Bootsflüchtlinge über Mittelmeerrouten bis 2013

Ereignisse und aktuelle Geschehnisse aus Politik, Wirtschaft und Umwelt (Klima-, Natur- und Tierschutz) werden hier diskutiert.
Benutzeravatar
lamarina
apasionado
apasionado
Beiträge: 652
Registriert: So 27. Feb 2011, 00:39
Wohnort: Rojales / Ciudad Quesada

Bootsflüchtlinge über Mittelmeerrouten bis 2013

Beitrag von lamarina » Mi 27. Apr 2011, 16:24

Europa gilt bei Flüchtlingen aus Afrika als das gelobte Land. Jedes Jahr kommen Tausende über das Mittelmeer. Seit dem Ausbruch der Unruhen in Nordafrika sind rund 25.000 Flüchtlinge nach Italien gelangt, die meisten davon sind Wirtschaftsmigranten aus Tunesien.

Eurostat hat für das Gesamtjahr 2010 Statistiken darüber veröffentlicht, wie viele Flüchtlinge illegal in den Mitgliedsländern aufgegriffen wurden. Im vergangenen Jahr waren es in Spanien 70 315 Menschen, in Frankreich 56 220, in Grossbritannien 53 700 und in Deutschland 50 250.

Spanien wies rund 290.000 Einwanderer ab - die meisten davon kamen mit ungültigen Reisedokumenten aus Marokko.

Weiterlesen: http://www.costanachrichten.com/content/view/15789/1/
Zuletzt geändert von Oliva B. am Mo 11. Jan 2016, 18:47, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Thema geteilt.

Benutzeravatar
baufred
especialista
especialista
Beiträge: 1518
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 17:24
Wohnort: Wolfsburg/San Fulgencio Urb. La Marina

Re: Flüchtlingsströme nach Europa

Beitrag von baufred » Mi 27. Apr 2011, 17:12

... baust Du jetzt schon die Kulisse für das von mir angesprochene mögliche "Endzeit-Szenario" des anderen Threads ... :?: :idea:

dieser und weitere Faktoren sind mir durchaus bewußt, werden sich wohl oder übel nicht ohne weiteres abstellen lassen und deren Auswirkungen werden wir noch erleben und unsere Kinder & Enkel drunter leiden

Saludos -- baufred --
Saludos -- baufred --

Benutzeravatar
lamarina
apasionado
apasionado
Beiträge: 652
Registriert: So 27. Feb 2011, 00:39
Wohnort: Rojales / Ciudad Quesada

Re: Flüchtlingsströme nach Europa

Beitrag von lamarina » Mi 27. Apr 2011, 21:38

Absolut baufred, und wenn die Marokkaner und Algerier in grossen Massen kommen, dann wird auch Spanien "überflutet".
Im Moment sieht jedoch die Lage in Marokko etwas anders als in den umliegenden Staaten aus. Der König scheint die Lage erkannt zu haben. Es soll einen wirklichen Demokratisierungsprozess geben.

Marokko ist reich an Phosphat, etwa 75 % des weltweit geförderten Phosphats stammen aus Marokko. Daneben gibt es Vorkommen von Erdöl, Erdgas, Kohle, Salz, Eisenerz, Blei, Kupfer, Zink, Silber, Gold, Mangan, Nickel, Cobalt. Seinen Bedarf an Energie kann Marokko jedoch nur zu rund 13 % aus eigenen Mitteln decken. In der umstrittenen Westsahara sind ebenfalls grosse Mengen an Phosphat vorhanden, darüber hinaus wird das Vorkommen grösserer Mengen an Erdöl und Erdgas vermutet.

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17002
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Flüchtlingsströme nach Europa

Beitrag von Oliva B. » Mi 27. Apr 2011, 22:58

Die meisten Migranten riskieren ihr Leben, wenn sie versuchen nach Europa zu kommen, da in ihrer Heimat große Not herrscht.


Vielleicht, lamarina, solltest du auch einmal Artikel dieser Art lesen, die lesen sich deutlich anders:

Im nassen Grab- Viele Mittelmeerflüchtlinge bedrohen Krieg und der Tod. Wer sie aufnimmt, gibt nicht nur ihnen eine Chance.

Mich erfüllte das Gekungel, wo man mit den Flüchtlinge auf Lampedusa hin soll mit Scham, genauso wie mit den nordafrikanischen Flüchtlinge umgegangen wird, die in Griechenland unter unmenschlichen Bedingungen in Lagern eingepfercht werden.

Tiburona
activo
activo
Beiträge: 241
Registriert: Fr 1. Apr 2011, 14:25

Re: Flüchtlingsströme nach Europa

Beitrag von Tiburona » Do 28. Apr 2011, 00:08

ich verstehe nicht ganz, warum sich so viele - auch hier - von den Menschen aus Afrika so bedroht fühlen? WIR hatten doch nur Glück, auf der priviligierten Seite der Welt geboren worden zu sein!

Benutzeravatar
lamarina
apasionado
apasionado
Beiträge: 652
Registriert: So 27. Feb 2011, 00:39
Wohnort: Rojales / Ciudad Quesada

Re: Flüchtlingsströme nach Europa

Beitrag von lamarina » Do 28. Apr 2011, 00:37

Oliva B. hat geschrieben: Vielleicht, lamarina, solltest du auch einmal Artikel dieser Art lesen, die lesen sich deutlich anders:

Im nassen Grab- Viele Mittelmeerflüchtlinge bedrohen Krieg und der Tod. Wer sie aufnimmt, gibt nicht nur ihnen eine Chance.
Ich habe den Bericht soeben gelesen. Zu schön um wahr zu sein. Gerade gestern hat Spanien den Verzicht auf den Vorsitz der Mittelmeerunion bekanntgegeben - http://www.wirtschaftsblatt.at/home/int ... pos=r.1.NT
Europa (EU) hat gar kein Interesse an Hilfe vor Ort. Die Geopolitik der USA löst in immer mehr Ländern Unruhen und Kriege aus, Europa soll (steht selbst auch vor dem Abgrund) dafür als Auffanglager für die Flüchtlinge dienen. Dies ist keine Lösung.
Tunesier sind ganz klar Wirtschaftsflüchtlinge. Bis vor der "Revolution" hat es dort funktioniert.
Zuletzt geändert von lamarina am Do 28. Apr 2011, 00:56, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
lamarina
apasionado
apasionado
Beiträge: 652
Registriert: So 27. Feb 2011, 00:39
Wohnort: Rojales / Ciudad Quesada

Re: Flüchtlingsströme nach Europa

Beitrag von lamarina » Do 28. Apr 2011, 00:50

EIN SEHR INTERESSANTER BERICHT zum Thema:

Mário Soares, ehemaliger Präsident Portugals:
Die Wirtschafts- und Finanzkrise in Portugal ist ein weiteres Beispiel für die Diktatur der Märkte. Die Regierungen verlieren an Einfluss und die Demokratie ist gefährdet.
und weiter sagt er im Interview:
Vor kurzem gab es eine sehr unangenehme Situation. Sarkozy hat mit französischen Kampfflugzeugen Libyen bombardiert und so Millionen Menschen in die Flucht getrieben. Sie sind von Nordafrika aus nach Italien auf die Insel Lampedusa geflüchtet. Berlusconi hat die europäischen Mitgliedsstaaten also auch Frankreich, um Hilfe gebeten. Die Antwort lautete, dass Italien seine Probleme alleine lösen müsse. Niemand wollte in die Geschichte hineingezogen werden. Was derzeit geschieht, verdirbt den Kern Europas.

Bericht/Video: http://de.euronews.net/2011/04/22/mario ... ten-krise/
(man beachte dass Euronews auch durch Gelder von der EU mitfinanziert wird (für Zweifler))

Jara
activo
activo
Beiträge: 325
Registriert: Di 21. Sep 2010, 18:30
Wohnort: Bayern / Costa Blanca

Re: Flüchtlingsströme nach Europa

Beitrag von Jara » Do 28. Apr 2011, 18:53

ich stimme Oliva und Tiberona zu. Wir sind priviligiert und haben Angst vor Flüchtlingen. Auch wenn sie Wirtschaftsflüchtlinge genannt werden... wer verläßt seine Heimat unter Lebensgefahr? Ich glaube nur die, die nichts mehr zu verlieren haben.
LG
Solveig

Tiburona
activo
activo
Beiträge: 241
Registriert: Fr 1. Apr 2011, 14:25

Re: Flüchtlingsströme nach Europa

Beitrag von Tiburona » Do 28. Apr 2011, 19:33

na also es mal wieder den USA in die Schuhe zu schieben ist ja wohl SEHR einfach ......

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17002
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Flüchtlingsströme nach Europa

Beitrag von Oliva B. » Do 28. Apr 2011, 20:45

Jara hat geschrieben:ich stimme Oliva und Tiberona zu. Wir sind priviligiert und haben Angst vor Flüchtlingen. Auch wenn sie Wirtschaftsflüchtlinge genannt werden... wer verläßt seine Heimat unter Lebensgefahr? Ich glaube nur die, die nichts mehr zu verlieren haben.
LG
Solveig
.
Tiburona hat geschrieben:na also es mal wieder den USA in die Schuhe zu schieben ist ja wohl SEHR einfach ......
Klärt mich bitte auf! Ja, wir sind privilegiert. Aber warum sollten wir Angst vor Flüchtlingen haben? Dafür sind es viel zu wenige (selbst wenn euch die Zahlen hoch vorkommen). Alle, die aus der aktuellen Situation heraus flüchten, würden lieber heute als morgen in ihre Heimat zurück kehren. Für viele ist es nur eine Übergangslösing. Habt ihr euch schon mal eine Vorstellung darüber gemacht, wie es in den Auffanglagern aussieht? Könnte euch da gerne ein paar Fakten liefern... :-?

@ tiburona
Habe ich was verpasst? :-?

Antworten

Zurück zu „Spanien aktuell“