Schlacht um den besten Liegeplatz am Strand

Ereignisse und aktuelle Geschehnisse aus Politik, Wirtschaft und Umwelt (Klima-, Natur- und Tierschutz) werden hier diskutiert.
Benutzeravatar
vitalista
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 2421
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 22:38

Re: Schlacht um den besten Liegeplatz am Strand

Beitragvon vitalista » Fr 28. Jul 2017, 17:50

Also einige dieser Verbote kann ich ja noch nachvollziehen, auch wenn ich eigentlich das Motto 'Leben und leben lassen' bevorzuge.
Wenn ich aber lese, dass aus ästhetischen Gründen keine Sandburgen gebaut werden dürfen, dann kann ich nur noch :-o
Wer morgens zerknittert aufsteht, hat tagsüber noch Entfaltungsmöglichkeiten!

Oslo
activo
activo
Beiträge: 173
Registriert: Di 15. Mär 2016, 09:59

Re: Schlacht um den besten Liegeplatz am Strand

Beitragvon Oslo » Fr 28. Jul 2017, 19:23

Also eigentlich will ich ja in 2 Wochen nach Javea... aber wenn ich im Meer meine Schlüppis nicht mehr waschen darf, keinen Sex am Strand haben darf und nichmal im Wasser Pippi machen kann.... :-o
ich muss ueberlegen, ob ich nicht hier bleibe, Norweger denken ueber sowas sicher nicht nach.
"Das Gras waechst nicht schneller wenn man daran zieht"

Miesepeter
apasionado
apasionado
Beiträge: 706
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45

Re: Schlacht um den besten Liegeplatz am Strand

Beitragvon Miesepeter » Fr 28. Jul 2017, 22:11

Ja, wer's Handtuch nicht ausbreitet zur rechten Zeit......
Und Sex am Strand lässt sich auf Dauer nicht aufhalten. Mallorca, Ibiza und besonders Cap d'Agde sin Vorreiter. Mit den Bikinis war es ähnlich. So ändern sich die Zeiten und Gepflogenheiten. Um 1950 war in D Küssen in der Öffentlichkeit noch weitgehend unsittlich und man schielte neidisch nach Paris, wo angeblich alles erlaubt war. Nur konnte sich davon kaum jemand überzeugen, denn man brauchte dafür Pass und Visum.
Von Optimismus zeugt u.a. auch ein positiver Alkoholtest.
Ist die Küche feucht und kalt, geh ich in den Wienerwald
Wer im Frühjahr einen hebt hat den Winter überlebt.

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 16508
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Schlacht um den besten Liegeplatz am Strand

Beitragvon Oliva B. » Sa 29. Jul 2017, 18:43

Oslo hat geschrieben:Also eigentlich will ich ja in 2 Wochen nach Javea... aber wenn ich im Meer meine Schlüppis nicht mehr waschen darf, keinen Sex am Strand haben darf und nichmal im Wasser Pippi machen kann.... :-o
ich muss ueberlegen, ob ich nicht hier bleibe, Norweger denken ueber sowas sicher nicht nach.



=)) :))

henrietta
bisoño
bisoño
Beiträge: 16
Registriert: Mo 3. Jul 2017, 14:13

Re: Schlacht um den besten Liegeplatz am Strand

Beitragvon henrietta » So 30. Jul 2017, 10:14

Das mit den Handtüchern fand ich schon immer affig. Vor allem weil es immer wieder Leute gibt, die Liegen oder Plätze frei halten, aber stundenlang nicht nutzen. Aber das ich aus ästhetischen Gründen keine Sandbrug bauen darf, will mir nicht in den Kopf. Ist doch ein Scherz oder?

LG

Benutzeravatar
sol
especialista
especialista
Beiträge: 9253
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25
Wohnort: BERLIN-Gropiusstadt
Kontaktdaten:

Re: Schlacht um den besten Liegeplatz am Strand

Beitragvon sol » So 30. Jul 2017, 10:40

henrietta hat geschrieben:Das mit den Handtüchern fand ich schon immer affig. Vor allem weil es immer wieder Leute gibt, die Liegen oder Plätze frei halten, aber stundenlang nicht nutzen. Aber das ich aus ästhetischen Gründen keine Sandbrug bauen darf, will mir nicht in den Kopf. Ist doch ein Scherz oder?

LG

recht hast du : ALBERN , aber das Freihalten von Sitzpläzen in Lokalen z.B. oder sonst irgendwo ist genau so dof-- :-o

Sandburgen-Verbot. Siehe Insel Sylt z.B. :Für den Bau von Sandburgen drohen hohe Bußgelder >:)
Gruss aus Berlin--
Wolfgang und Traudel

Miesepeter
apasionado
apasionado
Beiträge: 706
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45

Re: Schlacht um den besten Liegeplatz am Strand

Beitragvon Miesepeter » So 30. Jul 2017, 10:42

Ein Auszug aus was sich einige Gemeinden so alles an Verboten einfallen lassen hier: http://administracionpremios.com/reserv ... la-playas/
An Schöppenstedt erinnert das Verbot in Gozon von allem was Räder hat, also auch Kinderwagen und Rollstühle....wenn schon, denn schon!
Von Optimismus zeugt u.a. auch ein positiver Alkoholtest.
Ist die Küche feucht und kalt, geh ich in den Wienerwald
Wer im Frühjahr einen hebt hat den Winter überlebt.

Benutzeravatar
sol
especialista
especialista
Beiträge: 9253
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25
Wohnort: BERLIN-Gropiusstadt
Kontaktdaten:

Re: Schlacht um den besten Liegeplatz am Strand

Beitragvon sol » So 30. Jul 2017, 10:47

¿ ATMEN ERLAUBT ?
Gruss aus Berlin--
Wolfgang und Traudel

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 16508
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

V E R B O T E und Strafen

Beitragvon Oliva B. » So 30. Jul 2017, 14:21

Miesepeter hat geschrieben:Ein Auszug aus was sich einige Gemeinden so alles an Verboten einfallen lassen hier: http://administracionpremios.com/reserv ... la-playas/
An Schöppenstedt erinnert das Verbot in Gozon von allem was Räder hat, also auch Kinderwagen und Rollstühle....wenn schon, denn schon!


Und nun noch für die Urlauber, die nicht so gut oder gar nicht Spanisch können, ein paar Ergänzungen, die oben noch nicht erwähnt wurden, denn da gibt es schon kuriose Dinge:

So sah schon 2009 ein Gesetzentwurf auf Teneriffa vor, das Bauen großer Sandburgen zu verbieten. Quelle

Inzwischen dürfen Kinder an mindestens zwei Stränden auf Teneriffa (Arona und Arisco) keine Sandburgen mehr bauen. Auch Sandfiguren dürfen nicht geformt werden und auch keine Löcher gegraben werden, ohne vorher eine städtische Genehmigung eingeholt zu haben. Die Strafe liegt zwischen 500 und 1.500 Euro.

In Málaga ist es seit 2014 unter einer Strafandrohung von 750 Euro ebenfalls verboten, große Sandburgen zu bauen.
Quelle

In San Pedro de Pinatar (Murcia) ist es seit neuestem verboten, Strandtennis zu spielen, Strafe 750 Euro, aber auch in Cadiz gibt es Orte, wo das Spiel mit Ball und Schläger verboten ist (in Benidorm und Chipiona auch im Wasser), oder ein Mindestabstand von 5 m bis zum nächsten Handtuch eingehalten werden muss. Dort muss man auch mit einer Strafe zwischen 100 und 750 Euro rechnen, wenn man nackt badet oder sich unbekleidet sonnt.

In Valencia dürfen keine rostigen Stühle oder Sonnenschirme mit an den Strand genommen werden, a) wegen der Verletzungsgefahr b) wegen der Verunreinigung des Strandes.

In Mogán (Gran Canaria) und in L'Escala (Gerona) darf am Strand nicht geraucht werden,

Es ist verboten, bei der Benutzung von Strandduschen Seife und Duschmittel zu verwenden,

In der ganzen Comunidad Valenciana muss man mit seinen Handtüchern und sonstigen Utensilien 6 Meter von der Wasserlinie entfernt bleiben.
DSC_0065 Altea, neuer Strand klein.JPG
An Alteas "Kullerstrand" La Roda

Und einmal kein Verbot: :o3 :o3 freunde dürften sich in Santoña (Santander) freuen. Dort dürfen Haustiere zwischen 21 Uhr abends und 8 Uhr morgens kurz baden gehen.

Quelle

Anmerkung: Die Benutzung und der Nießbrauch sind zwar im Küstengesetz(Ley 22/1988 de Costas) verankert, aber jede Gemeinde kann ihre eigenen Regeln aufstellen.

Benutzeravatar
vitalista
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 2421
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 22:38

Re: Schlacht um den besten Liegeplatz am Strand

Beitragvon vitalista » So 30. Jul 2017, 14:54

...da kann ich ja nur von Glück reden, dass ich nicht verhaftet wurde, als ich mit meinem Stühlchen direkt an der Wasserlinie saß :-o
An dem Tag war der Strand durch den Wellengang so schmal, dass sich die Leute bei den vorgeschriebenen sechs Metern gestapelt hätten -- aber vielleicht will die Comunidad Valenciana das Kennenlernen zwischen Einheimischen und Extranjeros erleichtern :lol: :?:
Wer morgens zerknittert aufsteht, hat tagsüber noch Entfaltungsmöglichkeiten!


Zurück zu „Spanien aktuell“