Reise durch Pakistan - vom Karakorum bis Karachi

Weltenbummler berichten über ihre Reiseabenteuer in andere Weltteile
Benutzeravatar
ville
apasionado
apasionado
Beiträge: 851
Registriert: Sa 8. Jan 2011, 09:28
Wohnort: Moraira

Reise durch Pakistan - vom Karakorum bis Karachi

Beitrag von ville » Mo 9. Mär 2015, 22:18

Citronella hat geschrieben:Es wäre ein grober Verstoß ;;) nicht von dieser Reise zu berichten! Ich freu mich schon drauf ....
Saludos Citronella
Großen Druck verspüre ich nicht gerade, aber Citonella, deinem knüppelharten Argument :) will ich mich ebenso wenig verschließen wie den Wünschen von NWL, Klaus und Jo.....
So packe ich jetzt den Bericht hier herein und hoffe, der Eine oder die Andere können ihm etwas abgewinnen...

________________________________________________________________________________________

(wie schon eingeleitet:)
Ganz kurz vor dem Schock-Datum "Nine-eleven", (dem Fall der Towers in Manhattan,) bereisten wir dieses Land, das viele in der Nähe der "Schurkenstaaten" sehen, obwohl ja die Regierungen der letzten Jahre scheinbar pro-westlich orientiert waren .

Wir bereisten es , obwohl unser allererster Eindruck 23 Jahre zuvor zum Davonlaufen war. (Damals kamen wir über den Khyber-Pass an die afghanisch-pakistan. Grenze, wo der pak. Zöllner durch das geöffnete Beifahrerfenster fragte : "Are you married?" Wir waren ehrlich: "No." Prompt beugte sich der Kerl durch die Öffnung und versuchte meine Holde zu küssen !! Da bleibt einem erst mal die Spucke weg!)

Eines der Haupt-Probleme heute, so die Bundeszentrale für Polit. Bildung:

In Pakistan versuchen radikale Islamisten und andere Aufständische besonders nach dem Tod Bin Ladens, ein gesellschaftliches Klima religiöser Intoleranz und tagtäglicher Gewalt zu schaffen. (......) Laut Beobachtern ist Pakistan neben Irak und Afghanistan das Land mit den meisten Opfern durch terroristische Attentate.

Die Aussichten der Regierung, die Kontrolle im Land zurückzugewinnen, sind denkbar schlecht.Teile des Geheimdienstes und des Militärs kollaborieren mit Al Qaida, den Taliban und anderen Aufständischen dies- und jenseits der afghanisch-pakistanischen Grenze , um eigene geostrategische Interessen in der Region zu befördern.

Andererseits hat sich nach der Tötung Osama bin Ladens das Verhältnis zu den wichtigsten internationalen Verbündeten deutlich abgekühlt. Die internationale Gemeinschaft, allen voran die USA, verurteilen das doppelte Spiel Islamabads....
http://www.bpb.de/themen/70TN42,0,0,Pakistan.html

Ich vermute, auf absehbare Zeit wird kaum jemand von euch den Drang verspüren, Pakistan zu bereisen, ein Land, in dem es jedoch viel zu sehen gibt, und wo wir meistens liebenswerten Menschen begegnet sind.

Kurze Rede, langer Sinn: wenn es euch genehm ist, dann könnt ihr anhand unserer Erinnerungen einen Blick in dieses Land werfen. (Die Bildqualität ist leider nicht immer die beste - eben von Dias abfotografiert...)

Hier ist unsere Route zu sehen.
P 01.jpg

Wir reisten per Bus von Ladakh aus über Kashmir nach Jammu, besuchten unsere indische Familie und setzten eine Woche später die Fahrt fort. Am 14. Aug. überquerten wir die Grenze zwischen Amritsar und Lahore. (Es war der Unabhängigkeitstag Pakistans; der indische ist einen Tag später)

_____________________________________

Ein Wall von Menschen blockiert auf beiden Seiten der Grenze fast jedes Durchkommen. Ein Sikh mit mächtigem Turban schafft uns ebenso eine Gasse auf der indischen wie dann ein Soldat auf der pakistanischen Seite. Schließlich sind wir durch.....

Allein schon an der Kleidung der Menschen wird deutlich, dass man ein anderes Land betritt.
War in Indien im Straßenbild noch die bunte Palette der Saris von Frauen dominant , ist es jetzt der Salwar Kameez, auch als Punjabi Dress bekannt. Ein Grund dafür ist, dass der Sari teilweise den Bauch freigibt und zudem mit einem kurzärmligen Oberteil kombiniert wird. Dies entspricht nicht den islamischen Anforderungen an ein Kleidungsstück für die Frau.

Auch sind hier deutlich weniger Frauen in der Öffentlichkeit zu sehen, und wenn, dann verschleiert oder eben mindestens mit besagtem Salwar (Schlabberhose) Kameez (langes Hemd). Fast alle Männer tragen die Kombination und dazu meist eine Kopfbedeckung.
uozq7tlg.jpg
Es sind bis nach Lahore nur etwa 40 km vom Grenzposten Attari Road / Wagah, den wir mittlerweile zum 5. Mal passieren. Der Verkehr hält sich auf dieser Strecke in Grenzen, bis wir die Stadt erreichen, mit rund 7 Mill. Einwohnern die zweitgrößte des Landes nach Karachi.
orm6shxt.jpg
Ein Tor in der Altstadt, daneben zwei der Türme von Jahangirs Tomb, ein Grabmal in der Altstadt.
9f4mhy2q.jpg
Halbedelsteine, kunstvoll in Marmor eingelegt - ganz ähnlich wie z.B. am Taj Mahal.....
bbh7rw83.jpg
Natürlich wollen wir einen Blick in das Fort werfen, dessen Fassade schon bessere Zeiten gesehen hat.
5ic2jmrs.jpg
Davor ist gerade ein Rasenmäher-Team unterwegs, der Antrieb hat 1 WS (Wasserbüffel-Stärke).
rhka4hgn.jpg
ul6y6r2r.jpg
Das Innere der Befestigungsanlage wirkt jedoch sehr gepflegt.
P 03  NEU zum Austauschen.jpg
Auch die mächtige Badshahi-Moschee schauen wir uns an. Sie ist Ziel vieler Pilger und Oase der Ruhe, solange der Muezzin diese nicht unterbricht.
P 04.jpg
P 05.jpg
ylq6hpew.jpg
P 06.jpg
Eine Nische der Moschee wird von 2 arbeitswilligen Schülern genutzt. Hier finden sie die Ruhe, die sie vielleicht zu Hause vermissen.
P 07.jpg
"Das waren noch Zeiten". Man darf bezweifeln, dass es eine solche Kino-Reklame und entsprechende Filme momentan dort noch gibt.
mmxwrrer.jpg
Ein Markt am Rand der Altstadt wirkt etwas improvisiert.
euehtmeu.jpg
yhrg3yyb.jpg
Hier in Pakistan gibt es weniger bunte Stoffe als in Indien, aber stabile. Im Bild daneben : Tabak- "Würste".
P 08.jpg
Transporte sind ein wichtiges Thema in Ländern der 3. Welt, und die Kapazitäten werden meist voll genutzt:
9u8lsluo.jpg
Schulbus der besonderen Art. Viele Kinder werden in privat organisierten Rikschas gebracht und geholt.
hlx8gg75.jpg
Ein Bäcker-Team bei der Arbeit. Teigfladen werden an die Wand im geheizten Loch "gebatscht" und kommen als Fladenbrote wieder zum Vorschein...Natürlich alles Handarbeit.
7j5lapxa.jpg
Leitungsrohre vor einer Wand: das Praktische hat Vorrang. Bei den Fahrzeugen wie diesem Traktor dagegen spielt die Ästhetik eine gewisse Rolle. Bei den LKWs wird das noch sehr deutlich werden, und wir werden auf der Weiterreise viele "gestylte" sehen.
K800_P 09.JPG
K800_P 10.JPG
Unsere nächste Etappe ist der legendäre Karakorum - Highway. Der KKH, die höchstgelegene Fernstraße der Welt, führt entlang des Indus am Achttausender Nanga Parbat vorbei und schließlich über den knapp 4700 m hohen Khunjerab-Pass, der die Grenze zwischen Pakistan und China markiert.
Eine Straße, mit chinesischer Hilfe gebaut . Unzählige Menschen mussten beim Bau ihr Leben lassen, und Erdrutsche verhindern auf der über 1200 km langen Strecke häufig das Weiterkommen.
kbqtmkx8.jpg
Wir sitzen in einem exotisch ausstaffierten Bus in Richtung Norden. (eigentlich wäre ich lieber mit einer alten Enfield 500 gefahren, aber zu zweit mit Gepäck....)
P 11 .jpg
Auf dem LKW vor uns wogt eine Ladung Wasserbüffel in den Kurven wie Korn im Wind.
ceb7uoca.jpg
Irgendwann geht es zwischen die Bergketten, immer entlang des Indus.
zdlzw2o4.jpg
Ständig kommen uns Trucks entgegen, und die Bedeutung des "Highway" für die Versorgung in den Hochtälern und für den Güteraustausch mit China wird sichtbar. Die ersten höheren Berge tauchen auf.
nqvhuvap.jpg
mdgizedn.jpg
Im Städtchen Besham klettern wir aus dem Bus und schauen uns nach einem Hotel um . Im "Paris" finden wir ein Zimmer zu akzeptablen Bedingungen.
P 12.jpg
Am nächsten Morgen gehen wir auf die Suche nach einem Transportmittel. Die ständig vorbei rollenden Trucks sind weltweit mit nichts vergleichbar und ihrer Besitzer ganzer Stolz.
Während Pakistaner versuchen, einen Kleinbus anzuschieben, finden wir einen anderen, der bis nach Gilgit fahren soll.
P 13.jpg
Unterwegs gibt es schon mal einen Halt, und man kann aus der primitiven Küche z.B. einen Teller Reis bekommen.
P 14.jpg
P 15.jpg
Ein Erdrutsch hält uns um Stunden auf, bis ein Caterpillar eine Rampe schiebt. Hier nichts Ungewöhnliches....
P 16.jpg
Die Fahrt ist auch sonst abenteuerlich. Der chaotische Fahrer überlässt unser Schicksal mehr Allah's Hand als seiner eigenen. Er fährt wie der Henker und erwischt in einer Kurve mit dem Vorderrad einen Stein. Anschließend liegt er eine geschlagene Stunde unter dem Heck, versucht das festgeklemmte Reserverad zu lösen. Ein LKW hält an, und dessen Fahrer leiht unserem eine Eisenstange zum Hebeln. Als das Rad sich endlich löst, trifft es unseren "Spezialisten" am Kopf, und für 5 Minuten ist er bewusstlos.
vodhbl46.jpg
Einige Mitfahrer ziehen ihn hervor. Als er wieder aktionsfähig ist, montiert er das Rad und versucht bei der Weiterfahrt, die verlorene Zeit wieder aufzuholen! Es wird Nacht, und in einem Dorf überfährt dieser Idiot fast ein Kind. Als ich ihn dann mehrfach anbrülle: "Go slow !" , scheint er zu überlegen (Was er jedoch nicht wirklich tut).
Nachts erreichen wir Gilgit, das wegen Stromausfalls fast völlig im Dunkel liegt. Mit einer Taschenlampe suchen wir uns ein Hotel.
Am anderen Tag sieht alles schon viel besser aus. (Bild oben rechts) Hier wollen wir zunächst ein, zwei Tage bleiben ........

Fortsetzung demnächst ....

Benutzeravatar
Akinom
especialista
especialista
Beiträge: 5837
Registriert: So 10. Mai 2009, 21:40
Wohnort: Süddeutschland - Torrevieja
Kontaktdaten:

Re: Reise durch Pakistan - vom Karakorum bis Karachi

Beitrag von Akinom » Mo 9. Mär 2015, 22:32

;-)

Einfach grandios ville >:d< - solche Aufnahmen zu sehen - was für eine abenteuerliche Reise (ich würde wahrscheinlich panisch werden :d ) - ihr könnt wirklich froh sein, dass ihr das alles unbeschadet überstanden habt.

Da wir niemals solch eine Reise machen werden, ist es wieder so klasse, dass du uns auf solch eine Reise mitnimmst und uns an euren Erlebnissen (die ja immer ungewöhnlich sind) teilhaben lässt - vielen Dank dafür.

Ich freue mich auf die Weiterreise ;;) - und deine Dias kommen gut heraus!!

;-)

pichichi
especialista
especialista
Beiträge: 2648
Registriert: So 10. Jun 2012, 10:45
Wohnort: Wien

Re: Reise durch Pakistan - vom Karakorum bis Karachi

Beitrag von pichichi » Mo 9. Mär 2015, 23:18

in der Tat eine Reise aus einem anderen Jahrtausend, auch ich bewundere euren Mut und die Abenteuerlust, bei den Fahr"künsten" des erwähnten Buschauffeurs wäre das liebend Weib wahrscheinlich in eine wohltuende Ohnmacht gefallen....

Benutzeravatar
vitalista
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 3248
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 22:38

Re: Reise durch Pakistan - vom Karakorum bis Karachi

Beitrag von vitalista » Mo 9. Mär 2015, 23:37

Bei der Vorstellung, diese Reise gemacht zu haben, schwanke ich zwischen Faszination und Schiss. Ich bewundere eure Abenteuerlust. Und wie immer zeichnet deine Bilder aus, dass du ganz nah am Menschen bist, einfach toll. Diese Trucks sind phänomenal, waren das bemalte Holzaufbauten?
Wer morgens zerknittert aufsteht, hat tagsüber noch Entfaltungsmöglichkeiten!

Benutzeravatar
Josefine
especialista
especialista
Beiträge: 2991
Registriert: Mi 13. Jun 2012, 16:15
Wohnort: Orihuela Costa

Re: Reise durch Pakistan - vom Karakorum bis Karachi

Beitrag von Josefine » Mo 9. Mär 2015, 23:40

Super interessant, Dein Reisebericht. 8-) :)
Nie und nimmer hätte ich die Traute gehabt, so eine Reise zu machen. :-s

Danke dafür, dass Du Dir die viele Arbeit machst, einen Bericht schreibst und uns die Fotos zeigst. >:d<

Ich freue mich ebenfalls auf die Fortsetzung.

Gruß
Josefine
Wer lebt, sieht viel. Wer reist, sieht mehr.
Gruß Josefine (Jofina)

Benutzeravatar
basi
especialista
especialista
Beiträge: 1387
Registriert: Di 27. Nov 2012, 13:11
Wohnort: Pinache - Benissa Costa

Re: Reise durch Pakistan - vom Karakorum bis Karachi

Beitrag von basi » Mo 9. Mär 2015, 23:53

Ich bin auch fasziniert von deinen Reiseberichten. Nie und nimmer hätte ich meine Holde zu so einer Reise bewegen können und ich gebe zu, auch ich hätte wohl zu viel Schiss für so eine Reise, obwohl ich sonst immer ganz sorglos durch die Welt stolpere.

LG
basi
ich verspreche nichts, und das halte ich auch

Benutzeravatar
nixwielos
especialista
especialista
Beiträge: 4301
Registriert: Do 16. Aug 2012, 16:32
Wohnort: Stuttgart / Dénia
Kontaktdaten:

Re: Reise durch Pakistan - vom Karakorum bis Karachi

Beitrag von nixwielos » Di 10. Mär 2015, 07:47

Whow, was ein Abenteuer! Sensationelle "Berichterstattung", hab schon mal ganz herzlichen Dank, lieber ville >:d< für diesen Augenschmaus und Deine Erläuterungen dazu, wir bleiben dran... :-D
Viele Grüße von Nicole und Stefan!
Life is too short to drink bad wine

Benutzeravatar
girasol
especialista
especialista
Beiträge: 6024
Registriert: Sa 25. Apr 2009, 11:43

Re: Reise durch Pakistan - vom Karakorum bis Karachi

Beitrag von girasol » Di 10. Mär 2015, 09:44

Wirklich ein toller Bericht, ville =D> - das war ja eine abenteuerliche Reise! Und die LKWs sehen ja wirklich klasse aus.

Gruß
girasol
Die Welt ist ein Buch und wer nicht reist, liest davon nur eine Seite.
Aurelius Augustinus

Benutzeravatar
Klaus
activo
activo
Beiträge: 158
Registriert: So 2. Nov 2014, 20:50
Wohnort: Rhein-Main und Pedreguer

Re: Reise durch Pakistan - vom Karakorum bis Karachi

Beitrag von Klaus » Di 10. Mär 2015, 11:23

Auch wir bewundern eure Abenteuer-Lust. So authentisch haben wir kaum einen Reisebericht gesehen; die Qualität der Bilder ist genau richtig für diese Art der Reportage, alles Momentaufnahmen, nichts wirkt gestellt oder platziert.
Danke für diesen Beitrag!
Grüße
Jelica und Klaus

Benutzeravatar
Citronella
especialista
especialista
Beiträge: 5233
Registriert: Do 7. Mai 2009, 20:41
Wohnort: Jalon / Xaló - Spanien

Re: Reise durch Pakistan - vom Karakorum bis Karachi

Beitrag von Citronella » Di 10. Mär 2015, 18:47

Lieber ville,

ich kann mich meinen Vorschreibern nur anschließen - toller Bericht von einem exotischen Land! Abenteuer pur, und ganz viel Mut gehörte dazu! Die Moschee gefällt mir sehr, ebenso der Marmorboden mit eingelegten Halbedelsteinen. Aber die fahrbaren Untersätze, egal ob Fahrrad, Rikscha oder Bus, sind der Hammer! Ich freue mich auch auf die Weiterfahrt ....
Jetzt schon vielen Dank für deine Arbeit!

Saludos
Citronella

Antworten

Zurück zu „Globetrotter“