Freilandfleisch?

Spezialitäten, Kochrezepte, Warenkunde ---- und Restaurant-Tipps!
Benutzeravatar
hundetraudl
especialista
especialista
Beiträge: 1256
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:46

Re: Freilandfleisch?

Beitragvon hundetraudl » Mo 13. Nov 2017, 17:03

Citronella hat geschrieben:Wir waren vor kurzem wieder in Kastilien-León unterwegs ;;) und ich kann bestätigen dass Fleisch im Norden einfach besser schmeckt.

Auf dem Land sieht man oft Schafherden oder Kühe in freier Landschaft.
P1650039.JPG
Und so sieht dann die Spezialität in Burgos aus
P1650115 (2).JPG
Cordero lechal - Milchlamm (nicht billig, aber jeden Cent wert)

Saludos
Citronella

Mein GG hat letzten Dezember Milchlamm gekauft und es schmeckte phantastisch. Danach gab es ein absolutes Verbot für den Kauf. Ich möchte, dass diese Tiere wenigstens einige Zeit glücklich leben dürfen, deshalb kein Milchlamm, sondern normales Lamm.
Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt. (Ringelnatz)

Benutzeravatar
sonnenanbeter
especialista
especialista
Beiträge: 1084
Registriert: Mo 11. Apr 2011, 18:27
Wohnort: San Fulgencio / Urb. La Marina
Kontaktdaten:

Re: Freilandfleisch?

Beitragvon sonnenanbeter » Mo 13. Nov 2017, 18:02

Calendula hat geschrieben:[...] Was ich in Erfahrung gebracht habe ist, dass ein Hähnchen um die € 25.-- kosten würde. [...]

Spätestens da hört mein Interesse an Biofleisch auf.

Gruss
Herbert
Lebensstandard ist der Versuch, sich heute das zu leisten, für was man auch in zehn Jahren kein Geld haben wird.

Calendula
activo
activo
Beiträge: 359
Registriert: Do 21. Apr 2011, 09:37
Wohnort: IBI / Alicante
Kontaktdaten:

Re: Freilandfleisch?

Beitragvon Calendula » Mo 13. Nov 2017, 18:19

sonnenanbeter hat geschrieben:
Calendula hat geschrieben:[...] Was ich in Erfahrung gebracht habe ist, dass ein Hähnchen um die € 25.-- kosten würde. [...]

Spätestens da hört mein Interesse an Biofleisch auf.

Gruss
Herbert


Wenn das Hähnchen aber zwischen 3 und 4 kg wiegt, relativiert sich das dann schon. Wenn du natürlich die Babyflieger, die in Deutschland angeboten werden zu Grunde legst, ist das teuer.

Benutzeravatar
sonnenanbeter
especialista
especialista
Beiträge: 1084
Registriert: Mo 11. Apr 2011, 18:27
Wohnort: San Fulgencio / Urb. La Marina
Kontaktdaten:

Re: Freilandfleisch?

Beitragvon sonnenanbeter » Mo 13. Nov 2017, 19:07

Calendula hat geschrieben:Wenn das Hähnchen aber zwischen 3 und 4 kg wiegt .... [...]

.... dann ist das kein Hähnchen mehr für den Grill, sondern ein ausgewachsenes fettes Suppenhuhn :d
(Klugscheissmodus aus) :>

Gruss
Herbert
Lebensstandard ist der Versuch, sich heute das zu leisten, für was man auch in zehn Jahren kein Geld haben wird.

Calendula
activo
activo
Beiträge: 359
Registriert: Do 21. Apr 2011, 09:37
Wohnort: IBI / Alicante
Kontaktdaten:

Re: Freilandfleisch?

Beitragvon Calendula » Mo 13. Nov 2017, 19:13

sonnenanbeter hat geschrieben:
Calendula hat geschrieben:Wenn das Hähnchen aber zwischen 3 und 4 kg wiegt .... [...]

.... dann ist das kein Hähnchen mehr für den Grill, sondern ein ausgewachsenes fettes Suppenhuhn :d
(Klugscheissmodus aus) :>

Gruss
Herbert





Hähnchen=jung männlich

Suppenhuhn in die Jahre gekommen= weiblich

Benutzeravatar
hundetraudl
especialista
especialista
Beiträge: 1256
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:46

Re: Freilandfleisch?

Beitragvon hundetraudl » Mo 13. Nov 2017, 19:22

Calendula hat geschrieben:
sonnenanbeter hat geschrieben:
Calendula hat geschrieben:[...] Was ich in Erfahrung gebracht habe ist, dass ein Hähnchen um die € 25.-- kosten würde. [...]

Spätestens da hört mein Interesse an Biofleisch auf.

Gruss
Herbert


Wenn das Hähnchen aber zwischen 3 und 4 kg wiegt, relativiert sich das dann schon. Wenn du natürlich die Babyflieger, die in Deutschland angeboten werden zu Grunde legst, ist das teuer.

Du meinst ein Spanferkel mit Flügel :lol:
Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt. (Ringelnatz)

brigittekoslowski
seguidor
seguidor
Beiträge: 92
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 10:10
Wohnort: El Perello

Re: Freilandfleisch?

Beitragvon brigittekoslowski » Mo 13. Nov 2017, 20:20

Freiland ist immer teurer als Anderes.in Frankreich zahlst Du füers Kilo Pollo Label Rouge 12,95 das sind normale Preise.Aber wer es nicht will,kann ja auch Tiere aus Qualzucht kaufen.Das muss jeder selbst entscheiden,Wir essen lieber weniger und dafür gut.Brigitte

Benutzeravatar
Akinom
especialista
especialista
Beiträge: 5497
Registriert: So 10. Mai 2009, 21:40
Wohnort: Süddeutschland - Torrevieja
Kontaktdaten:

Re: Freilandfleisch?

Beitragvon Akinom » Mo 13. Nov 2017, 23:11

brigittekoslowski hat geschrieben:Freiland ist immer teurer als Anderes.in Frankreich zahlst Du füers Kilo Pollo Label Rouge 12,95 das sind normale Preise.Aber wer es nicht will,kann ja auch Tiere aus Qualzucht kaufen.Das muss jeder selbst entscheiden,Wir essen lieber weniger und dafür gut.Brigitte


das ist aber doch günstig :) ich bezahle für mein Hühnchenfleisch schon etwas mehr.

Lamm und Kalb esse ich nicht mehr.


Zurück zu „Spanische Küche“