nov 2012, 13:11
Wohnort: Pinache - Benissa Costa

Re: British Columbia - Canada Impressionen einer Reise

Beitrag von basi » Mi 12. Okt 2016, 15:59

Nachdem unser Guide einen Abenteur - Trip versprochen hatte, hat er zum Schluss noch hiermit überrascht:
1-20160918_150915.JPG
Die Luft ist raus.
Das hat unseren Guide nicht weiter gestört, er meinte nur: shit happens
2-20160918_150908.JPG
Ist ja auch kein Problem, man hat ja Werkzeug und Ersatzreifen dabei.
Dumm nur, wenn der Wagenheber nicht mehr unter das nun sehr flach stehende Fahrzeug passt, also zuerst mit dem Klappspaten etwas Schotterpiste abtragen.
3-20160918_144524W.JPG
Weiter dumm, wenn man feststellt, im Ersatzrad ist auch keine Luft mehr.
Zu Glück kommt ein freundlicher Farmer mit seinem Pickup vorbei und bietet an, ein paar Kilometer weiter mit dem Ersatzrad zur nächsten Tankstelle zu fahren und dort den Reifen mit Luft zu versorgen.
Als der kleine Wagenheber endlich unter das Fahrzeug passt, reicht dessen Ausdehnung nicht aus, das Fahrzeug entsprechend hoch aufzubocken, zumal der kleine Wagenheber furchteinflößend schief steht. Da muss man irgendwie unterbauen, am besten mit Holzklötzen, die hat man ja meist in der Tasche.
Der freundliche Farmer hatte ganz zufällig seine Kettensäge dabei und verschwand im Gebüsch.
4-20160918_153336.JPG
Gemeinsam hat man dann Holzklötze in verschiedener Ausdehnung herangeschafft.
5-20160918_153339.JPG
6-20160918_153248.JPG
Nun kann man im Wechsel Wagenheber ansetzen, Holzklotz unterschieben, Wagenheber unterfüttern und wieder ansetzen, größeren Holzklotz unterschieben.......
7-20160918_154542.JPG
8-20160918_154538.JPG
Jetzt wäre alles gut, wenn das Ersatzrad nicht dauernd Luft verloren hätte, aber es hat immer so 20 km bis zur nächsten Tankstelle gereicht um Luft nachzufüllen.
Unser Guide hat sich wirklich viel Mühe gegeben, uns zu unterhalten.
Vielen Dank
ich verspreche nichts, und das halte ich auch

Benutzeravatar
pichichi
especialista
especialista
Beiträge: 2608
Registriert: So 10. Jun 2012, 10:45
Wohnort: Wien

Re: British Columbia - Canada Impressionen einer Reise

Beitrag von pichichi » Mi 12. Okt 2016, 18:12

zu einem echten Abenteuer gehört eben auch ein Plattfuß B-)
.....erinnert mich irgendwie an unser Erlebnis am A. der Welt auf der ruta 40 in Argentinien, da gab es zwar - bei 45° Außentemperatur - festen Untergrund zum Aufstellen des Hebers, dafür später eine Odyssee bei der Beschaffung des Ersatzreifens

Antworten

Zurück zu „Globetrotter“