Streifzug durch Brasilien

Weltenbummler berichten über ihre Reiseabenteuer in andere Weltteile
Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17791
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Streifzug durch Brasilien

Beitrag von Oliva B. » Sa 22. Aug 2015, 14:16

Lieber ville,

auch ich besitze eine Bridgekamera, mit der ich mit Weitwinkelaufnahmen ab 24 mm Brennweite bis zu Teleaufnahmen mit 1.000 mm Brennweite machen kann. Trotzdem bringe ich Aufnahmen dieser Qualität nicht zustande, da mir einfach die nötige Geduld zum Fotografieren fehlt.

Und überfordert? Von deinen Bildern? Nie!
Das gilt aber nicht nur für dich allein, sondern für alle, die uns hier an ihren Reisen teilhaben lassen.

Da fällt mir ein, dass mein Sansibarbericht mehr als überfällig ist. Aber das Einzigartige bei Reisen in die Tropen sind halt nicht die imposanten Gebäude, sondern die Einwohner, Tiere und Pflanzen. Ich finde deine Aus- und Einblicke :lol: fantastisch und würde es dir gern gleich tun. Doch für eine Forumsbetreiberin hängen die Messlatten offenbar höher :sad: und ich bin ja auch gewillt, mit gutem Beispiel voranzugehen.
Ich würde es dir liebend gern gleich tun. Doch für eine Forumsbetreiberin hängen die Messlatten offenbar höher und ich bin ja auch gewillt, mit gutem Beispiel voranzugehen.

Aber zurück zu deinen Fotos: Interessant finde ich die Gegensätze der Escada Colorida, je nachdem, ob man sie von oben oder unten betrachtet, die gewaltige Größe der Cathedral Metropolitana und der Blick vom Zuckerhut während der "Blauen Stunde".
@ pichichi
Du schreibst: "Tierschutz scheint in Lateinamerika offenbar keinen Stellenwert zu haben". In Costa Rica, auch ein lateinamerikanisches Land, durch das wir ein paar Wochen gefahren sind, habe ich so etwas nicht beobachtet.

camahewe
activo
activo
Beiträge: 298
Registriert: Do 8. Aug 2013, 10:54

Re: Streifzug durch Brasilien

Beitrag von camahewe » Sa 22. Aug 2015, 14:24

@ Ville
Herzlichen Dank für die wunderschönen Bilder. Wir waren letztes Jahr auch in Rio und ich habe gelacht, als ich ähnliche Aufnahmen sah. Da wir mit einer Reisegruppe unterwegs waren, hatten wir natürlich viel zu wenig Zeit. Darf ich auch noch einige Fotos dazu stellen?
Wir haben mit einem Reiseleiter, der in einer Favela wohnt, die befriedet ist ( das letzte mal wurde vor 3 Tagen geschossen!),
eben diese Favela besuchen dürfen. Er ermahnte uns, nicht zu viel zu fotografieren, die Bewohner seien misstrauisch.
K640_DSC03854.JPG
Für breitere Gassen wird einfach eine Häuserzeile abgerissen
K640_DSC03855.JPG
K640_DSC03853.JPG
Elektroleitungen und enge Gassen
K640_DSC03851.JPG
Auch in der Favela geht man zur Schule
K640_Ashampoo_Snap_2014.05.27_15h23m37s_031_AVPageView.JPG
Die Favela
K640_DSCN5204.JPG
Helmpflicht auch für den Hund

Benutzeravatar
Josefine
especialista
especialista
Beiträge: 2993
Registriert: Mi 13. Jun 2012, 16:15
Wohnort: Orihuela Costa

Re: Streifzug durch Brasilien

Beitrag von Josefine » Sa 22. Aug 2015, 14:39

ville hat geschrieben: Meine ist eine Lumix TZ 31 mit einerm Zoombereich ab 24 mm . Dieser Weitwinkel ist noch lange kein "Froschauge", reicht aber für solche Aufnahmen locker aus. Also: diese Aufnahme war völlig problemlos möglich!

LG ville
Danke für die Info @ville. Ich habe gerade mal nach geschaut. Meine beiden kleinen, leichten Digitalkameras haben einen Zoombereich, der bei 25mm anfängt. Insofern könnte ich auch den Christus aufnehmen, wenn ich mal davorstehen würde. Ansonsten müßte ich trixen und 2 Bilder zusammenkleben. :lol:

Ich finde den Bereich "Reiseberichte unserer Mitglieder" einfach super. Jeder reist anders und die Ziele sind so unterschiedlich. :)

Gruß
Josefine
Wer lebt, sieht viel. Wer reist, sieht mehr.
Gruß Josefine (Jofina)

camahewe
activo
activo
Beiträge: 298
Registriert: Do 8. Aug 2013, 10:54

Re: Streifzug durch Brasilien

Beitrag von camahewe » Sa 22. Aug 2015, 14:42

Leider hatten wir nicht immer so schönes Wetter. Der Christus war die meiste Zeit im Nebel.
K640_DSC03811.JPG
Die Kathedrale im Speigelbild. Sie ist einer Maya-Pyramide nachgebaut
K640_DSC03793.JPG
K640_DSC03758.JPG
K640_DSC03761.JPG
K640_DSC03753.JPG
K640_DSC03737.JPG
K640_DSC03731.JPG
K640_DSC03724.JPG
Exotische Schönheiten
K640_DSC03723.JPG
Kletterer am Zuckerhut
K640_DSC03640.JPG
Geier im Anflug
K640_DSC03696.JPG
Der Flughafen von Rio, vom Zuckerhut aus gesehen

Benutzeravatar
Citronella
especialista
especialista
Beiträge: 5233
Registriert: Do 7. Mai 2009, 20:41
Wohnort: Jalon / Xaló - Spanien

Re: Streifzug durch Brasilien

Beitrag von Citronella » Sa 22. Aug 2015, 16:04

Großes Kompliment =D> an unseren Reiseleiter @ ville, ebenfalls ein dickes Dankeschön =D> an @ camahewe!

Auch ich finde die persönlichen Eindrücke und Blickwinkel besonders spannend. Ich werde dranbleiben!

Saludos
Citronella

Albertine
especialista
especialista
Beiträge: 2832
Registriert: Di 13. Jul 2010, 13:02
Wohnort: Niederrhein-Benissa Costa

Re: Streifzug durch Brasilien

Beitrag von Albertine » Sa 22. Aug 2015, 16:30

:) @ ville
herzlichen Dank für Deinen grandiosen Reisebericht.
:) @ camahewe
an Dich ebenfalls ein dickes dankeschön.
Saludos Albertine

HermanG
activo
activo
Beiträge: 327
Registriert: Mo 14. Okt 2013, 15:32

Re: Streifzug durch Brasilien

Beitrag von HermanG » Sa 22. Aug 2015, 16:52

@ ville
Besten Dank und meine Gratulation für die traumhaften Aufnahmen! Ich war in den 80ern geschäftlich oft in Brasilien, Belo Horizonte, Sao Paulo und Rio, aber nach Ouro Preto habe ich es leider nie geschafft. Brasilia habe ich nach einem halben Tag abgehakt und fluchtartig verlassen, war dort mit einem Amerikaner unterwegs, Sitznachbar im Flugzeug. Wir beschlossen nach einem kurzen Mittagessen wieder nach Rio zurückzufliegen und uns den "Aussichten" an der Copacabana/Ipanema zu widmen. Die drei Schönen hast Du allerdings leider mit einem Tele fotografiert, so wirken sie etwas plump...
Meine einzige Reise über Land führte mich von Sao Paulo nach Belo Horizonte, um unser Firmenauto zu überführen. Kurz vorher hatte es geregnet, also konnte man die Tiefe der Schlaglöcher nicht erahnen. Anfangs haben wir versucht, denen auszuweichen, aber meist hatten wir nach zwei "umschifften" bei dem dritten einen Volltreffer. Zum Glück hatte unser Auto die dort anscheinend üblichen U-Eisen unter der Ölwanne und die Reifen haben die 600 km klaglos überlebt.

@ camahewe
Deine Aufnahmen haben mir auch sehr gefallen, vor allem die zwei mit den Elektroinstallationen. Grenzt eigentlich schon fast an ein Wunder, dass das alles noch einigermassen funktioniert! Als Elektroingenieur habe ich eine ganze Sammlung solcher Aufnahmen, natürlich auch aus Spanien. Es scheint eine typisch lateinische Eigenschaft zu sein, der Infrastruktur keine Bedeutung beizumessen, nur dem kurzfristigen Gewinn. Dafür zahlt man in Spanien mehr für das "luz" als in der Schweiz für den "Strom". Dazu noch die hohen Bereitstellungsgebühren, die höhere Leistungen fast verunmöglichen.

Hermann

Benutzeravatar
pekeo1
activo
activo
Beiträge: 417
Registriert: Do 28. Jul 2011, 17:04
Wohnort: Hennef/Benissa Costa
Kontaktdaten:

Re: Streifzug durch Brasilien

Beitrag von pekeo1 » Sa 22. Aug 2015, 17:14

Ein sehr interessanter und lesenswerter Reisebericht! Bild Bild

Viele Dank dafür.
Todos vivimos bajo el mismo cielo, pero ninguno tiene el mismo horizonte.

https://app.weathercloud.net/d4684862225#profile

Benutzeravatar
nixwielos
especialista
especialista
Beiträge: 4306
Registriert: Do 16. Aug 2012, 16:32
Wohnort: Stuttgart / Dénia
Kontaktdaten:

Re: Streifzug durch Brasilien

Beitrag von nixwielos » So 23. Aug 2015, 09:14

camahewe, herzlichen Dank für Deine ergänzenden Bilder, >:d< ,der Gang durch die Favela war sich spannend und außergewöhnlich!
Viele Grüße von Nicole und Stefan!
Life is too short to drink bad wine

Benutzeravatar
ville
apasionado
apasionado
Beiträge: 851
Registriert: Sa 8. Jan 2011, 09:28
Wohnort: Moraira

Re: Streifzug durch Brasilien

Beitrag von ville » So 23. Aug 2015, 11:23

@ camahewe: du hast ein gutes Auge für besondere und interessante Fotos. Großes Kompliment!

und Alle: Jetzt will ich aber die Beschreibung fortsetzen. Eure wohlwollenden Kommentare motivieren dazu !

_____________________________________________________________________________________________________

Von Rio aus hatten wir eine Fahrt in die Berge geplant über die Städte Teresopolis, Petropolis und quer durchs Innenland nach Paraty im Süden. Von dort sollte es an der Küste zurück nach Rio gehen.

Der Mietwagen stellte die erste Überraschung dar. Während fast überall in warmen Ländern außerhalb der 3. Welt AC und Servolenkung einen Standard darstellen, war das hier nicht der Fall. Ganz schön gewöhnungsbedürftig, an der Lenkung des GOL (des brasil. Golf-Modells) zu zerren und wie früher die heiße Luft durch die Fenster blasen zu lassen! So richtig wurde uns das aber erst im Stop and Go aus der Stadt hinaus klar.....

Einen ersten längeren Halt machten wir irgendwo im Hinterland Rios, kurz bevor es in die Berge ging. Eine Farm bietet eine Rundwanderung durch ein kleines Naturparadies an, und dort gibt es "Natur pur":
Bild
Bild
Bild

Bild
Bild
Was hier so alles auf dem Waldboden herumliegt !
Bild
Bild
Ein stacheliger Geselle, dieser Baum. Fast eine Tropenfestung !
Bild
Bild
Unglaublich, das Kontrastprogramm nach der brachialen Szenerie der Großstadt: die Stille in einer zauberhaften Landschaft, höchstens unterbrochen durch den Ruf eines Vogels und das Rascheln unserer Schritte.

Bei der Weiterfahrt gab es irgendwo eine warme Mahlzeit der brasilianischen Art, wie sie in dieser Region fast in jedem "Restaurant" über Land angeboten wird. Das Nationalgericht "Feijoada" stammt ursprünglich aus Rio de Janeiro, hat aber das ganze Land erobert. Dabei handelt es sich um einen Eintopf aus schwarzen Bohnen, Fleisch und Würstchen bzw. Speck, dazu Reis oder Maniok sowie Kohl. Hier fehlen die Fleischanteile, aber dafür sind Nudeln und Salat dabei :-P
Bild
Dann ging es an den Aufstieg in Richtung Teresopolis, bereits in einer Höhe von 870 Metern über dem Meeresspiegel gelegen und ca. 90 Kilometer von Rio de Janeiro entfernt in der Serra dos Órgãos. Der Ausblick auf die Berge und auch zurück in die Ebene ist fantastisch:
Bild
Bild
Petropolis ist unsere zweite Station hier oben. Ein gibt inmitten dörflicher Bereiche ein gepflegtes Stadtzentrum mit teils schönen alten Bauten....
B_031.jpg
B_032.jpg
B_033.jpg
Bild
Unter der Woche ist Petropolis fast verschlafen, aber an Wochenenden ergießt sich ein Strom von Touristen über die Landschaft.
Nach 2 Tagen flüchteten wir in die Weite des Landes und durchquerten die überwucherte Landschaft in südwestlicher Richtung.
B_034.jpg
r4ej4h8x.jpg
B_035.jpg
Der Schilderwald erinnert an frühere Tage in Spanien. Dort waren es meist Briefkästen, tief gestaffelt...
Bild
Der Verkehr hält sich auf den Nebenstraßen in Grenzen. Dann und wann ein Haus, selten ein Dorf.
B_036.jpg
Bild
Wenn wir ein Dorf durchquerten - zum Teil auf gepflasterten Straßen - gab es keinerlei touristische Infrastruktur. Wer verläuft sich schon hierher? Ab und an träumt man in unserer Lage schon mal von einer feinen Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen !

Kaum zu glauben: ein Stück außerhalb eines Örtchens, mitten im Grünen, passierten wir einen kleinen Neubau : "Paes und Cia" hatten vor einem Monat ihr Café eröffnet, und man erhofft sich mit fast deutschem Angebot an Backwaren ins Geschäft mit den Dorfbewohnern der Umgebung zu kommen.
Schnell wendete ich, und wir fühlten uns sofort fast wie im Schlaraffenland !
Bild
Bild
Mit der Tochter der Eigner versuchte ich Smalltalk... Der Papa schaute zu.
Das Team hinter dem Tresen präsentierte sich stolz. Links Cia, die Chefin und mit treibende Kraft der Unternehmung.
Bild
Schließlich fuhren wir weiter und erreichten nach einem ganzen Tag Fahrt unser nächstes Ziel, Paraty.

Antworten

Zurück zu „Globetrotter“