Katalonien unabhängig?

Ereignisse und aktuelle Geschehnisse aus Politik, Wirtschaft und Umwelt (Klima-, Natur- und Tierschutz) werden hier diskutiert.
Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 9325
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Katalonien unabhängig?

Beitragvon Cozumel » Mo 10. Nov 2014, 20:11

Das Unabhängigkeitsbestreben Kataloniens wirft viele Fragen auf.

Die EU hat bereits signalisiert, dass im Falle der Unabhängikeit, keine EU Mitgliedsschaft möglich ist.

Katalonien ist aber das Tor in den Norden.

Wird es dann wieder Zollgrenzen geben?
Zuletzt geändert von Oliva B. am Mo 11. Jan 2016, 19:41, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel korrigiert
*********************************************************************************
Toleranz ist die Nächstenliebe der Intelligenz.
© Jules Lemaître

Benutzeravatar
Atze
especialista
especialista
Beiträge: 2110
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 17:31
Wohnort: Berlin-Brandenburg - Torrevieja

Re: Katalunien unabhängig?

Beitragvon Atze » Mo 10. Nov 2014, 20:54

Bei einer "richtigen" Abstimmung wäre die Zustimmung vielleicht auch ausreichend aber sicher nicht so hoch ausgefallen.
1.) haben wahrscheinlich die Nicht-Katalanen dort keinen wirklichen Grund gesehen zur Wahl zu gehen.- Wahlbeteiligung ca. 50 %
2.) lässt sich ganz gut eine demonstrative Haltung zeigen, wenn es nicht ernst wird.

Wenn es ernst wir - siehe Schottland.
LG Atze

Wenn dereinst die letzte Bohrinsel abgebaut und die letzte Tankstelle geschlossen ist,
werdet ihr feststellen, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.
(Prophezeiung der Cree-Indianer)

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 9325
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Katalunien unabhängig?

Beitragvon Cozumel » Mo 10. Nov 2014, 22:20

ich denke Schottland und Katalonien kann man nicht wirklich vergleichen.

Während Schottland es hauptsächlich um die Eigenstämdigkeit geht,
geht es den Katalanen auch sehr ums finanzielle.

Sie haben Ihre eigene Sprache, können Ihre Traditionen leben. Was fehlt denn noch?

In beiden Fällen aber wurden von den jeweiligen Regierungen grosse und vermeidbare Fehler gemacht.
*********************************************************************************
Toleranz ist die Nächstenliebe der Intelligenz.
© Jules Lemaître

Benutzeravatar
nichimmalustich
activo
activo
Beiträge: 206
Registriert: Mi 7. Dez 2011, 00:08
Wohnort: Calpe

Re: Katalunien unabhängig?

Beitragvon nichimmalustich » Do 13. Nov 2014, 00:54

Hallo liebe Spanienbesorgte.

Ja, die Wirtschaftskraft der Katalanen ist dank eines hohen Industrieanteils tatsächlich deutlich höher, als in allen anderen Regionen dieses Sonnenstaates.
Daher profitieren sie auch mit einem sehr hohen Anteil an EU-Geldern, welche sie für die Modernisierung alter Industriebetrieb, Infrastruktur, Landwirtschaft, Energieindustrie, sogar für Tourismus, Schulen usw-usw-usw. bekommen.

Leider vergessen die Separatisten ihren Anhängern zu erklären, dass sehr viele Industriebetriebe nur dann weiter Gewinne einfahren, solange Katalonien zu Spanien gehört. Denn müssten alle Investitionen ohne den Zugriff auf EU-Gelder geleistet werden, würden die Gewinne um hohe zweistellige Prozentzahlen einbrechen.
Betrachtet man den öffentlichen Bereich, wird es sogar echt grausam, denn dann werden tausende Bauarbeiter, auch Architekten, Malerbetriebe welche die Fahrstreifen und Bürgerstreich pinseln und etliche zum Baugewerbe gehörende Nebengewerke unter gehen.
Die dann in wenigen Monaten nach der Abspaltung pleitegehenden Betriebe erzeugten einen sprunghaften Anstieg der Arbeitslosigkeit von weit über 20 % - wohlbermerkt: über den bisherigen Stand. Einige EU-Experten sehen sogar einen Anstieg um weit über 30 % vorher, da tausende kleine Betriebe, wie Tapas Bars, Industrie-Reinigungsbetriebe, Handwerksbetriebe welche von den Industriebetrieb lebten usw. mit in den Strudel geraten.
Die Industrie warnt auch davor… aber was juckt das einen blöden Politiker, welcher nur durch blinden Populismus seine Wahlstimmen sammelt.
nichimmalustich Günter

der südlichste Südlappländer, der sich an der CB noch immer den Poppes abfriert

HermanG
activo
activo
Beiträge: 327
Registriert: Mo 14. Okt 2013, 15:32

Re: Katalunien unabhängig?

Beitragvon HermanG » Do 13. Nov 2014, 13:09

Ich verstehe nicht ganz, warum Katalonien allein nicht lebensfähig sein sollte. Belgien, Holland, Dänemark, Tschechien, Slowakei etc. haben auch nicht mehr Einwohner und haben meist weniger Industrie und Fremdenverkehr. Ausserdem ist Katalonien Nettozahler in das total korrupte Spanien, wo unnütze Flughäfen, unbrauchbare Eisenbahntunnels, Pleitebanken, Pleiteautobahnen etc. für Milliardenbeträge nur so aus dem Boden spriessen.
L.G.
Hermann

Benutzeravatar
Montemar
especialista
especialista
Beiträge: 2637
Registriert: Di 30. Okt 2012, 12:13

Re: Katalunien unabhängig?

Beitragvon Montemar » Do 13. Nov 2014, 14:58

Daß viele Katalanen den Bund mit Spanien ganz einfach in den letzten Jahren leid geworden sind, ist der kulturelle, soziale, wirtschaftliche und politische Druck, den Madrid auf Katalonien ausübt, der ganz einfach unerträglich geworden ist. Dabei wird keine Gelegenheit ausgelassen, den Menschen hier zu zeigen, wer das Sagen hat. Und die Menschen sind es ganz einfach satt! Wie ich schon einmal geschrieben habe: Die Schuldenkrise führt nicht nur zur Spaltung Europas, sondern auch zum Auseinanderbrechen der Staaten!

Das Thema hatten wir hier auch schon mal: „Bricht Spanien auseinander.“
„Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überlässt?" Ernst R. Hauschka

Benutzeravatar
nichimmalustich
activo
activo
Beiträge: 206
Registriert: Mi 7. Dez 2011, 00:08
Wohnort: Calpe

Re: Katalunien unabhängig?

Beitragvon nichimmalustich » Do 13. Nov 2014, 22:05

Warum Katalonien nicht alleine überleben könnte ist ganz einfach.

Spanien zahlt zwar auch in den EU-Topf ein (Man staune, sogar die Griechen zahlen auch - aber die schicken glaube ich nur Schüttelschecks. :-) ), aber bekommt deutlich mehr an Hilfen wieder zurück, was aus Spanien einen Nettoempfänger macht. Und zu den größten Abzapfern gehört, aufgrund der dortigen Wirtschaftsstrukturen, Katalonien.

Deutschland hingegen ist Nettozahler, obwohl auch D jede Menge Kohle aus dem großen Topf erhält.
So erhält das RWE (Man bedenke, ein riesiger Stromkonzern) mehr Agrarhilfen als die deutschen Bauern.
Und das RWE gibt einen gewissen Teil dieser EU-Hilfen an die deutsche Bauern zurück, vorzugsweise aber nur Riesenbetriebe mit gigantischem Stromverbrauch. Heißt: Je dicker der Laden um so mehr Kohle fließ dort hin- mit Billigstrom.

Und so geht es auch in Spanien, welches aufgrund der geringen Wirtschaftkraft aber deutlich mehr Euronen bekommt als es in den Topf einzahlt.
Und wenn Katalonien das Mäntelchen Spanien verlässt, gehört ES nicht mehr zur EU – also fließt auch nicht ein Nickelchen mehr aus diesem riesen Euronentopf dort hin.
Und das die Katalanen nicht automatisch EU-Mitglied werden, steht in Brüssel schon ziemlich lange knüppelfest.

Euer
nichimmalustich Günter

der südlichste Südlappländer, der sich an der CB noch immer den Poppes abfriert

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 9325
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Katalunien unabhängig?

Beitragvon Cozumel » Do 13. Nov 2014, 22:19

nichimmalustich hat geschrieben:Warum Katalonien nicht alleine überleben könnte ist ganz einfach.

Spanien zahlt zwar auch in den EU-Topf ein (Man staune, sogar die Griechen zahlen auch - aber die schicken glaube ich nur Schüttelschecks. :-) ), aber bekommt deutlich mehr an Hilfen wieder zurück, was aus Spanien einen Nettoempfänger macht. Und zu den größten Abzapfern gehört, aufgrund der dortigen Wirtschaftsstrukturen, Katalonien.

Deutschland hingegen ist Nettozahler, obwohl auch D jede Menge Kohle aus dem großen Topf erhält.
So erhält das RWE (Man bedenke, ein riesiger Stromkonzern) mehr Agrarhilfen als die deutschen Bauern.
Und das RWE gibt einen gewissen Teil dieser EU-Hilfen an die deutsche Bauern zurück, vorzugsweise aber nur Riesenbetriebe mit gigantischem Stromverbrauch. Heißt: Je dicker der Laden um so mehr Kohle fließ dort hin- mit Billigstrom.

Und so geht es auch in Spanien, welches aufgrund der geringen Wirtschaftkraft aber deutlich mehr Euronen bekommt als es in den Topf einzahlt.
Und wenn Katalonien das Mäntelchen Spanien verlässt, gehört ES nicht mehr zur EU – also fließt auch nicht ein Nickelchen mehr aus diesem riesen Euronentopf dort hin.
Und das die Katalanen nicht automatisch EU-Mitglied werden, steht in Brüssel schon ziemlich lange knüppelfest.

Euer


Ich nehme an, Du meintest Katalonien....

Das EU Recht ist da nicht so eindeutig. Rechtlich gesehen könnte Katalonien auf Mitgliedschaft klagen.
*********************************************************************************
Toleranz ist die Nächstenliebe der Intelligenz.
© Jules Lemaître

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 9325
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Katalunien unabhängig?

Beitragvon Cozumel » Fr 14. Nov 2014, 07:55

Ich glaube ich habe das missverstanden. Ich dachte mit ES meinst Du Spanien (ES). Sorry
*********************************************************************************
Toleranz ist die Nächstenliebe der Intelligenz.
© Jules Lemaître

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 9325
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Katalunien unabhängig?

Beitragvon Cozumel » Mo 17. Nov 2014, 15:07

An der Abstimmung hatten 2,3 von rund 6,2 Millionen Wahlberechtigten teilgenommen und davon 80 Prozent für eine Unabhängigkeit votiert. Zwei von drei Katalanen, so Rajoy, hätten „Mas ignoriert“.

FAZ


Das überrascht mich. Die Katalonier sind doch cleverer als ich dachte.
*********************************************************************************
Toleranz ist die Nächstenliebe der Intelligenz.
© Jules Lemaître


Zurück zu „Spanien aktuell“