Tourismusboom in Spanien - Vor und Nachteile

Ereignisse und aktuelle Geschehnisse aus Politik, Wirtschaft und Umwelt (Klima-, Natur- und Tierschutz) werden hier diskutiert.
Benutzeravatar
Josefine
especialista
especialista
Beiträge: 2467
Registriert: Mi 13. Jun 2012, 16:15
Wohnort: Orihuela Costa

Re: Tourismusboom in Spanien - Vor und Nachteile

Beitragvon Josefine » Fr 4. Aug 2017, 22:45

Na ja, noch ca. 1 Monat, dann entspannt sich die Situation ja wieder. Dann sind die Schulferien fast überall vorbei. Und ab Ende September wird es schon wieder richtig beschaulich an unseren Buchten. :-D

Mal schauen, ob diese Überfüllung der spanischen Strände (im Jahr 2017) für das nächste Urlaubsjahr (im Hochsommer) abschreckend ist und viele sich wieder andere Ziele suchen.

Nur mal so nebenbei: bei Städtetouren (falls keine Kreuzfahrt) nehmen wir immer ein Hotelzimmer. Das kann man auch kurzfristig buchen. Ich hätte nie gedacht, dass sich so viele Leute ein Apartment mieten.
Wer lebt, sieht viel. Wer reist, sieht mehr.
Gruß Josefine

Roderich
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 44
Registriert: Do 3. Aug 2017, 07:27
Wohnort: Bad Kissingen

Re: Tourismusboom in Spanien - Vor und Nachteile

Beitragvon Roderich » Fr 4. Aug 2017, 23:33

bini hat geschrieben:Wie wird denn kontroliert wer Tourist ist und wer nicht. Das setzt voraus dass es keine illegalen Vermietungen gibt bzw. betrifft eher Hotels u.ä oder Zahlen alle auch Einheimische.


An der Kontrolle werden alle diese Ideen scheitern, ich erlebe es soeben aus 1. Hand in Bad Kissingen und es funktioniert nur, weil es üblich ist sich daran zu halten.

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 3003
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12
Wohnort: Moraira / München Land

Re: Tourismusboom in Spanien - Vor und Nachteile

Beitragvon nurgis » Fr 4. Aug 2017, 23:57

Josefine hat geschrieben:Na ja, noch ca. 1 Monat, dann entspannt sich die Situation ja wieder. Dann sind die Schulferien fast überall vorbei. Und ab Ende September wird es schon wieder richtig beschaulich an unseren Buchten. :-D

Mal schauen, ob diese Überfüllung der spanischen Strände (im Jahr 2017) für das nächste Urlaubsjahr (im Hochsommer) abschreckend ist und viele sich wieder andere Ziele suchen.

Nur mal so nebenbei: bei Städtetouren (falls keine Kreuzfahrt) nehmen wir immer ein Hotelzimmer. Das kann man auch kurzfristig buchen. Ich hätte nie gedacht, dass sich so viele Leute ein Apartment mieten.


...weil die Hotels vielleicht viel teurer sind und das kann sich nicht jeder leisten.
LG Nurgis
Jedes liebe Wort macht`s Leben länger. (Hg)

Benutzeravatar
Kipperlenny
Tech-Supporter
Tech-Supporter
Beiträge: 1331
Registriert: Sa 27. Feb 2016, 00:07
Wohnort: Pedreguer
Kontaktdaten:

Re: Tourismusboom in Spanien - Vor und Nachteile

Beitragvon Kipperlenny » Sa 5. Aug 2017, 00:57

Jepp, bei unserer Europa Tour (noch ohne Kinder) hatten wir unser Zelt dabei - das kann man mitten in Barcelona nicht aufstellen, deswegen haben wir uns da ein günstiges WG-Appartment gemietet.
Und genau das ist der Vorteil von Ryanair, AirBnB etc. etc. - Leute die es sich sonst nicht leisten können, können plötzlich sehr schöne Ferien, Städtetouren etc. machen - ich denke das ist gut so.

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 3003
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12
Wohnort: Moraira / München Land

Re: Tourismusboom in Spanien - Vor und Nachteile

Beitragvon nurgis » Sa 5. Aug 2017, 01:09

Es gibt nur sehr viele, die diese Art des Reisens nie kennen lernten. Schade, denn eigentlich haben sie etwas verpasst. Man erlebt dabei viel mehr
was nicht vorprogrammiert und durchorganisiert ist, ganz einfach es ist natürlicher und selbst bestimmter.
LG Nurgis
Jedes liebe Wort macht`s Leben länger. (Hg)

bini
seguidor
seguidor
Beiträge: 98
Registriert: Mi 30. Nov 2016, 17:02
Wohnort: Alicante

Re: Tourismusboom in Spanien - Vor und Nachteile

Beitragvon bini » So 6. Aug 2017, 12:23

Hola tod@s,

Oliva
Vollkommen einverstanden mit deinem tollen Beitrag. Danke.


Kipperlenny hat geschrieben:Jepp, bei unserer Europa Tour (noch ohne Kinder) hatten wir unser Zelt dabei - das kann man mitten in Barcelona nicht aufstellen, deswegen haben wir uns da ein günstiges WG-Appartment gemietet.
Und genau das ist der Vorteil von Ryanair, AirBnB etc. etc. - Leute die es sich sonst nicht leisten können, können plötzlich sehr schöne Ferien, Städtetouren etc. machen - ich denke das ist gut so.


Das ist auch gut so, und viele Bekannte und wir selbst nehmen solche "Short Trips" gerne auch mal selbst in Anspruch, zumal wir Selbständig sind und nie lange Ferien machen können nutzen wir gerne mal Brücken oder Feiertage für solche "Ausfüge".
Aber mir würde es im Traum nicht einfallen um 4 Uhr morgens grölend durch die Strassen zu laufen, Mittags mal eben im Tante Emma Laden splitternackt Einkaufen zu gehen, Lautstarke Partys zu feiern, oder mitten auf der Strasse anderen Leuten vor die Haustür zu pis.....Und ich mir ziemlich sicher das du in einem solchen Viertel weder wohnen noch urlaub machen würdest.
Wundert es dich dann, dass die Nachbarn da auf die Strasse gehen und lautstark protestieren?

Hier mal ein kurzer Bericht aus den spanischen Nachrichten der ist zwar schon etwas älter, aber im grossen und ganzen hat sich da nicht viel geändert. Man muss auch nicht unbedingt spanisch können, die Bilder sprechen für sich selbst.
https://www.youtube.com/watch?v=SlWZm8bOfXg

Solche Urlauber degradieren einen ganzes Wohnviertel und vertreibt Touristen mit besseren Ansprüchen (nicht mit höheren Ansprüchen im Sinne von mehr Geld.)

Grüsse
BIni

Benutzeravatar
Kipperlenny
Tech-Supporter
Tech-Supporter
Beiträge: 1331
Registriert: Sa 27. Feb 2016, 00:07
Wohnort: Pedreguer
Kontaktdaten:

Re: Tourismusboom in Spanien - Vor und Nachteile

Beitragvon Kipperlenny » So 6. Aug 2017, 14:29

Aber mir würde es im Traum nicht einfallen um 4 Uhr morgens grölend durch die Strassen zu laufen, Mittags mal eben im Tante Emma Laden splitternackt Einkaufen zu gehen, Lautstarke Partys zu feiern, oder mitten auf der Strasse anderen Leuten vor die Haustür zu pis.....Und ich mir ziemlich sicher das du in einem solchen Viertel weder wohnen noch urlaub machen würdest.


Nein jetzt würde ich sowas nicht mehr machen ;-)

Benutzeravatar
villa
especialista
especialista
Beiträge: 1727
Registriert: Do 14. Jun 2012, 11:22
Wohnort: Wald CH/Cadegliano I/Calpe
Kontaktdaten:

Re: Tourismusboom in Spanien - Vor und Nachteile

Beitragvon villa » Mo 7. Aug 2017, 02:52

Han mich eben mal durch diesen Thread gelesen und musste Schmunzeln. Bin zur Zeit in Italien unterwegs an der Ligurischen Küste. Mal ehrlich, die Leute hier sind nett und die Bedienung in Läden un Restaurants sehr freundlich.... aber... heute in San Remo... dreckig auf den Strassen, wenige schöne Gebäude, viele in einem meiserablen Zustand... schön ist für mich was anderes. Hübsche Dörfer sind hier genau so überfüllt wie anderswo. Ich wüder die Costa Blanca nicht gegen Italien tauschen wollen.

Das das Problem sich im Sommer zu zuspitzt ist ja nun kein Wunder wenn alle zur gelichen Zeit Urlaub machen müssen. Ende August ist für uns auch wieder Calpe angesagt, bin mal gespannt wie das wird, war seit vielen Jahren im Sommer nicht mehr in Spanien.

Und wenn sich an die Preise denke dann muss ich sagen ich bin erstaunt dass Spanien noch immer so preiswet ist. Besonders Restaurants.
Ferienwohnungen in Italien
http://www.villa-floreal.com

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 16412
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Tourismusboom in Spanien - Vor und Nachteile

Beitragvon Oliva B. » Mi 9. Aug 2017, 21:08

villa hat geschrieben:[...] Ende August ist für uns auch wieder Calpe angesagt, bin mal gespannt wie das wird, war seit vielen Jahren im Sommer nicht mehr in Spanien.

Und wenn sich an die Preise denke dann muss ich sagen ich bin erstaunt dass Spanien noch immer so preiswet ist. Besonders Restaurants.


Ende August ist in Spanien de Hochsaison vorbei, die Franzosen fahren nach Hause und die Kinder der Spanier müssen wieder zur Schule - wie auch die meisten schulpflichtigen Kinder anderer Länder. Im September wird es wieder ruhig.

Verstecken ist aktiviert
Um diesen versteckten Text lesen zu können, mußt du registriert und angemeldet sein.


Aber zurück zum Thema. Die Presse füllt mit dem Thema das Sommerloch, hier ein paar Pressestimmen, Zitate:

    Die Touristen strömen immer zahlreicher an die Strände Spaniens, doch allmählich wird der Ansturm zur Belastung für das Land. Vielerorts regt sich Widerstand in der Bevölkerung, weil Platz und Ressourcen knapp werden. Luzerner Zeitung

    Ende Juli stürmte eine Gruppe junger Aktivisten ein Restaurant am Hafen von Palma de Mallorca, das bei Urlaubern besonders beliebt ist. Sie hielten ein Plakat mit der Aufschrift: „Der Tourismus tötet Mallorca.“ FAZ

    Hass auf Spanienurlauber - deshalb sind die Einheimischen so wütend Stern

    Schon das fünfte Jahr in Folge rechnen die Statistiker mit einer neuen Rekordzahl an ausländischen Touristen. Der Boom sorgt für Jobs, allerdings nicht nur für gute. Süddeutsche

    "Tourist go home!" - Die Besucherzahlen erreichen in Spanien immer neue Rekorde - zum Unmut vieler Einheimischer. Jugend- und Bürgergruppen protestieren mit immer spektakuläreren Aktionen gegen die unerwünschten Massen an Touristen. Spiegel

    Erneut Aktion gegen Massentourismus - Doch der Boom gefällt nicht allen: Denn die Mieten steigen, weil viele Vermieter Wohnungen lieber an Touristen als an Einheimische vermieten. Deutschlandfunk

    Sie kommen in Heerscharen, urinieren und kopulieren in der Öffentlichkeit, prügeln sich im Alkoholrausch und leben zu spottbilligen Preisen in Mehrfamilienhäusern Kurier

    30 Millionen Besucher kommen jedes Jahr nach Barcelona. Zu viele, sagen die Bewohner. Nun sucht die Stadt nach einer Lösung. Süddeutsche

Benutzeravatar
Kipperlenny
Tech-Supporter
Tech-Supporter
Beiträge: 1331
Registriert: Sa 27. Feb 2016, 00:07
Wohnort: Pedreguer
Kontaktdaten:

Re: Tourismusboom in Spanien - Vor und Nachteile

Beitragvon Kipperlenny » Mi 9. Aug 2017, 21:13

Oliva B. hat geschrieben:Ende August ist in Spanien de Hochsaison vorbei, die Franzosen fahren nach Hause und die Kinder der Spanier müssen wieder zur Schule - wie auch die meisten schulpflichtigen Kinder anderer Länder. Im September wird es wieder ruhig.


Erst am 11.09. meine ich :)


Zurück zu „Spanien aktuell“